Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Fahrraderkennung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Z.B. Max Z. (mopication)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Verzeiht mir, wenn das das falsche Unterforum ist, ich bin mir nicht so 
sicher, wo das hingehört.
Mein Problem:
Ich möchte eine Anzeige entwickeln, mit der man sehen kann, wo noch 
freie Stellplätze sind, ähnlich wie die in Parkhäusern, allerdings für 
einen öffentlichen Fahrradparkplatz. Dort gibt es beidseitig benutzbare 
Fahrradständer, in die man den Reifen stellt (siehe Fotos). Im 
Normalfall hat der dann vorne und hinten Kontakt zum Fahrradständer.
Wie erkenne ich am besten, dass da ein Fahrrad steht?

Meine bisherige Idee wären mechanische Schalter vorne und hinten am 
Fahrradständer, verbunden mit einem kleinen Mikrocontroller pro Ständer 
(oder pro mehrere Ständer), der dann ein (mehrere) Licht(er) steuert 
(rot/grün) (und evtl. seine ID und den Status der Schalter und des 
Stellplatzes an einen zentralen Controller/PC sendet.)

Sonstige Ideen, die ich noch nicht fürchterlich weit gedacht habe, plus 
Probleme, die mir dazu eingefallen sind.
Optisch (Lichtschranke), da gibt es aber wahrscheinlich das Problem, 
dass das Fahrrad dafür an einer genauen Stelle stehen muss und es daher 
zu fehleranfällig ist.

Magnetisch (Wie die Schleifen vor Ampeln?): Sehr aufwändig, außerdem 
stehen die Fahrräder dafür zu dicht.

Kamera + Bilderkennung: Wahrscheinlich möglich, aber ich hoffe doch auf 
eine etwas schlankere Lösung, die auch weniger Misstrauen impliziert. 
(Kameras irgendwo aufzuhängen, macht immer eine sehr unschöne 
Atmosphäre)

Probleme/Herausforderungen: Zuverlässigkeit, Robustheit (trifft auf 
Menschen ;) "vandalsafe", Skalierbarkeit.

Danke schonmal für Ideen,
mopication

von Rainer U. (r-u)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ein Drucksensor am Boden (Mitte Vorderrad) mit einer robusten 
Schutzschicht drüber..

http://www.watterott.com/de/Drucksensor-127mm

Nicht so einfach wenn es Vandalen und dem Wetter standhalten soll..

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich möchte eine Anzeige entwickeln, mit der man sehen kann,
> wo noch freie Stellplätze sind

Ich glaube, das kannst du vergessen, weil jeder dritte sein Fahrrad 
nicht in die dafür vorgesehene Schiene stellt. Manche Fahrräder passen 
da auch nicht rein.

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seppl H. schrieb:
> Magnetisch (Wie die Schleifen vor Ampeln?): Sehr aufwändig, außerdem
> stehen die Fahrräder dafür zu dicht.

Und an manchen Fahrrädern ist kaum was (ferro-) magnetisches dran.

In der Mitte der Aufnahme für das Vorderrad eine gefederte Klappe 
montieren, mit einem Schalter dran, wenn die nach unten gedrückt wird. 
Eine Menge Aufwand, wofür?

Ich würde, wenn überhaupt etwas, über dem Fahrradständer eine Webcam 
montieren. Am besten mit Aufzeichnung, dann kann man auch gleich 
Fahrraddiebe verfolgen.

Georg

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist m.E. kaum möglich, eine sinnvolle Definition für "belegt" oder 
"frei" zu finden.

Beim einen wird der Sensor nicht ausgelöst weil anders abgestellt, bei 
einer Lücke sind die Nachbarräder zu breit, beim dritten klemmt Laub.

Auch stehen die Nachbarräder zu Dicht und sind zu unterschiedlich, um 
irgendwie optisch automatisiert zu entscheiden.

