mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Was braucht man zur Führungskraft?


Autor: Pipette (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage steht eigentlich schon im Betreff!

Um etwas weiter auszuholen: es geht mir konkret um Führungskräfte in 
einem Konzern. Angefangen vom Teamleiter über Gruppen- und 
Abteilungsleiter. Grundsätzlich dürfte die Konkurrenz sehr hoch sein und 
viele wollen nach oben, aber welche Fähigkeiten bringen einen weiter? 
Fachlich top zu sein ist sicherlich wichtig, aber wie steht es mit den 
Soft Skills? Haben eher introvertierte, ruhige Menschen überhaupt eine 
Chance?

Ich vergleiche es gerne mit einem Teamsport wie Fußball. Wenn ich mir 
anschaue wer heute eine Führungsposition hat und wer nicht, dann sind es 
diejenigen, die auch Kapitäne waren oder die „Lauteren“ auf dem Platz. 
Die haben also gerne mal den Mund aufgemacht, Dinge angepackt und gerne 
die Führungsrolle übernommen.

Wie schätzt ihr das ein? Kann es jeder schaffen, wenn er es will oder 
entscheiden am Ende soziale Kompetenzen, die auch kein 1,x Studium oder 
Promotion aufwiegen können?

Autor: genervt (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
1. Teamleiter ist eigentlich noch keine Führungskraft, sondern nur der 
erste Schritt.

2. Konkurrenz ist reichlich da, wie überall.

3. Fachlich Top ist kein zwingendes Kriterium, Fachliche Niete aber 
sicher hinderlich.

4.Introvertierte sind nicht nur schlecht geeignet, sie tun sich schlicht 
und einfach keinen Gefallen, wenn sie das mache wollen.

5. Für deine Studiumsnoten interessiert sich da keine SAU mehr.

Beitrag #5199144 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: L1 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> 4.Introvertierte sind nicht nur schlecht geeignet, sie tun sich schlicht
> und einfach keinen Gefallen, wenn sie das mache wollen.

So einen haben wir hier vor kurzem bekommen. Dr aus der Uni, kaum 
Erfahrung, fachlich zwar top aber hat keine Eier in der Hose. Dreht sich 
wie das Fähnchen im Winde.

Autor: Psycho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pipette schrieb:
> Wie schätzt ihr das ein? Kann es jeder schaffen, wenn er es will oder
> entscheiden am Ende soziale Kompetenzen, die auch kein 1,x Studium oder
> Promotion aufwiegen können?

Soziale Kompetenz ist oft eher hinderlich beim Aufstieg:

http://www.zeit.de/karriere/beruf/2014-05/psychopa...

Autor: genervt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Psycho schrieb:
> Soziale Kompetenz ist oft eher hinderlich beim Aufstieg:
>
> 
http://www.zeit.de/karriere/beruf/2014-05/psychopa...

Deswegen beschäftigt man mittlerweile auch Leute, die Psychopathen 
entlarven um diese auszusondern.

Autor: Pipette (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
L1 schrieb:
> genervt schrieb:
> 4.Introvertierte sind nicht nur schlecht geeignet, sie tun sich schlicht
> und einfach keinen Gefallen, wenn sie das mache wollen.
>
> So einen haben wir hier vor kurzem bekommen. Dr aus der Uni, kaum
> Erfahrung, fachlich zwar top aber hat keine Eier in der Hose. Dreht sich
> wie das Fähnchen im Winde.

Ist er schon Führungskraft?

Das Fähnchen im Winde kommt ja auch häufig daher, dass man Jedem 
gefallen möchte. Ich frage mich auch, ob man das Lernen kann oder ob es 
ab einem gewissen Alter schlicht unmöglich ist

Autor: Es braucht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt ein Persönlichkeitsmodel, nach dem viele Firmen ihre Leute 
auswählen. Nicht nur Führungskräfte. Für einen Chefposten nimmt man nach 
diesem Model am ehesten den Typ "rot", für einen Entwicklerposten eher 
"blau" und für eine Sekretärin eher "grün"

https://de.wikipedia.org/wiki/DISG

Eine Führungskraft muss rheotisch gut sein, muss Leute überzeugen und 
motivieren. Am wichtigsten ist, dass sie sich durchsetzen kann und 
entscheidungsfreudig ist. Da braucht man nicht unbedingt den genialen 
Entwickler, welcher zu sehr die Details sieht, aber nicht das Große 
Ganze, das langfristige Interesse der Firma, im Blick hat. Da braucht 
man viel eher jemanden, der Druck machen kann um Themen und Projekte zu 
treiben. Sehr viele Chefs entsprechen dem Rot Typ und viele wählen meist 
Leute für Nawuchs Führungsposten aus, die am ehesten diesem Typ 
entsprechen. Ein "blau" Typ kann bestenfalls noch Teamleiter eines 
Entwicklungsteames oder bestenfalls noch Abteilungsleiter Entwicklung 
werden. Für mehr reicht es meist nicht, weil er dann an den "roten" 
scheitert.

Autor: Haha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Es braucht (Gast)

Hab vorhin den DISG-Onlinetest durchgeführt. Ratet mal was 
herausgekommen ist?
Ich bin nur als Ingenieur, Software-Entwickler oder Chemiker geeignet. 
Liegt genau richtig :)

Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Zur Führungskraft" braucht man vor allem Vertrauen und manchmal auch 
Beziehungen.
"Als Führungskraft" braucht man vor allem verständliche Ausdrucksweise.

Old-Papa

Autor: Volle (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
nein

du benötigst nur einen der dich zur Führungskraft macht.
Um den musst du dich kümmern
Ihm musst du gefallen.


