mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software LTspice Daten richtig exportieren


Autor: Abdurrahman Kebap (gapbeherif)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe in LTspice ein Sinus-Signal simulieren und diese Daten als Text 
exportieren lassen. Diese habe ich als Sinus-Werte.txt beigefügt.

Diese Werte würde ich gerne in eine Excel-Tabelle hinein kopieren.
Leider hat dies nicht geklappt, wie gewünscht (siehe Sinus-Werte.xlsx).

Kennt hier jemand einen Lösungsweg?
Denn wenn ich die Werte einzeln eintrage, bin ich bis Weihnachten 
beschäftigt.

Vielen Dank im Voraus

: Verschoben durch Moderator
Autor: andy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier, mit LibreOffice gehts.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht dann, wenn du vorher die Dezimalpunkte durch Kommas ersetzt, 
z.B. in einem Texteditor.
Vielleicht kann man das auch irgendwo in Excel einstellen ...

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
andy schrieb:
> hier, mit LibreOffice gehts.

Ja, aber du hast dann Text anstatt Zahlen im Feld.

Zu Excel: es gehen wohl nur 15 Stellen, im Text sind aber Zahlen mit 16 
Stellen vorhanden. Die letzte Stelle wird abgeschnitten ...

Autor: andy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zweiter Versuch :-)))

Das Problem ist der Punkt statt dem Komma.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
andy schrieb:
> zweiter Versuch :-)))

Ja, jetzt bist du soweit wie Excel :-), auch nur 15 Stellen Auflösung.

Autor: Sheriff Silver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich exportiere ständig Daten aus LTSpice in Excel und so schwer ist das 
nicht. Ich nutze Excel 2016, aber mit den anderen Versionen sollte das 
auch klappen.

Bei Excel gibt es eine Funktion in dem Reiter "Daten" "Text in Spalten". 
Das ausgewählte markieren und diese Funktion anwenden. LTSpice trennt 
die Daten meistens mit Tabstop. Im dritten Schritt der Funktion gibt es 
eine Taste "Weitere". Dort kannst du einstellen wie Tausender und 
Dezimalstellen getrennt werden. Ob mit Komme oder Punkt. Das 
Dezimaltrennzeichen musst du in einen Punkt ändern und die 
Tausendertrennstelle in ein Komma. dann klappt es auch.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> andy schrieb:
>> zweiter Versuch :-)))
>
> Ja, jetzt bist du soweit wie Excel :-), auch nur 15 Stellen Auflösung.

Wieso? Jetzt stimmen die Zahlenwerte doch. In der Excel-Datei vom TE
lagen sie auf Grund der Fehlinterpretation des Dezimalpunkts noch um 15
bzw. 6 Größenordnungen daneben.

Was meinst du mit Auflösung? Die Anzahl der dargestellten Ziffern kann
man über das Zellenformat einstellen, was aber nichts an der internen
Auflösung ändert. Diese ist durch die Repräsentation als 64-Bit-Floats
auf 15 bis 16 Dezimalstellen begrenzt. LTspice rechnet aber auch nicht
genauer, insofern passt doch alles, oder?

Mit Sheriff Silvers Beschriebung, wie man das Dezimaltrennzeichen beim
Importieren einstellt, dürfte die Frage des TE beantwortet sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.