mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RS485 USB adapter schiebt Nullen ein ?


Autor: Martin O. (ossi-2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich steure zur Zeit UBN30 Stromzähler von Berg via RS485. Ich benutze 
einen  RS485-USB Konverter mit CH340 und MAX485 (China). Dieser scheint 
manchmal Nullen (Bitmuster 00000000 ASCII 8N1 9600) in den 
Empfangsdatenstrom  einzustreuen. Diese sind effektiv auf dem RS485 Bus 
nicht vorhanden (zumindest sieht mein RS485 Sniffer die nicht), im PC an 
der Empfangsseite kommen jedoch welche an. Hat jemand so etwas schon 
beobachtet? Die Berg-Software Wintool scheint diese Nullen zu 
ignorieren, zumindest klappt alles. Wenn ich meine Software die Nullen 
ebenfalls ignorieren lasse, klappt auch alles. Aber ich wüsste schon 
gerne, woher die Nullen kommen.

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es könnten empfangene Störspitzen sein, die ein sporadisches Startbit 
einfügen.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin O. schrieb:
> Diese sind effektiv auf dem RS485 Bus nicht vorhanden
> (zumindest sieht mein RS485 Sniffer die nicht)

Dann gucke mal mit einem vernünftig eingestellten Oszilloskop ...

Autor: OS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kann sein, dass der CH340 die Sende / Empfangsumschaltung nicht 
korrekt macht. Der MAX485 hat einen Eingang für TX enable und RX enable.
Diese müssen vom USB Wandler angesteuert werden.
Ich hatte mit einem Wandler von Prolific auch Probleme.
Die Wandler die wirklich richtig funktionieren sind die mit einem FTDI 
Chip.
Vielleicht kannst mal einen Wandler mit FTDI besorgen und das 
vergleichen.

Autor: U. M. (oeletronika)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Martin O. schrieb:
> Ich steure zur Zeit UBN30 Stromzähler von Berg via RS485. Ich
> benutze einen  RS485-USB Konverter mit CH340
> und MAX485 (China).
> Dieser scheint manchmal Nullen (Bitmuster 00000000 ASCII 8N1 9600)
> in den Empfangsdatenstrom  einzustreuen.
Entweder es sind Störungen oder der USB-Konverter funktioniert nicht 
gut.

Ich empfehle für solche Sachen immer einen FTDI-Chip zu benutzen z.B. 
FT232R.
Ich habe damit selber einen RS485 to USB Umsetzer für die Fa. 
entwickelt. Der arbeitet seit Jahren zuverlässig. Mit Umsetzern, in 
denen andere Chips verbaut sind, gibt es immer wieder mal Probleme.

Auch die USB-Leitung solltest du beachten. Ein langes USB-Kabel mit 
schlechter Qualität kann leicht Störungen einfangen. Am besten nur ein 
30cm-USB-Kabel benutzen.
Hast du bei der RS485 auf korrekte BUS-Terminierung geachtet?
Gruß Öletronika

: Bearbeitet durch User
Autor: Martin O. (ossi-2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Problem gelöst: Meine eigene Software fügte bei einem Empfangs-Timeout 
eine Null ein, statt -1 (als Fehlercode). Der Timoutwert war etwas 
niedrig eingestellt, und damit kamen die Nullen. Wie immer lag das 
Problem zwischen den Ohren. Danke trotzdem an alle. Ich kam dem Problem 
auf die Spur als ich den CH340 Adapter zum Sniffen nahm, und dieser dann 
keine Nullen erzeugte, weil meine eigene Software nicht mit im Spiel 
war.

Autor: Holger D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OS schrieb:
> Die Wandler die wirklich richtig funktionieren sind die mit einem FTDI
> Chip.

Das kann ich bestätigen. Aber die CH340 funktionieren auch richtig. Und 
zwar immer.


Holger D.

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Wandler die wirklich richtig funktionieren
> sind die mit einem FTDI Chip.

> Ich empfehle für solche Sachen immer einen FTDI-Chip zu benutzen

Man könnte fast denken, das dieses Forum Schleichwerbung für FTDI macht. 
Das ist ja schon auffällig, das hier immer wieder gebetsmühlenartig 
wiederholt wird:

"Wenn es kein FTDI Chip ist, dann ist das die Fehlerursache", oder
"Mit FTDI wäre das nicht passiert".

Ich hoffe sehr, dass es sich hierbei wirklich um ehrliche Meinungen 
handelt. Ich wäre schockiert, wenn dieser Hersteller nach seiner fiesen 
Nummer mit den Fälschungen auch noch Foren unterwandern würde, um 
Meinungen zu zu seinen Gunsten zu bilden.

Meine Meinung - nein, Erfahrung - dazu entspricht der von Holger:

> Aber die CH340 funktionieren auch richtig.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FTDI veröffentlicht Datenblätter, Applikationsschriften und 
Sourcecode.

Vom CH340 gibt lediglich so eine Art Datenblatt, das ein gutmeinender 
Mensch aus dem Chinesischen übersetzt hat, das aber an Ausführlichkeit 
und Details mangeln lässt. Mehr gibts nicht.

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vom CH340 gibt lediglich so eine Art Datenblatt...

Das scheint bei allen chinesischen Produkten so zu sein. Jedenfalls alle 
die ich kenne. Ist wirklich ärgerlich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.