Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Induktivitätsänderung durch Strom Luftspule


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sheriff Silver (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

laut Theorie sollte doch die Induktivität einer Luftspule unabhängig vom 
Strom sein. Schließlich gibt es ja nichts, was das Material sättigen 
kann. Nun habe ich mir eine Luftspule ausgesucht, die vom 
Induktivitätswert und vom Widerstand her passt. Jedoch wird in dem 
"Datenblatt" ein Diagram angegeben, wo der Verlauf Inductance vs Current 
angegeben ist und aus diesem geht hervor, dass die Induktivität mit 
steigendem Strom abnimmt.
Wie ist dieser Effekt zu erklären?

Hier das Datenblatt: 
https://media.digikey.com/pdf/Data%20Sheets/Signal%20Transformer%20PDFs/HCTI_Series_DS.pdf

von John D. (drake)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist aber keine Luftspule...

von Winne Z. (rugbywinne)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du sicher das du eine Luftspule hast ?

von Thorsten S. (thosch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sheriff Silver schrieb:
> Wie ist dieser Effekt zu erklären?
Ganz einfach:
Diese Spule ist KEINE Luftspule!

Es handelt sich, wie im Datenblatt deutlich erkennbar, um eine auf einen 
Ringkern gewickelte Spule.

von fqr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auszug DB: "Distributed Air-Gap".

Der Ringkern besteht hier aus einem Gemisch aus ferro- oder 
ferri-magnetischen Partikeln mit nicht-fero- oder ferri-magnetischem 
Verbundmaterial.
(Welches also gleichzeitig "den Kern zusammenhält".)

Schnapp Dir einen "Donut" aus Holz, Kunststoff o.ä. und wickle selbst 
CuL-Draht darum. Schon hast Du eine Spule ohne sättigendes Kernmaterial, 
aka "Luftspule".
Kann man aber auch (teils recht teuer) kaufen.

von Simpel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äh aber... der Kern... der hat doch ein grosses Loch in der Mitte, wo 
Luft durch kann...

von Inductus (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nur linksdrehend, sonst kommt die Polizei

von fqr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inductus schrieb:
> Nur linksdrehend

"Brezel-Technik" nicht vergessen. (>8<)
Für Fluß-kompensierte Drahtshunts.

von Sheriff Silver (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hat Digikey die Spule falsch einsortiert, denn diese wurde mir bei 
dem Material Luft angezeigt. Jetzt lese ich es auch. Ich dachte es sei 
eine Art Plastik.

Gibt es Luftspulen im zweistelligen µ-Bereich, sagen wir 33µ, mit 
hinreichend großem Nennstrom, sagen wir 16 A, welche auch noch relativ 
klein sind?

von Bentschie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst wenn die hinreichend klein ist, da das eine Luftspule ist, hast 
du kein Kernmaterial das den magnetischen Fluß zusammenhält.

Das bedeutet, du hast ein rießiges Streufeld. Und alle Metallteile darin 
können und werden sich erwärmen und dabei auch deine Induktivität 
beeinflußen.

von Georg M. (g_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sheriff Silver schrieb:
> Gibt es Luftspulen im zweistelligen µ-Bereich, sagen wir 33µ, mit
> hinreichend großem Nennstrom, sagen wir 16 A, welche auch noch relativ
> klein sind?

Mit entsprechenden Formeln kann man die Induktivität einer Luftspule 
ziemlich genau abschätzen.
Wikipedia hilft.
Die Stromstärke bestimmt die Auswahl des Kupferdrahtes, was wiederum die 
Spulendimensionen nach unten einschränkt.

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für eine "dumme" Suchmaschine ist Luft = Luftspalt.
D.h. Du bekommst ja für den Preis ein wenig Luft.

Wie bereits gesagt ist die Berechnung einer Luftspule recht einfach.
Für 33µ braucht’s schon einiges an Volumen. 16A wollen aber auch einiges 
an Querschnitt sehen - es sei denn, Du willst Heizen und die Verluste 
(Reihenwiderstand) stören Dich nicht.

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, ich vergaß!
Wenn Du Deine Spule berechnet hast, kann Du ja auch "sehen", wie 
gigantisch der Unterschied ist zwischen einer reinen Luftnummer und dem 
Tanz um einen Ferrit.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.