mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Elektro-Warmwasserspeicher - Temperatur konstant halten?


Autor: Anna J. (crispin)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

ich bin neu im Forum und habe heute mit Schrecken eine sehr hohe 
Stromnachzahlung erhalten. Für einen Ein-Personen Haushalt verbrauche 
ich leider überdurchschnittlich viel Strom.

Ein großer Stromfresser in meiner Wohnung ist ein 
Elektro-Warmwasserspeicher von Vaillant. Ich habe mal ein Foto von dem 
Aufkleber auf dem Gerät angehängt. Ich kann das Gerät leider nicht vom 
Strom nehmen. Generell benötige ich aber nur einmal am Tag (abends) 
warmes Wasser zum duschen. Daher meine Frage: wie spare ich am 
effizientesten Strom?

1. Möglichkeit) Sollte ich den Boiler konstant bei 50 Grad halten?
(beim Duschen mische ich das Warmwasser mit Kaltwasser, ist das Wasser 
im Boiler kälter als 50 Grad dann reicht das Wasser oft nicht bis zum 
Duschende =( )

2. Möglichkeit) Den Boiler tagsüber auf 7 Grad runterstellen und abends 
vor dem Duschen täglich auf 50 Grad aufheizen?

Hat da jemand vielleicht eine Idee wie man den Verbrauch am Besten 
ausrechnet und was die beste Möglichkeit für mich wäre?

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna J. schrieb:
> Hat da jemand vielleicht eine Idee wie man den Verbrauch am Besten
> ausrechnet und was die beste Möglichkeit für mich wäre?

setze dich vor den Speicher und schau wie Lange er in einer gewissen 
Zeit heizt (meist ist eine Kontrolllampe vorhanden).

Autor: Kolja L. (kolja82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie viel Wasser brauchst du beim Duschen?
Wie warm soll das Wasser sein?
Wie groß ist der Speicher?
Wie hoch ist die Leistung des Heizstabes?

Autor: Michael Sch. (mikel_x)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Davorhocken nützt erst was, wenn man auch zu Beginn und am Ende der 
Aufheizphase den Stromzähler abliest.

Hatte dassselbe Problem. Bei meinem ist eine Taste dran, die zur 
Schnellheizung gedacht war, während der Boiler ansonsten eine gewisse 
Grundtemperatur hielt. Habe das dann so umgekabelt, dass er nur nach 
Drücken dieses Tasters auf die Solltemperatur aufheizt und danach bis 
zum nächsten Tastendruck ganz abschaltet. Hat ne Menge an KWh 
eingespart.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Das Davorhocken nützt erst was, wenn man auch zu Beginn und am Ende der
> Aufheizphase den Stromzähler abliest.

nein, denn er hat eine (fast) konstante Leistung die auf dem Typenschild 
steht. Die Zeit reicht zum rechnen aus.

> 2. Möglichkeit) Den Boiler tagsüber auf 7 Grad runterstellen und abends
> vor dem Duschen täglich auf 50 Grad aufheizen?
wenn er innerhalb von dem Tag auf 7 Grad abkühlt dann spart das auf 
jeden Fall Energie. Aber wie Praktikabel ist das? spätestens nach dem 
3.mal wenn du es vergessen hast lässt du es bleiben.

Autor: Kolja L. (kolja82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überschlagsrechnung mit geschätzten Werten:

5 Minuten Duschen sind 5 x 20 Liter pro Minute = 100 Liter
Duschtemperatur 40°C - Kaltwassertemperatur 15°C = 25K

Q = m  cp  desta_T = 100kg (jaja) * 1,16 Wh/kg*K * 25K = 2,9 kWh

Das "kostet" dich einmal Duschen :-)

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kolja L. schrieb:
> Das "kostet" dich einmal Duschen :-)

einfach noch weiter rechnen:

30ct/kwh x 365 = 320€

ohne die Bereitstellungsverluste.

Und das Geld zu sparen, musst du Kalt duschen.

Autor: Anna J. (crispin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kolja L. schrieb:
> Wie viel Wasser brauchst du beim Duschen?

Ich schätze durchschnittlich 50L.

> Wie warm soll das Wasser sein?

40°C? In der Bedienungsanleitung steht dazu: Die angegebene Mischwasser-
menge von 40  ̊C ergibt sich durch Zumischen von Kaltwasser von 15  ̊C 
zum Speicherwasser von 60  ̊C.

> Wie groß ist der Speicher?

115L

> Wie hoch ist die Leistung des Heizstabes?

2kW steht auf dem Aufkleber





Peter II schrieb:
> setze dich vor den Speicher und schau wie Lange er in einer gewissen
> Zeit heizt (meist ist eine Kontrolllampe vorhanden).

