mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Zwei Speedport Modems am Switch


Autor: Namensauflöser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe zwei gleiche Speedport Modems am Switch hängen.
(dass das nicht sinnvoll sein mag ist klar ...)

Wie komme ich auf das eine, und dann das andere?
MAC Adresse ist nicht bekannt, beide haben denselben
Namen <speedport.ip>

Natürlich komme ich auf eines, aber wie auf das andere?
Denkspiel: was machen die Modems wenn sie beide nicht
an der DSL Leitung hängen und gleichzeitig eingeschaltet
werden.

Ich vermute mal dass ich zuerst auf das Modem Zugriff
habe das es schafft ein DSL-Verbindung aufzubauen ...

Fragen über Fragen ...

Autor: L1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unterschiedliche IPs fest vergeben

Autor: jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein so funktioniert das nicht ...
Du solltest erstmal klar erklären was du genau vorhast mit dem Setup.
Wenn es nämlich stimmt was ich denke, dann kannst du das eh vergessen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensauflöser schrieb:
> Habe zwei gleiche Speedport Modems am Switch hängen.

Ja, wenn es ein Switch mit VLANs ist. Dann sehen sich die gegenseitig 
nicht.

> Wie komme ich auf das eine, und dann das andere?

Geht auch, auf ähnliche Weise, aber wenns kein mehr oder weniger 
kaschiertes Umstecken/Umschalten vom LAN sein soll, dann wirds etwas 
komplizierter und benötigt NAT-Router.

Bloss habe ich den Eindruck, dass es die falsche Frage sein könnte.

: Bearbeitet durch User
Autor: Namensauflöser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jemand schrieb:
> Du solltest erstmal klar erklären was du genau vorhast

Will nur auf beide zugreifen zum Konfigurieren, wie bereits
gesagt, ich weiss über die Sinnhaftigkeit der beiden
gleichzeitig angeschlossenen Geräte.

Da einzige was ich mir vorstellen könnte ist den USB
Anschluss als NAS zu verwenden, der läge dann nicht am
primären Modem (ob's was für die Sicherheit hilft?).

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L1 schrieb:
> Unterschiedliche IPs fest vergeben

Gibt Würfelspiel beim DHCP. Das müsste man folglich bei einem davon 
abschalten. Sind die Speedports flexibel genug, um IP-Adressen und DHCP 
konfigurierbar zu machen?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensauflöser schrieb:
> Will nur auf beide zugreifen zum Konfigurieren,

Hättest du es ein wenig detailfreudiger? Rein zum Konfigurieren könnte 
man nämlich auch eine zwar nicht vollständig sofakartoffelkompatible 
aber durchaus praktikable Methode wählen: nacheinander anschliessen, 
nicht gleichzeitig.

Autor: jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles hängt davon ab was die eigentliche Intention des Erstellers ist. 
Wenn es z.B. darum geht den Speedport durch Redundanz ausfallsicherer zu 
machen, dann geht das komplett den Bach runter. Wenn beide Speedports 
zur gleichen Zeit auf der gleichen DSL Leitung synchronisieren, dann 
halbiert sich die Bandbreite mit der sie synchronisieren. sprich aus der 
DSL 16000 Leitung werden 2 DSL 8000 Leitungen von denen dann genau eine 
genutzt wird.

Es nützt nichts zu raten was der Ersteller eigentlich vor hat. Er sollte 
das zuerst mal erklären und dann kann man ihm auch helfen.

Autor: Namensauflöser (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Hättest du es ein wenig detailfreudiger?

Ich dachte es reicht wenn ich sage ich habe zwei (in
Worten zwei) Modems gleichzeitig an Switch hängen. Damit
ist die Physik/Topologie geklärt, dass noch mein Rechner
mit dranhängt dürfte offensichtlich sein.

