Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Buchsenleiste für Pfostenstecker beschaffen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Steck (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte ein Kabel mit vielen Adern à 0.25mm² an Buchsenleisten 
anlöten oder krimpen, so dass ich es einfach auf Pfostenstecker stecken 
kann, die im 2.54mm-Raster auf einer Platine eingelötet sind. Ich habe 
mal ein Foto angehängt von dem, was mir vorschwebt, aber ich kenne die 
Bauteilbezeichnung nicht und finde keinen Liferanten.

4x1 und 4x2 wäre das, was ich als Plastikblock bräuchte. Die 
eigentlichen Kontakte sollten für Litze mit 0.25mm² Querschnitt passen 
und gut auf rechteckige Stifte von Pfostenleisten passen (Kantenlänge 
ca. 0.65mm gerade mit der Schiebelehre gemessen).

Kann mir jemand eine Bezugsquelle wie ebay oder Völkner nennen (weil ich 
da sowieso gerade bestellen muss)?

von holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dupont buchse

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von 1234 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Steck schrieb:
> Kann mir jemand eine Bezugsquelle wie ebay oder Völkner nennen

Dein Problem ist die Crimpzange, ohne passende Crimzange wird das 
nichts.

Lötet man die Litzenkabel an, brechen sie binnen kürzester Zeit ab.

Daher verwenden Hobbybastler erst mal fertige Kabel.

Die Kontakte gibt es alle Jahre wieder billig bei CSD Osteraktion.

https://csd-electronics.de/Mechanische-Komponenten/Steckverbinder/Diverse/Sonstige/CV/CV-Stecksystem-RM2-5/Crimpkontakt-CV::2692.html
https://csd-electronics.de/Mechanische-Komponenten/Steckverbinder/Diverse/Sonstige/CV/CV-Stecksystem-RM2-5/Crimpgehaeuse-CV-1-pol::2680.html
https://csd-electronics.de/Mechanische-Komponenten/Steckverbinder/Diverse/Sonstige/CV/CV-Stecksystem-RM2-5/Crimpgehaeuse-CV-2-pol::2682.html

Die Zangen , nun ja , sind teuer.

https://csd-electronics.de/Werkzeug/Crimpzangen/Crimpzange-LPV-CV::578.html


Die Preise von Völkner=Conrad willst du nicht sehen.

von Steck (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sind ja schon viele nützliche Antworten! Aber zum Querschnitt der 
verwendbaren Litze habe ich nichts gesehen. 0.25mm² scheinen recht viel 
zu sein.

Eine Krimpzange für Adernendhülsen habe ich. Geht die auch für diese 
Buchsen?

von holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eine Krimpzange für Adernendhülsen habe ich. Geht die auch für diese
>Buchsen?

Nein;)

von Harald (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Für gelegentliche Bastelarbeiten gibt es bei Reichelt das Kontaktsystem 
PSS 254 und PSK 254. Dazu passend die low-budget Zange „Crimpzange PSK“ 
für 18€

Billiger geht es kaum.

Was du auch machen kannst ist die Beschaffung von fertig 
konfektionierten Adern bei Aliexpress. Hab ich jetzt nicht geprüft, aber 
es sollte mit dem Teufel zugehen, wenn es so etwas dort nicht gibt.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Was du auch machen kannst ist die Beschaffung von fertig
> konfektionierten Adern bei Aliexpress. Hab ich jetzt nicht geprüft, aber
> es sollte mit dem Teufel zugehen, wenn es so etwas dort nicht gibt.

Notfalls nimmt man fertige Kabel und schneidet die durch.
Ebay-Artikel Nr. 191674518846
Ebay-Artikel Nr. 221480809935

Warum muss es unbedingt 0,25mm² sein?
Wie lang sollen die Kabel werden?
Wie breit sollen die Buchsenleisten sein?

Ohne ein paar konkrete Angaben wird man bei der Suche von Angeboten 
überschwemmt.

Mit den Einzelteilen wird das ohne passende Maschine eine böse Arbeit, 
aber bitte:
Kontakte
Ebay-Artikel Nr. 381374763027
Gehäuse
Ebay-Artikel Nr. 252940609483
Ebay-Artikel Nr. 291711337015
Ebay-Artikel Nr. 172334297897

von Steck (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kabel habe ich schon und ich möchte es an die Platine anschliessen; 
keine Breadboard-Verbindungen selber bauen.

Ich möchte auch nur ein paar Tage auf die Bestellung warten müssen, also 
nicht in China kaufen.

von U. M. (oeletronika)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Steck schrieb:
> Ich möchte ein Kabel mit vielen Adern à 0.25mm² an Buchsenleisten
> anlöten oder krimpen, so dass ich es einfach auf Pfostenstecker stecken
> kann, die im 2.54mm-Raster auf einer Platine eingelötet sind.
Hier findest du viele preiswerte Buchsenleisten zum Löten.
https://www.reichelt.de/Buchsenleisten/2/index.html?ACTION=2&LA=3&GROUPID=7435
Wenn die Kabel strapazierfähig sein müssen, dann kann man solche 
Buchsenleisten auch auf Lochraster-LPL löten und daran dan die Kabel 
anlöten und mechanische sichern.

