Forum: Offtopic Samsung Tablet Ortung?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jens (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich betreibe eine kleine KFZ Werkstadt. Seit ungefähr zwei Wochen hatten 
wir ein Tablet Samsung sm-t365. Ein nicht ganz günstiges Outdoor modell. 
Nun wollte ich es heute verwenden aber es war nicht mehr aufzufinden. 
Samt BT Diagnose Dongel hat es Beine bekommen. Anzeige bei der Polizei 
recht Motiviert war der Herr nicht. Er sagte gleich die Chancen stehen 
nicht gut.

Jetzt bin ich etwas erschrocken. Also das Gerät hat doch eine Eindeutige 
Seriennummer. Die habe ich sogar. Und eine IMEI? Gerät hat eine Sim 
Karte und war sehr wahrscheinlich eingeschaltet. Es Hat Google und GPS. 
Google weiß doch eigentlich immer wo man ist. Und anhand der Sendemasten 
könnte man doch zumindest Grob prüfen wohin das Gerät gewandert ist bis 
es abgeschaltet wurde.

Anhand einer Groben Orientierung könnte ich anhand der Kunden welche in 
den Letzten tagen in der Werkstadt waren schon sehr genau bestimmen wer 
das mitgenommen hat.

Dazu kommt noch das ich dachte das auch Samsung Geräte orten könnte? 
Irgendwo hatte ich sogar gelesen das es möglich sein soll aus der 
Entfernung alle Daten zu löschen und die Gps Daten auszulesen?

Aktuell ist die Simkarte nicht mehr erreichbar aber man Klaut doch ein 
Tablet um es auch zu verwenden. Also irgendwann wird das Gerät bestimmt 
eingeschaltet.

Ist das alles nur Tv Since Fiction? Oder ist der Polizist einfach etwas 
lustlos? Hab ich wirklich kaum noch eine Chance?

: Verschoben durch Moderator
von Typ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Ist das alles nur Tv Since Fiction?

Das mit dem grob orten? Nö. Technisch kein Problem. Aber:

Jens schrieb:
> Oder ist der Polizist einfach etwas
> lustlos?

Solange die Ortung nicht dazu führt ein Gewaltverbrechen zu verhindern 
oder aufzuklären, zurecht.

Jens schrieb:
> Hab ich wirklich kaum noch eine Chance?

Die Polizei ist doch nicht da um die Schusseligkeit von irgendwem 
gradezubiegen.
Das macht Mama.

von Roland P. (pram)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter https://maps.google.com/locationhistory zeichnet Google den 
Standortverlauf auf (falls du ein google Konto eingerichtet hast und 
diesen aktiviert hast)

Gruß Roland

von K. J. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du knicken das erste was ein Dieb macht ist immer ausschalten, 
denen ist das was drauf ist auch egal, das wird eh einmal komplett 
zurückgesetzt, das einzige was du machen kannst die IMEI sperren lassen, 
dann kannste glück haben das es nochmal wiederkommt wen es irgendwo 
verkauft wird, das geht auch bei der Polizei man muß nur explizit drauf 
bestehen freiwillig machen die das nicht wegen dem Papierkram.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei allen mir bekannten Samsung Geräten gibt es die Möglichkeit, Devices 
zu orten. Voraussetzung ist allerdings, dass man vorher das Gerät bei 
einem Samsung Account anmeldet und diese Ortung zulässt. Und natürlich, 
dass das Gerät noch im Mobilfunk angemeldet ist, d.h. Strom und Netz 
hat.

Eine Grenze findet das Verfahren in einem erfolgreichen Firmware-Reset. 
Das war früher trivial. Heute ist das nicht mehr so einfach, eben um 
Klau zu behindern.  Die Kehrseite ist, dass sich schon manche aus dem 
eigenen Gerät ausgesperrt haben und im Netz um Hilfe rufen, weil sie 
weder reinkommen noch das Gerät plätten können.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. schrieb:
> Kannst du knicken das erste was ein Dieb macht ist immer ausschalten,

Nicht alle Diebe sind klug und nicht alle verschwundenen Geräte sind 
geklaut. Manchmal reicht es schon, sie anzurufen so lange der Akku noch 
hält, und unter dem Sofakissen klingelt es dann.

von Perestroika (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ein anderes Problem ist, dass man selber die Ortung gar nicht 
durchführen darf! Auch Diebe haben ein Recht auf Datenschutz! Wir haben 
solch ein Fall selbst gehabt und der Polizist und mein Anwalt haben mir 
davon abgeraten das so zu machen! Die Geldstrafe wegen verstoß gegen das 
Persönlichkeitsrecht wäre höher gewesen als der Wert des Gerätes. In 
diesem Fall würde nur der (illegale) Weg der Selbstjustiz weiterhelfen, 
wovon ich jedem nur abraten kann. Ich weis aber selber nicht mehr den 
Grund weshalb der Dieb bei uns das Gerät zurückgegeben hat! ;-) 
Irgendetwas muss ihm furchtbare Angst gemacht haben :-D

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Perestroika schrieb:
> Ein anderes Problem ist, dass man selber die Ortung gar nicht
> durchführen darf!