Dass ich Modems zeitlich nacheinander anschliessen und
unabhängig konfigurieren kann ist mir auch klar. Auch
bin ich der Vergabe einer IP Adresse und Netzwerkmaske
mächtig um die Teile zu separieren.

Ich wollte aber wissen ob/wie es geht wenn wie Eingangs
beschrieben.

Autor: Christian Müller (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jemand schrieb:
> Es nützt nichts zu raten was der Ersteller eigentlich vor hat. Er sollte
> das zuerst mal erklären

Namensauflöser schrieb:
> Will nur auf beide zugreifen zum Konfigurieren

Und die richtige Antwort wurde auch schon gegeben:

L1 schrieb:
> Unterschiedliche IPs fest vergeben

Gruss Chregu

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensauflöser schrieb:
> MAC Adresse ist nicht bekannt

Doch. Und das ist auch die Lösung: Fixe ARP-Einträge. In der 
Grundkonfiguration werden sich die beiden DHCP-Server trotzdem kloppen - 
es kann nur einen geben ;)

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jemand schrieb:
> Wenn beide Speedports
> zur gleichen Zeit auf der gleichen DSL Leitung synchronisieren, dann
> halbiert sich die Bandbreite mit der sie synchronisieren. sprich aus der
> DSL 16000 Leitung werden 2 DSL 8000 Leitungen

Sehen will.

Autor: Namensauflöser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:
> Doch. Und das ist auch die Lösung: Fixe ARP-Einträge.

Klar. Das läuft aber wieder darauf hinaus: Modems einzeln
anschliessen und MAC Adresse auslesen.

Jupp schrieb:
> In der
> Grundkonfiguration werden sich die beiden DHCP-Server trotzdem kloppen -
> es kann nur einen geben ;)

Ich fürchte es wird so sein.

Autor: jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:
> jemand schrieb:
>> Wenn beide Speedports
>> zur gleichen Zeit auf der gleichen DSL Leitung synchronisieren, dann
>> halbiert sich die Bandbreite mit der sie synchronisieren. sprich aus der
>> DSL 16000 Leitung werden 2 DSL 8000 Leitungen
>
> Sehen will.

Nun, das war zumindest so.
Ob das immernoch so ist weiß ich nicht. Die einzige andere möglichkeit 
wäre, dass die Leitung beim Anschluß des 2. Geräts abschaltet.
Was sollte auch anderes passieren? Beide Geräte mit voller Bandbreite?

Hey, wir haben das Bandbreiten-Problem gelöst. man muss nur MEHR MODEMS 
anhängen!

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensauflöser schrieb:
> Wie komme ich auf das eine, und dann das andere?
> MAC Adresse ist nicht bekannt


Doch ist sie. Dein Rechner seendet als erstes eine DHCPDISCOVER 
Nachricht an die Broadcast MAC (ff:ff:ff:ff:ff:ff)

Beide Boxen senden dann eine DHCPOFFER Nachricht und verraten deinem 
Rechner die MAC Adresse. (Damit auch du die Mac kennst, musst du 
vermutlich mit Wireshark mitlauschen)
Nun ist es Sache von deinem Rechner, welches der beiden Angebote er 
annimmt. (vermutlich die offer, ide ein paar us schneller da war)

Wenn du nun DHCP bei dir abschaltest und IP + MAC manuell in die ARP 
Tabelle setzt, kannst du die Verbindung gezielt auswählen (du wirst 
aber, so lange beide Boxen die gleiche IP haben, nicht gleichzeitig 
darauf zugreifen können)

Autor: jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland P. schrieb:
> Namensauflöser schrieb:
>> Wie komme ich auf das eine, und dann das andere?
>> MAC Adresse ist nicht bekannt
>
> Doch ist sie. Dein Rechner seendet als erstes eine DHCPDISCOVER
> Nachricht an die Broadcast MAC (ff:ff:ff:ff:ff:ff)
>
> Beide Boxen senden dann eine DHCPOFFER Nachricht und verraten deinem
> Rechner die MAC Adresse. (Damit auch du die Mac kennst, musst du
> vermutlich mit Wireshark mitlauschen)

Warum so umständlich? Die MAC Adresse sollte auf den Aufklebern auf der 
Rückseite/Unterseite der Geräte stehen.

