Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kommunikation zwischen drei RN42 Bluetoothmodulen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hans K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ist es möglich drei RN42 Module gleichzeitig miteinander zu verbinden?
Also mit 1 Master und 2 Slaves. So dass der Master zeitgleich  mit 
beiden Slaves verbunden ist und Daten von diesen Empfangen und 
weiterleiten kann.
Oder muss dafür jedesmal per AT-Befehl der Slave gewechselt werden? 
Konnte dazu im Datenblatt nichts finden. Auch nicht mit welcher Frequenz 
in einem solchen Fall der Slave gewechselt werden könnte. 
Erfahrungsgemäß dauert es ja  relativ lang bis eine BT-Verbindung 
aufgebaut ist..

von U. M. (oeletronika)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Hans K. schrieb:
> Ist es möglich drei RN42 Module gleichzeitig miteinander zu verbinden?
> Also mit 1 Master und 2 Slaves. So dass der Master zeitgleich  mit
> beiden Slaves verbunden ist und Daten von diesen Empfangen und
> weiterleiten kann.
Ich habe mal kleine BT-Module mit RN41 gemacht, aber RN42 ist wohl nicht 
anders.
Nach meiner Kenntnis ist das so nicht möglich.
Es verbindet sich der Master immer nur mit der jeweils festgelegten 
Slaveadresse.
Du müstest also immer umparametrieren oder 2 Master verwenden.
Gruß Öletronika

von U. M. (oeletronika)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
einen Hinweis habe ich noch.

Für das RN41-Modul habe ich mal ein kleines und kompaktes 
Parametierprog. gemacht (Siehe Anhang).
Das könnte auch für das RN42 passen. Ich vermute, die Module sind da 
gleich, oder?

Mit den aufgelöteten kleinen Antennen ist die Reichweite nicht so doll.
Mit kleine Drahtantennen (ca. 7cm Länge) kommt man schon ein gutes stück 
weit. Ist natürlich nicht für professionelle Anwendungen einfach so 
nutzbar, da müßte man wieder eine Zertifizierung machen.
Gruß Öletronika

: Bearbeitet durch User
von Hans K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. M. schrieb:
> Mit den aufgelöteten kleinen Antennen ist die Reichweite nicht so doll.

Was heißt nicht so doll? In Metern?

U. M. schrieb:
> oder 2 Master verwenden.

was genau würde es bringen zwei Master zu nehmen? Noch zum Aufbau: Im 
Prinzip sind die BT-Module in serieller Anordnung. Das heißt das erste 
schickt es zum zweiten und von dort aus sendet es das zweite zum 
dritten. Umparametrieren würde ich eigentlich ungerne, da es sich um 
einen Datenlogger handelt, der ca. 100- 300 Messwerte pro Sekunde 
übermitteln soll. Ich denk nicht dass der Verbindungsaufbau das 
mitmacht. Ist aber das erste mal, dass ich mit BT-Modulen zu tun habe, 
deswegen weiß ich noch nicht wie man soetwas am geschicktesten umsetzt. 
Danke nochmal auch für das PDF.

von U. M. (oeletronika)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Hans K. schrieb:
>Was heißt nicht so doll? In Metern?
Ja, nur ein paar Meter bei freier Sicht, sonst noch weniger.
Mit besserer Antenne bis zu 30...50m und durch leichte Wände 
(Gipskarton). Bei massiven Wänden (Stahlbeton) geht eh nix.

> was genau würde es bringen zwei Master zu nehmen?
Na jeder Master hat Verbindung zu einem Slave.
> Noch zum Aufbau: Im Prinzip sind die BT-Module in
> serieller Anordnung. Das heißt das erste
> schickt es zum zweiten und von dort aus sendet
> es das zweite zum dritten.
Davon hast du weiter oben aber nix geschrieben.
Im Gegenteil, da ist die Rede von einem Master, der zu 2 Slaves 
gleichzeitigf kontakt haben sollen. Viel mehr Verwirrung kann man kaum 
stiften.

Dieser Thread gestaltet sich also auch mal wieder zu einem Rätselraten, 
wo so nach und nach kleine Häppchen an Information freigegeben werden?

Das Modul in der Mtte soll wohl als Repeater dienen? Dann müßte dieses 
aber eh mal Master und dann wieder Slave sein?
Und wozu soll das also gut sein?

> Umparametrieren würde ich eigentlich ungerne, da es sich um
> einen Datenlogger handelt, der ca. 100- 300 Messwerte pro Sekunde
> übermitteln soll. Ich denk nicht dass der Verbindungsaufbau das
> mitmacht.
Klar, die Verbindung lösen und zu einem anderen Modul neu aufbauen 
dauert recht lange (mehrere sek).