Alles andere ist unwichtig.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
L1 schrieb:
>> 4.Introvertierte sind nicht nur schlecht geeignet, sie tun sich schlicht
>> und einfach keinen Gefallen, wenn sie das mache wollen.
>
> So einen haben wir hier vor kurzem bekommen. Dr aus der Uni, kaum
> Erfahrung, fachlich zwar top aber hat keine Eier in der Hose. Dreht sich
> wie das Fähnchen im Winde.

Du solltest erst mal lernen was "introvertiert" bedeutet.

Autor: Zocker_52 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Re: Was braucht man zur Führungskraft?

Große Fresse !

Ohne die geht nichts. Grundvoraussetzung !

Autor: QWERTY (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> 4.Introvertierte sind nicht nur schlecht geeignet, sie tun sich schlicht
> und einfach keinen Gefallen, wenn sie das mache wollen.

ich mag das Blatt nicht, trotzdem: 
http://www.spiegel.de/karriere/karrieretypen-warum...

Autor: Gästchen (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Deswegen beschäftigt man mittlerweile auch Leute, die Psychopathen
> entlarven um diese auszusondern.

Wie Bitte? Gegenteil ist der Fall, schau doch mal in so ein Assessment 
Center rein, so etwas wird geradezu glorifiziert. Und so einer kommt 
dort perfekt durch.

Autor: Rick McGlenn (rick-nrw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_52 schrieb:
> Große Fresse !
>
> Ohne die geht nichts. Grundvoraussetzung !

Nur da muss auch das passende rauskommen.

Autor: klausi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Führungskraft braucht man Charisma.
Seht euch diesen 10 min TED Talk an, Prof. Antonakis zeigt genau das.

Für Assessment Center werden oft Psychologen eingestellt, die genau auf 
psychologische Merkmale achten. Und, zu keiner Zeit auf den Inhalt. 
Merkt euch das für euer nächstes AC.

Autor: Rudi Radlos (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_52 schrieb:
> Ohne die geht nichts. Grundvoraussetzung !

Beziehungen,Weitblick und Umgang mit Menschen wären sicher nützlich.
Günter Ogger meinete: Nieten in Nadelstreifen: Deutschlands Manager im 
Zwielicht Taschenbuch – September 1995

Autor: Gästchen (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
klausi schrieb:
> Für Assessment Center werden oft Psychologen eingestellt, die genau auf
> psychologische Merkmale achten. Und, zu keiner Zeit auf den Inhalt.
> Merkt euch das für euer nächstes AC.

klausi, du musst schon weiter ausführen was du genau meinst: welche 
psychologische Merklmale meinst du?
Schau dir doch Artikel und Videos an, wer genau durch AC durchkommt: 
jemand der ohne zu zögern jede Frage kalt, zügig, perfekt und mit einem 
Lächeln im Gesicht beantwortet: sprich der perfekte Psychopath. Da 
werden z.B. auch mal Fragen gestellt wo ein normaler Mensch sich etwas 
aufregen würde oder es zumindest in Gesichtszügen verraten würde: hier 
wird jemand gesucht wer absolut gefühlskalt reagiert und weiter lächelt. 
Gefühle werden hier als hinterlich für das Erreichen des Ziels angesehen 
und je mehr "Mensch" sie rausfiltern, desto mehr haben sie ihren 
"Roboter".

Autor: Zocker_52 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Rick McGlenn (rick-nrw)
> Datum: 06.11.2017 15:36

> Nur da muss auch das passende rauskommen.

Natürlich !

Aber passend ohne große Klappe bist du chancenlos.

Autor: Nicht gewollt! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_52 schrieb:
>> Autor: Rick McGlenn (rick-nrw)
>> Datum: 06.11.2017 15:36
>
>> Nur da muss auch das passende rauskommen.
>
> Natürlich !
>
> Aber passend ohne große Klappe bist du chancenlos.

Kein Rückgrat!!! Das ist absolut hinderlich.

Arschkriechen nach oben und Treten nach unten. Aalglatt muß man außerdem 
auch noch sein.

Autor: Nicht gewollt! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_52 schrieb:
>> Autor: Rick McGlenn (rick-nrw)
>> Datum: 06.11.2017 15:36
>
>> Nur da muss auch das passende rauskommen.
>
> Natürlich !
>
> Aber passend ohne große Klappe bist du chancenlos.

Kein Rückgrat!!! Das ist absolut hinderlich.

Arschkriechen nach oben und Treten nach unten. Aalglatt muß man außerdem 
auch noch sein.

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
L1 schrieb:
> So einen haben wir hier vor kurzem bekommen. Dr aus der Uni, kaum
> Erfahrung, fachlich zwar top aber hat keine Eier in der Hose. Dreht sich
> wie das Fähnchen im Winde.


Obama, Merkel, Stefan Raab etc. gelten als introvertiert. Nur mal so 
angemerkt.

Ich wäre mit solchen Aussagen vorsicht, vor allem wenn man sich mit dem 
Thema nicht wirklich beschäftigt hat.
Gerade Typen, die meinen, immer das Maul aufreissen zu müssen, sind zu 
nichts zu gebrauchen. Meistens zeigt sich das dann erst auf lange Sicht.

Und bei DAX Chefs sieht es nicht viel anders aus:

http://app.wiwo.de/erfolg/unternehmensfuehrung/man...

Autor: Pipette (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unsicherheit kommt sicherlich auch nicht gut, nur wie stellt man diese 
ab?

Gerade unter fremden Menschen fühle ich mich eher unwohl... ich denke 
man lernt das auch nicht mehr.