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jemand schrieb:
> Jupp schrieb:
>> jemand schrieb:
>>> DSL 16000 Leitung werden 2 DSL 8000 Leitungen
>>
>> Sehen will.
>
> Nun, das war zumindest so.
> Ob das immernoch so ist weiß ich nicht. Die einzige andere möglichkeit
> wäre, dass die Leitung beim Anschluß des 2. Geräts abschaltet.
> Was sollte auch anderes passieren? Beide Geräte mit voller Bandbreite?

DSL ist kein Shared Medium, sondern eine Punkt zu Punkt Verbindung. Ich 
denke, dass beim Anschluss von 2 Modems gar nichts mehr geht. (es reicht 
ja schon eine offene Stichleitung dafur)

Autor: Namensauflöser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jemand schrieb:
> Die MAC Adresse sollte auf den Aufklebern auf der
> Rückseite/Unterseite der Geräte stehen.

Es steht alles mögliche drauf aber genau die MAC Adresse
nicht. Sonst hätte ich es euch gesagt.

Beitrag #5206084 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Namensauflöser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland P. schrieb:
> Ich denke, dass beim Anschluss von 2 Modems gar nichts mehr geht.

So einen Bödsinn wollte ich auch gar nicht machen, und das
weicht vom Thema ab.

Autor: Namensauflöser (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Roland P. schrieb:
> Wenn du nun DHCP bei dir abschaltest und IP + MAC manuell in die ARP
> Tabelle setzt, kannst du die Verbindung gezielt auswählen (du wirst
> aber, so lange beide Boxen die gleiche IP haben, nicht gleichzeitig
> darauf zugreifen können)

Nun, ich hatte eben gehofft dass es einen Mechanismus gibt dass
die Modems im Konflikt-Fall sich selbst irgendwie umbenennen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensauflöser schrieb:
> und das weicht vom Thema ab.

... und das wäre?

Sorry dass ich so hartnäckig bis, aber Gedankenlesen ist nicht so ganz 
meine Stärke. Denn hier schweben nun 3 Themen im Raum und ich weiss 
nicht, was davon gemeint ist.

- Geht es in erster Linie darum, rauszukriegen welcher Speedport welche 
MAC-Adresse hat?

- Geht es darum, mehrere gleichzeitig genutzten Speedports 
ausschliesslich zwecks Konfiguration ansprechen zu können.

- Geht es um den Betrieb eines oder mehrerer lokaler Netze über mehrere 
in Betrieb befindeliche Speedports?

Autor: Namensauflöser (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> - Geht es darum, mehrere gleichzeitig genutzten Speedports
> ausschliesslich zwecks Konfiguration ansprechen zu können.

Nur davon rede ich die ganze Zeit seit der Erstellung des
Threads.

Autor: Namensauflöser (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> ... und das wäre?

Entschuldige bitte das ich nicht den gesamten Sachverhalt
auf einmal in die Titelzeile bringe.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensauflöser schrieb:
> Nur davon rede ich die ganze Zeit seit der Erstellung des
> Threads.

Dann ist das ja beantwortet. PC ohne DHCP, fertig.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Namensauflöser schrieb:
> Entschuldige bitte das ich nicht den gesamten Sachverhalt
> auf einmal in die Titelzeile bringe.

Im Text hätte auch ausgereicht. Und darin auch, was du schon getan hast. 
So hatte meine Kristallkugel nicht ausgespuckt, dass du bereits die 
IP-Adressen getrennt hattest.

