Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Cocktailmaschine fast fertig


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Simon (Gast)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe die letzten Wochen und Monate viele Fragen zum Thema 
Schrittmotoren, Treiber und Mechanik gehabt. Ihr habt mir dabei sehr 
weitergeholfen - DANKE dafür.

Mein Projekt soll am Ende mal eine Cocktailmaschine werden, welche über 
ein Smartphone zu bedienen ist.

Den Aufbau und den aktuellen Stand der Maschine habe ich mal als kleines 
Video auf Youtube für euch hochgeladen:

https://youtu.be/gDq5Npoo3V0

Was noch für die Zukunft geplant ist:

- Entwicklung einer eigenen Android App: Schönere Gestaltung der 
Benutzerschnittstelle, mehr Steuerungsmöglichkeiten, 
bedienerfreundlicher

- Endlagen für die Linearführung. Zurzeit werden einfach die Schritte 
des Steppers als Maß genommen. Ich hätte jedoch gerne ganz rechts und 
ganz links induktive Sensoren, welche die Endlagen wiedergeben sollen

- HMI: Grafikdisplay (evtl von Nextion 4,3", da einfach und gut), auf 
dem Rezeptwerte, Soll- und Istwerte sowie Endlagen, 
Schlittengeschwindigkeit etc angezeigt werden sollen.


Nun würde mich natürlich sehr interessieren, was ihr so zu der Anlage 
sagt? Gefällt sie euch? Ich habe bisher noch kein technisches Feedback 
bekommen. Vielleicht ist irgendetwas total doof gemacht ?!


Freue mich auf (fast) jedes Kommentar

Gruß Simon

von Simon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja,

Zum Aufbau:

Im Wesentlichen besteht der Elektronik Anteil aus lediglich

- Arduino Uno
- 2x A4998 Treiber
- 2x Nema Schrittmotor
- HC-05 Bluetooth Modul


Das wars

von Frank L. (hermastersvoice)


Bewertung
-15 lesenswert
nicht lesenswert
und der Nutzen einer solchen Maschine ist: ?

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ein (1) Endschalter, ein einfacher, mechanischer reicht aus. Die haben 
üblicherweise eine Genauigkeit, beim Anfahren aus einer Richtung, von < 
0,1 mm.
Da Du ab diesem Punkt sowieso alle Positionen in Schritten festlegst, 
erübrigt sich ein zweiter Endschalter.
Üblicherweise wird jedesmal, nach dem Einschalten, eine sogenannte 
Referenzfahrt durchgeführt, da im Aus-Zustand die tatsächliche Position 
leicht verschütt gehen kann. Praktisch sieht das so aus, dass die 
Konstruktion, nach dem Einschalten so lange in Richtung Endschalter 
fährt, bis dieser betätigt wird. Schon hast Du Deinen Null-Punkt.

von Simon (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
>und der Nutzen einer solchen Maschine ist: ?

Gibt keinen Nutzen, macht aber Spass, so etwas zu bauen :-D

Sebastian S. schrieb:
> Ein (1) Endschalter, ein einfacher, mechanischer reicht aus. Die
> haben
> üblicherweise eine Genauigkeit, beim Anfahren aus einer Richtung, von <
> 0,1 mm.
> Da Du ab diesem Punkt sowieso alle Positionen in Schritten festlegst,
> erübrigt sich ein zweiter Endschalter.
> Üblicherweise wird jedesmal, nach dem Einschalten, eine sogenannte
> Referenzfahrt durchgeführt, da im Aus-Zustand die tatsächliche Position
> leicht verschütt gehen kann. Praktisch sieht das so aus, dass die
> Konstruktion, nach dem Einschalten so lange in Richtung Endschalter
> fährt, bis dieser betätigt wird. Schon hast Du Deinen Null-Punkt.

Hallo Sebastian,

mit der Referenzfahrt hab ich mir das genau so gedacht wie du es 
beschreibst :-)

Ich hab allerdings bereits vor ein paar Wochen schon induktive Sensoren 
aus China bestellt (sind noch nicht da, sonst wären die schon verbaut).

Warum sollte ein Mechanischer besser sein?

Die induktiven Sensoren sind einfach (3-Leiter) und haben 1€ gekostet 
(inkl. Versand).

von Hmmm (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Interessante Idee.