Also in der Bedienungsanleitung steht von 10-60 Grad in 2,32h. Hilft das 
weiter?

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna J. schrieb:
> Also in der Bedienungsanleitung steht von 10-60 Grad in 2,32h. Hilft das
> weiter?

nein. Es kommt darauf an wie gut er Isoliert ist. Wenn er sehr gut 
Isoliert ist bringt es (fast) nichts die Temperatur zu senken. Wenn er 
schlecht Isoliert ist, dann schaltet er sehr oft die Heizung an und das 
kostet Energie. (bzw. sparst du das dann an Heizkosten)

Autor: Anna J. (crispin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> Kolja L. schrieb:
>> Das "kostet" dich einmal Duschen :-)
> einfach noch weiter rechnen:
> 30ct/kwh x 365 = 320€
> ohne die Bereitstellungsverluste.
> Und das Geld zu sparen, musst du Kalt duschen.

So viel Stromkosten habe ich insgesamt im Jahr.

: Bearbeitet durch User
Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> 30ct/kwh x 365 = 320€
>
> ohne die Bereitstellungsverluste.
>
> Und das Geld zu sparen, musst du Kalt duschen.

wer sagt dass man täglich duschen muss ;)


Kolja L. schrieb:
> 5 Minuten Duschen sind 5 x 20 Liter pro Minute = 100 Liter

pro minute 20 liter?
hört sich nach zuviel an.

egal wieviel es wirklich sind,
beim Einseifen das Wasser abstellen hilft auch.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna J. schrieb:
> So viel Stromkosten habe ich insgesamt im Jahr.

naja, es war ja nur eine Überschlagsrechnung. Eventuell brauchst du halt 
weniger als 100 Liter fürs duschen oder das Wasser kommt wärmer als 
15Grad an.

Aber es Zeigt, das du da nicht wirklich viel sparen kannst, viel warmes 
Wasser kostet halt auch viel Geld.

Autor: Kolja L. (kolja82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> pro minute 20 liter?
> hört sich nach zuviel an.

Eimer, Stoppuhr, Dusche an und auf die Waage mit dem Eimer.

Wenn der Speicher schlecht isoliert ist, hilft es auch die 
Soll-Temperatur abzusenken und nicht mehr Mischen.

Autor: Michael Bertrandt (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna J. schrieb:
> Hat da jemand vielleicht eine Idee wie man den Verbrauch am Besten
> ausrechnet und was die beste Möglichkeit für mich wäre?

1 Liter Wasser um 1 GradC zu erwärmen kostet 1.16 Wh.

80 Liter Wasser von 15 auf 50 also 3.2kWh.

Das jeden Tag sind 1200 kWh im Jahr, also relevant viel.

Das warm-halten des Boilers kostet zusätzlich 365kWh.

Es ist also schlauer, den Boiler beim duschen abzustellen
und erst wieder rechtzeitig vor dem nächsten duschen
anzustellen, aber das spart höchstens 25%.

Da das Wasser vermutlich mit 15 GradC ins Haus kommt,
heizt du dann von 15 auf 20 mit billiger Raumwärme
und nur von 20 auf 50 mit teurem Strom, spart zusätzlich
16% an Aufheizkosten.

Aber am meisten spart es, wenn man nicht jeden Tag duscht.
Das ist sowieso nicht gesund, und höchstens für Bauarbeiter
und Bergleute notwendig.

Autor: Michael Bertrandt (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna J. schrieb:
>> Wie groß ist der Speicher?
>
> 115L

Das ist ein VEH80, der hat - welch Wunder - 80 Liter.

Autor: Michael Sch. (mikel_x)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"nein, denn er hat eine (fast) konstante Leistung die auf dem 
Typenschild
steht. Die Zeit reicht zum rechnen aus."

Aber nicht wenn er eine mehrstufige Erhaltungs- und eine 
Schnellheizfunktion hat. Da ist der zweimalige Blick auf den Stromzähler 
schon komfortabler, als auf der Lauer zu liegen und zu rätseln, wann 
welche Heizphase mit wieviel Leistung aktiv ist/war und das dann zu 
verrechnen.


Bei 120L im 1-Personenhaushalt reicht es locker, durch Probieren den 
Thermostat so tief einzustellen, dass gerade die gewünschte 
Duschwassertemperatur ohne Kaltwasserzumischung rauskommt. Das wird so 
um die 38°C sein. Das spart enorm Energie ein, im Gegensatz zu einem 
hochgeheizten Kessel, der dann mit viel heissem Restwasser während der 
Nichtnutzung viel Wärme an die Umgebung abgibt. Ich schalte meinen 
Boiler (80L) 15 min vor dem Duschen ein, ansonsten ist er aus. Und die 
laue Restwärme die dabei übrig bleibt, reicht locker für die sonstigen 
Wasch- und Rasierorgien. Dazu braucht es keine 38°.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Aber nicht wenn er eine mehrstufige Erhaltungs- und eine
> Schnellheizfunktion hat.

