Forum: Offtopic Absolute (Spannungs-)Messung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel A. (tagtraeumer)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute.

Frage zur absoluten (Spannungs-)Messung.
Wenn ein linearer Zusammenhang besteht, zeigt sich dass in dem 
konstanten Quotienten aus zwei Spannungen (Ausgangs- zu 
Eingangsspannung) beispielsweise.

Bedeutet eine Absolutmessung, dass ich beispielsweise die elektriche 
Feldstärke (hervorgerufen durch die Ausgangsspannung z. B.) durch die 
Spannung (Eingangsspannung) dividieren kann und dieser Quotient 
ebenfalls konstant ist? Dass ich als physikalische Grundgrößen verwenden 
kann, nicht nur Spannung/Spannung? Heißt das dann "Absolutmessung"?

Gruß
Klaus

: Bearbeitet durch User
von A. S. (achs)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
"Absolut" hat nichts mit "linear" oder "Quotient" zu tun.

Klaus A. schrieb:
> Wenn ein linearer Zusammenhang besteht, zeigt sich dass in dem
> konstanten Quotienten

Das ist richtig.

Absolut ist hier eher das Gegenteil von "relativ". Bei 
Spannungsmessungen meint "absolut" meist auf ein vereinbartes Normal-0 
bezogen. Bei Spannungen meist GND oder Erdpotential, bei Batterien der 
Minuspol.

von Daniel A. (tagtraeumer)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Achim.

Hat das keine besondere Bezeichnung, wenn ich für den Quotienten (zwecks 
Linearitätsnachweis) andere Grundgrößen verwende bzw. verwenden kann?

Wie oben also beschrieben: Statt Spannung1/Spannung2 beispielsweise 
elektr. Feldstärke/Spannung2. Die elektr. Feldstärke rührt natürlich von 
der spannung1 her.


Gruß
Klaus

: Bearbeitet durch User
von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim S. schrieb:
> Klaus A. schrieb:
>> Wenn ein linearer Zusammenhang besteht, zeigt sich dass in dem
>> konstanten Quotienten
>
> Das ist richtig.

Und da war ich natürlich auch noch falsch.

Proportional heisst konstanter Quotient.

Linear hat hierzu ggf. noch eine Offset.

Also y = m*x+b.

Klaus A. schrieb:
> Hat das keine besondere Bezeichnung, wenn ich für den Quotienten (zwecks
> Linearitätsnachweis) andere Grundgrößen verwende bzw. verwenden kann?

nein, m (und b) können beliebige Einheiten haben. Z.B. sind Masse und 
Gewicht (an einem Ort) proportional. Fg = m*g. Die Einheiten haben 
miteinander nichts zu tun: m[kg] und g[m/s²].

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.