Aber falls ich dich nerve: Ich bin sehr viel besser darin, Lösungen für 
verstandene Probleme zu finden, als Antworten auf falsche Fragen zu 
geben. Also frage ich zurück, wenn etwas nach einer falschen Frage 
riecht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensauflöser schrieb:
> Jupp schrieb:
>> Doch. Und das ist auch die Lösung: Fixe ARP-Einträge.
>
> Klar. Das läuft aber wieder darauf hinaus: Modems einzeln
> anschliessen und MAC Adresse auslesen.

"Auslesen"? arp -a (Win) bzw. arp -n (Linux) kennst du aber?

Autor: Namensauflöser (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:
> "Auslesen"? arp -a

ARP listet nur die Geräte die sich im lokalen Netz "etabliert"
haben. Das genau ist ja aber ein Problem bei zwei gleichen
Geräten gleichen Namens und gleichen Verhaltens.

Also "mein Windows" sieht jedenfalls nur ein Gerät.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es wichtig, welches Gerät man grad anspricht? Denn wenn man sich 
darin anmeldet und es durchstartet, dann wird genau eines davon sichtbar 
reagieren. Und dann weiss man, welches man erwischt hat.

Autor: Namensauflöser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Und dann weiss man, welches man erwischt hat.

Damit drehst du dich im Kreis.

Ich will nicht wissen welches ich erwischt habe sondern
ich wollte einfach nur beide erwischen (ohne Umstände).

Und ohne Umstände geht es offensichtlich nicht.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensauflöser schrieb:
> ARP listet nur die Geräte die sich im lokalen Netz "etabliert"
> haben. Das genau ist ja aber ein Problem bei zwei gleichen
> Geräten gleichen Namens und gleichen Verhaltens.
>
> Also "mein Windows" sieht jedenfalls nur ein Gerät.

Ich nehme das mal so hin, ohne es weiter auszuprobieren. Aber jetzt wird 
mir dein Vorhaben immer unklarer, denn grundsätzliches Netzwerk-Knowhow 
scheint ja doch vorhanden zu sein, das wirkte am Anfang nicht so. In der 
Zeit, die der Thread schon dauert, hättest du doch schon 10 Kisten 
umkonfigurieren können ;) Also, was ist der Sinn des Vorhabens?

Autor: Namensauflöser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:
> Also, was ist der Sinn des Vorhabens?

Namensauflöser schrieb:
> Will nur auf beide zugreifen zum Konfigurieren,

... nicht für einen regulären Modem/Router-Betrieb.

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, du willst beide Geräte NUR zur Konfiguration am Switch haben?! Und 
dann kommen die Geräte wo anders hin?

Die offensichtlich einfachste Lösung ist doch, einfach nur eins davon 
anzustecken. (was aber nicht Couchpotato kompatibel ist). Wenn beide 
Modems angesteckt sind, kommst du dann auf eines drauf? Dann kannst du 
die IP ändern und DHCP abschalten. Meine Glaskugel zeigt aber ganz 
verschwommen an, dass du das nicht willst. Eventuell geht aber ein 
Neustart, so dass du während des Reboots auf das andere drauf kommst...

(dass dein Vorhaben nicht sinnvoll sein mag, ist klar...)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Namensauflöser schrieb:
> Und ohne Umstände geht es offensichtlich nicht.

Nicht ohne vorherige Kenntnis der MAC-Adresse.

Jupp schrieb:
> Also, was ist der Sinn des Vorhabens?

Welch frevelhafte Frage! ;-)

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5206162 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Namensauflöser (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb im Beitrag #5206162:
> Welche frevelhafte Frage. ;-)

Wenn ich hier auf uC.net oft sehe welche absurden Denkspiele
hier betrieben werden betrachte ich meine Absicht die auch zu
einem kleinen Denkspiel entartet ist noch als sehr un-abgehoben.

