Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik NFC/RFID Reichweite mit Dämmung ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Matthias (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte NFC nutzen um zb. in Geräte oder hinter Bilder zu kleben. 
Somit wäre also etwa fingerdickes Holz dazwischen oder 2mm Plastik von 
einem Gehäuse.
Würde das auslesen/beschreiben mit dem Handy dann noch funktionieren?

Falls nicht:
Gibt es Möglichkeiten die Reichweite zu erhöhen? zb wenn ich etwas mit 
dem Arduino baue?

Danke euch!

von U. M. (oeletronika)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
steht die Frage, was du eigentlich willst.
NFC ist ein Standard für spezielle Anwendungen.
Eine Standard kann man sich schlecht hinter ein Bild kleben.

Du willst wohl was anderes, nämlich passive RFID nutzen?

Um was geht es also konkret?

> Matthias schrieb:
> Ich möchte NFC nutzen um zb. in Geräte oder hinter Bilder zu kleben.
> Somit wäre also etwa fingerdickes Holz dazwischen oder 2mm Plastik von
> einem Gehäuse.
Isolierstoffe sind rel. unktritisch
> Würde das auslesen/beschreiben mit dem Handy dann noch funktionieren?
Kommt drauf an.

Die Reichweite hängt von einigenn Faktoren ab
- Antennenkonstruktion
- Leitungsfähigkeit des aktiven Teils (Handy)
- exakter Abgleich der Frequenz auf beiden Seiten

Gruß Öletronika

von Matthias (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja klar, da hast du recht.

Ich dachte mir einen einfachen NTAG213 Sticker zum aufkleben zu kaufen. 
Wie zb dieser: Ebay-Artikel Nr. 292063096713

Ich würde ein Samsung Galaxy S4 zum lesen/schreiben nutzen. Allerdings 
sollte das auch mit anderen Smartphones möglich sein.

Wäre es möglich etwas leistungsfähigeres selbst zu bauen? Es gibt ja für 
Arduino da verschiedene Module.

von U. M. (oeletronika)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Matthias schrieb:
> Ich dachte mir einen einfachen NTAG213 Sticker zum aufkleben zu kaufen.
> Wie zb dieser: Ebay-Artikel Nr. 292063096713
> Ich würde ein Samsung Galaxy S4 zum lesen/schreiben nutzen. Allerdings
> sollte das auch mit anderen Smartphones möglich sein.
Ich habe mit diesen Dingern keine Erfahrungen.

Aber warum kaufst du nicht einfach ein paar Stück und probierst es aus?
2mm Plastikgehäuse wird sicher kein Problem sein, fingerdickes Holz 
schon eher (zumindest wenn ich meine Fingern so ansehe).

> Zwischen fuínger
> Wäre es möglich etwas leistungsfähigeres selbst zu bauen? Es gibt ja für
> Arduino da verschiedene Module.
Ja und?  Arduino ist kein Handy?

Es ist immer noch unbekannt, was du eigentlich bezwecken willst.
Gruß Öletronika

von Forist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:
> Wie zb dieser: Ebay-Artikel Nr. 292063096713

Was ist an denen so toll, dass man dafür, verglichen mit ebay 
372098163366, den 4-fachen Preis  bezahlt?

Ich würde da einfach mal 143ct investieren und probieren.

von Sauerei (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. M. schrieb:
> 2mm Plastikgehäuse wird sicher kein Problem sein, fingerdickes Holz
> schon eher (zumindest wenn ich meine Fingern so ansehe).

Kommt auf das Lesegerät drauf an. 2mm geht bei allem meinen NFC-fähigen 
Mobilgeräten. 1cm wird auch schon durch die Luft kritisch.

von Matthias (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir einfach 2 NFC Sticker gekauft und es ausprobiert. Also mit dem 
Handy ist es kein Problem durch ein Plastikgehäuse. Holz geht auch aber 
es ist grenzwertig.

Warum Arduino? Dachte mir damit mehr "Sendeleistung" (als mit dem 
Smartphone) erzielen zu können um damit mehr Distanz zu überbrücken. Hat 
jemand Erfahrung damit?

von U. M. (oeletronika)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Matthias schrieb:
> Warum Arduino? Dachte mir damit mehr "Sendeleistung" (als mit dem
> Smartphone) erzielen zu können um damit mehr Distanz zu überbrücken.

Diese Sticker arbeiten ja passiv.
Arduino arbeitet garantiert nicht passiv. Das sind also 2 paar Schuhe.

von Max D. (max_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das einzige was potentiell was bringen könnte wären aktive Tags ähnlich 
NT3H2111 & Co. Diese bieten die Option sie extern zu versorgen womit 
über die Verbindung nurnoch Daten müssen und keine Leistung mehr, je 
nach Implementation kann das eine bessere Reichweite bewirken, v.A. wenn 
man die Spulen entsprechend optimiert.
Der große Nachteil bei dir wäre natürlich die notwendige Versorgung, 
aber der Arduino bräuchte die ja auch.

Anderer Gedanke: Je nach räumlicher Anordnung wäre vlt. BTLE (aka 
iBeacon) interessant. Ist zwar nicht komplett passiv, aber eine CR2032 
reicht schon für vieeeel Laufzeit.

von --- (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 200 mW, einer postkartengrossen Antenne und normalen 
chipkartengrossen
ISO15693-Tags sollte fingerdickes Holz kein Problem sein.

von Bert 0. (maschinist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau.
Um die vorstehende Aussage etwas zu generalisieren: Bei allen NFC 
Techniken wird die Reichweite durch die erzielte magn. Feldstärke 
definiert. Darin geht nicht nur die "Sendeleistung" des Lesers sondern 
auch die jeweilige Antennenfläche von Leser und Tag ein.

Es wird also nichts, ein Schlüsselanhänger-Tag hinter einen dicken 
Holzbilderrahmen zu kleben und mit der Akku-NFC-Antenne des Samsung S4 
diesen lesen zu wollen.

Grobe Daumenregel: Mit typischen NFC-Transceiver-Chips auf 13,56MHz 
erreicht man etwa die max. Distanz, die dem Durchmesser der Antenne 
entspricht.


Gruß... Bert

von Matthias Q. (zaphod_beeblebrox)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt noch die Transponder, die für das „chippen“ von Tieren 
eingesetzt werden. Die gehen bei Pferden zb. durch 2cm Muskel ohne 
Probleme.
Firma HIT hat welche, die mehrere 10cm durch Luft reichen. Welche 
Technik zum Einsatz kommt, weiß ich nicht. Es gibt sowas aber. 
https://aktivstall.de/de/hit-fuetterungstechnik/ (Unteres Drittel, da 
sind die Transponder)

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5222942 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.