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oje, hier müssen die üblichen kleinen Nerds wieder ihren Frust gegen 
ihre Chefs abbauen.
Jaja, alle Führungskräfte sind pöse.
Soll ich euch's Bauchi kraulen?

Autor: klausi (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Gästchen schrieb:
> klausi, du musst schon weiter ausführen was du genau meinst: welche
> psychologische Merklmale meinst du?
> Schau dir doch Artikel und Videos an, wer genau durch AC durchkommt:
> jemand der ohne zu zögern jede Frage kalt, zügig, perfekt und mit einem
> Lächeln im Gesicht beantwortet: sprich der perfekte Psychopath.

Ok ja genau. Ich meinte zB direkter Augenkontakt, sichere Stimme, 
Fähigkeit kurz einen kleinen Sachverhalt zu präsentieren, Reaktion in 
Stresssituationen, etc das kann man zB gut in einem AC simulieren.
Klar, wenn man die falschen Leute also Verhalten bevorzugt, wie 
trockene, kühle Psychopathen, Roboter ist das entweder fahrlässig und 
dumm oder die Firma will das so ;-)

Autor: genervt (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
QWERTY schrieb:
> genervt schrieb:
>> 4.Introvertierte sind nicht nur schlecht geeignet, sie tun sich schlicht
>> und einfach keinen Gefallen, wenn sie das mache wollen.
>
> ich mag das Blatt nicht, trotzdem:
> 
http://www.spiegel.de/karriere/karrieretypen-warum...

Werbung für ein Buch - OMG!

Gästchen schrieb:
> genervt schrieb:
>> Deswegen beschäftigt man mittlerweile auch Leute, die Psychopathen
>> entlarven um diese auszusondern.
>
> Wie Bitte? Gegenteil ist der Fall, schau doch mal in so ein Assessment
> Center rein, so etwas wird geradezu glorifiziert. Und so einer kommt
> dort perfekt durch.

Einfach mal das lesen:

http://www.zeit.de/karriere/beruf/2014-05/psychopa...

Es mag ja sein, dass diese Leute auf den ersten Blick in einem 
Assessment gute Chancen haben, aber die Will man nicht, die schaden nur!

Vielleicht sollten einige hier mal ihre kindliche Definition von einem 
Psychopathen nachschärfen, bevor sie rumpalavern.

Autor: genervt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Oje, hier müssen die üblichen kleinen Nerds wieder ihren Frust gegen
> ihre Chefs abbauen.

So sieht es aus.

Wenn man sich die Welt mit den bösen Chefs so einfach machen kann.

Autor: genervt (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Tester schrieb:
> Obama, Merkel, Stefan Raab etc. gelten als introvertiert. Nur mal so
> angemerkt.

Ich geh mal kurz in den Keller zum lachen...

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Tester schrieb:
>> Obama, Merkel, Stefan Raab etc. gelten als introvertiert. Nur mal so
>> angemerkt.
>
> Ich geh mal kurz in den Keller zum lachen...

Möchtest du uns auch erklären, was du zum Lachen findest?

Autor: malsehen (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Tester schrieb:
>> Obama, Merkel, Stefan Raab etc. gelten als introvertiert. Nur mal so
>> angemerkt.
>
> Ich geh mal kurz in den Keller zum lachen...

Ich bin wieder da.

Autor: Keller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
malsehen schrieb:
> Ich bin wieder da.

Geh bitte auch in den Keller! Da bist du in bester Gesellschaft.

Autor: malsehen (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Keller schrieb:
> Geh bitte auch in den Keller! Da bist du in bester Gesellschaft.

Fuehrungskraft?

Autor: Kastanie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tester schrieb:
> genervt schrieb:
>> Tester schrieb:
>>> Obama, Merkel, Stefan Raab etc. gelten als introvertiert. Nur mal so
>>> angemerkt.
>>
>> Ich geh mal kurz in den Keller zum lachen...
>
> Möchtest du uns auch erklären, was du zum Lachen findest?

Ich gehe auch in den Keller.
Diesen Psychotest hast du selbst gemacht, Tester?
Und präsentierst deine Erkenntnis hier - erst mal im kleinen Kreis?
Oder worauf stützt sich deine Aussage?

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dass man Fachkompetenz benötigt, haben Hochstapler gänzlich widerlegt.

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Ich gehe auch in den Keller.
> Diesen Psychotest hast du selbst gemacht, Tester?
> Und präsentierst deine Erkenntnis hier - erst mal im kleinen Kreis?
> Oder worauf stützt sich deine Aussage?

Liebe Kastanie,
wie wärs wennn du google bemühmen würdest? (Einfach die Namen eingeben 
und introvertiert/extrovertiert eingeben).

Ich habe den Eindruck, dass du noch gar nicht verstanden hast, was 
introvertiert und extrovertiert bedeutet. Auch hier meine Empfehlung, 
dich mit der Thematik näher zu beschäftigen.

Offensichtlich bist du der Ansicht, diese Persönlichkeiten wären 
extrovertiert. Worauf stützt du deine Aussage?

Autor: Kastanie (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Tester schrieb:
> Offensichtlich bist du der Ansicht, diese Persönlichkeiten wären
> extrovertiert. Worauf stützt du deine Aussage?

Da ist einer aber mächtig angefressen...

Ich habe diese Aussage gar nicht getätigt mein lieber Tester.

Ich hatte schon vermutet, dass du deine Testergebnisse über Google 
gefunden hast. Ich wollte nur, dass du das auch selbst zugiebst.
Denn in Google findest du sicherlich überall die selben Aussagen, gell?