Es scheint kein neues Modell zu sein - damit hat er das nichts.

> Bei 120L im 1-Personenhaushalt reicht es locker, durch Probieren den
> Thermostat so tief einzustellen, dass gerade die gewünschte
> Duschwassertemperatur ohne Kaltwasserzumischung rauskommt.

Frage gelesen?

> Boiler kälter als 50 Grad dann reicht das Wasser oft nicht bis
> zum Duschende

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auf meinem 50 Liter Boiler zwei Einstellungen markiert:

1) Hand 40 Grad

2) Dusche 60 Grad


Vorteil bei Handwäsche ist, man braucht nicht mischen und sinnlos
Wasser verbrauchen...

Und 50 Liter mit 60 Grad gemischt auf Duschtemperatur reicht für
gut 10 Minuten und mehr, je nach Brauseeinstellung...

Und der Boiler sollte doch alle paar Tage auf 60 Grad erwärmt werden,
um nicht Legionellen zu züchten...

Autor: Anna J. (crispin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Anna J. schrieb:
>>> Wie groß ist der Speicher?
>>
>> 115L
>
> Das ist ein VEH80, der hat - welch Wunder - 80 Liter.

Stimmt, sorry. Die 115L sind das Mischwasser bei 40 Grad Duschtemperatur 
wenn der Boiler auf 60 Grad geheizt hat.

Autor: Anna J. (crispin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke auf jeden Fall für die vielen Antworten!

Das Fazit wäre also quasi, dass ich die Wärmeisolierung von dem 
Wasserspeicher prüfen müsste um herauszufinden, ob sich das Abschalten 
lohnt oder nicht? Das ist nicht so praktikabel.

Ich werde den Wasserspeicher jetzt einfach mal auf 45 Grad stehen lassen 
und schauen was sich auf dem Zähler die nächsten Wochen tut. 
Möglicherweise reicht das Wasser zum Duschen nicht mehr, dann bin ich 
halt gezwungen mich zu eilen, das bringt doch auch schon was =)



Mani W. schrieb:
> Und der Boiler sollte doch alle paar Tage auf 60 Grad erwärmt werden,
> um nicht Legionellen zu züchten...

Das mache ich eigentlich nicht, weil das Wasser bei mir nicht über 
längere Zeit in der Leitung/ im Boiler steht. Eigentlich ist damit die 
Wahrscheinlichkeit für Legionellen sehr gering.

: Bearbeitet durch User
Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.Ohne groß zu rechnen würde ich vor und einige Zeit nach dem Duschen 
mal den Zähler ablesen wenn der Speicher wieder aufgeladen ist. Dann 
hast Du den Verbrauch. Allerdings gibt es noch weitere Stromfresser wie 
z.B. alte Kühlschränke mit nasser Isolation.

2.Wir wissen auch nicht, was für einen Zähler Du hast. Elektronische 
Zähler könnten tagsüber unterschiedliche Tarife haben!

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bereits erwähnt:
Wärme ist so ziemlich der größte Posten auf unserer persönlichen 
Energierechnung.
Egal ob Du badest, duschst oder Dir 'nen Kaffee (oder mehr) warm machst.

Sehr viel kann man dabei nicht beeinflussen.
...aber:
Leg doch mal die Hand, nach dem Aufheizen auf die Außenfläche Deines 
Boilers.
Ist diese richtig warm, so ist die Isolation hinüber.
Ist sie es nicht, so bringt auch das Abschalten nicht sehr viel. Im 
Gegentum, es bringt im allgemeinen nur Probleme. Du kannst nicht mehr 
sinnvoll duschen. Praktisch sieht das nämlich folgendermaßen aus:
1. Du verwendest eine Zeitschaltuhr die genau xxx Stunden vorher
   beginnt zu heizen. So hast Du dann im "Richtigen" Moment genügend
   warmes Wasser. Sei aber bitte "pünktlich".
2. Du startest die Heizung manuell und "schaust" dem Wasser beim
   Warmwerden zu. Da dürfte wohl ein Kurzzeitwecker fällig werden,
   oder sich die App auf Deinem Handy als nützlich erweisen. Je nach
   Heizleistung könnte das dann langwierig werden.

Was aber fast immer was bringt ist:
Spiel ein bisschen mit dem Thermostaten rum. So kannst Du, so Du relativ 
regelmäßig Duschst (zeitlich), herausfinden, was die für Dich "richtige" 
Temperatur ist. Also das am Ende der Dusche praktisch das ganze, heiße 
Wasser aufgebraucht wurde.

