Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED-Lichterkette funktionsfähig machen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Allrounder (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hochgeschätzte Spezialisten,

in der Hoffnung, dass es dieses Forum noch gibt, würde ich gern eine
Frage stellen wollen. Habe das auch im o.g. Betreff verfasst. War aber 
recht lange unbedient...

Als Bastler in Makro und Mikroelektronik habe ich heute
hinsichtlich Mikro einen Fehler gemacht, der mich vor neue
Herausforderungen stellt. Zwecks Verlängerung der Zuleitung zum
Solarmodul habe ich bei einer Mikrosolarlichterkette( läuft bei Amazon
unter"easyDecor Solar Lichterkette, Kupferdraht Lichterkette Wasserdicht
33ft(10m) 100 LED Solar Beleuchtung")einfach mal die Kupferdrähtchen
gekappt. Bei der Polaritätsprüfung zum Anschluss der Verlängerung
brannten sehr schwach nur die stark verzwirbelten LED am Ende der Kette
mit absteigender Helligkeit zur Zuleitung. Verwirrend für mich Laien. Da
es drei leitungsführende Drähtchen gibt, sollte es eine
Parallelschaltung sein. Selbige habe ich fachgerecht mit Blankmachen und
Lötkolben malträtiert. Keine Änderung. Stromquelle(wiederaufladbare NIMH
1,2V)mehrfach getauscht. Nothing. Natürlich frage ich mich, warum zum
Leitungsende die Verwindung der Drähte immer enger wird. Aufbau eines
elektromagnetischen Feldes? Wie hier schon erwähnt: Zuleitung als
Vorwiederstand? Mag ich nicht glauben, da ich nach dem Cut die Leitung
ohne Verschnitt gleich wieder verbunden habe. Selbstverfreilich kürzte
ich dann noch etwas ein. Kein Effekt im positiven Sinn. Verlängerung der
Zuleitung führte zum Erlöschen aller LED`s, was sicher mit zunehmenden
Leitungswiederstand/Querschnitt zusammenhängt.

Sicher kann ich bei diesem Preis alles wegschmeissen. Ich will es aber
erst einmal verstehen.

Kann mir wer helfen?

Freundlichst.

von Forist (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Allrounder schrieb:
> Keine Änderung. Stromquelle(wiederaufladbare NIMH 1,2V)mehrfach getauscht.

Du erwartest nicht, dass irgendeine LED bei 1,2V daran denkt, sichtbar 
zu leuchten, oder?

> ... Wie hier schon erwähnt: Zuleitung als Vorwiederstand?
> ...
> ... mit zunehmenden Leitungswiederstand/Querschnitt zusammenhängt.

Da kriegt man schon wieder die Krätze :-(
https://de.wikipedia.org/wiki/Wiederstand

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 'Verseilung' in LED Lichterketten ist ab und zu recht trickig. Da 
werden innerhalb der Kette Segmente in Reihe und parallel geschaltet 
oder auf verschiedene Abschnitte verteilt.
Wenn das alles mit dünnen Kupfer(lack)draht geschieht, ist das System 
nicht einfach nachzuvollziehen.
Wahrscheinlich hast du auch nichts fotografiert und nichts gemessen und 
aufgeschrieben, bevor du getrennt hast, oder?

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.amazon.de/AMIR-Lichterkette-Weihnachten-Solar-Kupferdraht-Lichterketten/dp/B01L1F3OKK/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1509924071&sr=8-1&keywords=Solar-Mini-Lichterkette+100

"Die Lichterkette mit 100 LEDs verfügt über einen Ni-MH-Akku, der sich 
tagsüber auflädt "

" Technische Details
EAN / Artikelnummer  UK-SL0_2PCS
Artikelgewicht  281 g
Verpackungsabmessungen  13,6 x 9,8 x 8,2 cm
Batterien:  1 Lithium ion Batterien erforderlich."

"
Frage:
Ist es ein Akku im solar-panel, das muss irgendwann erneuert werden?
Antwort:
Der Akku ist fest verbaut. Die Leistung ist erstaunlich gut, aber 
natürlich hat kein Akku ein ewiges Leben und die Leistung wird über die 
Jahre abnehmen. Bei dem Preis lohnt ein Akkutausch allerdings kaum.
Von Dr. Axel Ludwig am 1. Juni 2017 "

?-o

Läuft aber sicher nicht mit 1,2V!

von Uwe D. (monkye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist fast immer ein spezieller IC verbaut, der einerseits die Ladung 
des Akkus via Solarmodul kanalisiert und bei Dunkelheit (Solarspannung 
gegen 0V) als Stepup Wandler agiert. Auf der Platine ist eine kleine 
Induktivität, sieht aus wie ein Widerstand...
Deshalb „genügen“ die 0,7 - 1,4 V am NiMH Akku.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.