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Ich gehe auch in den Keller.
> Diesen Psychotest hast du selbst gemacht, Tester?
> Und präsentierst deine Erkenntnis hier - erst mal im kleinen Kreis?
> Oder worauf stützt sich deine Aussage?

Liebe Kastanie,
wie wärs wennn du google bemühmen würdest? (Einfach die Namen eingeben 
und introvertiert/extrovertiert eingeben).

Ich habe den Eindruck, dass du noch gar nicht verstanden hast, was 
introvertiert und extrovertiert bedeutet. Auch hier meine Empfehlung, 
dich mit der Thematik näher zu beschäftigen.

Offensichtlich bist du der Ansicht, diese Persönlichkeiten wären 
extrovertiert. Worauf stützt du deine Aussage?

Kastanie schrieb:
> Da ist einer aber mächtig angefressen...
>
> Ich habe diese Aussage gar nicht getätigt mein lieber Tester.

Weshalb ziehst du dann meine Aussage ins Lächerliche, wenn du selbst 
keine besseren Quellen hast?


> Ich hatte schon vermutet, dass du deine Testergebnisse über Google
> gefunden hast. Ich wollte nur, dass du das auch selbst zugiebst.
> Denn in Google findest du sicherlich überall die selben Aussagen, gell?

Ist alles, was man auf Google findet falsch?
Was hast du denn gedacht, woher? Hast du mich jetzt etwa "entlarvt"? Und 
weshalb ziehst du meine Aussagen dann ins Lächerliche, wenn du selbst 
keine bessere Quelle bieten kannst?

Dir ist schon klar, dass im Fernsehen in erster Linie Schauspieler 
auftreten? Oder hast du geglaubt die Leute sind wirklich so, wie sie 
sich darstellen?

Übrigens, zu meinem Link mit einer wissenschaftlichen Untersuchung zu 
Daxvorständen gibts nichts zu beanstanden? (Den hab ich übrigens auch 
auf Google gefunden.)

Autor: Gästchen (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Es mag ja sein, dass diese Leute auf den ersten Blick in einem
> Assessment gute Chancen haben, aber die Will man nicht, die schaden nur!
Was heißt hier "die will man nicht" und wo steht das? In 
Zeitungsartikeln? Das sind Erkenntnisse und nicht weiter und Papier ist, 
wie man sagt, sehr geduldig.In Realität werden aber genau die Leute 
bevorzugt. Ansonsten würden ja so viele Psychopathen gar nicht nach oben 
schaffen, alleine das schon sollte einem zu denken geben.

> Vielleicht sollten einige hier mal ihre kindliche Definition von einem
> Psychopathen nachschärfen, bevor sie rumpalavern.
Die Trolltaktik geht nicht auf: ohne selbst einen Psychopathen zu 
definieren, wirfst du den anderen Unwissen bzw. "kindliche Definitiion" 
vor. Ich denke du solltest hier die Bälle flach halten: du bist 
mindestens genau so ahnungslos was Psychopathen angeht wie alle Anderen.

Autor: Gästchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klausi schrieb:
> Ok ja genau. Ich meinte zB direkter Augenkontakt, sichere Stimme,
> Fähigkeit kurz einen kleinen Sachverhalt zu präsentieren, Reaktion in
> Stresssituationen, etc das kann man zB gut in einem AC simulieren.
Ja, und was kommt raus bei einem Psychopathen? Sicheres Auftreten, 
breites Lächeln, keine Gefühlsregung bei provokanten Fragen, kein 
Zögern, absolute Sachlichkeit, keine Unsicherheit usw.

Autor: Kastanie (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tester schrieb:
> Übrigens, zu meinem Link mit einer wissenschaftlichen Untersuchung zu
> Daxvorständen gibts nichts zu beanstanden? (Den hab ich übrigens auch
> auf Google gefunden.)

Schau mein lieber Tester, da hast du einen ordentlichen Link gepostet.
Das ist eine ordentliche Quellenangabe und jeder kann sich selbst ein 
Bild machen, ob Artikel der Wirtschaftswoche gut recherchiert sind oder 
nicht.
Diesen Post kritisiere ich auch nicht.

Aber "Google" ist keine Quellenangabe.
Merkst du was?

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Aber "Google" ist keine Quellenangabe. Merkst du was?

Geht es dir jetzt hier um “erlaubte“ und “unerlaubte“ Quellenangaben? 
Jedem muss doch hier bewusst sein, dass es Quellen gibt mit 
unterschiedlichem Wahrheitsgehalt.
Und nochmal, warum sagst du nicht gleich, dass du meiner Quelle nicht 
traust? Stattdessen machst du Aussagen einfach lächerlich anstatt 
substanziell bei der Diskussion etwas beizutragen. Mit so einer 
Gesprächskultur kommt man nicht weiter...

Autor: Zocker_52 (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Kastanie (Gast)
> Datum: 07.11.2017 09:59

> Aber "Google" ist keine Quellenangabe.

Sehe ich auch so.

Verweise auf Google kann jeder Gehirn-Prothesen-Träger einstellen.

Außerdem ist die Glaubwürdigkeit fragwürdig.

Autor: Kastanie (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tester schrieb:
> Und nochmal, warum sagst du nicht gleich, dass du meiner Quelle nicht
> traust? Stattdessen machst du Aussagen einfach lächerlich anstatt
> substanziell bei der Diskussion etwas beizutragen.

Du hast Recht, es ist nicht die feine Art etwas lächerlich zu machen.
Tut mir Leid, Asche über mein Haupt!

