mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Gehäuse für 24-GHz Radarmodul


Autor: Daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kennt jemand Bezugsquellen für Kunststoff-Gehäuse (Radom einseitig) für 
kleine 24-GHz-Radarmodule mit Patchantennen. (die sind etwa 2,5 cm x 2,5 
cm groß- siehe Bild + zusätzliche Platine geplant).

Ein Beispiel, wie ich mir das vom Aussehen her vorgestellt hätte, ist im 
Anhang.

Ich suche bisher vergeblich...

Autor: Sabberalot W. (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Gehaeuse genuegt nicht. Es sollte auch aus mikrowellen 
nicht-absorbierendem Material bestehen, sowie die Wellenfronten nicht 
verzerren. Allenfalls kann man einen passenden Kunststoff 3D drucken. 
Wenn man die Schichtdicke so praezise definieren und fertigen kann. die 
Wellenlaenge ist vielleicht 12mm, im Dielektrikum passend weniger, 
vielleicht 7mm, und die Dicken und Oberflaechenfeinheiten sollten 
einiges drunter sein.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er schreibt ja "Radom", das wäre ein HF-durchlässiges Material. Der 
"dielektrische Verlustfaktor" ist das Hauptkriterium. Teflon wäre das 
beste, aber es gibt auch billigeres, z.B. Polystyrol. Es gibt Tabellen 
aber die sind üblicherweise nur für 50Hz und 1 MHz gemessen.

Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sabberlott W. schrieb:
> Es sollte auch aus mikrowellen
> nicht-absorbierendem Material bestehen, sowie die Wellenfronten nicht
> verzerren.

Besonders die letzte Forderung hat Tücken.
Diese Schicht ist nämlich maßgeblich daran beteiligt die Antenne an die 
frische Luft anzupassen, und deshalb ist nicht nur das Material sondern 
auch die Schichtdicke kritisch.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe nun in den Application Notes vom Hersteller bzgl. "Radom" folgendes 
gefunden:

Sehr gut eignen sich

•das Abdecken mit Kunststoffen (ABS, PVC, Plexiglas, Acrylglas etc.), 
sofern sie nicht im direkten Kontakt mit den Antennenstrukturen sind, 
bei richtig abgestimmter Dicke und richtigem Abstand
•Schäume wie Styropor und ähnliche Materialien, deren relative 
Dielektrizitätszahl nahe bei 1 liegen, sie können sogar direkt im 
Kontakt aufgebracht werden.

Für 24 GHz gilt als Faustregel:
•Kunststoffplattendicke ca. 3 mm
•Abstand (Luftzwischenraum) von der Antennenoberfläche ca. 6 mm



--> Damit könnte man doch ein 0815-Gehäuse mit Fenster für das z.B. 
Styropor auskleiden und müsste sich auch nicht um einen korrekten 
Abstand bemühen, da direkt in Kontakt mit Antenne.

Wäre das eine vernünftige Idee?

Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Damit könnte man doch ein 0815-Gehäuse mit Fenster für das z.B.
> Styropor auskleiden

Um es wasserdicht zu bekommen, oder weshalb?

Autor: Schreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sabberlott W. schrieb:
> Es sollte auch aus mikrowellen
> nicht-absorbierendem Material bestehen

Bei Kunststoffen kann man das mit einer haushaltsüblichen Mikrowelle 
prüfen. Wenns warm wird, ist es unbrauchbar...

Autor: TestX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du eine 24ghz mikrowelle hast dann ja...faktor 10 macht hier schon 
etwas aus..

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.