mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Gehalt als ANÜ bei BMW


Autor: Muc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, was man als Leiharbeiter (ANÜ) bei BMW so 
verdient. Da es das "equal" pay gibt, sollte man ja das gleiche 
Grundgehalt bekommen, wie ein interner Mitarbeiter auf dieser Stelle.

D.h. bei einer ERA 10 Stelle sind das momentan 4.414,00 € pro Monat bei 
einer 35 h Woche.
Bei 40 h sind das dann 4.414,00 € * 1,14 = 5032 €.

Meine Frage wäre jetzt, ob man nur das Grundgehalt bekommt, oder noch 
anteilig ein 13. Monatsgehalt, oder Weihnachtsgeld etc. Ist das evtl. 
auch vom Dienstleister abhängig?!

Das man die Gewinnbeteiligung von BMW nicht bekommt ist mir klar ^^

Vllt. is ja jemand von euch Leiharbeiter bei BMW und kann mir die Frage 
beantworten, im Netz findet man erstaunlicherweise nicht viel dazu.

Autor: Spül (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist eine Falle. Ich garantiere dir, dass du das nicht bekommst.
Als Ausrede kriegst du alles mögliche zu hören.

Autor: Niine (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Muc schrieb:
> Meine Frage wäre jetzt, ob man nur das Grundgehalt bekommt, oder noch
> anteilig ein 13. Monatsgehalt, oder Weihnachtsgeld etc. Ist das evtl.
> auch vom Dienstleister abhängig?!

Ich kenne jemand der über MPlan bei BMW sitzt. Und er meinte er bekommt 
den von dir beschriebenen Betrag, also "Equal" Pay.

...Allerdings bekommst du kein Weihnachts- und Urlaubsgeld und natürlich 
auch keine Gewinnbeteiligung.

Viele Grüße

Autor: Synez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Schau dir den Tarifvertrag an, hast aber nur als Gewerkschaftsmitglied 
anspruch darauf:

http://www.3rp.de/Downloads/BZA-DGB-Tarifvertrag-2012.pdf
http://zeitarbeit7-24.de/grundentgelte-bapbza-dgb-...

Habe als ANÜ beim Daimler gearbeitet. Gibt entweder Equal pay nach 9 
Monaten oder Branchenzuschlag.

20€ Pro stunde, nach jedem Monat X% mehr, bis ich nach 9 Monaten 50% 
mehr hatte d.H. 30€ die Stunde als 5k brutto.

Ich kann nur empfehlen Gewerkschaftsmitglied zu sein, dann stehen dir 
auch Weihnachtsgeld und Jährliche Tarifhöhungen zu (sofern dein AG nach 
Tarif zahlt, wovon ich aber ausgehe, da du bei BMW eingesetzt bist). 
Steht alles im Tarifvertrag.

Autor: FatalNeoliberal (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn, dann haben die den BZA oder IGZ Tarifvertrag und das Equal Pay 
muss erst nach 9 Monaten erreicht werden.

Wenn es zusätzlich noch Branchenzuschläge gibt (vermutlich ist das der 
Fall, da Metall und Elektrobetrieb) muss auch nach neun Monaten kein 
equal pay erreicht werden. Ganz im Gegenteil, die durchaus lukrativen 
Branchenzuschläge wachsen zwar mit der Beschäftigungsdauer an, werden 
aber gedeckelt, wenn du 90% vom equal pay erreicht hast. Somit hast du 
mit Tarif und Branchenzuschlägen immer nur maximal 90% des 
Grundentgeltes eines vergleichbaren Festangestellten.

Nur ohne Tarif hast du equal pay Anspruch nach neun Monaten. Praktisch 
sind aber alle ANÜ entweder im BZA oder im noch schlechteren IGZ Tarif.

Branchenzuschläge:
https://www.igmetall.de/leiharbeit-entgelte-6585.htm

Tarif/Branchenzuschläge/90%Deckelung:
https://www.iperdi.de/media/?file=200_iperdi-info_...

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ja, "Equal Pay" bedeutet also im Regelfall eine ungleiche Bezahlung, 
das hat die Politik aber toll geregelt - ist ja fast schon so gut 
gemacht wie die Mietpreisbremse...

Autor: Rick M. (rick-nrw)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Muc schrieb:
> Da es das "equal" pay gibt, sollte man ja das gleiche
> Grundgehalt bekommen, wie ein interner Mitarbeiter auf dieser Stelle.

Nur ein interner Mitarbeiter hat u.a. mehr interne Schulungen wie DU
Equal-Pay ist somit für Dich und alle anderen AÜG-ler für'n Arsch!

Das gleiche Gehalt gibt es Dank Frau Nahles nach 9 Monaten, es sei denn, 
die Tarifpartner einigen sich eine andere Regelung, Dank Frau Nahles.

Bevor Du etwas wie Equal-Pay bekommst friert die Sahara komplett ein.