Aber es ist nicht weniger verachtenswert, unbegründete Aussagen in den 
Raum zu werfen und dann ebenso nicht weniger abfällige Bemerkungen zu 
schreiben:

Tester schrieb:
> Liebe Kastanie,
> wie wärs wennn du google bemühmen würdest? (Einfach die Namen eingeben
> und introvertiert/extrovertiert eingeben).
>
> Ich habe den Eindruck, dass du noch gar nicht verstanden hast, was
> introvertiert und extrovertiert bedeutet. Auch hier meine Empfehlung,
> dich mit der Thematik näher zu beschäftigen.

Man könnte hier fast beleidigende Elemente entdecken.
Asche über dein Haupt!


Wer will, findet bei Google zu jedem gewünschten Ergebnis eine Antwort 
(außer eindeutig beweisbare Tatsachen wie den Satz des Thales).

Deine Behauptung ist leider keine endeutig beweisbare Tatsache.
Hättest du deine Informationsquelle angegeben (Quelle!=Suchmaschine), 
dann wäre das glaubwürdiger und man hätte eine Diskussionsgrundlage.

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tester schrieb:
> Offensichtlich bist du der Ansicht, diese Persönlichkeiten wären
> extrovertiert. Worauf stützt du deine Aussage?

Lass es mich mal so ausdrücken: Wenn der Raab introvertiert ist, bin ich 
George Clooney. Und wenn du das nicht glaubst, dann frage ich dich:

> Worauf stützt du deine Aussage?

Autor: Abradolf Lincler (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Wenn der Raab introvertiert ist, bin ich
> George Clooney. Und wenn du das nicht glaubst, dann frage ich dich:

Fernsehunterhalter und Introversion schließen sich nicht aus oder hast 
du Raab abseits seiner Shows viel Aufmerksamkeit heischen sehen bzw. 
viel Medienpräsenz/Klatsch wahrgenommen?
Privat scheint er doch eher zurückgezogen, ebenso seine Familie. Aber 
für seine Shows legte er durchaus extrovertierte Elemente an den Tag.

: Bearbeitet durch User
Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Wenn der Raab introvertiert ist, bin ich
>> George Clooney. Und wenn du das nicht glaubst, dann frage ich dich:
>
> Fernsehunterhalter und Introversion schließen sich nicht aus

Eigentlich schon. Doch.

Auch wenn ICH hier eher "Introvertiertheit" verwendet hätte.

: Bearbeitet durch User
Autor: Abradolf Lincler (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Eigentlich schon. Doch.
>
> Auch wenn ICH hier eher "Introvertiertheit" verwendet hätte.

Ich verweise hier einfach plump aufs Wiki:

https://de.wikipedia.org/wiki/Introversion_und_Extraversion

Für mich liest sich das nicht exklusiv:

"Introversion ist nicht unbedingt gleichzusetzen mit Schüchternheit."

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
L1 schrieb:
> So einen haben wir hier vor kurzem bekommen. Dr aus der Uni, kaum
> Erfahrung, fachlich zwar top aber hat keine Eier in der Hose. Dreht sich
> wie das Fähnchen im Winde.

Was glaubst du denn, wie der sich verhalten soll? Auf den Tisch hauen 
und den ganzen Laden umkrempeln? Der hat nicht soviel Erfahrung in der 
Firma und generell nicht so viel Berufserfahrung. Und vielleicht ist der 
noch in der Probezeit. Jeder hat mal klein angefangen. Ich denke, hier 
spricht der pure Neid auf den Grad. Weshalb kündigst du nicht und gehst 
selbst an die Uni und holst dir den Abschluss?

Zocker_52 schrieb:
> Sehe ich auch so.
>
> Verweise auf Google kann jeder Gehirn-Prothesen-Träger einstellen.
>
> Außerdem ist die Glaubwürdigkeit fragwürdig.

Woher beziehst du denn deine Informationen?

Kastanie schrieb:
> Deine Behauptung ist leider keine endeutig beweisbare Tatsache.
> Hättest du deine Informationsquelle angegeben (Quelle!=Suchmaschine),
> dann wäre das glaubwürdiger und man hätte eine Diskussionsgrundlage.

Deine Aussage mit dem Keller und Lachen ist noch viel weniger 
diskussionsfördernd! Du hast doch selbst keinerlei Quelle für irgendeine 
Aussage (du möchtest ja auch nicht mal das Gegenteil behaupten) 
angegeben.
Und weshalb ist meine Aussage weniger glaubwürdig, als irgendeine Quelle 
von irgendeiner Person (den wiwo-Artikel scheinst du ja kritiklos zu 
fressen)?
Und außerdem, die überwiegende Anzahl der User des Forums gibt keine 
Quellen für Aussagen an. Nur weil meine Aussage deiner Vorstellung 
widerspricht, forderst du "Beweise".

Abradolf L. schrieb:
> Fernsehunterhalter und Introversion schließen sich nicht aus oder hast
> du Raab abseits seiner Shows viel Aufmerksamkeit heischen sehen bzw.
> viel Medienpräsenz/Klatsch wahrgenommen?
> Privat scheint er doch eher zurückgezogen, ebenso seine Familie. Aber
> für seine Shows legte er durchaus extrovertierte Elemente an den Tag.

Ich weiß es natürlich auch nicht, ob Stefan Raab wirklich introviert 
ist, wäre aber durchaus denkbar und plausibel.
Aber genau auf diese Tatsache, dass Außenwirkung und 
Introversion/Extraversion nicht unbedingt korrelieren, wollte ich 
aufmerksam machen.
Man muss nicht der extrovertierte Schreihals sein, um eine gute 
Führungspersönlichkeit zu sein!