Verbesserungsvorschlag: Sanftes Anfahren und Bremsen, um Sauereien im 
Praxisbetrieb zu vermeiden.

von Simon (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm schrieb:
> Interessante Idee.
>
> Verbesserungsvorschlag: Sanftes Anfahren und Bremsen, um Sauereien im
> Praxisbetrieb zu vermeiden.

Gute Idee!

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder extra hin- und her ruckeln zum mischen :)
Sieht gut und sauber aus! Ich hatte mal eine simple Variante mit 
billigen Pumpen von Pollin gebaut, aber die Portionierer haben den 
großen Vorteil das man nix saubermachen braucht.
Die Software mit Webinterface hatte ein Kumpel an einem Abend auf dem 
RaspPi zusammen gebaut. Da ist die Programmierung sicher angenehmer, 
aber für ein paar fixe Rezepte reicht deine Lösung auch.

von Ralf M. M. (ramime)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm schrieb:
> Interessante Idee.
>
> Verbesserungsvorschlag: Sanftes Anfahren und Bremsen, um Sauereien im
> Praxisbetrieb zu vermeiden.

Nicht nötig bei geschüttelten Cocktails ;-)

von Simon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Oder extra hin- und her ruckeln zum mischen :)
> Sieht gut und sauber aus! Ich hatte mal eine simple Variante mit
> billigen Pumpen von Pollin gebaut, aber die Portionierer haben den
> großen Vorteil das man nix saubermachen braucht.
> Die Software mit Webinterface hatte ein Kumpel an einem Abend auf dem
> RaspPi zusammen gebaut. Da ist die Programmierung sicher angenehmer,
> aber für ein paar fixe Rezepte reicht deine Lösung auch.


Danke für dein Feedback.

Pumpen wollte ich aus den von dir genannten Grund nicht verwenden, 
Stichwort Wartung.

Ich bin natürlich, so wie es jetzt ist, stark eingeschränkt, da ich max 
6 Zutaten mischen kann. Das war einfach mal der erste Testlauf der 
Maschine. Was zukünftig noch kommt ist völlig offen...hab viele Ideen 
:-D

Irgendwas mit Eis wäre noch cool, dann muss man wirklich nur noch Glas 
draufstellen - ab geht´s - fertig. Aber ist schwer realisierbar :-/ 
Sollte sich auch alles preislich im Rahmen halten, da es nur ein 
Spass-Projekt ist, das ich aus eigenen Mitteln finanziere.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Mini Version konnte auch nur Harvey Wallbanger Longdrinks, war 
heftig :-)
Eis ist schwierig, ich hatte mal eine Samsung Kühl/Gefrierkombi, die 
hatte einen Icemaker, da wurden die Würfel aus dem Vorratsbehälter per 
Förderschnecke raus transportiert. So als Anregung für die Eis 
Automatik.

von (º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt ein Riesenproblem mit der Hygiene! Überall wo Eis/Wasser im Spiel 
ist, herrscht Keimalarm!

von Ulli N. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Chapeau, mechanisch sieht das Ding sieht echt professionell aus. Auch 
die Lösung mit den Portionierern ist super. Irgendwelche Pumpen, die die 
Zutaten durch Schläuche aus Behältern saugen ist hygienisch und 
ästhetisch ein totalschaden. Ich wollts auch nicht unbedingt trinken 
(Frauen vermutlich schon gar nicht). Was hast du bis jetzt ungefähr 
dafür ausgegeben?


Simon schrieb:
> Irgendwas mit Eis wäre noch cool, dann muss man wirklich nur noch Glas
> draufstellen - ab geht´s - fertig.

Das Eis kommt eigentlich in den Shaker und wird, nach dem shaken, beim 
Eingiesen ins Glas abgeseiht (der Shaker hat ein Sieb im Deckel). So 
wird das "Gemisch" beim shaken gekühlt, aber das Eis verwässert nachher 
nicht den Drink.
Spricht ja auch nichts dagegen, dass die Maschine einen Shaker befüllt 
und man dann selbst zu Werke geht. Könnte mir vorstellen, dass das bei 
einer größeren Hausparty ganz gut ankommt.

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Dann mach Alkohol-Eiswürfel - musst halt etwas mehr kühlen, dafür habe 
die paar Bakterien, Die sich da vll. noch tummeln, in Ihrem kurzen Leben 
dann etwas mehr Spaß.