Die Physik sagt zu dem Problem:
Je höher (unnötig) die Wassertemperatur ist, desto höher sind die 
Verluste, in Deinem Falle, zum Raum hin.
Ideal wäre hier, dass (so der Boiler groß genug ist) Du direkt mit dem 
Boilerwasser duschst und den Kaltwasserhahn geschlossen lässt.
Ist allerdings der Boiler für so etwas zu klein, musst Du den Inhalt 
durch eine höhere Temperatur "vergrößern" und Kaltwasser zumischen.

Autor: Klemptner (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Super, senk die Temperatur ab und bezahl dann die Rechnung für den 
Krankenhausaufenthalt und die Legionellenentfernung. Wenn du sowenig 
wasser brauchtst, dann verwende einen Durchlauferhitzer der Frischwasser 
erwärmt, wenn du es brauchst. Bei 45 Grad fühlen sich die Legionellen 
sauwohl.

Autor: Anna J. (crispin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> 1.Ohne groß zu rechnen würde ich vor und einige Zeit nach dem Duschen
> mal den Zähler ablesen wenn der Speicher wieder aufgeladen ist. Dann
> hast Du den Verbrauch. Allerdings gibt es noch weitere Stromfresser wie
> z.B. alte Kühlschränke mit nasser Isolation.

Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren! Mein Kühlschrank ist 
uralt aber ich werde ihn behalten müssen weil die Küche dem Vermieter 
gehört. Er steht allerdings meist auf niedriger Stufe, da ich selten 
koche.

> 2.Wir wissen auch nicht, was für einen Zähler Du hast. Elektronische
> Zähler könnten tagsüber unterschiedliche Tarife haben!

Wie kriege ich das denn raus?

Sebastian S. schrieb:
> ...aber:
> Leg doch mal die Hand, nach dem Aufheizen auf die Außenfläche Deines
> Boilers.
> Ist diese richtig warm, so ist die Isolation hinüber.
> Ist sie es nicht, so bringt auch das Abschalten nicht sehr viel.

Der Boiler ist nach dem Aufheizen immer noch so kühl wie vorher. Habe es 
gerade getestet da er zum Duschen aufheizt. Das scheint doch ein gutes 
Zeichen zu sein!


Sebastian S. schrieb:
> Was aber fast immer was bringt ist:
> Spiel ein bisschen mit dem Thermostaten rum. So kannst Du, so Du relativ
> regelmäßig Duschst (zeitlich), herausfinden, was die für Dich "richtige"
> Temperatur ist. Also das am Ende der Dusche praktisch das ganze, heiße
> Wasser aufgebraucht wurde.
>
> Die Physik sagt zu dem Problem:
> Je höher (unnötig) die Wassertemperatur ist, desto höher sind die
> Verluste, in Deinem Falle, zum Raum hin.
> Ideal wäre hier, dass (so der Boiler groß genug ist) Du direkt mit dem
> Boilerwasser duschst und den Kaltwasserhahn geschlossen lässt.
> Ist allerdings der Boiler für so etwas zu klein, musst Du den Inhalt
> durch eine höhere Temperatur "vergrößern" und Kaltwasser zumischen.

Wenn der Boiler auf 45°C kann ich das Wasser auf ganz heiß stellen und 
komme dann meist damit aus. Ich lasse den Speicher also auf 45°C stehen 
und dusche ihn jeden Abend ''leer''?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna J. schrieb:
>> Elektronische Zähler könnten tagsüber unterschiedliche Tarife haben!
>
> Wie kriege ich das denn raus?
https://de.wikipedia.org/wiki/Stromz%C3%A4hler

Anna J. schrieb:
> Ich lasse den Speicher also auf 45°C stehen
> und dusche ihn jeden Abend ''leer''?

45 Grad=optimale Legionellen-Zucht 
https://de.wikipedia.org/wiki/Legionellen

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klemptner
Schade, dass die Theorie die Handwerker so durcheinander bringen kann.
Da ich das obige Prinzip schon seit mehreren dutzend Jahren anwende, 
sollte ich wohl schon ein gehöriges Guthaben bei meiner Krankenkasse 
haben;-)

Auch wenn es sinnlos ist, heize ich natürlich ein paar mal im Jahr 
richtig durch. Viel sinnvoller ist aber, dass Wasser möglichst zu 
"verbrauchen", sprich die Leitungen durchspülen.
Stehendes Wasser, in den Leitungen, ist nämlich die Brutstätte für 
vieles.
Auch die Art der Installation der Leitungen hilft der Verbreitung von 
Keimen. Seit einiger Zeit ist ja die Vorlauftemperatur des warmen 
Wassers höher vorgeschrieben. Angeblich auf Legionellen-Tot-Temperatur. 
Schön, dass dabei die Temperatur des kalten Wassers ordentlich angehoben 
wird, welches üblicherweise direkt daneben rumlungert und mit Sicherheit 
wird die Sterbeurkunde für Legionellen dabei nicht mit unterzeichnet.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Schade, dass die Theorie die Handwerker so durcheinander bringen kann.