Abradolf L. schrieb:
> Ich verweise hier einfach plump aufs Wiki:
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Introversion_und_Extraversion
>
> Für mich liest sich das nicht exklusiv:
>
> "Introversion ist nicht unbedingt gleichzusetzen mit Schüchternheit."

Endlich mal jemand, der Wikepedia bemüht und auf diese Tatsache hinweist 
:-)

Autor: Zocker_52 (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Tester (Gast)
> Datum: 07.11.2017 18:09

> > Außerdem ist die Glaubwürdigkeit fragwürdig.

> Woher beziehst du denn deine Informationen?

Überall her nur nicht aus dem Internet, wo jeder Dummbrattler seine 
geistige Dünnschiss zum besten geben kann, was dann von Naivlingen für
bare Münze genommen wird.

Traurig, traurig, traurig !

Autor: Kastanie (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tester schrieb:
> Deine Aussage mit dem Keller und Lachen ist noch viel weniger
> diskussionsfördernd! Du hast doch selbst keinerlei Quelle für irgendeine
> Aussage (du möchtest ja auch nicht mal das Gegenteil behaupten)
> angegeben.

Weil ich keine Aussage getroffen habe, gibt es auch nichts, wozu ich 
diese nicht vorhandene Aussage begründen müsste.

Tester schrieb:
> Und weshalb ist meine Aussage weniger glaubwürdig, als irgendeine Quelle
> von irgendeiner Person (den wiwo-Artikel scheinst du ja kritiklos zu
> fressen)?

Hinter dem WiWo Artikel stehen Menschen mit Identität, welche zudem für 
diesen Journalismus bezahlt werden. Du bist jedoch leider nur der 
"Tester".
Übrigens: Ich habe den Artikel nicht gelesen. Er interessiert mich 
schlichtweg nicht, daher über ich auch keine Kritik daran. Warum auch?

Tester schrieb:
> Und außerdem, die überwiegende Anzahl der User des Forums gibt keine
> Quellen für Aussagen an. Nur weil meine Aussage deiner Vorstellung
> widerspricht, forderst du "Beweise".

Du hättest einfach sagen können, dass deiner Meinung nach diese 
Personen introvertiert sind und nicht, dass diese als introvertiert 
gelten. Denn Letzteres verlangt nach einer Erklärung. Ersteres nicht!

Du machst mir langsam echt Spaß, Tester. Das wird noch ein dicke 
Freundschaft!

Autor: klausi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seht euch dieses Video an von Prof. Antonakis:
Hier bekommt ihr eine Übersicht, was Führer ausmacht: der Aspekt 
Charisma, eine wichtige, unter vielen anderen Eigenschaften.

https://youtu.be/SEDvD1IICfE

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Tester schrieb:
>> Deine Aussage mit dem Keller und Lachen ist noch viel weniger
>> diskussionsfördernd! Du hast doch selbst keinerlei Quelle für irgendeine
>> Aussage (du möchtest ja auch nicht mal das Gegenteil behaupten)
>> angegeben.
>
> Weil ich keine Aussage getroffen habe, gibt es auch nichts, wozu ich
> diese nicht vorhandene Aussage begründen müsste.
>
> Tester schrieb:
>> Und weshalb ist meine Aussage weniger glaubwürdig, als irgendeine Quelle
>> von irgendeiner Person (den wiwo-Artikel scheinst du ja kritiklos zu
>> fressen)?
>
> Hinter dem WiWo Artikel stehen Menschen mit Identität, welche zudem für
> diesen Journalismus bezahlt werden. Du bist jedoch leider nur der
> "Tester".
> Übrigens: Ich habe den Artikel nicht gelesen. Er interessiert mich
> schlichtweg nicht, daher über ich auch keine Kritik daran. Warum auch?
>


Wenn man nichts zu sagen hat, einfach mal Fresse halten :-)
Du bist nicht in der Lage sachlich hier etwas beizutragen.
Verschwind doch bitte einfach.

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_52 schrieb:
> Überall her nur nicht aus dem Internet, wo jeder Dummbrattler seine
> geistige Dünnschiss zum besten geben kann, was dann von Naivlingen für
> bare Münze genommen wird.
>
> Traurig, traurig, traurig !

Das zeigt dein Niveau.
Sämtliche Publikationen, wissenschaftliche Paper etc. werden heutzutage 
im Internet veröffentlicht. Du lebst wohl noch in der Steinzeit?

Autor: Es braucht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klausi schrieb:
> der Aspekt
> Charisma, eine wichtige, unter vielen anderen Eigenschaften.

Das ist genau der Aspekt, welche viele Fachspezialisten überhaupt nicht 
verstehen oder nachvollziehen können. Die beschweren sich dann, daß ein 
Charismatiker Chef wurde und sie selbst nicht, obwohl sie doch so viel 
besser sich mit der fachlichen Materie auskennen. Laut DISG Model eben 
typisch blau. Das sind Leute, die konkurrieren mit Dingen, mit Fakten 
und Produkten, nicht mit Charisma oder Persönlichkeit. Daher können 
solche Spezialisten oft nichts mit Chefs anfangen, welche hauptsächlich 
wegen Persönlichkeit und Durchsetzungsfähigkeit da hin gekommen sind.

Autor: Zocker_52 (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Tester (Gast)
> Datum: 07.11.2017 20:33

> Das zeigt dein Niveau.

Quatschkopp !

> Sämtliche Publikationen, wissenschaftliche Paper etc. werden heutzutage
> im Internet veröffentlicht.

Davon wüste ich aber etwas. Bist eben ein Blender !

> Du lebst wohl noch in der Steinzeit?

Ich lebe wohl in der Realität, du in einer kindlichen Traumwelt.

