Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hat der ESP8285 mehr freie GPIO Pins?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der ESP8285 internen Flash Speicher hat, müsste er meine Meinung nach 
6 zusätzliche freie GPIO Pins haben. Aber ich konnte kein Modul finden, 
wo diese herausgeführt sind.

Weiss jemand mehr dazu? Sind die Pins doch nicht frei?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> müsste er meine Meinung nach

Was sagt denn das Datenblatt? Steht da nicht das Pinout drin?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja schon, aber da steht nicht drin, ob bzw. unter welchen Bedingungen 
diese Pins extern nutzbar sind.

Die Frage der Fragen ist: Hängt der interne Flash Speicher an diesen 
Pins?

Wenn das nämlich (wie ich hoffe) nicht der Fall ist, dann wundere ich 
mich, dass alle verfügbaren Module diese Pins nicht herausführen.

Anders herum hat man sie beim ESP-12F Nodul jedoch herausgeführt, obwohl 
externe Nutzung nicht möglich ist.

: Bearbeitet durch User
von fast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich verwende das 12-e board, und hab bis jetzt nicht herausgefunden,
wieviele bzw. welche pins ich für meine zwecke (zb GPIO)
verwenden kann.

mehr als 4 sinds momentan nicht, irgendwie seltsam bei so vielen
Anschlüssen - mehr geht nicht - sagt mir bitte, dass ich was falsch
mache, und ich mir die I2C-Expander sparen kann.

von G. H. (schufti)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also am ESP-12f kann man in der Regel 9, mit Bedacht 12 gpios benutzen.

von Kolja L. (kolja82)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das sind Welche?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau hier, da habe ich beschrieben, welche Pins du beim ESP-12F wie 
verwenden kannst. Ich denke, das gilt 1:1 auch für das 12E Modul.

http://stefanfrings.de/esp8266/index.html

Wobei ich der Vollständigkeit halber noch erwähnen muss, dass man zwei 
Pins von der unteren Reihe (die wo der Flash Chip dran hängt) auch noch 
eingeschränkt nutzen kann, wenn man den Flash Speicher im DIO Modus 
anspricht. Dann läuft er allerdings viel langsamer.

Ich habe das auf meiner Homepage allerdings bewusst nicht erwähnt, weil 
ich entsprechende Rückfragen von Leuten, die das nicht hinbekommen, 
vermeiden wollte. Wer mehr Pins braucht, muss so oder so irgendeinen 
Expander anschließen.

von fast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Schau hier, ...

danke, das hilft (Daumen hoch)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob der ESP8285 jetzt mehr freie I/O Pins hat, als der ESP8266 (mit Flash 
Speicher) ist leider immer noch ungeklärt.

Eigentlich müsste ich den Hersteller fragen, aber der hat noch nie 
geantwortet. Die Chinesen halten es wohl nicht für nötig. Andere 
Hersteller beantworten Fragen.

: Bearbeitet durch User
von G. H. (schufti)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, zumindest +2 nutzbare da der interne Flash nur per DIO angebunden 
ist lt. Datenblatt.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, +2 ist offensichtlich.

Was ist mit den anderen Pins, die sonst beim ESP8266 für den Flash 
Speicher verwendet werden?

von Philipp Klaus K. (Firma: Albert-Ludwigs-Universität) (pkk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn mehr I/O-Pins benötigt werden, wäre evtl. ESP-14 noch eine 
Möglichkeit.

Philipp

von G. H. (schufti)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Was ist mit den anderen Pins, die sonst beim ESP8266 für den Flash
> Speicher verwendet werden?

naja, die kann man auch jetzt schon verwenden, allerdings halt nur für 
SPI.
http://arduino-esp8266.readthedocs.io/en/2.4.0-rc1/libraries.html#spi
extended mode ...

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> naja, die kann man auch jetzt schon verwenden

Bedingt, eben weil sie am Flash Speicher hängen, der mit 80Mhz getaktet 
ist. Da kann man nicht mal eben unqualifizierte Basteleien mit dran 
hängen.

Ich will doch nur wissen, ob diese Leitungen als gewöhnliche I/O Pins 
frei verfügbar sind, oder ob sie durch den internen Flash Speicher schon 
belegt sind.

