mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Bachelor TI -> Master EIT


Autor: TIler (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Hello Engineers and Technicians.
Ich habe bald meinen Bachelor in Technischer Informatik und möchte mich 
im Master mehr auf die Elektrotechnik konzentrieren und Dinge wie EMV 
und Leistungselektronik lernen.
Daher möchte ich einen Master in Elektrotechnik und Informationstechnik 
absolvieren.
Die Frage die sich mir auftut ist, ob ich dann ein richtiger 
Elektroingenieur bin und auch so von anderen ETlern wahrgenommen werde?
Für den ein oder anderen hier mag das mal wieder eine dumme Frage sein, 
aber es ist doch Tatsache dass Mathematiker Physiker für mathematische 
Laien halten, ebenso halten Physiker Ingenieure für mathematische Laien 
und Ingenieure die Informatiker für selbiges.
Ich habe keine Lust meinen Master in EIT zu machen, wenn mich danach 
keiner als Elektrotechniker ernst nimmt.
Grundlagen wie Physik, Elektrotechnik Grundlagen, Elektronik, 
Regelungstechnik hatte ich im Bachelor zwar auch, aber reicht dass aus 
um Elektroingenieur zu sein?

Autor: Typ (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
TIler schrieb:
> aber reicht dass aus
> um Elektroingenieur zu sein?

Dafür reicht kein Abschluss der Welt.

In der Regel fragt dich nach dem Master keiner mehr nach dem Bachelor.

Autor: G. P. (gpnt)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> ob ich dann ein richtiger Elektroingenieur bin

die Frage beantwortest du dir schon selber mit:

> Daher möchte ich einen Master in Elektrotechnik und Informationstechnik
absolvieren.


Ich werde ebenfalls bald meinen B.Eng. in Technischer Informatik haben 
und wurde als Werkstudent von den Elektrotechnik-Kollegen stets als 
"angehender Elektroingenieur" angesehen.
Also spätestens mit dem Master in Elektrotechnik solltest du das 
Selbstbewusstsein haben, dich Elektroingenieur zu nennen ;)

Autor: Zocker_52 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: G. P. (gpnt)
> Datum: 06.11.2017 10:28

> Also spätestens mit dem Master in Elektrotechnik solltest du das
> Selbstbewusstsein haben, dich Elektroingenieur zu nennen ;)

Na, Na, jetzt werde mal nicht Größenwahnsinnig.

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
G. P. schrieb:
> Ich werde ebenfalls bald meinen B.Eng. in Technischer Informatik haben
> und wurde als Werkstudent von den Elektrotechnik-Kollegen stets als
> "angehender Elektroingenieur" angesehen.

Haha die wollen dich nur verarschen. Bestenfalls bist du aktuell 
"Abiturient". Danach Studienabbrecher (heute als Bachelor bekannt).
Also komm mal wieder runter.

> Also spätestens mit dem Master in Elektrotechnik solltest du das
> Selbstbewusstsein haben, dich Elektroingenieur zu nennen ;)

Reine Hybris.

Autor: Jack (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
TIler schrieb:
> Hello Engineers and Technicians.

Jo dude, wat 'n cooles Denglish. Voll den Swag, wa?

> Ich habe bald meinen Bachelor in Technischer Informatik und möchte mich
> im Master mehr auf die Elektrotechnik konzentrieren und Dinge wie EMV
> und Leistungselektronik lernen.

Ein bisschen spät, nicht?

> Daher möchte ich einen Master in Elektrotechnik und Informationstechnik
> absolvieren.

Kannst du machen.

> Die Frage die sich mir auftut ist, ob ich dann ein richtiger
> Elektroingenieur bin und auch so von anderen ETlern wahrgenommen werde?

Lassen wir die gesetzliche Definition eines Ingenieurs mal außen vor 
(vgl. Ingenieurgesetze der Länder). Für deine Kollegen bist du ein 
echter Ingenieur, wenn du entsprechend was leistest. Die Umkehrung von 
"Dumm ist der, der Dummes tut."  Was auf deinem Papier steht ist egal.

> Für den ein oder anderen hier mag das mal wieder eine dumme Frage sein,

Ja, eine typische dumme Frage aus dem Akademiker-Zirkus.