Man könnte die Flaschen in eine Art Revolver oder anders aufgebautes 
Magazin packen - denke da gerade an CNC-Maschinen, Die Ihre Werkzeuge 
selbstständig tauschen können.

Sieht bestimmt auch cool aus, wenn da hundert bunte Flaschen mit 20m/s 
an den Zuschauern vorbei rauschen (natürlich gekapselt) und bei dem 
entsprechendem Getränk wird das Glas von Unten angedrückt und die 
Portion wird eingefüllt.

Wobei mir hier nicht bekannt ist, wie sauber man so ein Magazin halten 
kann.
Auch werden die Flaschen, Die über Tage nicht benutzt werden, wohl 
'Staub fressen'.
Wenn man Da dann was außergewöhnliches wählt (Sangrita, ist 
alkoholfrei), landet erst eine halbpfündige Woll-Maus im Glas :/

Eine nette Idee - wann wird getestet, ob das Ding auch richtig mischt?
Würde mich als Tester anbieten gg

MfG

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cooles Teil, schön gemacht!
Ich finde die akustische Ästhetik noch verbesserungswürdig - die Klänge 
sind gerade noch recht knarzig, quietschig, unangenehm, zumindest vom 
Videoton her zu urteilen.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe in meinem 3D Drucker die ‚silent stepper‘ drin, die sind super, da 
hört man nur noch ein leises ssst von den Lagern.

von simon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

danke für euer Feedback.

Ich möchte kurz auf eure Anregungen eingehen:


> Habe in meinem 3D Drucker die ‚silent stepper‘ drin, die sind
> super, da
> hört man nur noch ein leises ssst von den Lagern.

>Cooles Teil, schön gemacht!
>Ich finde die akustische Ästhetik noch verbesserungswürdig - die Klänge
>sind gerade noch recht knarzig, quietschig, unangenehm, zumindest vom
>Videoton her zu urteilen.

Die Maschine ist zurzeit in der Tat etwas laut. Hört sich aber "gesund" 
(kein Verkanten, falsche Motoreinstellungen etc) an.

Die Motoren sind im ausgebauten Zustand auch sehr leise, bzw haben den 
normalen Geräuschpegel. Die Geräusche sind der Konstruktion geschuldet:

- keine "teure Linearschiene", lediglich zwei Alurohre auf U Profil für 
5€ aus dem Baumarkt
- Alle Maße, Bohrungen sind von Hand mit Messschieber und Bohrmaschine 
gemacht worden. Keine hochpräzise Frästeile.

>Gibt ein Riesenproblem mit der Hygiene! Überall wo Eis/Wasser im Spiel
>ist, herrscht Keimalarm!

Da hast du Recht. Deswegen weiß ich auch noch nicht, ob ich in der 
Richtung etwas machen werde. Die Maschine soll am Ende eh keine 
"Arbeitserleichterung" sein, sondern lediglich ein eyecatcher/spass am 
bauen.

> Was hast du bis jetzt ungefähr
dafür ausgegeben?

ich denke insgesamt ca. 500€. Jetzt fallen natürlich alle vom Hocker. 
Großes Problem ist der Versand gewesen, da ich viele Teile nur von genau 
einem Hersteller besorgen konnte. Ich versuche es mal ganz grob 
aufzuschlüsseln:

Aluprofile (fertig auf Maß zugeschnitten, mit Abdeckungen, Winkeln, 
Befestigungsmaterial: 130€
Schrauben, Muttern, Spannscheiben etc: 40€
Alublech Zuschnitte auf Maß: 50€
Motoren (zwei zusätzlich auf Stock): 40€
Dosierer: 8 Stück (zwei auf Stock): 60€
Elektronikkiste: 80€ (ich hatte wirklich gar nichts an Material da)

Und dann noch viel Kleinkram...hier mal 10€, da mal 10€, ... :-D

von simon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundierung, Lack und Farbe haben auch nochmal ca 40€ gekostet, hab die 
Alubleche wie man sieht lackiert.

Dann noch Baumarkt hin und wieder was gekauft, auch ca 50€...also 
läppert sich alles.