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_52 schrieb:
>> Autor: Tester (Gast)
>> Datum: 07.11.2017 20:33
>
>> Das zeigt dein Niveau.
>
> Quatschkopp !
>
>> Sämtliche Publikationen, wissenschaftliche Paper etc. werden heutzutage
>> im Internet veröffentlicht.
>
> Davon wüste ich aber etwas. Bist eben ein Blender !


Du disqualifizierst dich doch gerade selbst.

Autor: Zocker_52 (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Tester (Gast)
> Datum: 07.11.2017 20:41

> Du disqualifizierst dich doch gerade selbst.

Quatschkopp !

Autor: Ausbilder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_52 schrieb:
>> Autor: Tester (Gast)
>> Datum: 07.11.2017 20:41
>
>> Du disqualifizierst dich doch gerade selbst.
>
> Quatschkopp !

Tester hat doch Recht.

Was Leute hier so von sich geben. Ist heute schon Freitag?

Autor: klausi (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Es braucht schrieb:
> klausi schrieb:
>> der Aspekt
>> Charisma, eine wichtige, unter vielen anderen Eigenschaften.
>
> Das ist genau der Aspekt, welche viele Fachspezialisten überhaupt nicht
> verstehen oder nachvollziehen können. Die beschweren sich dann, daß ein
> Charismatiker Chef wurde und sie selbst nicht, obwohl sie doch so viel
> besser sich mit der fachlichen Materie auskennen. Laut DISG Model eben
> typisch blau. Das sind Leute, die konkurrieren mit Dingen, mit Fakten
> und Produkten, nicht mit Charisma oder Persönlichkeit. Daher können
> solche Spezialisten oft nichts mit Chefs anfangen, welche hauptsächlich
> wegen Persönlichkeit und Durchsetzungsfähigkeit da hin gekommen sind.

Danke :)
Ja - und idealerweise hat der optimale Chef beides: zusätzlich noch 
Fachwissen, zu Kritikfähigkeit, Überzeugungskraft, und Charisma...

Was machte z.B. Hitler aus? War er ein technischer Experte? Nein.
Aber er konnte verdammt gut reden, überzeugen und hatte... Charisma...

So, ;-)
Jetzt sind wir wieder bei Godwin's Law - 
https://de.wikipedia.org/wiki/Godwin%E2%80%99s_law

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tester schrieb:
>
> Das zeigt dein Niveau.
> Sämtliche Publikationen, wissenschaftliche Paper etc. werden heutzutage
> im Internet veröffentlicht. Du lebst wohl noch in der Steinzeit?

Das stimmt zumindest fast. Einiges wird halt nicht veröffentlicht, man 
möchte ja seinen (vermeintlichen) Vorsprung nicht aufgeben ;-)
Aaaaber:
Es wird eben auch jeder noch so schwachsinnige Scheiß im Netz 
veröffentlicht. Von Chemtails bis freie Energie, von Krebspillen bis 
Verschwörungstheorien ist alles dabei. Sowas filtert der halbwegs normal 
gebildete Mensch raus, doch das sind eben nicht alle. (Ja, auch nicht 
alle Führungskräfte...)

Old-Papa

Autor: Kastanie (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Tester schrieb:
> Wenn man nichts zu sagen hat, einfach mal Fresse halten :-)
> Du bist nicht in der Lage sachlich hier etwas beizutragen.
> Verschwind doch bitte einfach.

Immer wenn man an der Wand steht, kommen solche letzten verzweifelten 
Hilferufe, sinngemäß übersetzt mit "Aber ich habe doch grundsätzlich 
Recht und will keine weitere Kritik an mir".
Gut, dann halt keine lebenslange Freundschaft :)
Aber gute Besserung wünsche ich dir trotzdem von ganzem Herzen!

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> mmer wenn man an der Wand steht, kommen solche letzten verzweifelten
> Hilferufe, sinngemäß übersetzt mit "Aber ich habe doch grundsätzlich
> Recht und will keine weitere Kritik an mir".
> Gut, dann halt keine lebenslange Freundschaft :)
> Aber gute Besserung wünsche ich dir trotzdem von ganzem Herzen!

Noch einmal:
 Du forderst, dass man  Beweise und Erklärungen liefert. Beweise kann es 
nicht geben. Dass jemand als introvertiert/extrovertiert gilt kann ich 
dir auch nicht erklären und das ist auch nicht meine persönliche 
Meinung. Wie auch, ich kenne die Person nicht. Ich gebe hier lediglich 
eine Meinung von Personen wieder, die diese Person evtl. näher kennen. 
Und das lässt sich anhand von verschiedenen Artikeln nachlesen. 
Gleichzeitig interessieren dich die Quellen auch gar nicht und du liest 
sie auch nicht.
Von deiner Seite kommt keinerlei Input in der Sache. Also was willst du? 
Bisher lenkst du die Diskussion nur von der Sache ab.

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> aber wie steht es mit den Soft Skills?

Du brauchst ein dickes Fell, um großzügig darüber hinweg zu sehen dass 
sich deine hochmögenden Mitarbeiter ständig im A&B-Forum herumdrücken 
oder sich einfach nur die Naduweißtschon-Seiten reinziehen

> Haben eher introvertierte, ruhige Menschen überhaupt eine Chance?

Nein, Null. Entschiedenes Handeln, rudimentäre Fachkenntnisse und eine 
große Fresse sind wichtig.

Autor: Zocker_52 (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
> aber wie steht es mit den Soft Skills?

Was ist den das für ein Quatsch.

Diese Wortschöpfung ist mir schon ein paarmal bei Leihbuden und 
Seelenverkäufern begegnet.