> Ist aber das erste mal, dass ich mit BT-Modulen zu tun habe,
> deswegen weiß ich noch nicht wie man soetwas am geschicktesten umsetzt.
Am geschicktesten in solchem Falle ist es, das Problem an sich zu 
beschreiben, und nicht nach der Umsetzung eine Lösungsidee zu fragen, 
die meist schon tief in der Sackgasse steckt.
http://uwiatwerweisswas.schmusekaters.net/Uwi/Wie%20man%20Fragen%20richtig%20stellt.pdf

> Danke nochmal auch für das PDF.
Beachte: Wenn du nur das kleine Bild im Anhang anklickst, siehst du nur 
eine Seite. Das PDF hat aber 5 Seiten.
Gruß Öletronika

von Hans K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. M. schrieb:
> Ja, nur ein paar Meter bei freier Sicht, sonst noch weniger.
> Mit besserer Antenne

Ich habe die RN42 mit bereits integrerter PCB-Antenne. Also nicht die 
"N"-Variante. Weiß nicht ob man da noch eine extra Antenne dranbekommt.

U. M. schrieb:
> Davon hast du weiter oben aber nix geschrieben.
> Im Gegenteil, da ist die Rede von einem Master, der zu 2 Slaves
> gleichzeitigf kontakt haben sollen. Viel mehr Verwirrung kann man kaum
> stiften.

War nicht meine Absicht Verwirrung zu stiften. Ist eben nicht mein 
Fachgebiet. Ich hatte mir es als sinnvoll vorgestellt, wenn der Master 
das Modul in der Mitte ist und quasi als Schnittstelle zwischen den 
Beiden Slaves dient. Der Master (Modul zwei) könnte ja die Daten von 
Modul 1 zugesendet bekómmen.

U. M. schrieb:
> Das Modul in der Mtte soll wohl als Repeater dienen? Dann müßte dieses
> aber eh mal Master und dann wieder Slave sein?
> Und wozu soll das also gut sein?

Sagte ich doch wozu das gut sein soll. Es ist ein Datenlogger. Die 
Sensordaten werden auf einem beweglichen Objekt erfasst.(Eine Art 
ferngesteuertes Auto) Die Daten sollen später am PC weiterverarbeitet 
werden. Es kann aber passieren, dass sich das bewegende Objekt aus dem 
Einzugsbereich des PC (Bluetooth) entfernt und die Verbindung abbricht. 
Also wie du richtig erkannt hast an sich ein Repeater. Master und Slave 
müsste er nicht sein, da es nur eine unidirektionale Verbindung ist. Vom 
PC kommen keine Daten zurück zum Objekt.

U. M. schrieb:
> Beachte: Wenn du nur das kleine Bild im Anhang anklickst, siehst du nur
> eine Seite. Das PDF hat aber 5 Seiten.

Schon klar. Danke

von U. M. (oeletronika)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Hans K. schrieb:
> Ich habe die RN42 mit bereits integrerter PCB-Antenne. Also nicht die
> "N"-Variante. Weiß nicht ob man da noch eine extra Antenne dranbekommt.
ich habe die Keramikantennen abgelötet und statt dessen eine 
Drahtantenne dran gemacht. Sieht man im PDF auf S.3 im Foto rechts unten 
am USB-Modul.

Bei dem anderen Modul habe ich kleine MCX-Koax-Stecker, über die man 
auch eine Verlängerung realisieren kann, indem man eine Koaxleitung am 
Ende auf ca. 7cm Länge abisoliert.

> Sagte ich doch wozu das gut sein soll.
Nein, daß es als Repeater gedacht ist, davon war vorher nie die Rede.

> Sensordaten werden auf einem beweglichen Objekt erfasst.(Eine Art
> ferngesteuertes Auto) Die Daten sollen später am PC weiterverarbeitet
> werden. Es kann aber passieren, dass sich das bewegende Objekt aus dem
> Einzugsbereich des PC (Bluetooth) entfernt und die Verbindung abbricht.
Kann sein. Konkrete Daten dazu scheinen ja geheim zu sein.

Ich persönlich würde erstmal darüber nachdenken, ob man nicht die Sende- 
und Empfangsverhältnisse respektive die Reichweite verbessern kann.

Für einen Repeater braucht es dann trotzdem 2 Module, eines das die 
Daten empfängt und eines, dass die Daten weiter sendet.
Warum willst du nicht ein Kabel legen, vom PC bis zu dem Standort, wo 
der Repeater sein soll?
Gruß Öletronika

: Bearbeitet durch User
von Hans K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. M. schrieb:
> ich habe die Keramikantennen abgelötet und statt dessen eine
> Drahtantenne dran gemacht. Sieht man im PDF auf S.3 im Foto rechts unten
> am USB-Modul.