Für 2-reihige Stiftleisten bieten sich aber noch eher diese 
Pfostenstecker für Flachbandkabel an
https://www.reichelt.de/Pfosten-Wannenstecker/2/index.html?ACTION=2&LA=3&GROUPID=7437
https://www.reichelt.de/Pfosten-Wannenstecker/HAN-510-6803/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=7437&ARTICLE=175337&SEARCH=%252A&START=0&OFFSET=100&;
Die gibt es in den Polzahlen 6, 10, 14, 16, 20, 26, 30, 34, 40, 50, 60, 
64
Man kann die ja auch auf 1-reihige Stifte stecken.

Dann gibt es auch noch solche Buchsenleisten mit Kabel dran.
https://www.conrad.de/de/steckbuchse-mit-litze-polzahl-gesamt-5-bkl-electronic-072504-o-rastermass-250-mm-1-st-1548694.html

Die Varianten mit Crimpkontakten wurden ja schon genannt. Die sind ohne 
Spezielle Zangen aber nicht komfortabel zu konfektionieren.
Gruß Öletronika

: Bearbeitet durch User
von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. M. schrieb:
> Die sind ohne
> Spezielle Zangen aber nicht komfortabel zu konfektionieren.

Auch mit Zange ist das eine kaum zumutbare Fummelei! Früher stand in der 
Firma eine Maschine, da habe ich öfter mal ein paar Dutzend auf eine 
Steuerleitung gecrimpt und auf Vorrat in die Werkstatt gehängt.

Aktuell kaufe ich für geräteinterne Verdrahtung die 40pol. 
"Dupont"-Kabel vom Chinesen, dazu eine Tüte 20pol. Gehäuse. Die fertigen 
Adern kann man umhängen, ist auch Fummelei mit der Nadel, aber die 
einzig realistische Lösung für die private Bastelwerkstatt.

Ich kenne diese Crimpkontakte noch von Berg und AMP, natürlich sind die 
Steckergehäuse untereinander nicht kompatibel.

Wer es eilig hat: 
https://www.pollin.de/p/steckboard-verbindungsleitungen-kupplung-kupplung-40-polig-511159

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sucht etwas und kommt dann auf Zangen wie diese:
Ebay-Artikel Nr. 152012978624

30 Euro find ich ok

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die hier schon gelegentlich besprochenen Zangen des japanischen 
Herstellers Engineer sind zwar etwas teurer, aber deutlich flexibler, da 
sie ein Gesenk in verschiedenen Größen enthalten, das nur ein Crimpung 
statt zwei kombinierte Crimpungen (Kontakt & Zugentlastung) durchführt.

Das bedeutet zwar, daß man für jeden Kontakt die Zange zweimal ansetzen 
muss, aber auch, daß man mit der Zange alle Kontakte jedes Herstellers 
innerhalb eines gewissen Größenbereichs crimpen kann.

Sonst muss man sich für jede Kontaktart eine eigens passende Zange 
anschaffen, denn "Dupont"-Stecker lassen sich natürlich nicht mit einer 
Zange crimpen, die für JST PH gedacht ist, und auch nicht mit einer 
Zange für PSK.

Für den Gelegenheitscrimper, der alle möglichen Kontaktarten verarbeiten 
möchte, ist damit so eine Engineer-Zange die bessere Lösung; für 
jemanden, der quasi Serienfertigung betreibt und nur eine einheitliche 
Kontaktart verwendet, natürlich die für diese Kontakte gedachte 
Spezialzange, weil sie die Zahl der Arbeitsschritte verringert.

von Steck (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die folgende Zange hab ich sehr häufig gesehen. Beim Chinesen ca. 12€, 
hier ein paar € mehr, aber dafür aus Deutschland und in ein paar Tagen 
da. Ist die für Dupont und 0.25mm² ok:

Ebay-Artikel Nr. 182431990826

von RolandD (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Habe vor vielen Jahren mal in einer Fimra gearbeitet, dort wurde diese 
Art Steckverbinder täglich verarbeitet.
"AMP Modu IV" hießen die damals ursprünglich.
Ich mochte die Teile, auch schön zum bastel da kompatibel mit Fischer 
2,54mm Standard Stiftleisten. :-)

Nachteil:
- Stecker crimpen fummelig
- Original AMP/Tco (heue TE Connectivity) Zange für einen Privatmann 
unbezahlbar

Ebay-Artikel Nr. 252722916801

Gruß

Roland

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.