mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder DCF77 Sonntags gestört?


Autor: Der Zahn der Zeit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe im Moment gerade DCF77 Empfangsstörungen. Das ist nicht 
Ungewöhnliches, aber ein Freund, mit dem ich gerade telefoniert habe, 
hat diese Störungen ebenfalls. Er baut DCF77-Uhren nach und beobachtet 
das daher genauer. Er berichtet, dass er diese Störungen Sonntags 
vormittags oft beobachtet hat.

Ich habe einen DCF77 Zeitempfänger (keine Uhr, denn es wird nur das 
angezeigt, was gerade empfangen wurde) vor ca. 40 Jahren auch mal gebaut 
und er ist immer noch in Betrieb. Ein Oszi ist dauernd angeschlossen, 
weil jede Empfangsstörung sofort zu einer fehlerhaften Anzeige führt und 
mich die Quelle der Störung interessiert. Mein Fernseher stört z. B. 
eine Weile nach dem Einschalten und bei Gewitter bekomme ich auch keine 
korrekte Anzeige.

Aber jetzt ist weder Gewitter noch Fernsehen und in 20 km Entfernung von 
hier ist es auch gestört. Auf dem Oszi ist auch kein Rest des 
DCF77-Signals zu sehen.

Mein Freund meint, dass evtl. ab 12 Uhr alles wieder normal geht. Kann 
jemand von euch diese Beobachtung betätigen?

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es eine Aufzeichnung: http://www.dcf77logs.de
Du kannst ja mal schauen, ob hier Daten fehlen

/edit
In der Tat scheint seit heute 10:26 eine Störung vorzuliegen

: Bearbeitet durch User
Autor: meckerziege (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute ist schon länger Störung. Mein Empfänger hat auch Probleme.

Autor: Der Zahn der Zeit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant.

Seit 12:06 ist das Signal wieder ok. Dank der DCF77-Uhr (von meinem 
Freund nachgebaut, aber nicht programmiert), die unsynchronisiert ca. 
eine Sekunde pro Minute falsch geht, kann ich nachvollziehen, dass der 
Signalausfall ca. 3 Stunden gedauert haben müsste.

Ich muss mir mal eine Erinnerung für nächsten Sonntag einrichten.

Im Log kann ich nichts erkennen.

Ach so, mich interessieren nicht Betätigungen, sondern Bestätigungen 
meiner Beobachtungen...

Autor: Christian Berger (casandro) Flattr this
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Also meine Uhr hat sich gerade einwandfrei synchronisiert.

Meldet das doch mal an die Regulierungsbehörde, die können das genauer 
messen.

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Te...

BTW: Im WebSDR der Universität von Twente ist der DCF77 einfwandfrei 
empfangbar.

: Bearbeitet durch User
Autor: Karl B. (gustav)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
0 01010111111110 000101 00100100 0000101 101000 111 10001 111010001  So, 
05.11.17 10:24:00, WZ
0 00010010011001 1001__ _______ _______ ______ ___ _____ _________  _, 
__.__.__ __:__:00, WZ * Daten wurden unvollständig empfangen.
0 00100100101101 000101 11100001 0100100 101000 111 10001 111010001  So, 
05.11.17 12:07:00, WZ

momentan sieht's sauber aus.

Auch die Winterzeitanzeige "WZ" funktioniert beim Atmel Proggi.:-)

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Zahn der Zeit schrieb:
> Im Log kann ich nichts erkennen.

Und was ist das hier (aus: DcfLog_20171105.log)?
0 01010111111110 000101 00100100 0000101 101000 111 10001 111010001  So, 05.11.17 10:24:00, WZ   
0 00010010011001 1001__ ________ _______ ______ ___ _____ _________  __, __.__.__ __:__:00, WZ * Daten wurden unvollständig empfangen.
0 00100100101101 000101 11100001 0100100 101000 111 10001 111010001  So, 05.11.17 12:07:00, WZ   

Autor: Der Zahn der Zeit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Also meine Uhr hat sich gerade einwandfrei synchronisiert.
Wann genau? Das war um 12:34 geschrieben, aber seit 12:06 war bei mir 
alles wieder ok.

Erst mal will ich nur wissen, ob das nur bei mir oder nur hier in der 
Gegend der Fall ist. Und noch kenne ich nur eine einzige Aussage, dass 
das regelmäßig sonntags der Fall ist. Also beobachten und fragen.

Autor: Sven D. (sven_la)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht bei der PTB nachfragen? 
https://www.ptb.de/cms/de/ptb/fachabteilungen/abt4...

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Zahn der Zeit schrieb:
> Und noch kenne ich nur eine einzige Aussage, dass
> das regelmäßig sonntags der Fall ist.