BTW: Im Parkhaus habe ich das auch noch nie gesehen, weil man meist eh 
an allen Boxen vorbeifahren muss. Das liegt aber eher daran, dass wir im 
Ruhrgebiet wenige Megazentren haben.

von Titus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich als Radler würde mich über Kameras an Fahrradstellplätzen sogar 
freuen..
Obwohl ich ansonsten grundsätzlich gegen Überwachung bin, ich vermute 
aber fast, das geht den meisten Radlern so..

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim S. schrieb:
> BTW: Im Parkhaus habe ich das auch noch nie gesehen

Nützt ja auch nix, weil inwischen ca. jedes 3. Auto ein fetter SUFF ist, 
der kaum auf einen Stellplatz passt.
Da die Größe des SUFFs meist umgekehrt proportional zu den Fahr und 
Parkkünsten der Besitzer sind, wird dann meist so geparkt das zwei 
Stellplätze weg sind.

von c.m. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
>> Ich möchte eine Anzeige entwickeln, mit der man sehen kann,
>> wo noch freie Stellplätze sind
>
> Ich glaube, das kannst du vergessen, weil jeder dritte sein Fahrrad
> nicht in die dafür vorgesehene Schiene stellt. Manche Fahrräder passen
> da auch nicht rein.

und mache (ich) wollen gerne den rahmen anketten, nicht nur das mit 
schnellspanner versehene vorderrad.
das hat zur folge, dass ich das vorderrad nicht in "die vorgesehene" 
rille schiebe, sondern das rad komplett in den ständer, so das ich den 
rahmen anketten kann.

von Z.B. Max Z. (mopication)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich seh schon, das wird noch schwieriger als erwartet. (Was ja auch zu 
erwarten gewesen wäre ;) Was ich vergessen hatte zu erwähnen: Um die 
Zuverlässigkeit zu erhöhen, würde ich immer auf mehrere Sensoren setzen, 
die in irgendeiner Form zusammen ausgelöst werden müssen. (Oder 
zumindest mehrere zusammen.)
Eine Klappe unten wäre, glaube ich, halbwegs gut zu machen. Zusammen mit 
anderen Sensoren kann man sich da sicher etwas überlegen.

Das Fahrrad komplett in den Ständer zu stellen ist natürlich etwas, was 
das Konzept nicht zulässt. Wobei die Schlaufe zum Anketten halbwegs weit 
hinten ist, so dass man mit einem genügend langen Schloss auch den 
Rahmen + beide Räder anschließen kann. (Abgesehen davon, dass man vier 
Stellplätze belegt, wenn man sein Fahrrad so parkt)

Aber eine Erkennung für Fahrräder, die so abgestellt sind, wie es 
gedacht ist, wäre ja schon mal ein guter Anfang.

von Elektrofan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht gibt es im Reich der Mitte eine Lösung?  ;-)
http://www.focus.de/fotos/mehr-als-30-000-mietfahrraeder-sind-auf-einem-parkplatz-in-shanghai-aneinander-gekettet-und-aufeinander-gestapelt-das-fahrradverleihsystem-in-china-hat-sich-so-schnell-entwickelt-dass-die-stadt-die-fahrraeder-regelmaessig-einsammeln-muss_id_7509895.html
---
In welche genormten(?) Fahrradständer(-attrappen) passen denn bei uns 
-ohne Gewaltanwendung- nebeneinander soviele Räder rein, wie vorgesehen?
Mein Rad, mit grösserem Korb und 1,9-Zoll-Reifen, passt vielerorts nicht 
mal alleine ...

von Z.B. Max Z. (mopication)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, da erkennt man auf jeden Fall, dass es voll ist ;)

Die Fahrradständer hier haben tatsächlich recht viel Platz, so dass 
zumindest breite Reifen problemlos reinpassen. Mehr Probleme gibt es 
tatsächlich mit Körben oder ähnlichem (Anhänger, die belegen gut und 
gerne mal vier Stellplätze. Oder zwei - drei  wenn sie gerade stehen).

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nimm doch einen zur Fachkraft ausgebildeten Hund dafür. Der braucht 
keinen Strom und ist vandalismus-sicher.

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.