Je sparsamer der Verbrauch, desto öfter muß gespült werden.

Autor: Anna J. (crispin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Anna J. schrieb:
>>> Elektronische Zähler könnten tagsüber unterschiedliche Tarife haben!
>>
>> Wie kriege ich das denn raus?
> https://de.wikipedia.org/wiki/Stromz%C3%A4hler

Ne hab ich nicht.



> Anna J. schrieb:
>> Ich lasse den Speicher also auf 45°C stehen
>> und dusche ihn jeden Abend ''leer''?
>
> 45 Grad=optimale Legionellen-Zucht
> https://de.wikipedia.org/wiki/Legionellen

Juuut, 50 Grad.

Autor: Simpel (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, je mehr gespart wird, umso mehr muss per Verordnung verschwendet 
werden. Wo kämen wir denn hin, wenn jeder einfach zu sparen anfängt...?

Schon erstaunlich, dass die Menschheit bis zu dem Punkt überlebt hat, an 
dem sie erkennen konnte, dass die Legionellenbekämpfung absolut 
überlebenswichtig ist.

Autor: grundschüler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der einfachste Weg zu sparen ist ein anderer Duschkopf. Es gibt von 
Grohe Wassersparduschköpfe mit 3-6l/min. Damit reduzierst du den 
Stromverbrauch gegenüber herrkömmlichem Duschkopf auf die Hälfte.

Wegen Legionellen brauchst du dir bei einem Kleinspeicher keine Gedanken 
zu machen. Der wird ja praktisch jeden Tag komplett geleert.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna J. schrieb:
> Für einen Ein-Personen Haushalt verbrauche ich leider
> überdurchschnittlich viel Strom.

Wieviel denn?

Autor: Inductus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gelinde gesagt, wer für fünf Minuten duschen dreiundzwanzig Stunden und 
fünfundfünfzig Minuten Wasser heizt, der sollte sich mal überlegen was 
er falsch macht!

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inductus schrieb:
> Gelinde gesagt, wer für fünf Minuten duschen dreiundzwanzig Stunden und
> fünfundfünfzig Minuten Wasser heizt, der sollte sich mal überlegen was
> er falsch macht!

wenn Duschen denn das einzige ist,
wofür man warmes Wasser im Bad benötigt?

Autor: Simpel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"wenn Duschen denn das einzige ist,
wofür man warmes Wasser im Bad benötigt?"

Männer brauchen sowas nicht. Da reicht für die Morgentoilette Kaltwasser 
und ein handgeschliffenes Stück Stahl... :)

Autor: Inductus (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Großeltern hatten im Bad einen Kanonenofen, ein paar Briketts 
rein, die Bude murkelig warm und dann eine schönes Vollbad genommen. Das 
war gut und tat auch gut.

Die Ressourcen wurden geschont.

Die konnten besser mit dem wenigen Geld umgehen als die heutigen 
Weicheier und Klugscheißer!


Die brauchten auch kein Forum und Internet sowie daddelfone...

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inductus schrieb:
> Gelinde gesagt, wer für fünf Minuten duschen dreiundzwanzig Stunden und
> fünfundfünfzig Minuten Wasser heizt, der sollte sich mal überlegen was
> er falsch macht!

ach, was macht man denn da falsch?

Schon mal überlegt warum die Speicher Isoliert sind?

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Inductus schrieb:
> Meine Großeltern hatten im Bad einen Kanonenofen, ein paar Briketts
> rein, die Bude murkelig warm und dann eine schönes Vollbad genommen. Das
> war gut und tat auch gut.

Genau, und da alle in der Stadt das taten war die Luft so wie heutzutage 
bei Inversionswetterlage in Chinas Großstädten. Aber die -10 Jahre 
durchschnittliche Lebenserwartung hat man halt in Kauf genommen.

Wenn du das nächste Mal auf dem "Früher war alles besser" Trip bist denk 
erst mal nach :-p

Aber der eigentliche Tipp ist natürlich gut: So wie früher nur Samstags 
duschen/baden spart Energie .... und macht spätestens ab Montags einsam.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> Schon mal überlegt warum die Speicher Isoliert sind?

Auch eine Isolation schützt nicht vor Verlusten, sie verringert sie nur.
Nicht spekulieren sondern messen. Wasser abends auf 45°C bringen dann 
abschalten und morgens nach 12h die verbleibende Temperatur messen.

Isolation kostet Geld und Platz. Der Kunde will billig und 
schmal/elegant, die Firma will max. Profit.
Na wie gut wird die Isolation also ausfallen?