Hi,
habt Ihr Smartmeter-Stromzähler im Haus?
Falls kein direkter LAN-Anschluss, dann holt sich das E-Werk
die Daten via Powerline com und die liegt im tiefen Langwellenbereich.
Für die Dauer des Datenabgleichs ist mit einer Störung der 
LW-Zeitzeichensender unter Umständen zu rechnen.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
Autor: Der Zahn der Zeit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Der Zahn der Zeit schrieb:
>> Im Log kann ich nichts erkennen.
>
> Und was ist das hier (aus: DcfLog_20171105.log)?0 01010111111110 000101
> 00100100 0000101 101000 111 10001 111010001  So, 05.11.17 10:24:00, WZ
> 0 00010010011001 1001__ _______ _______ ______ ___ _____ _________  _,
> __.__.__ __:__:00, WZ * Daten wurden unvollständig empfangen.
> 0 00100100101101 000101 11100001 0100100 101000 111 10001 111010001  So,
> 05.11.17 12:07:00, WZ

Schlag den Blinden nicht wegen seiner Blindheit... ;-)
Ich weiß nicht, warum ich die Seite mit DcfLog_20171105.dcf nicht sofort 
gesehen habe. Aber da ist nur ein einziger Ausfall zu finden, kein 
3-stündiger. Das deckt sich nicht mit meiner Beobachtung.

Auch bei mir ist seit 12:06 alles einwandfrei.

Kein Smartmeter. Aber das würde nicht bedeuten, dass nicht doch z. B. 
Powerline vom E-Werk stört. Nur - 3 Stunden lang? Ob es solche lokalen 
Quellen sind, versuche ich erst einmal mit meinem Thread heraus zu 
finden.

Frage: In welcher Region empfangen Roland und Meckerziege DCF77?

Autor: kunz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Zahn der Zeit schrieb:
> nur hier in der Gegend

Wo ist "hier in der Gegend"?

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
in Bezug auf Wetterprognosegeräte, die sich auf die Aussendungen 
verschiedener auf Langwelle verbreiteteter Dienste beziehen, gibt es 
eine interessante Herstellerinfo.

Es wird ausdrücklich die Empfehlung ausgesprochen, kein Schaltnetzteil 
zu verwenden.

Für die Störungssuche hier war ein DCF77-Direktmischer zur Umsetzung in 
den Hörbreich sehr hilfreich.
Man glaubt kaum, was sich auf den Bereichen so alles tummelt.
(Der Halogenlampentrafo z.B., an dem jetzt eine LED hängt.)

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Zahn der Zeit schrieb:
> Frage: In welcher Region empfangen ... DCF77?

ca. 280 km nördlich Mainflingen

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
Autor: kunz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Es wird ausdrücklich die Empfehlung ausgesprochen, kein Schaltnetzteil
> zu verwenden.

Das ist ja eine völlig neue und bisher unbekannte Erkenntnis! ;-)

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
kunz schrieb:
> Das ist ja eine völlig neue und bisher unbekannte Erkenntnis! ;-)

Hi,
dass es die Hersteller von sich aus sagen, ja. Sonst wird ja oft alles 
Problematische gerne unter den Teppich gekehrt.

Christian B. schrieb:
> Meldet das doch mal an die Regulierungsbehörde, die können das genauer
> messen.

Das Dilemma, die BNetzA kann da auch nichts machen, denn der 
Frequenzbereich nach EN-Norm beginnt erst oberhalb 150 kHz.
BNetzA bietet zwar eine "Konfliktlösung" und Moderation an, aber 
rechtlich ist das durchaus unsicheres Terrain.
Und wird kein Störer gefunden, muss der Antragsteller den Einsatz der 
Techniker bezahlen.
Insofern ist die Vorgehensweise des TO schon 'mal nicht ganz verkehrt.
ciao
gustav

Autor: Der Zahn der Zeit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Der Zahn der Zeit schrieb:
>> Frage: In welcher Region empfangen ... DCF77?
>
> ca. 280 km nördlich Mainflingen

Raum Hannover, ca. 270 km nördlich von Mainflingen (Hallo Nachbar)

Interessant wird es nächsten Sonntag, wenn sich das mit der 
Regelmäßigkeit bestätigt.

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
es gibt noch eine hier noch nicht genannte Störungsursache, an die man 
wohl zuletzt denkt.
Das Kabelfernseh-Gemeinschaftsantennen-Koaxialkabel wurde ja 
allenthalben mit Multimediadosen zum Übertragen des Internets erweitert. 
Die dort angeschlossenen Geräte stören von sich aus kaum, außer auf dem 
Abschirmgeflecht mit "Mantelstömen". Die Steckerschaltnetzteile ohne PE 
der Internetmodems verseuchen u. U. geradezu das Fernsehkabel, und das 
Kabel strahlt im MW- und LW-Bereich ab. Es hat lange gebraucht, bis ich 
das herausgefunden hatte. Statt des serienmäßig mitgelieferten 
Steckernetzteils eins mit PE-Anschluss, Extra-Entstörfilter, 
Abschirmgehäuse und - last not least - abgeschirmte Netzzuleitung, 
Ferritringerndrosseln auf der Sekundärseite brachten eine solche 
Verbesserung, dass ich hier seitdem auch den gegenüber DCF77 wesentlich 
schwächer zu empfangenden MSF60 in Decodierqualität reinbekomme.