Es ist schon erstaunlich, dass man nicht einmal in den Dokumenten des 
Herstellers eine Antwort erhält. Aber was jammere ich, vor 3 Jahren 
waren die Datenblätter nicht einmal das Papier wert.

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mit irgendwas was bezahlst du den günstigen Preis eben. Ich habe öfters 
gehört, das Anfragen in chinesisch viel eher beantwortet werden. 
Vielleicht findest du ja einen netten Chinesienbastler, der für dich mal 
anfragt.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chinesisch wäre in der Tat eine attraktive Fremdsprache, wenn man für 
Sprachen Talent hat.

von Jan L. (ranzcopter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Ich will doch nur wissen, ob diese Leitungen als gewöhnliche I/O Pins
> frei verfügbar sind, oder ob sie durch den internen Flash Speicher schon
> belegt sind.

vielleicht interessant - hier hat mal jemand beispielhaft verschaltet, 
unter welchen Bedingungen die maximale "GPIO-Zahl" herauszuholen ist; 
von den Flash-Pins ist wohl nur GPIO10 benutzbar:
http://www.letscontrolit.com/forum/viewtopic.php?f=6&t=1462&sid=4abab39f91fba662dd4d83d37db05a30&start=10

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, den Beitrag habe ich auch gesehen.

Da geht es allerdings um einen externen Speicher, der zwar mit 4 
Datenleitungen angebunden ist, aber nur zwei davon verwendet werden, 
weil die Firmware auf DIO Modus konfiguriert ist.

GPIO10 ist in diesem Fall allerdings mit dem /Write-Protect Eingang des 
Speichers verbunden. Das schränkt wiederum Schreibzugriffe auf den 
Speicher ein.

Aber das alles beantwortet nicht meine Frage, ob der interne Speicher 
des ESP8285 an diesen Leitungen hängt (wo der ESP8266 seinen externen 
Flash mit ansteuert), oder ob die 6 Leitungen alle frei sind.

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiers doch einfach programmtechnisch aus. Wenn er abfratzt, weiß du 
Bescheid.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Probiers doch einfach programmtechnisch aus

Ich habe aber kein Modul. Das müsste ich erst bestellen und dann 6 
Wochen warten. Ich würde gerne vorher klären, ob diese Module mehr I/O 
Pins bieten, als die die ich schon in Mengen vorrätig habe.

Erschwerend kommt auch hinzu, das sämtliche zur zeit gehandelten Module 
die fraglichen Pins eben nicht herausführen.

Ich habe momentan keinen Anwendungsfall für den das wichtig wäre, doch 
würde ich gerne die Infos auf meiner Homepage entsprechend ergänzen. Ich 
habe das Gefühl, dass diese Seite in DE die Anlaufstelle Nr.1 für Infos 
zu diesen ESP Chips ist. Das bringt Verantwortung mit sich, die Seite 
gewissenhaft zu befüllen.

: Bearbeitet durch User
von Jan L. (ranzcopter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
>> Probiers doch einfach programmtechnisch aus
>
> Ich habe aber kein Modul. Das müsste ich erst bestellen und dann 6
> Wochen warten. Ich würde gerne vorher klären, ob diese Module mehr I/O
> Pins bieten, als die die ich schon in Mengen vorrätig habe.
>
> Erschwerend kommt auch hinzu, das sämtliche zur zeit gehandelten Module
> die fraglichen Pins eben nicht herausführen.

Ich kenne nur das PSF-A85, und da sind 'die fraglichen Pins' 
herausgeführt - oder aber wir meinen unterschiedliche Pins...
Und Itead hat bislang eigentlich immer recht flott geliefert...


>
> Ich habe momentan keinen Anwendungsfall für den das wichtig wäre, doch
> würde ich gerne die Infos auf meiner Homepage entsprechend ergänzen. Ich
> habe das Gefühl, dass diese Seite in DE die Anlaufstelle Nr.1 für Infos
> zu diesen ESP Chips ist. Das bringt Verantwortung mit sich, die Seite
> gewissenhaft zu befüllen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich kenne nur das PSF-A85, und da sind 'die fraglichen Pins'
> herausgeführt

Ja, GPIO 6 bis 11 sind dort alle herausgeführt. Das wäre so ein Modul, 
wo ich wissen wollte, ob die denn auch alle extern verwendbar sind.