> aber es ist doch Tatsache dass Mathematiker Physiker für mathematische
> Laien halten, ebenso halten Physiker Ingenieure für mathematische Laien
> und Ingenieure die Informatiker für selbiges.

Es ist sch... egal wofür unreife Kids, die zufällig studieren, oder in 
Unis verschimmelnde Profs wen halten.

In der Industrie wirst du mit Physikern, Mathematiker, Ingenieuren und 
sogar fiesen Informatikern oder BWLern zusammenarbeiten müssen. Entweder 
verträgst du dich mit denen oder du fliegst - mit einer Bemerkung im 
Zeugnis die andeutet "Verträgt sich nicht mit den anderen Kindern".

> Ich habe keine Lust meinen Master in EIT zu machen, wenn mich danach
> keiner als Elektrotechniker ernst nimmt.

Soll dass heißen, dich interessiert nicht das Gebiet, sondern nur der 
akad. Grad? So wirst du nicht ernst genommen. Ernst wirst du genommen 
wenn du was kannst.

> Grundlagen wie Physik, Elektrotechnik Grundlagen, Elektronik,
> Regelungstechnik hatte ich im Bachelor zwar auch, aber reicht dass aus
> um Elektroingenieur zu sein?

Aus Industriesicht nicht. Nichts aus dem Studium, sogar nicht mal aus 
einem vollen E-Technik Studium reicht um Ingenieur zu sein.

Für die Uni bist du mit bestandenem Abschluss fertiger Ingenieur. Für 
die Industrie bist du damit nur ein Anfänger. Fertiger Ingenieur bist du 
wenn du Geld einbringst.

Autor: G. P. (gpnt)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> G. P. schrieb:
>> Ich werde ebenfalls bald meinen B.Eng. in Technischer Informatik haben
>> und wurde als Werkstudent von den Elektrotechnik-Kollegen stets als
>> "angehender Elektroingenieur" angesehen.
>
> Haha die wollen dich nur verarschen. Bestenfalls bist du aktuell
> "Abiturient". Danach Studienabbrecher (heute als Bachelor bekannt).
> Also komm mal wieder runter.

Wie auch immer - Gehalt und Aufgaben sind bei mir ab nächstem Frühling 
auf dem Level eines Elektroingenieurs (Vertrag liegt vor) und die 
Berufsbezeichnung laut Zeugnis auch. Was du davon hälst ist mir da 
relativ jucke.
Früher war alles besser, was? ;)

>
>> Also spätestens mit dem Master in Elektrotechnik solltest du das
>> Selbstbewusstsein haben, dich Elektroingenieur zu nennen ;)
>
> Reine Hybris.

Mit nem bisschen Schaltplan zeichnen und löten kommst du heutzutage 
nicht mehr weit.

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
G. P. schrieb:
> Wie auch immer - Gehalt und Aufgaben sind bei mir ab nächstem Frühling
> auf dem Level eines Elektroingenieurs

Weil DU das ja beurteilen kannst, Abi-Bubi.
Vom Gehalt her: Nun das hat ein Schichtarbeiter bei Daimler am Band 
auch. Ist der deshalb E-Ing.? Außerdem gibt's da Gehaltstechnisch keinen 
Standard. Aber woher sollst du davon auch irgendwas wissen?

>>> Also spätestens mit dem Master in Elektrotechnik solltest du das
>>> Selbstbewusstsein haben, dich Elektroingenieur zu nennen ;)
>>
>> Reine Hybris.
>
> Mit nem bisschen Schaltplan zeichnen und löten kommst du heutzutage
> nicht mehr weit.

Sagte der Abiturient der auf einen Studienabbruch hinarbeitet. Ich find 
dich putzig.

: Bearbeitet durch User
Autor: G. P. (gpnt)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Weil DU das ja beurteilen kannst, Abi-Bubi.
> Vom Gehalt her: Nun das hat ein Schichtarbeiter bei Daimler am Band
> auch. Ist der deshalb E-Ing.? Außerdem gibt's da Gehaltstechnisch keinen
> Standard. Aber woher sollst du davon auch irgendwas wissen?

Wie gesagt, mir egal wer sich wie wo nennt und was er verdient, ich 
werde nen Job annehmen, der mir gefällt und mich freuen.
Gerade im Automobilbereich brauchst du kein Master mehr. Das habe ich 
jetzt schon von so vielen Leuten aus verschiedensten Firmen gehört und 
auch selbst mitbekommen von Leuten, die nach dem Bachelor direkt bei 
Daimler/Bosch/Porsche eingestiegen sind.