Nehme schwer an, dass es in dem vom TO beschriebenen Fall eine lokale 
Störung ist.

ciao
gustav

P.S.: Die Briten machen die Sommerzeit/Winterzeitumstellung auch mit, 
trotzdem "geht die MSF-Uhr stets eine Stunde nach.";-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Zahn der Zeit schrieb:
> Aber da ist nur ein einziger Ausfall zu finden, kein
> 3-stündiger. Das deckt sich nicht mit meiner Beobachtung.

Dieser einzige Ausfall hat aber von 10:25 bis 12:06 gedauert, also 
immerhin 1h40m. Wie sicher bist du dir mit deinen 3 Stunden.

Autor: gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Dieser einzige Ausfall hat aber von 10:25 bis 12:06 gedauert, also
> immerhin 1h40m.

OK,
also, ich bin nur auf die oben beschriebene Störungsquelle 
"Fernsehkabel" gekommen, weil sich eine der zahlreichen Funkuhren, oder 
solche, die sich so nennen, die an der Wand in der Nähe zum Fernsehkabel 
stand nicht von Winterzeit auf Sommerzeit umgestellt hatte. Dazu muss 
man wissen, dass sich die meisten "Funk"-Uhren nur einmal pro Tag oder 
sogar nur einmal pro Woche, so gegen 2 Uhr nachts mit dem DCF77 
synchronisieren, da ihre eingebaute Gangreserve schon ziemlich genau 
geht. Normalerweise sehe ich nicht so lange fern bzw. surfe im I-Net. 
Nur an dem besagten Wochenende wurde es ausnahmsweise einmal später.

@Zahn der Zeit:
Frage:
Wann synchronisieren Deine DCF77-Uhren (evtl.immer sonntags morgens?)

ciao
gustav

Autor: Dirk B. (dirkb2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven D. schrieb:
> Warum nicht bei der PTB nachfragen?
> 
https://www.ptb.de/cms/de/ptb/fachabteilungen/abt4...

Die haben heute auch Wochenende.

Aber einen allgemeinen Hinweis gibt es da:

https://www.ptb.de/cms/ptb/fachabteilungen/abt4/fb...
> Die häufigste Ursache für die länger andauernden Unterbrechungen war die
> elektrische Verstimmung des Antennenresonanzkreises durch Auslenkung der
> Antenne in starkem Sturm, bei Eisregen und Schnee. Bei zu großer
> Fehlanpassung wird die Aussendung unterbrochen.

: Bearbeitet durch User
Autor: npn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk B. schrieb:
> Sven D. schrieb:
>> Warum nicht bei der PTB nachfragen?
>>
> https://www.ptb.de/cms/de/ptb/fachabteilungen/abt4...
>
> Die haben heute auch Wochenende.

Aber die werden ganz bestimmt auch morgen noch zu einer Aussage in der 
Lage sein, ob es am Wochenende einen Ausfall gab. ;-)

Autor: Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Der Zahn der Zeit schrieb:
>> Aber da ist nur ein einziger Ausfall zu finden, kein
>> 3-stündiger. Das deckt sich nicht mit meiner Beobachtung.
>
> Dieser einzige Ausfall hat aber von 10:25 bis 12:06 gedauert, also
> immerhin 1h40m. Wie sicher bist du dir mit deinen 3 Stunden.

Möglich das irgend ein Gerät in einer nah gelegenen Kirche diese 
Störungen verursacht? (Licht, Heizung oder Verstärkeranlage)
Von der Stundenzeit und das es jeden Sonntag zur selben Zeit auftritt 
eine gute Wahrscheinlichkeit.

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> Aber die werden ganz bestimmt auch morgen noch zu einer Aussage in der
> Lage sein, ob es am Wochenende einen Ausfall gab. ;-)

Ist das Rufbit gesetzt gewesen?
Soweit ich sehe, nicht.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
Autor: npn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> npn schrieb:
>> Aber die werden ganz bestimmt auch morgen noch zu einer Aussage in der
>> Lage sein, ob es am Wochenende einen Ausfall gab. ;-)
>
> Ist das Rufbit gesetzt gewesen?
>
> ciao
> gustav

Ich denke, daß das Bit15 nur so lange gesetzt ist, bis die Störung 
behoben wurde. Also kann man vermutlich im Nachhinein nicht mehr am 
Rufbit erkennen, ob in der Vergangenheit eine Störung vorlag.

