Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 10 fach Dimmer für Glühlampen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Fabian M. (fabian_mu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebes Forum,

vorweg möchte ich erstmal sagen das ich des öfteren bei verschieden 
Suchen im Internet über dieses Forum gestolpert bin. Seien Schaltungen, 
Lagerverwaltung oder die Reparatur von Haushaltsgeräten und ich war 
immer wieder überrascht von der Fülle an unterschiedlichen Themen die 
hier einen Platz um Austausch finden. Also Hut ab vor allen die so 
fleissig sind und sich gegenseitig unterstützen.

Zu meiner Person: Bin 30 Veranstaltungstechniker und auch immer wieder 
gern mal Bastler. Vor ein paar Wochen habe ich mir einen Arduino 
zugelegt und schon mal die ersten LEDs zum blinken gebraucht und einen 
Stepper angesteuert. Habe aber leider ansonsten sehr wenig Ahnung von 
elektrischen Bauteilen und nur das eher spärliche Wissen über 
Elektrotechnik aus der Lehrabschlussprüfung.

Aus gegebenen Anlass würde ich gern ein Bauprojet beginnen:

Wir verwenden Sunstrips, das sind Scheinwerfer Balken mit 10 x GU10 70 W 
Lampen.
Einige sind schon defekt oder funktionieren nur teilweise. Da ich in den 
letzten Wochen angefangen habe zu basteln dachte ich mir ich könnt ja 
mal versuchen diese zu reparieren.

Zusätzlich dazu bin ich dabei eine Lichtinstallation mit Glühbirnen zu 
realisieren. Da die Dimmmer die in der VA Technik gebräuchlich sind aber 
zu groß und überdimensioniert (1 bis 2 KW) sind habe ich mir überlegt 
selbst einen Dimmer zu bauen.

Ich habe bereits die Bauteile die im Sunstrip verbaut sind nachbestellt. 
Es handelt sich dabei nur im einen Triac, einen Kondensator, einen MOC 
und 2 Widerstände pro Kanal. Leistungstechnisch sind Handelsübliche 
Glühbirnen mit den Halogenlampen im Scheinwerfer auf jeden fall 
vergleichbar.


Dazu nun ein paar Fragen:
Wie kann ich die Schaltung am besten Testen und Ansteuern?
Was sollte ich bei Grundsätzlich beachten?
Habe gesehen das DMX4all recht preisgünstig DMX 10fach Dekoder anbietet, 
würde sich damit der Dimmer steuern lassen?

Die einzelnen Bauteile und den Schaltplan werde ich in den nächsten 
Tagen posten sobald ich wieder in der Arbeit bin.

Bin für Anregungen und Hilfe jeder Art offen!

Beste Grüße

Fabian

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian M. schrieb:
> Wie kann ich die Schaltung am besten Testen und Ansteuern?

Da ein MOC (Optotriac) drin ist, reicht eine Batterie (9V) mit 
Vorwiderstand um ein- und auszuschalten, nur dimmen geht nicht.

> Was sollte ich bei Grundsätzlich beachten?

Daß TRIAC-Glühlampendimmer
- stören wie Sau, also Funkentstörung betrieben werden muss, gerade im 
Veranstaltungsbereich wo man jede Störung im Lautsprecher hört.

http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.25
http://www.hoelscher-hi.de/hendrik/light/analogdimmer.htm

- daß durchbrennende Glühlampen saftige Kurzschlüsse bringen, die sogar 
den 16A LSS raushauen und dann ist es zappenduster auf der 
Veranstaltung, also muss man selektiv absichern. Auch um nicht nach 
jeder defekten Lampe den TRIAC gleich mitwechseln zu müssen.

- und gegen Überspannung sollte man auch Absichern mit passenden VDR mit 
Thermosicherung.

http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.9.4.1

> Habe gesehen das DMX4all recht preisgünstig DMX 10fach Dekoder anbietet,
> würde sich damit der Dimmer steuern lassen?