Leider gibt auch diese Wiki Seite nicht mehr Infos her, als das 
Datenblatt des Chips. Ich hatte jetzt gehofft, wenigstens mit dieser 
Modul-Bezeichnung eine Antwort zu finden, aber leider ist es mir wohl 
nicht gegönnt.

Meine Frage ist immer noch unbeantwortet.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin immer noch auf der Suche nach Infos. Es kann doch nicht sein, 
daß die einzige Info vom Hersteller dieser kleine Absatz ist:

"
ESP8285 has a built-in SPI flash to store user programs.
• Memory size: 1 MB
• SPI mode: Dual Out
"

Da steht ja noch nicht einmal, welche Taktfrequenz der Speicher 
unterstützt!

Und die Frage der Fragen: Hängt dieser built-in SPI Flash jetzt an den 
herausgeführten SPI Pins, oder nicht?

Ich auch noch nicht verstanden, wieso diese Pins schon beim ESP8266 GPIO 
Nummern haben, obwohl sie dort nie und nimmer als GPIO verwendet werden 
können.

Fragen zu beantworten hält der Hersteller auch nicht für nötig. Meine 
Emails enden alle in einer Sackgasse.

Mann ey, dieser Billig Scheiß kostet Nerven.

: Bearbeitet durch User
von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Ich auch noch nicht verstanden, wieso diese Pins schon beim ESP8266 GPIO
> Nummern haben, obwohl sie dort nie und nimmer als GPIO verwendet werden
> können.

Warum nicht? Der Code läuft doch voll aus dem RAM, d.h. wenn er mal 
geladen ist, wird das Flash nicht mehr gebraucht. Wenn man dann das 
Flash ruhigstellt könnte man die IOs benutzen. Sie werden auch in der 
IO-Struktur des Chips zu finden sein und können sicher mit den passenden 
Registern angesprochen werden. Das wäre dann so ähnlich wie bei GPIO0 
und GPIO2, die beim Reset nicht zur Verfügung stehen.

Das ist jetzt aber nur aus Sicht des Chips gedacht. Aus Sicht des 
typischen SW-Systems hängt an diesen Pins der Massenspeicher. Und der 
wird auch vom SDK als nichtflüchtiger Speicher verwendet. Wenn man 
richtig tief in die SW eintaucht und noch einen weiteren Select 
spendiert, könnte man sicher noch ein weiteres Flash oder ein anderes 
SPI-Device dort betreiben. Aber in der Praxis sind diese GPIOs schon mal 
belegt. Da kommt einem dann die Idee, die IOs für die SW umzunummerieren 
und die vom System belegten rauszulassen. Dann sollte man aber 
vermeiden, daß der User das Datenblatt des Chips in die Hände bekommt 
sondern nur die SW-Doku.

Stefan U. schrieb:
> Fragen zu beantworten hält der Hersteller auch nicht für nötig. Meine
> Emails enden alle in einer Sackgasse.
>
> Mann ey, dieser Billig Scheiß kostet Nerven.

Wenn die ein paar zusätzliche Leute beschäftigen würden, die Fragen 
beantworten, wäre der Scheiß nicht mehr billig. There ain't no such 
thing as a free lunch

MfG Klaus

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Code läuft doch voll aus dem RAM, d.h. wenn er mal
> geladen ist, wird das Flash nicht mehr gebraucht.

Schön wär's. Nun ist aber schon die Basis Firmware um ein vielfaches 
größer als das RAM. Es wird ständig aus dem Flash nachgeladen.

> Das ist jetzt aber nur aus Sicht des Chips gedacht.

Du meinst aus Sicht der CPU. Das ist aber nicht nur eine CPU, sondern 
ein System. Dieses ist ohne die Firmware von Espressif unbrauchbar, da 
weitgehend undokumentiert.

von Klaus (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Dieses ist ohne die Firmware von Espressif unbrauchbar, da
> weitgehend undokumentiert.

Das gilt nur für dich (oder auch mich). Wenn man viele kauft und 
chinesisch kann, könnte das anders aussehen.

Stefan U. schrieb:
> Du meinst aus Sicht der CPU.

Eine CPU hat gar kein IO, ich meine schon den Chip. So wie: AVR ist der 
Chip, Arduino das System. Aber bevor das jetzt in Wortklauberei 
ausartet...