Muc schrieb:
> Das man die Gewinnbeteiligung von BMW nicht bekommt ist mir klar ^^

Richtig!

Beitrag #5231316 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: AndreaN (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, die Spezialdemokraten halt. Kein Wunder, dass die bald unter die 
15% Marke rutschen. Zurecht übrigens.

Autor: Muc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niine schrieb:
> Ich kenne jemand der über MPlan bei BMW sitzt. Und er meinte er bekommt
> den von dir beschriebenen Betrag, also "Equal" Pay.
>
> ...Allerdings bekommst du kein Weihnachts- und Urlaubsgeld und natürlich
> auch keine Gewinnbeteiligung.


Ok, das man das gleiche Grundgehalt wie ein Mitarbeiter bei BMW ab dem 
1. Tag bekommt habe ich schon von mehr Leuten gehört.

Aber ohne ein anteiliges 13. Gehalt, Urlaubs oder Weihnachtsgeld ist das 
finaziell nicht interessant, da man nicht so viel mehr verdienen würde, 
dass es der Unsicherheit eines ANÜ-Verhältnisses gerecht wird.

Arbeite momentan in einm  Werksvertrag und habe zwar ein niedrigeres 
Grundgehalt, aber im Jahresbrutto macht das jetzt nicht den großen 
Unterschied. Dafür hat man aber mehr Sicherheit, weil die Projekte immer 
auf mehrere Jahre ausgeschrieben sind.

Autor: Student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das würde mich auch mal interessieren, was man als Leiharbeiter bei BMW 
verdient, stehe grad vor der Entscheidung wo es hingehen soll.

Autor: Synez (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lies dir halt den BZA oder IGZ Tarifvertrag durch, da steht was du 
kriegst.
5k Brutto (Mit Branchenzuschlag) sind für einen Berufseinsteier 
immernoch sehr gut (auch wenn erst nach 9 Monaten).

In einer Klitsche kriegst du weniger.

Autor: ehmaliges dienstleisteropfer (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der BZA Tarif, bzw. die Zulage sind (höchstwahrscheinlich auch bei BMW) 
gedeckelt, damit Du auf keinen Fall mehr verdienst als der arme IGM 
Tarifmitarbeiter erster Klasse. Dabei wird stets die niedrigste Stufe 
innerhalb der Entgeltgruppe angenommen und keine Leistungszulage 
eingerechnet.

Will heißen: wenn der Tarif sagt, dass du mit EG10 27,30€ in der 
Grundstufe bekommen würdest, dann kannst du auch maximal nur so viel pro 
Stunde verdienen, selbst wenn die BZA Zulage plus Stundenlohn den Du mit 
deinem überlasser ausgehandelt hast nach 9 Monaten 33€ wären.

Equal pay bedeutet also: Nach 9 Monaten bekommst Du exakt den 
Stundenlohn, den ein Stammmitarbeiter während seiner Probezeit hat. Weil 
man derartige Verträge meist auf ein Kalenderjahr befristet, kannst Du 
also maximal 3 Monate "equal pay" genießen.

Autor: Unlogisch (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Da meld ich mich auchmal mit meinem Senf dazu da ich in der selben 
Situation bin wie der Threadersteller.

Mir wurde von einer Leiharbeitsfirma für eine ANÜ-BMW stelle EG 10 
angeboten.
Alles soweit so gut, wollte das Angebot annehmen da die Tätigkeit 
perfekt zu mir passt und das Gehalt ja damit überdurschnittlich ist 
(Gehaltsdurchschnitt lag laut FAZ-studie im Jahr 2015 im Großraum 
München etwa bei 56000€ für einen Ingenieur in dem Bereich)

Bei der Voransicht des Vertrags war auch noch alles passend.

Kürzlich bekam ich aber die Info der Leiharbeitsfirma (obwohl der finale 
Vertrag schon längst abgeschickt sein sollte) Das BMW die Entgeldstufe 
vorgibt und angeblich nur EG 9 klargemacht werden konnte. Damit bin ich 
Gehaltsmäßig unterm durchschnitt... was bei meinen Berufsprofil aber mir 
nicht angemessen erscheint.

Also zuerst EG 10 versprochen und danach nur EG 9 eingehalten.

Was man davon jetzt halten soll ist jedem selbst überlassen.
Falls jemand von euch aber weiß ob das stimmt das BMW die EG-Stufe 
vorgibt wärs nice to know.

Jetzt bin ich dementsprechend am überlegen ob ich da unterschreiben 
soll. Im Grunde genommen ist mit einer Unterschrift nichts verloren da 
ich ja bei einem besseren Angebot laut Arbeitsvertrag wieder recht 
kurzfristig kündigen kann.

Autor: Muc (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Unlogisch schrieb:
> Was man davon jetzt halten soll ist jedem selbst überlassen.
> Falls jemand von euch aber weiß ob das stimmt das BMW die EG-Stufe
> vorgibt wärs nice to know.