Wenn ich die Maschine jetzt nochmal bauen müsste, würde mich das maximal 
250€ kosten, also nur noch die Hälfte, da ich von Vielem jetzt noch 
Material über habe

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Vorschlag mit den mechanischen Endschaltern habe ich gemacht, weil 
ich, zum einen weiß wie genau die sind und in der Preisklasse: Kost' 
fast nix, liegen. Zum anderen diese nur zwei Drähte und keine explizite 
Versorgung brauchen. Nicht jeder hat 12 oder 24V zur Verfügung (dem nach 
je).
Bei den kapazitiven Näherungsschaltern habe ich keine Ahnung wie genau 
die sind.
Prinzipiell sollte es aber gehüpft wie gehopst sein.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist halt Hobby, da darf man nicht nach dem Sinn oder der 
Wirtschaftlichkeit fragen. Meistens ist sogar der Weg das Ziel.

Guck mal was mein 10 jähriger Sohn für einen Quatsch gebaut hat 
(Anhang). In den beiden Bechern steigen Blubberblasen auf und die dicke 
Schraube in der Mitte dreht sich.

von Falk B. (falk)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ganz ehrlich, das Ding ist laaaangweilig. Klar, es ist nur ein 
Bastelobjekt aus Spaß an der Freud, aber jeder Nachbau einer Käsefräse 
wäre sinnvoller und hätte deutlich mehr Spaßfaktor. Dein Antrieb ist 
laut, langsam und unspektakulär. Und Das Ding als Cocktailmaschine zu 
"vermarkten", naja. Nenn es Abfüllautomat (sic!), das kommt schon eher 
hin. Ein Cocktail ist deutlich mehr als die Mischung seiner 
Bestandteile.

von Niine (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Habe in meinem 3D Drucker die ‚silent stepper‘ drin, die sind super, da
> hört man nur noch ein leises ssst von den Lagern.

Handelt es sich dabei lediglich um den Treiber oder um ganze 
Schrittmotoren?
Habe nur auf die schnelle den Treiber gefunden:
https://github.com/watterott/SilentStepStick

Meinst du das damit?

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
500€ und dann waren keine 10€ für ein Stativ drin?

Man filmt nicht gegen das Licht.


Mit dieser Maschine bekommt man jedes Mädel untenrum trocken. Mal 
ernsthaft. Sieht nach Werkstatt aus und bleibt wohl auch besser dort. 
Kommt wenigstens noch ein Gehäuse drumherum damit man die Anlage 
vermieten könnte? Wobei diese dafür viel zu langsam wäre...

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
simon schrieb:
> Die Motoren sind im ausgebauten Zustand auch sehr leise, bzw haben den
> normalen Geräuschpegel. Die Geräusche sind der Konstruktion geschuldet:
>
> - keine "teure Linearschiene", lediglich zwei Alurohre auf U Profil für
> 5€ aus dem Baumarkt
> - Alle Maße, Bohrungen sind von Hand mit Messschieber und Bohrmaschine
> gemacht worden. Keine hochpräzise Frästeile.

Wieso nimmst du so viel Geld in die Hand und arbeitest dann nicht 
sauber? Da hättest du final ein deutlich tolleres Endprodukt gehabt und 
es wäre auch alles ruhiger geworden. Linearführungen verkauft dir der 
Chinese für keine 30€.

Selbst wenn man pfuschen möchte kann man eine gute Führung z.B. mit 
Skateboardrollen realisieren, wobei ein einfacher Drehteller auch eine 
schöne Lösung ist. Denn dann könnte man alles schön kompakt 
unterbringen.

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Das ist halt Hobby, da darf man nicht nach dem Sinn oder der
> Wirtschaftlichkeit fragen. Meistens ist sogar der Weg das Ziel.
>
> Guck mal was mein 10 jähriger Sohn für einen Quatsch gebaut hat
> (Anhang). In den beiden Bechern steigen Blubberblasen auf und die dicke
> Schraube in der Mitte dreht sich.

Die Kinder lieben so einen Quatsch. :-)
Prima auch der "Stinker" daneben auf dem Tisch.

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Naja, ganz ehrlich, das Ding ist laaaangweilig. Klar, es ist nur ein
> Bastelobjekt aus Spaß an der Freud, aber jeder Nachbau einer Käsefräse
> wäre sinnvoller und hätte deutlich mehr Spaßfaktor. Dein Antrieb ist
> laut, langsam und unspektakulär. Und Das Ding als Cocktailmaschine zu
> "vermarkten", naja. Nenn es Abfüllautomat (sic!), das kommt schon eher
> hin. Ein Cocktail ist deutlich mehr als die Mischung seiner
> Bestandteile.

