Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Glimmerkondensatoren für Schwingkreis?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Glimmerfreund (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

lohnt es sich - für eine SMD Schaltung - für einen Schwingkreis 
SMD-Glimmerkondensatoren zu verwenden bzgl. Temperaturdrift?
Oder wird das Ganze nicht besser als Standard x7r Kondensatoren?
Glimmerkondensatoren kosten halt das 10-fache :).

Es soll halt in normaler Außen- und Zimmertemperatur über die Zeit 
möglichst wenig Drift haben.

Danke!

von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen Kondnesator mit C0G Material. Der ist hundert mal stabiler 
als einer mit X7R.

: Bearbeitet durch User
von Jacko (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
X7R ist für die 100 nF Abblock-Cs an jedem IC eine gute Wahl.
Ist aber nix für Schwingkreise! C variiert mit der Spannung!

Glimmer ist OK, Styroflex in SMD???, C0G auch.

Schau mal, was du mit welchem TK in welcher Baugröße für
welchen Preis bekommst...

von Nils P. (torus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Vorteil von Glimmer ist die Kombination aus guter 
Temperaturstabilität und hohe Spannungsfestigkeit.

Wenn Du nicht gerade 100V und mehr durch Deine Schaltung schicken 
willst, dann bist Du mit ganz normalen C0G Kondensatoren bestens 
bedient.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Glimmerfreund schrieb:
> lohnt es sich - für eine SMD Schaltung - für einen Schwingkreis
> SMD-Glimmerkondensatoren zu verwenden bzgl. Temperaturdrift?

Kommt drauf an.

> Oder wird das Ganze nicht besser als Standard x7r Kondensatoren?

Wie blöd ist diese Frage denn bitte? Driftarm und X7R schließt sich 
gegenseitig aus. Ein bißchen wie "postet als Gast" und "Frage ist 
intelligent".

> Es soll halt in normaler Außen- und Zimmertemperatur über die Zeit
> möglichst wenig Drift haben.

Ja, toll. "Möglichst wenig" bedeutet jetzt was genau?

Viel wichtiger wäre ja, welche Kapazität gebraucht wird, welche 
Spannungsfestigkeit, welcher Ripplestrom fließt, wie groß der 
Verlustfaktor sein darf, wie groß Alterung/Temperaturdrift etc.

von mal überlegen... (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> Ein bißchen wie "postet als Gast" und "Frage ist
> intelligent".

Das beleidigen ist dafür einigen angemeldeten Leuten vorbehalten. Du 
scheinst dich etwas zu wichtig zu nehmen.

von Anja (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

"früher" (TM) hätte man gefragt: welchen Temperaturgang muß der 
Kondensator haben um die Temperatur-Drift der Spule zu kompensieren?
Vielleicht ist ja ein P100 oder N220 Kondensator besser als ein NP0.

Gruß Anja

von Peter R. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Glimmer wurde vorwiegend verwendet wenn es sich um große HF-Ströme 
handelt(Sender, geringe dielektrische Verluste).
Und um Widerstandsfähigkeit gegen  Feuchte drehte(Tropenfestigkeit). Das 
mineralische Dielektrikum nimmt wesentlich weniger Feuchte auf als ein 
Kunststoff.
Dazu auch noch in Fällen, wo Langzeitstabilität gefragt war.

Bei normalen Anwendungen für frequenzbestimmende Schaltungen ist 
COG-Keramik bzw. P47, NP0,N220 -Keramik ausreichend.
bei  Cs > ca.1000pF nimmt man Folienkondensatoren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.