Autor: npn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Ist das Rufbit gesetzt gewesen?
> Soweit ich sehe, nicht.

Du hast recht, in den dcf77logs kann man das nachschauen.

Autor: Delaykiller (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Was sagt WEBSDR in Twente?

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Möglich das irgend ein Gerät in einer nah gelegenen Kirche diese
> Störungen verursacht?

Und die soll über eine Entfernung von 20km den Empfang stören?
Das würde ich erstmal für eher unwahrscheinlich halten.

Der Zahn der Zeit schrieb:
> ... und in 20 km Entfernung von hier ist es auch gestört.

Autor: Der Zahn der Zeit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Der Zahn der Zeit schrieb:
>> Aber da ist nur ein einziger Ausfall zu finden, kein
>> 3-stündiger. Das deckt sich nicht mit meiner Beobachtung.
>
> Dieser einzige Ausfall hat aber von 10:25 bis 12:06 gedauert, also
> immerhin 1h40m.
Ja, natürlich, da war ich schon wieder blind! Und es hat genau bis 12:06 
gedauert, wie auch bei mir das Signal genau ab 12:06 wieder in Ordnung 
war. Wahrlich kein Zufall!
> Wie sicher bist du dir mit deinen 3 Stunden.
Bei weitem nicht so sicher, als dass ich die 10:25 anzweifeln würde. Ich 
hatte nur noch wenige Minuten von 12:02:06 bis 12:06:52 um den Fehler zu 
bestimmen, und in der Zeit zeigte die Uhr 11:59:00 bis 12:03:40. 3m06s 
bis 3m12s daneben, also ca. 6 Sekunden innerhalb knapp 5 Minuten. Für 
ca. 180 Sekunden wären es also ca. 30 x 5 Minuten = 150 Minuten = 2h30m. 
Aber ein Beweis ist das nicht, es kann ja noch was ganz anderes passiert 
sein. Die 10:25 werden zweifellos stimmen.

Die Sonntage vorher gab im Log es zumindest keine dauerhaften Störungen 
wie diese.

gustav schrieb:
> @Zahn der Zeit:
> Frage:
> Wann synchronisieren Deine DCF77-Uhren (evtl.immer sonntags morgens?)
Die Uhr weiß ich nicht, vielleicht tatsächlich das letzte mal 2 1/2 
Stunden vor dem Ausfall, mein Zeitempfänger synchronisiert naturgemäß 
nie.

Autor: npn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Delaykiller schrieb:
> Was sagt WEBSDR in Twente?

Die Frage müsste statt dessen lauten:
"Was hat Twente zum Zeitpunkt der Störung gesagt?"

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> Die Frage müsste statt dessen lauten:
> "Was hat Twente zum Zeitpunkt der Störung gesagt?"

Kann man dort auch herausfinden:
http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/fullday/

Autor: Delaykiller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man dort auch herausfinden:
http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/fullday/

Zwischen 9:20 und 11:00 fehlt das 77.5kHz Signal. Also weniger ein 
Störer, vielmehr ein Fehlen des Trägers.

Autor: Ham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

als es noch eine nennenswerte Anzahl an LW-Rundfunksendern gegeben 
hatte, war es üblich das diese kurzzeitig zu einen Festen Zeitpunkt zu 
Wartungsarbeiten abgeschaltet wurden, bzw. leistungsschwächere Sender an 
Behelfsantennen solange eingesprungen sind.
Des weiteren schalten sich solche Sender selbstständig, kurzzeitig, ab 
wenn es zu einen Blitzeinschlag in der, meist, sehr großen Antenne oder 
deren unmittelbaren Umgebung kommt.
Erstaunlicher Weise ist das wohl ein Standratszenario da keine wohl 
bleibenden Schäden sowohl am Sender als auch der Antenne entstehen - 
meine Hochachtung an die Entwickler und Wartungstechniker.

Es ist also nicht unwahrscheinlich das es eine größere Störung 
(Abschaltung) gab und der Ersatzsender (bzw. dessen Antenne) nicht 
einsatzbereit waren.

P.S.

153kHz, 177kHz, 207kHz RIP :-(

Ham

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
die akustische Kontrolle mit einem LW-Empfänger mit BFO ist zur 
Einkreisung einer DCF77-Empfangsstörung auch sehr nützlich.
Folgende Aufnahmen wurden mit einem Direktmischer 
(Ferritantenne-Vorstufen Mischer S042P) gemacht.
Im Beispiel "schlecht" ist ein Schaltnetzteil der Übeltäter.
Die Zeitmarken sind dann zwar noch schwach hörbar aber nicht mehr 
decodierbar.

ciao
gustav

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.