Auf meinem Modul ist keine Keramikantenne vorhanden, sondern einfach 
eine Leiterbahn auf der Platine, die als Antenne dient. Hier das 
Datenblatt. Dort das erste der beiden Bilder. Die sagen was von "High 
Performance PCB Antenna" und "up to 10 meters" .. Ich vertraue da lieber 
auf Erfahrungen!

http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/50002328A.pdf

Ich habe gelesen, dass die Antenne nah an der Lötverbindung auftrennbar 
ist und anschließend eine neue Antenne angelötet werden kann. Ich kann 
leider auf keinen Fotos sehen wo genau die Antenne anfängt und das 
Datenblatt schweigt sich da auch drüber aus, wo bei der nicht 
"N"-Variante der Antennenausgang ist.

U. M. schrieb:
> Nein, daß es als Repeater gedacht ist, davon war vorher nie die Rede.

Ja geb ich zu. Die Beschreibung war nicht ideal!

U. M. schrieb:
> Für einen Repeater braucht es dann trotzdem 2 Module, eines das die
> Daten empfängt und eines, dass die Daten weiter sendet.

Ok das ist gut zu wissen. Danke.

U. M. schrieb:
> Ich persönlich würde erstmal darüber nachdenken, ob man nicht die Sende-
> und Empfangsverhältnisse respektive die Reichweite verbessern kann.

Das wäre ja nur mit einer neuen Antenne möglich oder? An den 
Räumlichkeiten lässt sich leider nichts ändern. Hab auch diverse Dinge 
zu möglichen Antennen gelesen. Zum Beispiel diese Pigtail 
WLAN/Bluetooth-Antennen und dort den Stecker abschneiden und auf die 
Platine löten oder mittels 50 Ohm Koax-Antennenkabel. Hast du bei deinen 
Modul einen einfachen Draht verwendet? Kann ich auf dem Foto nicht 
genaue erkennen.

U. M. schrieb:
> Warum willst du nicht ein Kabel legen, vom PC bis zu dem Standort, wo
> der Repeater sein soll?

Weil dazwischen  häufiger mal Personen durchlaufen und wenn ich sowieso 
schon eine Funkverbindung aufsetzte die Stolpferfalle gleich mit umgehen 
möchte.

von U. M. (oeletronika)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Hans K. schrieb:
> Auf meinem Modul ist keine Keramikantenne vorhanden, sondern einfach
> eine Leiterbahn auf der Platine, die als Antenne dient.
OK, da scheint es einen Unterschied zu den RN41-Modulen zu geben.

Ob man nun diesen Onboard-Leiterzug einfach abtrennen und durch einen 
Draht ersetzen kann, weiß ich nicht. Das müßtest du ausprobieren.
Kann sein, dass die Antenne elektrisch genau auf diesen Meander angepaßt 
ist und als Draht nicht viel besser wird - ich weiß es nicht.

> Die sagen was von "High Performance PCB Antenna"
> und "up to 10 meters" .. Ich vertraue da lieber auf Erfahrungen!
> http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/50002328A.pdf
Wenn du ein Problem mit der Reichweite hast, dann würde ich doch eher 
auf das RN41 (Class 1) setzen.
Das hat eben zumindest mit externer Antenne deutlich mehr Reichweite.

> Ich habe gelesen, dass die Antenne nah an der Lötverbindung auftrennbar
> ist und anschließend eine neue Antenne angelötet werden kann. Ich kann
> leider auf keinen Fotos sehen wo genau die Antenne anfängt und das
> Datenblatt schweigt sich da auch drüber aus, wo bei der nicht
> "N"-Variante der Antennenausgang ist.
Wie das bei den RN42 ist, weiß ich auch nicht.
Beim RN41 gibt es ein Pad am oberer Rand unter der LPL.
Im Anhang sieht man das, wo der Leiterzug an das mittlere Pin des 
MCX-Connectors geht. Leider habe ich hier zu Hause kein solches Teil, wo 
ich mal eben direkt nachschauen kann.

> U. M. schrieb:
>> Ich persönlich würde erstmal darüber nachdenken, ob man nicht die Sende-
>> und Empfangsverhältnisse respektive die Reichweite verbessern kann.
> Das wäre ja nur mit einer neuen Antenne möglich oder?
Ich schätze, vor allem mit einem besseren BT-Modul (zB. RN41)

> Hast du bei deinen Modul einen einfachen Draht verwendet?
Ja, eine einfache Litze.
Gruß Öletronika

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.