mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Vorwerk Staubsaugermotor betreiben


Autor: Moe (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Staubsaugermotor (700W) aus einem alten Vorwerk Tiger 
250. Auch die "Ansteuerplatine" habe ich, jedoch werden diese "tollen" 
Vorwerkstaubsauger ja vom Griff aus bedient. Den Teil gibts aber nicht 
mehr bei mir. Somit hab ich ein Motor mit Platine und 3 Anschlüssen, die 
an den Griff gehen würden.
Kann mir jemand sagen, welche Verschaltung sich in dem Griff 
normalerweise befindet?

Die Steuerung für verschiedene Saugstärken brauche ich nicht. Wenn ich 
einfach zwei der "Griffkontakte" mit einem Wiederstand überbrücken 
könnte, wäre mir das am liebsten. Und vor lauter Suchen hier und im 
Internet schwirrt mir langsam der Kopf und ich weiß gar nicht mehr, was 
ich überhaupt suche. xD

Ich versuch auch gleich noch Bilder anzuhängen. Vielleicht kann man die 
ganze Platine weglassen und den Motor mit Hilfskondensator einfach 
direkt betreiben? Wie müsste ich den Motor dann beschalten? Gibt leider 
keinerlei Beschriftungen irgendwo, aber wenn ich das richtig sehe, ist 
rot+grau die Hilfwicklung?!

Danke vielmals für Tips vorab!
Moe

Autor: Bastel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum steht da "toll" in Anführungszeichen?

Der Vorwerk Königstiger ist die Waffe unter den Staubsaugern.

Im Handteil sitzt soweit ich mich erinnere ein Mikroschalter und ein 
Schiebepotentiometer.

Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastel schrieb:
> Warum steht da "toll" in Anführungszeichen?
>
> Der Vorwerk Königstiger ist die Waffe unter den Staubsaugern.
>
> Im Handteil sitzt soweit ich mich erinnere ein Mikroschalter und ein
> Schiebepotentiometer.

Anführungszeichen deswegen, weil ich das Problem nicht hätte, wenn sie 
am Gehäuse einen normalen Schalter hätten, wie die meisten anderen. ;)
Und ja, hätte ich den Schlauch, gäbe es auch kein Problem.

Meine Hoffnung ist, jemand hatte schon mal ein ähnliches Problem und hat 
dafür ne Lösung gefunden. :)

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moe schrieb:

> Ich habe einen Staubsaugermotor (700W) aus einem alten Vorwerk Tiger

Die weitaus meisten Staubsaugermotoren sind Universalmotoren, die
eine Anker- und eine Feldwicklung haben. Diese werden in Reihe
geschaltet und an 230V angeschlossen. Es ist allerdings möglich,
das eine vorgeschaltete Phasenanschnittsteuerung auch bei Volllast
die Leistung begrenzt. Dann hättest Du ohne die Zusatzelektronik
schlechte Karten. Übrigens sollte man Staubsaugermotoren immer
nur zusammen mit der zugehörigen Turbine betreiben, da sie sich
ohne Belastung in ihre Einzelteile zerlegen könnten.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moe schrieb:
> Platine

Dann zeichne dir doch den Schaltplan, sind doch nur ein paar Teile.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moe schrieb:
> Vielleicht kann man die ganze Platine weglassen und den Motor mit
> Hilfskondensator einfach direkt betreiben

Du kannst den Motor ohne Kondensator direkt betreiben für 100%.
Es ist ein Reihenschlussmotor. Ob du lila und grau oder lila und rot 
verbinden musst, definiert die Drehrichtung, guck auf deine Platine.
Die Platine will im Griff ein Potentiometer, so 470k, zur 
Drehzahlsteuerung.

Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> [...] Übrigens sollte man Staubsaugermotoren immer
> nur zusammen mit der zugehörigen Turbine betreiben, da sie sich
> ohne Belastung in ihre Einzelteile zerlegen könnten.

Das hab ich auch schon bedacht. Ist aber kein Problem, denn ich will ihn 
mit seiner zugehörigen Turbine und allem betreiben. Ich kann nur den 
restlichen Staubsaugerkorpus drumrum nicht gebrauchen.

MaWin schrieb:
> Du kannst den Motor ohne Kondensator direkt betreiben für 100%.
> Es ist ein Reihenschlussmotor. Ob du lila und grau oder lila und rot
> verbinden musst, definiert die Drehrichtung, guck auf deine Platine.
> Die Platine will im Griff ein Potentiometer, so 470k, zur
> Drehzahlsteuerung.

Danke, genau das war super hilfreich! :) Der Motor läuft wunderbar.
Ich hatte bisher meist nur 230V-Fähige Drehstrommotoren, die man dann 
halt mit Hilfskondensator betreibt. Aber die sahen nunmal etwas anders 
aus. ;)


In einem anderen Thread hab ich den Hinweis gelesen, dass man den Motor 
unbedingt befestigen sollte, da er sonst "wegläuft". Das möchte ich 
ebenfalls zukünftigen lesern hier wärmstens empfehlen! Ich hatte ihn 
festgemacht, aber "im Rahmen seiner Möglichkeiten" hat er sich noch 
immer versucht beim Anlaufen zu bewegen.

Vielen Dank für eure Hinweise und Hilfe! :)

Autor: Jan L. (ranzcopter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moe schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> [...] Übrigens sollte man Staubsaugermotoren immer
>> nur zusammen mit der zugehörigen Turbine betreiben, da sie sich
>> ohne Belastung in ihre Einzelteile zerlegen könnten.
>
> Das hab ich auch schon bedacht. Ist aber kein Problem, denn ich will ihn
> mit seiner zugehörigen Turbine und allem betreiben. Ich kann nur den
> restlichen Staubsaugerkorpus drumrum nicht gebrauchen.
>

Werkstatt-Absauganlage? :-)

Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan L. schrieb:
> Werkstatt-Absauganlage? :-)

Jup! ;-) War mir zu blöd, immer den ganzen Staubsauger da dran zu 
hängen, deswegen musste jetzt mal ein Saugmotor fest an die Absaugung.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moe schrieb:

> Ich hatte bisher meist nur 230V-Fähige Drehstrommotoren, die man dann
> halt mit Hilfskondensator betreibt. Aber die sahen nunmal etwas anders
> aus. ;)

Ein weitverbreiteter Irrtum. Dabei handelt es sich in über 90% aller
Fälle nicht um Drehstrommotore, sondern um sog. Kondensatormotore,
die einen deutlich anderen Aufbau haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.