Nein, die sind für 0-10V Dimmer, und liefern keinen Phasenbezogenen 
Zündimpuls. Die Umsetzung 0-10V auf Zündimpulsposition ist möglich aber 
aufwändig.

http://www.hoelscher-hi.de/hendrik/light/dmxdimmer.htm
Hier ohne alles (Sicherungen, Drosseln):
https://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/Mikrocontroller/Triac8/

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hat er seins noch
Beitrag "19 Zoll und alte Lichttechnik"
dann wären schon mal Teile da, inkl. winzigen Drosseln und Sicherung und 
wohl nicht spannungsfest genügenden MOC3041.

von der schreckliche Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian M. schrieb:
> Wir verwenden Sunstrips, das sind Scheinwerfer Balken mit 10 x GU10 70 W
> Lampen.

Fabian M. schrieb:
> Da die Dimmmer die in der VA Technik gebräuchlich sind aber
> zu groß und überdimensioniert (1 bis 2 KW)

700 Watt und 1000 Watt sind aber relativ nah beieinander.

von Typ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der schreckliche Sven schrieb:
> 700 Watt und 1000 Watt sind aber relativ nah beieinander.

Ich denke der TO will einzeln dimmen und von 70W auf 1-2kw ists dann 
doch ein Stück.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Typ schrieb:
> der schreckliche Sven schrieb:
>> 700 Watt und 1000 Watt sind aber relativ nah beieinander.
>
> Ich denke der TO will einzeln dimmen und von 70W auf 1-2kw ists dann
> doch ein Stück.

Trotzdem wird man nur wenige Cent sparen, wenn man einen strommäßig
schwächeren Triac verbaut.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Trotzdem wird man nur wenige Cent sparen, wenn man einen strommäßig
> schwächeren Triac verbaut.

Umgekehrt wird ein Schuh draus:

Wer einen Kanal nur für 70W statt 2000W auslegt braucht eine grössere 
Drossel (höhere Induktivität, nicht unbedingt teurer weil weniger Strom) 
hat aber die Chance einen TRIAC zu finden dessen Schmelzintegral grösser 
ist als das der Feinsicherung - über 6.3A wird das sonst nämlich 
schwierig.

von Typ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Trotzdem wird man nur wenige Cent sparen, wenn man einen strommäßig
> schwächeren Triac verbaut.

Es geht hier nicht um 70W-Dimmer bauen vs. 2kW-Dimmer bauen, sondern um 
70W-Dimmer bauen vs. 2kW-Dimmer kaufen.

von Fabian M (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich glaube der Diskurs geht gerade ein bischen am Thema vorbei.

Habe nun folgene Teile bestellt, da sie a) als Ersatzteile für den 
defekten Scheinwerfer dienen. un b) für die neue Schaltung verwendet 
werden sollen.

Ich orientiere mich bewusst and den Bauteilen da ich damit eine 
Schaltung nachbauen kann und diese auch mit dem Dimmer Modul des 
Scheinwerfers ansteuern kann.

Funkenstörkondensator MXP-x2 82N
Triac 16A/600V TO 220
Optokoppler MOC3023
Widerstand Kohleschicht 100 Ohn
Widerstand Kohleschicht 1 k Ohm

Hoffe die Teile in den nächsten Tagen zu bekommen und werde dann die 
Schaltung nachbauen und hier Posten.

Ein mitgrund für den eigenbau ist auch das ich nicht nur 10 Kanäle 
benötige, sondern 100 oder mehr.
10 Dimmer stehen ohne weiteres zur verfügung. Wer VA Dimmer kennt weis 
das diese Teuer und Schwer sind, bzw meist einen 32 A Anschluss haben.

Deshalb auch die Überlegung eines eigenbaus. Falls es bereits Baupläne 
für vergleichbare Dimmer gibt würde ich mich auch an diesen orientieren.

Ich würde auch Fotos von den Platinen Posten aber ich weis nicht ob das 
erlaubt ist.

LG und Danke für eure Antworten, auch wenn ich teils nicht alles 
verstehe :/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.