Jupp schrieb:
> In der
> Zeit, die der Thread schon dauert, hättest du doch schon 10 Kisten
> umkonfigurieren können

... und ich sagte ja bereits in den Anfängen:

Namensauflöser schrieb:
> Dass ich Modems zeitlich nacheinander anschliessen und
> unabhängig konfigurieren kann ist mir auch klar.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Namensauflöser schrieb:
> Jupp schrieb:
>> In der
>> Zeit, die der Thread schon dauert, hättest du doch schon 10 Kisten
>> umkonfigurieren können
>
> ... und ich sagte ja bereits in den Anfängen:
>
> Namensauflöser schrieb:
>> Dass ich Modems zeitlich nacheinander anschliessen und
>> unabhängig konfigurieren kann ist mir auch klar.

Ja, so tatest du. Was aber fehlt, sind die Angaben zum zeitlichen Ablauf 
und Typen der Geräte. Wird es immer ein fixer und ein wechselnder SP 
sein? oder immer mal wieder zwei andere? Oder, oder...? Es gibt SP, bei 
denen man den Hostnamen ändern kann und es gibt welche, da geht es 
nicht. Kommen die Geräte im Default-Zustand ans Netz oder schon 
vorkonfiguriert? Müssen unbedingt beide ans LAN oder könnte man eine 
auch via WLAN (vor-)konfigurieren? Muss der Host, von dem aus 
konfiguriert wird, immer im selben Netz wie beide SP sein? Fragen über 
Fragen, die über die konkrete Lösung entscheiden.

Schluss mit Salami ;)

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was auch noch fehlt: Dummer oder "schlauer" Switch?

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollen sie am gleichen switch haengen?

Wie waere zusaetzliche USB Ethernet Adapeter am PC...

Weshalb sollen beide waehrend der konfiguration angeschlossen sein?
Brauchst Du Modem1 umd Updates fuer Modem2 zu laden...

Autor: Elo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man schon reine Modems vom Typ Speedport nimmt, die haben i.d.R. 
keinen DHCP intern und lassen sich auch nicht so einfach in ihrer 
LAN-seitigen IP-Adresse ändern.
Also ist das Vorhaben eigentlich totaler Käse für die geringen 
Kenntnisse des TO.
Was der Sinn des Ganzen dahinter dazu noch soll, wird wohl der 
Unkenntnis der Thematik geschuldet sein.
2 Telekom-Modems gleichzeitig an einem Switch ohne Typ Hersteller oder 
Spec., ja wir raten gern etwas weiter.... Freitag war gestern.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elo schrieb:
> Wenn man schon reine Modems vom Typ Speedport nimmt,

Gibts das wirklich noch? Also als Speedport. Ich ging letztlich davon 
aus, dass damit die heute üblichen Router mit Modem gemeint sind. Viele 
werfen das in einen Topf.

: Bearbeitet durch User
Autor: Elo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man muß sich hier schon voll und ganz auf den TO mit seinen Angaben 
verlassen, wenn er Modem sagt, denn es gibt schon noch den Speedport 201 
für ADSL2+, alle anderen Speedports sind eher keine reinen Modems.
Aber ein Modem meldet sich nicht mit dem Namen speedport.ip im LAN an, 
also dann doch eher ein Router?
Und d er lässt sich wiederum auf der LAN-Seite mit seiner IP-Range 
varieren, womit das Thema dann eigentlich gegessen sein sollte.

Die ganzen Beiträge hier vom TO halte ich entweder für pure Trollerei 
oder totale Ahnungslosigkeit?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Speedports heißen üblicherweise mit speedport.ip
Zumindest V920/921 und ältere machen es so.

Einen solchen zweiten Speedport an einen Switch dazuzustecken um ihn zu 
konfigurieren ging bei mir immer schief.
Andere feste IP usw. hilft auch nicht, weil ein Aufruf der Konfigseite 
mit IP auf speedport.ip/... weiterleitet und damit ist man wieder auf 
irgendeinem der beiden.
Es geht schneller, irgendeinen Rechner per LAN allein an den Speedport 
zu stecken und ihn dann einzurichten.

Gruß aus Berlin
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.