Ist das jetzt konstruktives Feedback? Nein, das ist reine Abwertung.
Gilt auch für die nächsten Kommentierenden, find ich doof und das macht 
diese Forum auch so bitter, dass hier so viele Pöbler rumhängen.
Muss ihn ja nicht jeder loben für die Maschine, aber das ist keine 
sachliche, konstruktive Meinung mehr.
Was es bewirkt hat, ist noch mehr Stänkerer anzulocken und wirft hier 
wieder die Shit Storm-Maschine an.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niine schrieb:
> https://github.com/watterott/SilentStepStick
>
> Meinst du das damit?

Ja genau, die meine ich. Durch das sehr feine (intern interpolierte) 
microstepping machen die den Schrittmotor flüsterleise. An der 
Ansteuerung ändert sich dabei nichts.

von Guest (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Das ist halt Hobby, da darf man nicht nach dem Sinn oder der
> Wirtschaftlichkeit fragen. Meistens ist sogar der Weg das Ziel.
>
> Guck mal was mein 10 jähriger Sohn für einen Quatsch gebaut hat
> (Anhang). In den beiden Bechern steigen Blubberblasen auf und die dicke
> Schraube in der Mitte dreht sich.

Das ist absolut kein Quatsch! Bin überzeugt, er hat dabei mehr gelernt 
als seine Zeit mit Facebook und Ballerspielen zu vergeuden.

von Niine (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Ja genau, die meine ich. Durch das sehr feine (intern interpolierte)
> microstepping machen die den Schrittmotor flüsterleise. An der
> Ansteuerung ändert sich dabei nichts.

Cool, gut zu wissen, dass es sowas gibt.
Danke dir!

von Dieter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Conny G. schrieb:
> Falk B. schrieb:
>> Naja, ganz ehrlich, das Ding ist laaaangweilig. Klar, es ist nur ein
>> Bastelobjekt aus Spaß an der Freud, aber jeder Nachbau einer Käsefräse
>> wäre sinnvoller und hätte deutlich mehr Spaßfaktor. Dein Antrieb ist
>> laut, langsam und unspektakulär. Und Das Ding als Cocktailmaschine zu
>> "vermarkten", naja. Nenn es Abfüllautomat (sic!), das kommt schon eher
>> hin. Ein Cocktail ist deutlich mehr als die Mischung seiner
>> Bestandteile.
>
> Ist das jetzt konstruktives Feedback? Nein, das ist reine Abwertung.
> Gilt auch für die nächsten Kommentierenden, find ich doof und das macht
> diese Forum auch so bitter, dass hier so viele Pöbler rumhängen.
> Muss ihn ja nicht jeder loben für die Maschine, aber das ist keine
> sachliche, konstruktive Meinung mehr.
> Was es bewirkt hat, ist noch mehr Stänkerer anzulocken und wirft hier
> wieder die Shit Storm-Maschine an.

Dann poste es bitte bei Instagram oder Facebook.

Wenn du hier 500€ Material hinwirfst und dann das ganze nicht mal eine 
Verkleidung hat und man auf dem Video dich über Zehn Sekunden beim 
reinfriemeln eines Hohlsteckers (kein Ein-/Ausschalter?!) gegen das 
Licht bewundern darf, dann kannst du auch nichts anderes erwarten.

Mal ernsthaft. Was ist an dem Tipp ein Stativ zu benutzen und dann noch 
nicht gegen das Licht zu filmen so "nicht konstruktiv"?

Nachdem du 500€ für Material ausgegeben hast sind 10€ für ein einfaches 
Stativ (du brauchst keinen ruckelfreien Schwenkkopf oder so Kram ala 
10kg Tragkraft) eine sehr gute Investition um deine Arbeit angemessen zu 
präsentieren. Oder etwa findest du nicht?

Immerhin hast du keine Drive-by-Aufnahme aus dem Auto von deiner 
Cocktailmaschine ins Netz gestellt. Das muss man dir echt hoch 
anrechnen.

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin hier raus, das Gestänkere ist mir zu doof.

von Simon (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

danke für eure Meinungen.

>Wenn du hier 500€ Material hinwirfst und dann das ganze nicht mal eine
>Verkleidung hat und man auf dem Video dich über Zehn Sekunden beim
>reinfriemeln eines Hohlsteckers (kein Ein-/Ausschalter?!) gegen das
>Licht bewundern darf, dann kannst du auch nichts anderes erwarten.