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Na wie gut wird die Isolation also ausfallen?

ausreichend.

Klar kostet das vorhalten von Wärme zusätzliche Energie. Genau wie ein 
Kühlschrank Energie kostet - will man aber komplett darauf verzichten?

Ein Durchlauferhitzer würde langfristig billiger sein, aber dafür muss 
erst einmal Umgebaut/Investiert werden. Und wenn man nach 2 Jahren 
auszieht hat es sich nicht gelohnt.

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inductus schrieb:
> Meine Großeltern hatten im Bad einen Kanonenofen,

und die Wasserleitung aufputz verlegt.
da konnte man wenigstens auch noch mal'n Bügel oder so ran hängen ;)

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meistens lässt sich durch eine google-Suche eine Bedienungs- und 
Installationsanleitung zu dem Boiler finden, in der häufig der 
"Standby-Verbrauch" (Bereitschaftsenergieverlust nennt Vaillant das) 
angegeben ist. Bei dem 80l-Boiler in meiner Studentenbude waren das 
1,1kWh/d, also 400kWh/a, der VEH 80/6 exclusiv braucht 0,66kWh/d: 
https://www.vaillant.at/downloads/bedienungsanleit...

Damit kannst du dir ausrechnen, wieviel Energie das Abschalten maximal 
sparen kann. Ich hab nur abgeschaltet, wenn ich mindestens zwei Tage 
nicht zu Hause geduscht habe.

MfG, Arno

P.S: Übrigens ist die Temperaturstellung 'E' keine technisch spezielle 
Einstellung - weniger Temperatur ist sparsamer, auch wenn man das der 
Bedienungsanleitung anders verstehen kann...

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> weniger Temperatur ist sparsamer,

Man sollte trotzdem alle 1-2 Wochen einmal bis 60 besser 65°C aufheizen. 
Am besten vor dem Duschen, dann halten sich die Verluste in Grenzen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Effektiv sparsamer ist der Verzicht auf Warmwasserspeicher und der 
Einsatz eines Durchlauferhitzers. Der setzt nur voraus, daß die 
Elektroinstallation nicht aus der vorderen Altsteinzeit stammt.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Der setzt nur voraus, daß die
> Elektroinstallation nicht aus der vorderen Altsteinzeit stammt.

auch bei Neuinstallationen hat man sehr selten eine 32A Anschluss im 
Bad.

Selbst in der gehobenen Ausstattungsvariante der VDE.

Autor: Schreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Effektiv sparsamer ist der Verzicht auf Warmwasserspeicher und der
> Einsatz eines Durchlauferhitzers.

Noch effektiver ist der Einsatz eines Warmwasserspeichers mit 
Wärmepumpe.

Löst zudem noch das Feuchtigkeitsproblem nach dem duschen.

Autor: Michael Bertrandt (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Effektiv sparsamer ist der Verzicht auf Warmwasserspeicher und der
> Einsatz eines Durchlauferhitzers.

Jein.

Wie berechnet, stammen 75% des Stromverbrauchs aus der Aufheizung des 
Wassers
und nur 25% aus der Warmhaltung über den Tag.

Für jemanden, der täglich duscht, ist ein Boiler also nicht so schlimm. 
Für wöchentliches duschen 1 Person ist ein DLE aber deutlich effektiver.

> Der setzt nur voraus, daß die
> Elektroinstallation nicht aus der vorderen Altsteinzeit stammt.

Das Problem am Boiler st der Komfort. 2 Stunden vor dem Duschen 
einschalten ? Wenn 2 Leute nacheinader duschen wollen ist das Wasser 
kalt ?

Der Vorteil bei einem Warmwasserspeicher wäre die Nutzung von 
kostenloser Solarenergie oder Abwärme.

: Bearbeitet durch User
Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Inductus schrieb:
>> Meine Großeltern hatten im Bad einen Kanonenofen,
>
> und die Wasserleitung aufputz verlegt.
> da konnte man wenigstens auch noch mal'n Bügel oder so ran hängen ;)

Kupfer mit Silberlot auf Messing Rohrhaltern. Das ist Kunsthandwerk, das 
sich zeigen lassen kann.
Steigern kann man das: Hochglanzpoliert kombiniert mit unverchromten 
polierten Messingarmaturen auf dunklen Hölzern und Formfliesen. Dann 
schmeckt auch die Zigarre in der Badewanne.

PE muss man doppelt verstecken um nicht zu speien - ins Führungsrohr in 
der Wand. Die mit PE Leitungen hängen sich Kunst an die Wand oder einen 
Handtuchwärmer.

Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sparen und viel wonnig warmes Wasser geniessen geht nicht.
Entweder oder - vgl. Søren Kirkegaard

Man kan sich eine Protestantmischarmatur mit Durchflussbegrenzer 4-6l 
zulegen.
Dann reichen die 80l für 13-20 Minuten unverdünntes, vergnügungsfreies 
Duschbad.

Unter 50 C fangen die Legionellen an zu wachsen. Dazu brauchen sie aber 
auch Zeit. Wenn du es aber eh schaffst den Behälter täglich zu leeren 
hast du als gesunder Mensch auch kein Probleme.

Je wärmer das Wasser je mehr Schlamm und Kalk.
Wann wurde der Behälter das letzte mal ausgeschlammt und entkalkt?

80 l mit 2 kW aufzuheizen dauert oft sehr lange. Ein bedarfsgerechter 
Start ist somit nicht sehr praktikabel. Wieviel man sparst wurde schon 
berechnet.

Autor: Anna J. (crispin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Meistens lässt sich durch eine google-Suche eine Bedienungs- und
> Installationsanleitung zu dem Boiler finden, in der häufig der
> "Standby-Verbrauch" (Bereitschaftsenergieverlust nennt Vaillant das)
> angegeben ist. Bei dem 80l-Boiler in meiner Studentenbude waren das
> 1,1kWh/d, also 400kWh/a, der VEH 80/6 exclusiv braucht 0,66kWh/d:
> https://www.vaillant.at/downloads/bedienungsanleit...
>
> Damit kannst du dir ausrechnen, wieviel Energie das Abschalten maximal
> sparen kann. Ich hab nur abgeschaltet, wenn ich mindestens zwei Tage
> nicht zu Hause geduscht habe.
>
> MfG, Arno
>
> P.S: Übrigens ist die Temperaturstellung 'E' keine technisch spezielle
> Einstellung - weniger Temperatur ist sparsamer, auch wenn man das der
> Bedienungsanleitung anders verstehen kann...

Wie rechne ich das jetzt am Besten. Also angenommen ich berechne mir das 
jetzt mal für einen Zeitraum von 7 Tagen.

Der Bereitschaftsenergieverlust ist für 24h bei 65 Grad angegeben. Das 
heißt also ich brauche 0,66kW pro Tag um mein Wasser konstant bei 65 
Grad zu halten? Die Aufheizzeit von 10-60 Grad dauert 2,3h bei 2kW. Ich 
rechne jetzt einfach mal mit diesen Daten, auch wenn ich eine 5 Grad 
Differenz habe.

Ohne Abschalten:   7*0,66kW = 4,62 kW in einer Woche
Mit Abschalten:    7*2,5*2kW = 35 kW in einer Woche
Grob gerundet, weil ich sicher nicht nach 2h und 18 min ausschalten 
gehe. Kann das sein? Dann lohnt sich das Abschalten natürlich gar nicht.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna J. schrieb:
> Ohne Abschalten:   7*0,66kW = 4,62 kW in einer Woche
> Mit Abschalten:    7*2,5*2kW = 35 kW in einer Woche
> Grob gerundet, weil ich sicher nicht nach 2h und 18 min ausschalten
> gehe. Kann das sein? Dann lohnt sich das Abschalten natürlich gar nicht.

auch ohne Abschalten muss das Wasser ja noch erwärmt werden (das was du 
weggeduscht hast)

Es sind also die 4,62 kW in einer Woche die du sparen könntest, der Rest 
bleibt gleich.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna J. schrieb:
> Wie rechne ich das jetzt am Besten

Bevor Du etwas berechnest, geh' doch mal auf meine Frage ein:


Anna J. schrieb:

>  Für einen Ein-Personen Haushalt verbrauche ich leider überdurchschnittlich viel 
Strom.

Wieviel denn?

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Bevor Du etwas berechnest, geh' doch mal auf meine Frage ein:

hat er doch:

Anna J. schrieb:
>> 30ct/kwh x 365 = 320€
>> ohne die Bereitstellungsverluste.
>> Und das Geld zu sparen, musst du Kalt duschen.
>
> So viel Stromkosten habe ich insgesamt im Jahr.

Autor: Anna J. (crispin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> Anna J. schrieb:
>> Ohne Abschalten:   7*0,66kW = 4,62 kW in einer Woche
>> Mit Abschalten:    7*2,5*2kW = 35 kW in einer Woche
>> Grob gerundet, weil ich sicher nicht nach 2h und 18 min ausschalten
>> gehe. Kann das sein? Dann lohnt sich das Abschalten natürlich gar nicht.
>
> auch ohne Abschalten muss das Wasser ja noch erwärmt werden (das was du
> weggeduscht hast)
>
> Es sind also die 4,62 kW in einer Woche die du sparen könntest, der Rest
> bleibt gleich.