Ich kann deinen Ärger schon verstehen. Du solltest von den Teilen 
einfach nicht zu viel erwarten. Es ist sowas wie ein Basic-Stamp mit 
Wlan, ne bessere Funksteckdose oder halt ein Wlan-Modem.

Das da drin jetzt ein 80MHz 32Bit Kern werkelt und das ganze keine 2$ 
kostet, ist der technischen Entwicklung geschuldet. Da könnte man sicher 
was wesentlich besseres realisieren. Das würde aber viel zu viel Zeit 
kosten und die Entwickler hätten keine Zeit, sich um den nächsten Chip 
zu kümmern. Deswegen werden sicher auch die "echten" Schwächen des Chips 
(so wie auch des SDKs) nie ausgebaut werden. Ist vielleicht nicht 
wirklich tröstlich, aber nicht zu ändern. Wir leben in einer 
schnelllebigen Zeit.

MfG Klaus

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man viele kauft und
> chinesisch kann, könnte das anders aussehen.

Hast Du Dir das jetzt ausgedacht um Recht zu behalten? Wir diskutieren 
hier nicht die Produktion eines Chips mit eigener Firmware, sondern die 
Anwendung von Modulen die frei im Handel verfügbar sind!

von Andreas G. (beastyk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Stefan,

vielleicht kann dir Chao ja helfen.
Versuch dein Glück doch mal über den elektrischen Drachen!

Gruß
Beast

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe Foto von zwei kommerziellen Produkten mit ESP8285 gefunden, wo 
man deutlich sehen kann, dass die Pins GPIO 6,7,8 und 11 nicht verwendet 
wurden, alle anderen drumherum aber schon.

Ich denke, das ist ein starkes Indiz, dass diese Pins nicht frei 
verfpgbar sind.

: Bearbeitet durch User
von Klaus (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Hast Du Dir das jetzt ausgedacht um Recht zu behalten? Wir diskutieren
> hier nicht die Produktion eines Chips mit eigener Firmware, sondern die
> Anwendung von Modulen die frei im Handel verfügbar sind!

Das versteh ich jetzt nicht wirklich. Natürlich hab ich mir das 
ausgedacht.

Die Module kommen auf Filmrollen. Und aus Erfahrung weiß ich, daß man 
mit Herstellern erst ernsthaft reden kann, wenn man viele, wirklich 
viele Rollen kauft. Da muß dein Business in der Umsatzkurve mindestens 
einen Zacken erzeugen. Ansonsten lächeln sie dich an (jedenfalls die 
Asiaten), das wars.

Daß es nur Ärger macht, wenn man soetwas wie das SDK ohne NDA in der 
Welt verbreitet, lernen die bei Espressif auch noch. Sei froh, daß es 
jetzt noch nicht so ist. Versuch doch mal bei Broadcom ein brauchbares 
Papier zu einem ihrer SOCs zu bekommen.

Und was heißt "frei im Handel"? Jeder der will, kann ne Rolle 
(möglicherweise auch nur mindestens 100) kaufen und Stücke davon 
weiterverkaufen. Das ist halt der Business chinesischer Händler, da ist 
der Lohn für Gurtabschneider geringer als hier.

Und das die ersten Informationen zu diesem Chip nur auf chinesisch zu 
haben waren weißt du auch. Und ob sich jemand die Mühe gemacht hat, 
wirklich alles in lateinischen Buchstaben zu Papier zu bringen, kann ich 
nicht beurteilen.

Nimms, wie es ist. Ärger dich nicht zu sehr, das geht auf Magen und 
Galle und ändert nichts. Auch negative Reklame nützt nichts, ob ein paar 
Bastler die Teile kaufen oder es lassen, who cares

Nutze einfach die Möglichkeit einen Zugang in dein Lan zu haben, der 
billiger als ein Ethernetchip, ein Magjack und ein Patchkabel zusammen 
ist.

MfG Klaus

von ESP-Fan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Ich habe Foto von zwei kommerziellen Produkten mit ESP8285 gefunden, wo
> man deutlich sehen kann, dass die Pins GPIO 6,7,8 und 11 nicht verwendet
> wurden, alle anderen drumherum aber schon.
>
> Ich denke, das ist ein starkes Indiz, dass diese Pins nicht frei
> verfpgbar sind.