>Mal ernsthaft. Was ist an dem Tipp ein Stativ zu benutzen und dann noch
>nicht gegen das Licht zu filmen so "nicht konstruktiv"?

>Linearführungen verkauft dir der
>Chinese für keine 30€.


Hallo Dieter, möchte kurz auf deine Kritik eingehen:

Die Maschine hat sehr wohl einen EIN/AUS Schalter (bitte nochmal Video 
gucken ;-).

Und generell: Die Maschine wird niemals "vermietet", verkauft oder 
anderweitig zu Geld gemacht. Das hast du wohl falsch verstanden. Das war 
bzw ist lediglich ein Bastelprojekt aus Spass bei mir zu Hause in der 
Werkstatt. Zu dem Punkt Verkleidung der Maschine...auf gar keinen Fall, 
es soll eine Maschine bleiben. Und das Handy Video...ja, man kann 
bestimmt bessere machen. In dem Fall einfach Handykamera an, zack, 
fertig...Stativ?? Ich muss gerade grinsen, ich kaufe mir mit Sicherheit 
kein Stativ, um 1 mal ein Video für euch hochzuladen :-D :-D

Eine Frage noch zum Schluss. Ich habe tatsächlich vor meiner Lösung der 
Linearführung mit 2 Alurohren nach richtigen Führungen geguckt. Ich 
brauche jedoch welche von 1000mm Länge. Kannst du mir mal bitte EIN 
CHina Angebot raussuchen, wo ich zwei Stück für 30€ bekomme? Die sind 
meiner Meinung nach viel teurer, auch aus China.

von Dieter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Simon schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> danke für eure Meinungen.
>
>>Wenn du hier 500€ Material hinwirfst und dann das ganze nicht mal eine
>>Verkleidung hat und man auf dem Video dich über Zehn Sekunden beim
>>reinfriemeln eines Hohlsteckers (kein Ein-/Ausschalter?!) gegen das
>>Licht bewundern darf, dann kannst du auch nichts anderes erwarten.
>
>>Mal ernsthaft. Was ist an dem Tipp ein Stativ zu benutzen und dann noch
>>nicht gegen das Licht zu filmen so "nicht konstruktiv"?
>
>>Linearführungen verkauft dir der
>>Chinese für keine 30€.
>
> Hallo Dieter, möchte kurz auf deine Kritik eingehen:
>
> Die Maschine hat sehr wohl einen EIN/AUS Schalter (bitte nochmal Video
> gucken ;-).
>
> Und generell: Die Maschine wird niemals "vermietet", verkauft oder
> anderweitig zu Geld gemacht. Das hast du wohl falsch verstanden. Das war
> bzw ist lediglich ein Bastelprojekt aus Spass bei mir zu Hause in der
> Werkstatt. Zu dem Punkt Verkleidung der Maschine...auf gar keinen Fall,
> es soll eine Maschine bleiben. Und das Handy Video...ja, man kann
> bestimmt bessere machen. In dem Fall einfach Handykamera an, zack,
> fertig...Stativ?? Ich muss gerade grinsen, ich kaufe mir mit Sicherheit
> kein Stativ, um 1 mal ein Video für euch hochzuladen :-D :-D
>
> Eine Frage noch zum Schluss. Ich habe tatsächlich vor meiner Lösung der
> Linearführung mit 2 Alurohren nach richtigen Führungen geguckt. Ich
> brauche jedoch welche von 1000mm Länge. Kannst du mir mal bitte EIN
> CHina Angebot raussuchen, wo ich zwei Stück für 30€ bekomme? Die sind
> meiner Meinung nach viel teurer, auch aus China.

2 bekommst natürlich nicht geschenkt.

https://www.aliexpress.com/item/linear-bearing-rail-SBR16-1000mm-2-rails-4-blocks/498115408.html

Und da hab ich nicht lang gesucht. Ich denk beim richtigen Händler oder 
gebraucht (macht ja nix wenn da ein Schlag drin ist, 1mm Abweichung 
interessiert bei deiner Anwendung nicht) findet man da sicherlich etwas 
günstigeres.

Vermutlich tuen es auch einfache Gleiter auf einer Schiene, Halterung 
kann man einfach mit dem 3D Drucker drucken.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Prima auch der "Stinker" daneben auf dem Tisch.

