mikrocontroller.net

Forum: Offtopic theoretische Betrachtung: Propangasflasche


Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mal wieder eine theoretische Betrachtung: Was würde passieren, wenn man 
eine Propangasflasche, sagen wir 5kg, aufdreht, und das ausströmende Gas 
anzündet? Ich würde vermuten, dass es in einer recht imposanten 
Feuer-Fontäne kontrolliert abbrennt: Das schnell ausströmende Gas würde 
die Flasche kühlen, und da in der Flasche kein Sauerstoff ist, kann sie 
deshalb auch nicht explodieren, oder?

Wiele Leute haben Angst vor Gasflaschen, aber meiner Meinung nach muss 
man das nur haben, wenn es unkontrolliert ausströmen kann, so dass sich 
eine explosive Mischung bildet?

Autor: Leroy M. (mayl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schlage den Praxisversuch mit Feuerzeug und Deospray vor.

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leroy M. schrieb:
> Ich schlage den Praxisversuch mit Feuerzeug und Deospray vor.

So hat James Bond im Film mal eine Schlange gegrillt.. :-)

Autor: Michael Sch. (mikel_x)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Angst muss man nur haben, wenn in der Flasche die Sonne scheint, so dass 
sich Algen bilden, welche Sauerstoff produzieren.

Autor: Sabberalot W. (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, das Gefaehrliche an einer Gasflasche kommt erst in einem 
abgeschlossenen Raum. zB einer Garage, und einem Leck.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gase detonieren nur sehr schwer, meistens bleibt das eine Deflagration, 
der entstehende Schaden ist also einzig auf den Druckanstieg und dem 
Bersten des Druckbehälters zurückzuführen. Es wäre durchaus möglich, daß 
bei der Entzündung eines stöchiometrischen Gemischs aus Gas und 
Sauerstoff in einer Propangasflasche rein gar nichts passiert weil die 
Flasche das aushält.

Wenn man eine blanke Sprengkapsel außen an die Flasche klebt, wäre ich 
mir nicht so sicher, daß die Flasche (Propangas, nichts dickes wie eine 
Taucherflasche) das aushält. Wahrscheinlich schlägt die Kapsel ein Loch 
hinein obwohl sie nur etwa 1g Sprengstoff enthält.

Oder Du nimmst eine richtig große Gasflasche. Meistens laufen die auf 
Rädern, haben 400 PS und einen Fahrer. Wenn Du die schlagartig an der 
freien Luft entleerst und die Wolke entzündet sich irgendwo, verursacht 
das auch völlig ohne Verdämmung eine gigantische Druckwelle, die 
problemlos Kühe fliegen läßt.

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Wenn man eine blanke Sprengkapsel außen an die Flasche klebt, wäre ich
> mir nicht so sicher, daß die Flasche (Propangas, nichts dickes wie eine
> Taucherflasche) das aushält. Wahrscheinlich schlägt die Kapsel ein Loch
> hinein obwohl sie nur etwa 1g Sprengstoff enthält.

Das hatte ich nicht vor - es ging mir eher um die - meiner Meinung nach 
unbegründete - generelle Angst vor Gasflaschen..

Dein Szenario wäre aber auch interessant (oder auch wenn man mit 
passender Munition drauf schießt) - ein Loch entsteht - Gas strömt aus, 
entzündet sich - und fackelt dann ab, respektive sehr schnell - aber bei 
weitem nicht so schnell wie bei einer Explosion?

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer U. schrieb:

>> Ich schlage den Praxisversuch mit Feuerzeug und Deospray vor.
>
> So hat James Bond im Film mal eine Schlange gegrillt.. :-)

Und? Hat sie ihm geschmeckt?

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Und? Hat sie ihm geschmeckt?

Ich hab ja nicht behauptet, er hätte sie gegessen.. :-) Kennst Du etwa 
den Film nicht?

Autor: vn nn (wefwef_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Youtube gibt es einige, die das schon gemacht haben:

Youtube-Video "peter beim grill anzünden  in 18 sekunden"

Im Prinzip sind die Überlegungen von Rainer korrekt.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer U. schrieb:

> Das hatte ich nicht vor - es ging mir eher um die - meiner Meinung nach
> unbegründete - generelle Angst vor Gasflaschen..

Das ist wohl ähnlich wie die übertriebene Angst vor Explosionen
bei brennenden Autos.

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Youtube-Video "peter beim grill anzünden  in 18 sekunden"
>
> Im Prinzip sind die Überlegungen von Rainer korrekt.

Wow.. krasse Bestätigung :-)

Autor: Martin L. (maveric00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es mag sein, dass die meisten hauptsächlich Angst vor dem beschriebenen 
Szenario haben, die so nicht begründet sein mag -

allerdings ist der positive Nebeneffekt, dass sie Angst vor 
Propangasflaschen haben. Denn das beschriebene Szenario kommt auch nur 
selten vor - viel häufiger sind Szenarios, in denen eine 
Propangasflasche durchaus gefährlich sein kann, z.B. Undicht in der 
Garage/im Haus mit späterem Zündfunken oder Abbrechen des Ventils beim 
Umfallen/fallen lassen; entweder durch die Antriebskraft (wobei die 7 
bis 10 bar möglicherweise nicht besonders schlimm sind) oder durch 
verspätetes Zünden.