Damit dürftest Du mit 99%iger Wahrscheinlichkeit richtig liegen.
Ich denke, die haben beim ESP8285 zwar den Flash-Speicher direkt in den 
IC integriert, das CPU-Design selbst aber nicht verändert. Wenn sie den 
Flash-Speicher über zusätzliche Datenleitungen angebunden hätten, die es 
beim ESP8266 gar nicht gibt, dann hätte das vermutlich doch vglw. 
umfangreiche Änderungen am CPU-Core nötig gemacht.

Was mich übrigens wundert: Dass die ESP-Modul-Hersteller nicht mal eine 
Spezialform des so beliebten ESP-12-Moduls anbieten, bei dem der 
Flash-Speicher nur per DIO angebunden ist, und man wenigstens die zwei 
zusätzlichen GPIOs nutzen kann. Das wäre nur eine minimale Änderung am 
PCB ohne höhere Herstellungskosten o.Ä., würde aber bestimmt viele Leute 
interessieren, die wenigstens 1-2 zusätzliche GPIOs schmerzlich 
vermissen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus, du bist im völlig falschen Film. Ich bin Hobby Elektroniker und 
in diesem Kontext gilt meine Frage!

Es geht nicht um Massenproduktion. Nichtmal um Klein-Serien.

> ob ein paar Bastler die Teile kaufen oder es lassen, who cares

I care! ich bin Bastler und ich dokumentiere die Eigenschaften des Chips 
für Bastler.

Wenn Dir das zu klein/billig ist, dann halte Dich doch einfach raus.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was mich übrigens wundert:
> Dass die ESP-Modul-Hersteller nicht mal eine Spezialform
> des so beliebten ESP-12-Moduls anbieten

Wundert mich auch. Man hätte das mit zwei Lötbrücken und Pull-Up 
Widerständen machen können.

von David .. (volatile)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auf einer eigenen Platine GPIO9 und GPIO10 des ESP8285 
erfolgreich für I2C und andere Funktionen benutzt, ohne Probleme. Die 
Platine lief aber nur als Prototyp und nicht länger als Tage am Stück.
Es gibt auch andere Produkte, die GPIO9 und 10 benutzen, zB das Sonoff 
4CH v2.0. Im Anhang ist der Schaltplan des Geräts, bezogen von 
https://www.itead.cc/wiki/Sonoff_4CH. Ähnlich wie bei I2C werden die 
Pins mit Pullups hoch- und mit Tastern auf Ground gezogen.
Andere Leute haben damit allerdings Probleme gemeldet: 
https://github.com/esp8266/Arduino/issues/3549

Unterm Strich kann ich also auch keine definitive Aussage treffen, 
lediglich die Tendenz mehr in Richtung "könnte gehen" schieben. Ich 
werde den Chip vmtl. noch öfter benutzen und bei der nächsten 
Gelegenheit den Hersteller anfragen.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guckst Du hier:
Beitrag "ESP12E, GPIO9 und 10"
Man sollte das Flash schon entsprechend umverdrahten.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Man sollte das Flash schon entsprechend umverdrahten.

Es geht um den ESP8285, da ist der Flash Speicher im Chip drin. Da kann 
man nichts umverdrahten. Muss man auch nicht.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, ich dachte, er hätte jetzt den ESP8266 ins Spiel gebracht.

von yseq (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei diesem nodemcu mit esp8285

Ebay-Artikel Nr. 192304416013

ist von 10 freien gpios die Rede, wenn das Deine Frage beantwortet.

von yseq (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja und hier:
Ebay-Artikel Nr. 192288955978

11 gpios nach Text, auch Fotos dabei.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yseq, du hast meine Frage nicht verstanden. Ich wollte wissen, ob beim 
ESP8285 die Pins GPIO9 und GPIO10 extern benutzt werden können.

Bei beiden Ebay Artikeln, die zu zeigst, wurden diese Pins nicht 
herausgeführt. Ich habe aber nicht nach Modulen gefragt, sondern nach 
dem Chip. Nur weil die Module diese beiden Pins nicht herausführen, 
heißt das noch lange nicht, dass man sie nicht nutzen kann.

Abgesehen davon ist die Frage bereits oben beantwortet. Zwischenzeitlich 
habe ich auch weitere Fotos kommerzieller Produkte gefunden, wo diese 
Pins benutzt werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.