Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik KFZ Programmierer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Fabian H. (loeni)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

ich habe mir gebraucht einen sog. "Programmer" von Banks für US 
amerikanische Autos gekauft.
Leider ist jener bereits mit einem Auto "verheiratet" sprich die 
Fahrgestellnummer (die letzen 9 Ziffern weiß ich) des Vorbesitzers ist 
im Gerät gespeichert und lässt mich nicht auf mein Auto zugreifen.

Im Normalfall steckt man den Programmer an das verheiratete Auto an und 
unlocked es vom Motorsteuergerät, so ist es frei für ein neues.

Ich konnte bis jetzt in Erfahrung bringen, dass ein  FTDI 242R USB to 
Serial Adapter als Schnittstelle zum PC dient. Ebenso das ein 
mc9s12xdt512caa Chip darin arbeitet.

Sieht jemand die Möglichkeit den Chip bzw. das Gerät zurück zu setzen 
oder meine Fahrgestellnummer aufzuspielen?

Vielen Dank schon mal

: Bearbeitet durch User
von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian H. schrieb:

> Ich konnte bis jetzt in Erfahrung bringen, dass ein  FTDI 242R USB to
> Serial Adapter als Schnittstelle zum PC dient. Ebenso das ein
> mc9s12xdt512caa Chip darin arbeitet.

Der hat 4kB internes EEPROM. Da wird die Information drinstecken. An das 
EEPROM kommt man mit einem Debugger mit Freescale BDM-Interface dran.

Ob Du die Seriennummer dann in den ausgelesenen Daten wiedererkennst und 
so ändern kannst, dass die Software hinterher zufrieden ist wäre dann 
das nächste Problem.

von Fabian H. (loeni)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok sprich ich brauche nochmal Hardware um überhaupt rein zu kommen?

von Tobias (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den FTDI EEPROM kann man über USB auslesen.

von Fabian H. (loeni)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre es möglich ne kurze Anleitung zu verfassen?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu klären wäre, ob die relevante Seriennummer die des FT232R ist, oder 
ob sie irgendwo in den Tiefen des nachgeschalteten µC im Gerät steckt.

Die im Screenshot des Threadstarters angezeigten Daten sind Daten, die 
im EEPROM des FT232R gespeichert werden.

Dieses EEPROM kann man mit einem Programm von FTDI programmieren:

http://www.ftdichip.com/Support/Utilities.htm#FT_PROG

von Tobias (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe gerade: Der Screenshot im Eingangspost zeigt ja schon FT_Prog. 
Damit kann man die im EEPROM gespeicherten Werte auch überschreiben. 
Einfach nach dem Auslesen und Verändern der Werte auf das Blitz-Symbol 
klicken. Vorher vielleicht die gelesene Konfig abspeichern.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist zwar ein anderer Hersteller, könnte aber bei deinem genau so sein:

https://www.youtube.com/watch?v=xtPv_d4VYGA

Wenn es nicht klappt, musst du einfach akzeptieren das die Pol schneller 
ist. ;)

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias schrieb:
> Sehe gerade: Der Screenshot im Eingangspost zeigt ja schon FT_Prog.

Oh. Das habe ich dann auch gründlich übersehen. War immerhin nicht der 
einzige damit ...

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leute, die solche Geräte entwickeln, wollen ja auch leben und Frau 
und Kinder müssen ja auch was essen. Daher wollen sie die Geräte 
verkaufen. Ich glaube daher nicht, daß entdongeln in ihrem Sinne wäre. 
Bzw. es wird sich nur entdongeln lassen, wenn alle Tuning-Optionen im 
registrierten KFZ wieder gelöscht werden.

Vielleicht kannst Du ja in den EEPROM hinein schauen (er wird vermutlich 
gelockt sein). Aber bei Änderungen wird es einen CRC-Fehler geben. Je 
nach Laune des Programmierers könnte dann die CPU als letzten Befehl ein 
Full-Erase ihres Flash ausführen.

Ich glaube nicht, daß sich hier im Forum Leute finden, die sich in der 
Tuner-Szene auskennen. Bzw. mit Freescale-CPUs auch nur sehr wenige.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias schrieb:
> Sehe gerade: Der Screenshot im Eingangspost zeigt ja schon FT_Prog.

Das ist aber nur der 93C56 des FTDI-Converters, nicht der EEPROM des 
Freescale. Wenn das alles sein soll, dann wollen sie wohl doch, daß die 
Verdongelung geknackt wird.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das in dem Video oben richtig verstehe, wird die komplette 
original Firmware des Autos im "Programmer" gesichert und ist dann weg.
Um die wieder in das Auto zu bekommen muss sie vom "Programmer" wieder 
eingespielt werden.

Ein Update der Firmware des "Programmers" macht diesen wieder blank und 
versetzt ihn in den original Zustand.

von Fabian H. (loeni)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schaffe es leider nicht auf den programmer zu kommen.
kein programm zeigt mir ein verbundenes gerät, vermutlich sind die 
treiber zu alt. sind ja auch schon 7 jahre ^^

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.