Vorneweg steht aber die Frage, ob es geklaut wurde, oder einfach bloss 
unauffindbar ist. Womit sich also zunächst ganz naiv die Frage stellt, 
ob man irgend etwas wiederfinden darf, das man versehentlich verlegt 
hat. Es könnte man jemand an sich genommen haben. ;-)

Im Ernst: Es gibt Urteile, nach denen gestohlene Mietwagen von der 
Mietwagenfirma geortet werden dürfen. Allerdings a posteriori, d.h. wenn 
kein Vertrag mehr besteht. Nicht in Form von Tracking bei laufendem 
Vertrag.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Demgemäss ist die Ortung eines abhanden gekommenen Geräts durch den 
Besitzer legal: 
https://www.advocard.de/streitlotse/internet-und-konsum/datenschutz/handy-orten-ohne-zustimmung-meist-illegal/

von Jens (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
o.O was stimmt nur in unserem Land nicht. Wie kann es sein das die 
Rechte eines "Verbrechers" höher gestellt sind als die der Opfer.
Ich habe jetzt die IMEI Sperren lassen. Das scheint mir aber auch nur 
eine Sperre zu sein. Wenn das Tablet einmal mit einer Simkarte 
ausgerüstet wird wird es sich einfach nicht mit dem Netz verbinden 
können. Das dieser versuch stattgefunden hat oder gar die 
Mobilfunknummer der Simkarte bleibt für immer geheim...

von blub (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es an einem google-Konto angemeldet ? Es soll gewisse 
Schwierigkeiten geben wenn ein Gerät bereits an ein Konto geknüpft ist - 
dann kann man es nicht richtig verkaufen usw.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> o.O was stimmt nur in unserem Land nicht. Wie kann es sein das die
> Rechte eines "Verbrechers" höher gestellt sind als die der Opfer.

Ich würde das gerne mal schriftlich sehen. Aus passender Quelle. Also 
beispielsweise Gerichtsurteile, Anwaltsaussagen etc. Bisher fand ich ein 
paar Quellen in die Gegenrichtung. Sonst nur allgemeine Sorgen und die 
Vorsicht, es könne so vielleicht so sein, also...

von Jens (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja es ist mit Google verknüpft. Aber das lässt sich ganz leicht trennen. 
Google hat auch keinen Standort aufgezeichnet.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Polizei wird das Gerät nicht für dich suchen. Für solche 
Nachforschungen ist die Polizei nicht zuständig. Wenn du es aber 
gefunden hast, wird Sie Dir beistehen, es zurück zu fordern.

Nachforschungen anstellen ist der Job von Detektiven.

Diese Thematik hatte ich schon einmal mit der Polizei besprochen. Ich 
wollte wissen, ob es Sinn macht, ein KFZ mit einem GSM/GPS Tracker 
auszustatten da mir schon zwei Fahrzeuge gestohlen wurde.

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest die Berliner Polizei führt eine Datenbank über geklaute Geräte 
mit IMEI Nummer. Da sollte dein Gerät eingetragen werden, damit es 
überprüft werden kann.
Ich habe mal 2 Smartphones aus der Batteriekiste gezogen und dann gegen 
diese Datenbank überprüfen lassen, damit da nichts faul ist.

von Rüdiger W (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Perestroika schrieb:
> Ich weis aber selber nicht mehr den
> Grund weshalb der Dieb bei uns das Gerät zurückgegeben hat! ;-)
> Irgendetwas muss ihm furchtbare Angst gemacht haben :-D

Ich habe das mal erlebt, wie die Ordnungshüter einen per Arschfunk 
zerstören, wenn sie einen dringenden Tatverdacht haben. Da kriegt man 
einen Heidenschiss. Ist ja klar, es wird mit allen möglichen Strafeleien 
gedroht, zB. wird man in jedem Geschäft im Ort böse angeguckt usw.

Das schlimmste war aber dass am selben Tag der Nachbar unter mir eine 
Herzkrankheit hatte und alles mitbekam. Er starb noch in der selben 
Nacht - einfach tot umgefallen auf dem Weg zum Kühlschrank. Hätte ich 
gewusst was für eine kranke Scheisse abläuft hätte ich nichts 
angestellt.

von Roland P. (pram)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir fällt noch ein, dass du im Google Gerätemanager das Gerät klingeln 
lassen kannst und auch eine Ortung auslösen kannst. Setzt natürlich 
voraus, dass es noch mit google verbunden ist.Aber auch das kannst du 
sehen.

Ergänzend:
Wenn du auch ein Samsung Konto eingerichtet hast, kannst du hier eine 
handynummer angeben, an die eine SMS beim Simkartenwechsel geschickt 
wird (aber ich befürchte, selbst wenn du dann die Nummer des Diebes 
hast,wird man dir nicht weiter helfen)

Der hatte jedenfalls Glück
https://www.youtube.com/watch?v=U4oB28ksiIo
... und wohl auch gegen alle in D möglichen Datenschutzrichtlinien 
verstoßen

Viel Erfolg
Roland

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.