Nur zur Info, dass ist ein Bluetooth Lautsprecher. Kids kaufen sowas.

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mostly printed CNC löst das mit Edelstahlrohren und einfachen 
Kugellagern
https://www.vicious1.com/assembly/
Billiger geht's nicht :-)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Halterung kann man einfach mit dem 3D Drucker drucken.

Na klar, so ein Gerät hat sicher jeder im Keller stehen und sogar 6 
Jährige können es für eigene Kreationen benutzen.

Sag mal, aus welchem Universum kommst du?

von Hans (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Halterung kann man einfach mit dem 3D Drucker drucken.
>
> Na klar, so ein Gerät hat sicher jeder im Keller stehen und sogar 6
> Jährige können es für eigene Kreationen benutzen.
>
> Sag mal, aus welchem Universum kommst du?

In einem, in dem jemand der 500€ zum Fenster rauswirft sich einen 
Drucker für 150-200€ leisten kann und dann statt 500€ nur 350€ zum 
Fenster rauswirft.

von Jenny P. (controllergirl)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Aber meine Herren! Wassn das fürn Geschreibsel hier? Hatte jemand um die 
Kreativitätsbewertung eines yt-Videos geben? Eben! Also bitte locker 
bleiben... Man sieht auf dem Video doch genug zur konstruktiven 
Kommentierung und ersten Einschätzung. Wenn alles fertig ist folgt 
bestimmt noch ein 4K-Video mit Vor- und Nachspann...
Mich würde eher interessieren, ob man die Stepper wirklich mittels 
SilentStepStick leiser bekommt, ein Erfahrungsbericht wäre sehr schön 
:O)
Vielleicht wären auch Geschwindigkeitsprofile angesagt, um die 
Bewegungen eleganter zu gestalten.
Auch Schaltpläne und weitere Daten zum Projekt würden bestimmt gut hier 
ankommen.
Also von mir gibt's schon mal 10 Punkte vorab! Weiter so! :O)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nach dem Feedback hier wird der TO sich sicher nicht mehr trauen, noch 
mehr Details zu veröffentlichen. Jedenfalls nicht hier.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Yenny .. schrieb:
> Aber meine Herren! Wassn das fürn Geschreibsel hier?

ja, traurig wie viele Neider und Miesmacher hier unterwegs sind :-(

Die Maschine sieht schon nach einer gut funktionierenden Grundlage aus, 
pimpen kann man das immer noch. Ein paar bunte LED oder WS2812 Streifen 
für Lichteffekte wie z.B. mit dem Glas mitlaufende Farben und schon ist 
das ein Showobjekt.
Mechanik, Automatisierung, HMI: ist doch alles drin in so einem Projekt 
wo man viel für weitere lernen kann.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yenny .. schrieb:
> Mich würde eher interessieren, ob man die Stepper wirklich mittels
> SilentStepStick leiser bekommt,

da verweise ich der Einfachheit mal auf YT Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=oNAHOOolHWw
https://www.youtube.com/watch?v=Z5OQpMSvWvs

ich kann das von meinem Drucker bestätigen, habe aber keine Videos dazu 
aufgenommen. Und bei mir werden die Stepper vom Netzteillüfter übertönt.

Und bei einer guten Party sollte die Musik so laut sein das man die 
Stepper nicht mehr hört :)

Nachtrag:
ganz frisch, mein Darth Vader Budah in Produktion, das leise Pfeiffen im 
Hintergrund ist wirklich der Netzteillüfter. Das ist das Nachher mit den 
Silent Steppern.
https://www.youtube.com/watch?v=3IKD18tsaLE

: Bearbeitet durch User
von Falk B. (falk)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Yenny .Punkt (controllergirl)

>Mich würde eher interessieren, ob man die Stepper wirklich mittels
>SilentStepStick leiser bekommt, ein Erfahrungsbericht wäre sehr schön
>:O)

Falscher Ansatz! Es muss lauter sein, Hauptsache Rhytmus!

https://www.youtube.com/watch?v=dmoDLyiQYKw

https://www.youtube.com/watch?v=Xk_XaJ7gE4Q

TOP!!!

>Also von mir gibt's schon mal 10 Punkte vorab! Weiter so! :O)

Jubelperser!

https://de.wikipedia.org/wiki/Jubelperser

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.