Forum: HF, Funk und Felder Impedanz Messung von einem Microstrip-Modul für die Anpassung der Antenne!


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von 376,73 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Forummitglieder,

ich bin recht neu in diesem Gebiet und wollte fragen wie ich die 
Impedanz eines Systems(z.B. Radar) Messen kann für eine Antennen 
Anpassung.

Kurz die Beschreibung:(Radar verfügt über keine Antenne, daher die 
Impedanz Messen am Ausgang bzw. die Stelle wo die Antenne hin kommt).

Muss das Radar mit Spannung versorgt sein(also mit der Betriebsspannung) 
damit ich die richtige Impedanz am Ausgang durch einen VNA Messen kann 
oder kann ich den Radar einfach an den VNA anschließen (an der Stelle wo 
die Antenne hinkommt) und Messen.

Nun die frage:

Die Impedanz Messen im Betriebszustand des Radars also wo das Radar 
läuft(Mischer,Oszillator usw..Funktionieren tadellos) oder Einfach ohne 
die Betriebsspannug also im 0 V "Betrieb" die Impedanz Messen?


Grüße

376,73

von Christian K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konjugiert komplexe Anpassung wäre das passende Stichwort. In einen 
Ausgang hinein zu messen kann dem Analyzer schnell den Garaus machen. 
Also muss man im Prinzip eine verstellbare Last anschließen und auf 
größte Leistungsabgabe einstellen.
Dazu gibt es "Tuner" mit mehreren Mikrometerschrauben an einer 
Koaxialleitung oder Hohlleiter, mit der man auf eine 50 Ohm Last 
abstimmt (das Powermeter) und anschließend misst man diesen Tuner aus.

: Bearbeitet durch User
von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
376,73 schrieb:
> Die Impedanz Messen im Betriebszustand des Radars also wo das Radar
> läuft(Mischer,Oszillator usw..Funktionieren tadellos) oder Einfach ohne
> die Betriebsspannug also im 0 V "Betrieb" die Impedanz Messen?

Kommt drauf an.
Bei CW-Radars läuft der Sender durch und dient auch als Oszillator für 
den Empfang.
Bei Impulsradars wird die Antenne zwischen Sender und Empfänger 
umgeschaltet, und der Sender muss während der Empfangszeit mucksmäuschen 
still sein.

Da herrschen am Empfangsmischer also sehr unterschiedliche Verhältnisse.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht um ein Microstrip-Modul, also eher ein Radar-Bewegungsmelder mit 
CW-Ausgang, üblicherweise auf 24 GHz - so habe ich die Frage verstanden.

Es gibt zwei optimale Anpassungen, die Leistungsanpassung für den Sender 
und die Rauschanpassung für den Empfänger, die liegen im Smith-Diagramm 
normalerweise nicht an derselben Stelle.
Meine Beschreibung gilt für den Sender. Ein passiver Tuner passt den 
Senderausgang optimal auf einen 50 Ohm Abschluss an, danach kann man 
diesen Zweipol gefahrlos mit einem Vektoranalyzer ausmessen. Das ist 
dann die Impedanz, die der Sender sehen will.

von Pandur S. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt impedanzen von passiven Elementen, die sind 
betriebsspannungsunabhaengig. Sobald man aktive Elemente im Pfad hat 
muss man im Betriebszustand messen.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten.
Im Pfad habe ich natürlich Aktive Elemente.
Also mit einem passiven Tuner, welches auf 50 Ohm Impedanz anpasst, dann 
das Ende auf dem VNA.
Wo kann ich so einen passiven Tuner kaufen der dazu passt?
ggf. Namen oder links wären gut. Vielen Dank.


Grüße

376,73

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.maurymw.com/Precision/Stub_Tuners.php
also Suchbegriff "Stub tuner", z.B. mit der Google Bildersuche

https://www.recycledgoods.com/weinschel-engineering-ds-109h-double-stub-tuner-40-400mhz/
nicht der Radarbereich, 40-400 MHz. Für Mikrowellen ist so etwas eher in 
Hohlleitertechnik ausgeführt.

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> Stub tuner
Oder je nach Anforderung und Budget ein Slide-Screw-Tuner.
Gibt es übrigens auch bei Maury.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.