> Sagte der Abiturient der auf einen Studienabbruch hinarbeitet. Ich find
> dich putzig.

Na wenigstens arbeite ich auf etwas hin. Und habe ich gesagt, dass ich 
es beim Bachelor bleiben lasse? Wegen der Karriere ziehe ich es jedoch 
kein Deut in Erwägung, einen Master zu machen. Die geht bei uns auch 
ohne Master.

Hast du nichts besseres zu tun, als im Forum zu trollen und Leute zu 
beleidigen?

Autor: TIler (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Leute dass ist doch hier kein Grund sich zu streiten :)

Das Unterforum heißt nunmal "Ausbildung, Studium & Beruf" und so sind 
hier halt auch zwangsläufig Studenten unterwegs, die Anfängerfragen 
stellen, aber  fällt dass zwischen tausenden Trollthreads und tausenden 
Fachkräftelüge-Ich-bin-ein-Versager-Threads überhaupt noch auf?

Ich danke euch jedenfalls für die Denkanstöße und die Erfahrungswerte.

Den Master mache ich nicht aus Titelgeilheit, sondern weil mir das 
Studieren Spaß macht und .. warum soll ich mich überhaupt dafür 
rechtfertigen?? :)

Natürlich interessiert mich die Elektrotechnik, aber ich würde es halt 
nicht studieren, wenn mich danach aufgrund meines Bachelors, keiner als 
ETler so richtig ernst nimmt.
Da dies nicht der Fall zu sein scheint, sondern man aufgrund seiner 
Leistung beurteilt wird (so lange man kein BWLer ist :D ), kann ich ja 
nun den EIT Master anstreben.
Ansonsten hätte ich halt den TI Master gemacht.
Finde ich ja auch interessant, aber da könnte ich halt nicht all die 
Module wählen, die mich brennend interessieren, sondern müsste da 
Kompromisse eingehen.

Autor: Hans EING (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich bist du dann kein Elektro Ingenieur ... dir fehlt das 
komplette Bachelorstudium Elektrotechnik - was willst du mit den 2 
Semestern Master? was fürn Schwachsinn....

Autor: Hans EING (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hey TIler, ich bins nochmal Hans EING.
Ich habe als Gast geschrieben, daher kann ich meinen Post von gerade 
eben nicht mehr löschen.
Es ist natürlich klar dass das nur Blödsinn war aber ich will es 
trotzdem richtigstellen: Ein TI Bachelor hat sehr viele Schnittstellen 
mit einem ET Bachelor und ich habe nur getrollt, da ich frustriert bin 
und nichts besseres mit meiner Zeit anzustellen weiß.
Außerdem fühle ich mich nicht mehr so erbärmlich wenn ich bei Greenhorns 
mal richtig Dampf ablassen kann.
Es tut gut zumindest mal im Internet was zu sagen zu haben, wo ich doch 
immer nur tagtäglich am runterschlucken bin..
Ich weiß dass ist falsch und ich versuche mich zu bessern.

Autor: LuLu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans EING schrieb:
> Hey TIler, ich bins nochmal Hans EING.
> Ich habe als Gast geschrieben, daher kann ich meinen Post von gerade
> eben nicht mehr löschen.
> Es ist natürlich klar dass das nur Blödsinn war aber ich will es
> trotzdem richtigstellen: Ein TI Bachelor hat sehr viele Schnittstellen
> mit einem ET Bachelor und ich habe nur getrollt, da ich frustriert bin
> und nichts besseres mit meiner Zeit anzustellen weiß.
> Außerdem fühle ich mich nicht mehr so erbärmlich wenn ich bei Greenhorns
> mal richtig Dampf ablassen kann.
> Es tut gut zumindest mal im Internet was zu sagen zu haben, wo ich doch
> immer nur tagtäglich am runterschlucken bin..
> Ich weiß dass ist falsch und ich versuche mich zu bessern.

Warum rechtfertigst du dich? Hohl in der Birne?

Autor: Hans EING (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kopiert wer meinen Namen. Du bist KEIN Elektroingenieur nach dem 
Master.

Autor: Hans EING (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemals - im Traum nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.