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_52 schrieb:
>> aber wie steht es mit den Soft Skills?
>
> Was ist den das für ein Quatsch.
>
> Diese Wortschöpfung ist mir schon ein paarmal bei Leihbuden und
> Seelenverkäufern begegnet.

Tja manche haben Skills, andere haben halt nur Soft Skills. So siehts 
aus.

Autor: Zocker_52 (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Cyblord ---- (cyblord)
> Datum: 08.11.2017 14:41

> Tja manche haben Skills, andere haben halt nur Soft Skills. So siehts
> aus.

Danke für die Info !

Autor: Pipette (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmals zur Frage: Kann man Entscheidungsfreudigkeit und 
Durchsetzungsvermögen erlernen oder ist das ähnliche wie Charisma 
angeboren?

Ich fand das YT-Video von oben ziemlich interessant, aber ich bin immer 
recht am zweifeln ob man Charisma erlernen kann. Ich merke das vorallem 
an den Kindern, wie Charakterzüge doch schon angeboren sind. Klar können 
die sich noch ändern oder geformt werden, aber die Grundzüge sind doch 
schon in die Wiege gelegt.

Autor: C. A. Rotwang (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Pipette schrieb:
> Die Frage steht eigentlich schon im Betreff!
>
> Um etwas weiter auszuholen: es geht mir konkret um Führungskräfte in
> einem Konzern. Angefangen vom Teamleiter über Gruppen- und
> Abteilungsleiter.

> Wie schätzt ihr das ein? Kann es jeder schaffen, wenn er es will oder
> entscheiden am Ende soziale Kompetenzen, die auch kein 1,x Studium oder
> Promotion aufwiegen können?

Wer mal einen Ausbildung zur Menschenführung bei Milität durchlaufen 
hat, weis das man fast jeden zur Führungskraft ausbilden kann.Muss nicht 
gleich ein General sein der von der Trupper vergöttert wird, schon ein 
Gruppenführer kann Anweisungen erteilen und ausbilden.


PS1:
Autos führen und den Führerschein machen kann auch fast jeder ;-)

PS2:
da mal ein guter ijntrovertierter Führer in Aktion (aus "Apollo13")
https://www.youtube.com/watch?v=XLMDSjCzEx8
https://www.youtube.com/watch?v=9zjAteaK9lM

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_52 schrieb:
>> aber wie steht es mit den Soft Skills?
>
> Was ist den das für ein Quatsch.
>
> Diese Wortschöpfung ist mir schon ein paarmal bei Leihbuden und
> Seelenverkäufern begegnet.

Es gibt tolle Fachleute, echte Experten, die im Umgang mit Anderen nur 
als Arschlöcher auftreten und die, mit gewissen Softskills, die wenn es 
sein muss, so auftreten können.

Leihbuden mögen das so nennen, andere Firmen nennen das persönliches 
Verhalten im Umgang mit anderen Menschen, Vorgesetze, Kollegen, Kunden, 
Untergebene.

Mit einem Kollegen aus Japaner geht man anders um, als mit einem 
Untergebenen im Kongo.

Autor: Zocker_52 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Ich (Gast)
> Datum: 09.11.2017 08:08

> Mit einem Kollegen aus Japaner geht man anders um, als mit einem
> Untergebenen im Kongo.

Da ist was dran.

Was hat das mit Soft Skills zu tun ?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_52 schrieb:
>> Autor: Ich (Gast)
>> Datum: 09.11.2017 08:08
>
>> Mit einem Kollegen aus Japaner geht man anders um, als mit einem
>> Untergebenen im Kongo.
>
> Da ist was dran.
>
> Was hat das mit Soft Skills zu tun ?

Die Fähigkeiten u.a. mit anderen individuell umzugehen
nennt man Softskills.
Alles das, was dich neben deiner fachlichen Fähigkeiten, zu einem guten 
Kollegen oder auch Chef machen

Einen cholerischen Schreihals, fachlich top, menschlich daneben, kann 
keiner wirklich gebrauchen.

Autor: Zocker_52 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Ich (Gast)
> Datum: 09.11.2017 10:08

> Die Fähigkeiten u.a. mit anderen individuell umzugehen nennt man
> Softskills.

Und warum. Warum überall dieser englische Quatsch ! Unsere Sprache gibt 
es doch her das Ganze als Klartext zu nennen.

> Alles das, was dich neben deiner fachlichen Fähigkeiten, zu einem guten
> Kollegen oder auch Chef machen

Danke für die Info.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_52 schrieb:
> Und warum. Warum überall dieser englische Quatsch ! Unsere Sprache gibt
> es doch her das Ganze als Klartext zu nennen.

Gute Frage, "Soziale Kompetenz" hört so unmodern an, nicht hipp genug, 
irgendwie von gestern.

Softskill ist dagegen neu, modern, hipp, da können Personaler Lehrgänge, 
bzw. Leergänge besuchen, um sich auf den neusten Stand zu bringen.

Demnächst heisst das dann social emotional intelligence kurz "SEI".
So als Vorschlag.

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Es gibt tolle Fachleute, echte Experten, die im Umgang mit Anderen nur
> als Arschlöcher auftreten und die, mit gewissen Softskills, die wenn es
> sein muss, so auftreten können.

das können Kollegen ohne Führungsaufgaben ganz genau so.
Fachlich top aber abseits davon?
-könnte man jeden Tag einfach nur rein hauen.

Vorgesetzte können dann im Gegensatz so gut drauf sein,
als ob man sich schon 20 Jahre kennt. Und wenn man nicht aufpasst,
schnackt man sich 'ne Stunde lang fest.

es gibt halt von allen alles.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.