Ah, macht Sinn sorry. Dann spare ich bei 4,62 kW die Woche:

52 Wochen pro Jahr * 4,62 kW * 0,23 Cent/kW = 55 Euro im Jahr? Das ist 
doch recht viel.

Autor: Anna J. (crispin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Anna J. schrieb:
>> Wie rechne ich das jetzt am Besten
>
> Bevor Du etwas berechnest, geh' doch mal auf meine Frage ein:
>
> Anna J. schrieb:
>
>>  Für einen Ein-Personen Haushalt verbrauche ich leider überdurchschnittlich 
viel
> Strom.
>
> Wieviel denn?

Jah also 320 Euro im Jahr habe ich so die letzten Jahre gezahlt. Ich 
wohne schon länger in dieser Wohnung. Dieses Jahr waren es dann 
plötzlich fast 400 Euro also ein Verbrauch von etwas über 1500 kW. Das 
ist schon sehr viel für eine Person. Es gab dann eine saftige 
Nachzahlung. Ich weiß nicht woher das kommt. Ich habe eine 50W 
Tageslichtlampe bei meinen Geckos durch eine 35W Metalldampflampe mit 
Vorschaltgerät ersetzt. Habe jetzt ganz naiv angenommen die würde nur 
35W verbrauchen aber man muss das Vorschaltgerät noch irgendwie 
einrechnen nehme ich an. Vielleicht liegt es daran. Aber Sparpotential 
sehe ich im Moment nur beim Wasserspeicher, andere Dinge (Laptop, 
Schreibtischlampe, Kühlschrank, Föhn, UV-Lampe) sind eben unverzichtbar 
und kochen tue ich nur selten.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna J. schrieb:
> 52 Wochen pro Jahr * 4,62 kW * 0,23 Cent/kW = 55 Euro im Jahr? Das ist
> doch recht viel.

Viel?

30 Sekunden weniger Duschen spart noch mehr.

Ist dir jeden Tag einschalten und auf die Zeit genau zu duschen die 55€ 
Wert?

Autor: Anna J. (crispin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> Anna J. schrieb:
>> 52 Wochen pro Jahr * 4,62 kW * 0,23 Cent/kW = 55 Euro im Jahr? Das ist
>> doch recht viel.
>
> Viel?
>
> 30 Sekunden weniger Duschen spart noch mehr.
>
> Ist dir jeden Tag einschalten und auf die Zeit genau zu duschen die 55€
> Wert?

Ich spare schon arg an den Heizkosten, es ist meist saukalt in meinem 
Badezimmer. 30 Sekunden ist da schon grenzwertig.
Ich komme heim, ich schalte den Boiler ein und stelle vielleicht einen 
Timer auf 2,5h. Ich esse was, packe meine Sachen aus und gehe dann 
irgendwann duschen. Selbst wenn ich nicht nach 2,5h duschen gehe sondern 
erst nach 3h ist das doch kein Weltuntergang und immer noch Strom 
gespart. Nach dem Duschen schalte ich den Boiler wieder aus. Das ist 
nicht so aufwendig oder habe ich da was vergessen? Daraus wird doch 
schnell Routine.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna J. schrieb:
> Das ist
> nicht so aufwendig oder habe ich da was vergessen? Daraus wird doch
> schnell Routine.

Spätestens wenn du mal schnell duschen will, weil du noch wohin willst 
(oder jemand vorbeikommt) wirst du es merken.

Autor: Elektrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wellness-Baden geht auch anders.
Der Holländer Wim Hof braucht keinen Boiler:
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:AN...

Sind genug Eiskluntjes da, bleibt die Temperatur auch konstant.  ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna J. schrieb:
> also ein Verbrauch von etwas über 1500 kW.

kWh, nicht kW.

1500 kWh/a für einen Einpersonenhaushalt mit elektrischer 
Warmwasserbereitung ist alles andere als überdurchschnittlich viel, das 
ist wenig.

Besorg' Dir ein sogenanntes "Energiekostenmessgerät" und miss mal Deine 
verschiedenen Verbraucher damit durch, so etwas wie Deinen 
Warmwasserspeicher oder Deinen Kühlschrank am besten (um 
nutzungsbedingte Schwankungen auszugleichen) eine ganze Woche lang, dann 
kannst Du herausfinden, wer von den beiden am meisten benötigt.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Anna J.
>Nach dem Duschen schalte ich den Boiler wieder aus. Das ist
>nicht so aufwendig oder habe ich da was vergessen? Daraus wird doch
>schnell Routine.

Während des Duschens wird schon wieder geheizt. So lässt Du das Warme 
Wasser bis zum nächsten Tag stehen/abkühlen...

Stell den Boiler VOR dem Duschen, nach erreichen der "richtigen" 
Temperatur, ab.

Muss aber nicht sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.