Nicht umsonst kostet der Transport einer Propangasflasche im Auto ohne 
Schutzkappe - so man erwischt wird - 800 Euro...

Schöne Grüße,
Martin

Autor: Martin Schlüter (led_martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier, unter anderem, der Beschuss einer Gasflasche:

Youtube-Video "N24 Fakt oder Fake - Explosions- und Stallone Mythen"

Ist etwas lang, aber lehrreich und amüsant zugleich.

Mit freundlichen Grüßen - Martin

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Also falls die Öffnung in der Flasche groß genug ist, und beim 
Ausströmen des Gases, Sauerstoff in die Flasche strömt, dann hat man 
irgendwann ein Explosionsfähiges Gemisch in der Flasche.

Diesen Versuch gibt es in der Schule mit Wasserstoff und einer Dose: 
Dose mit Wasserstoff gefüllt, oben Loch aufgemacht, angezündet -> brennt 
wie eine Kerze. Nach einiger Zeit machts aber Bumm, aus obigem Grund.

Ist das bei einer Propangasflasche tatsächlich ausgeschlossen, und 
warum? Ventil zu klein? Druck zu groß?

Autor: H. L. (hans_la)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann da mal etwas aus einer praktischen Erfahrung beitragen
(war in jungen Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr)
Beim Brand eines Gartenhauses bildeten sich plötzlich zwei größere 
Flammenstrahlen, der ältere Kollege von der Berufsfeuerwehr sagte nur: 
zwei Gasflaschen,
diese waren durch die Brandhitze so stark erwärmt worden, dass die 
Sicherheitsventile abbliesen, das ausströmende Gas entzündete sich und 
brannte ab.
Grund zur Besorgnis war das nicht, er meinte nur, wir sollten nicht zu 
nahe ran gehen, und einfach abwarten bis die Flammen erlöschen, 
allerdings hielten wir mit einem C-Rohr drauf.
Das wars dann auch.
Gruß
Hans

Autor: Gerald B. (gerald_b)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Flaschen können sich aber u.U. trotz Abblasen durch die Flammen so 
stark aufheizen, das sie trotzdem noch expodieren.
Die Wahrscheinlichkeit steigt in geschlossenen Räumen (wo die Hitze 
nicht gut entweichen kann), bei vollen Flaschen und wo Flaschen in 
größerer Stückzahl auftreten.
Darum kühlt sie die Feuerwehr auch.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer U. schrieb:
> Mal wieder eine theoretische Betrachtung: Was würde passieren, wenn ....

Immer wenn es um Feuer, Bang und KaWumm geht - Schau bei YouTube da 
findet mein einen Idioten der es gemacht hat und sich dabei gefilmt hat.
Youtube-Video "I Just F#cking Shot Myself"

Für alles Andere: Trete der Feuerwehr bei.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
H. L. schrieb:

> allerdings hielten wir mit einem C-Rohr drauf.

Ja, die Feuerwehr ist da recht rückständig.
Informatiker arbeiten schon längst mit C++!
:-)

Autor: Fred Pruckel (pruckelfred)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H. L. schrieb:
> das ausströmende Gas entzündete sich und brannte ab.
> Grund zur Besorgnis war das nicht ...

Etwa so habe ich bei einer Löscherunterweisung des THW gelehrt bekommen. 
Man hatte ein einfaches Rohr an einer Gasflasche und zündete es am Ende 
an:

Gas abdrehen gefährlich, könnte im Rohr zum Rückschlag führen. Brennen 
lassen, versuchen, es mit dem Löscher auszublasen. Zudrehen erst, wenn 
aus.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Also falls die Öffnung in der Flasche groß genug ist, und beim
> Ausströmen des Gases, Sauerstoff in die Flasche strömt, dann hat man
> irgendwann ein Explosionsfähiges Gemisch in der Flasche.

Warum sollte er das tun?

> Diesen Versuch gibt es in der Schule mit Wasserstoff und einer Dose:
> Dose mit Wasserstoff gefüllt, oben Loch aufgemacht, angezündet -> brennt
> wie eine Kerze. Nach einiger Zeit machts aber Bumm, aus obigem Grund.

Ja, aber das ist auch ein ganz anderer Aufbau. Man hat zwei Öffnungen 
und keinen starken Überdruck im Behälter.

> Ist das bei einer Propangasflasche tatsächlich ausgeschlossen, und
> warum? Ventil zu klein? Druck zu groß?

Letzteres.

Luft von einem bar Absolutdruck möchte nicht in ein Areal strömen, in 
dem der Druck acht Mal höher ist :-)

Propan hat bei Zimmertemperatur einen Dampfdruck von irgendwas um 0,8MPa 
- irgendwo wird es im Netz sicherlich auch ein Phasendiagramm geben.

Gefährlich wird es aber in der Tat, wenn der Sauerstoffdruck in die Nähe 
des Flaschendrucks kommen kann (Autogenbrenner). Daher gibt es dann auch 
Sicherheitsrückschlagventile, die unter anderem das verhindern sollen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.