Das muss definitv so sein, weil BMW ja die Person für die Stelle zahlen 
soll. Wenn es allerdings eine EG12 Stelle ist und du nicht die 
Qualifikation/ Erfahrung mitbringst, kannst du bis zu 2 Stufen unterhalb 
eingruppiert werden.

Dein Dienstleister will dich normal so teuer wie möglich verkaufen, da 
dann auch sein Gewinn steigt.

Unlogisch schrieb:
> Bei der Voransicht des Vertrags war auch noch alles passend.

Bekommst du "nur" das EG Grundgehalt, oder gibts noch Extrazulagen, oder 
ein 13. Gehalt?

Unlogisch schrieb:
> Jetzt bin ich dementsprechend am überlegen ob ich da unterschreiben
> soll.

Das Gehalt solltest du auch locker in einem Werkvertrag verdienen 
können, nur mit dem Unterschied, dass du einen sicheren Arbeitsplatz 
hast.

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Ah ja, "Equal Pay" bedeutet also im Regelfall eine ungleiche Bezahlung,
> das hat die Politik aber toll geregelt - ist ja fast schon so gut
> gemacht wie die Mietpreisbremse...

Und beides kommt von der SPD, fällt dir dabei was auf?

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Muc schrieb:
> Dein Dienstleister will dich normal so teuer wie möglich verkaufen, da
> dann auch sein Gewinn steigt.

Stimmt, nur den zweiten Teil haste wohl vergessen:
Und als Gewinnmaximierer wird er den Leiher möglichst billig einkaufen!

Autor: Muc (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cha-woma M. schrieb:
> Stimmt, nur den zweiten Teil haste wohl vergessen:
> Und als Gewinnmaximierer wird er den Leiher möglichst billig einkaufen!

Das stimmt normal sicher, aber wenn er an BMW verleiht, muss er dir das 
entsprechende Grundgehalt zahlen. Also verdient man das gleiche 
Grundgehalt, als ein interner Mitarbeiter.

Autor: Unlogisch (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Muc schrieb:
> Cha-woma M. schrieb:
>> Stimmt, nur den zweiten Teil haste wohl vergessen:
>> Und als Gewinnmaximierer wird er den Leiher möglichst billig einkaufen!
>
> Das stimmt normal sicher, aber wenn er an BMW verleiht, muss er dir das
> entsprechende Grundgehalt zahlen. Also verdient man das gleiche
> Grundgehalt, als ein interner Mitarbeiter.

Kann ja trotzdem stimmen... sie zahlen mir dann halt nur das Grundgehalt 
das einem EG 9 Kollegen entspricht, gibt ja auch bestimmt einige die 
dort so verdienen. Und wiederum andere Kollegen die in EG 10 
eingruppiert sind.

Vom dem her kann man schon davon ausgehen das die Leiharbeitsfirma sich 
den unterschied von EG 10 zu EG 9 selbst einstreichen will.

Wie gesagt, bin da etwas unschlüssig. Weil eigentlich sollte es ja 
stimmen das BMW die Gehaltsstufe vorgibt wie Muc schreibt. Naja, ganz 
sicher bin ich mir da aber eben nicht. Gab da noch ein paar andre Dinge 
die ich hier nicht erwähnen möchte die mich aber etwas stutzig gemacht 
haben.

um noch eine frage zu beantworten, ich bekomme nur das Grundgehalt das 
EG 9 entspricht * 12 Monate. Also keine Gewinnbeteiligung, kein 
Weihnachts- und Urlaubsgeld und keinen Bonus.

Autor: void (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unlogisch schrieb:
> Wie gesagt, bin da etwas unschlüssig. Weil eigentlich sollte es ja
> stimmen das BMW die Gehaltsstufe vorgibt wie Muc schreibt. Naja, ganz
> sicher bin ich mir da aber eben nicht. Gab da noch ein paar andre Dinge
> die ich hier nicht erwähnen möchte die mich aber etwas stutzig gemacht
> haben.
Ja, tun sie. Die stelle wird vom Betriebsrat vor der Ausschreibung 
abgesegnet. Die Einstufung wird spätestens in diesem schritt festgelegt. 
Wende dich an den Betriebsrat, die sollten Dir das genau sagen können!

> um noch eine frage zu beantworten, ich bekomme nur das Grundgehalt das
> EG 9 entspricht * 12 Monate. Also keine Gewinnbeteiligung, kein
> Weihnachts- und Urlaubsgeld und keinen Bonus.
Natürlich bekommst du keine Extras, keine Leistungszulage und keinen 
bonus. Im Gegenteil: "Equal" pay gibts erst nach 9 Monaten.
Du bekommst in den ersten Monaten Deiner Anstellung das Gehalt, das Du 
mit Deinem Dienstleister verhandelt hast, dann wird alle paar Monate 
Dein Gehalt auf das Niveau der Grundstufe gehoben bis du nach 9 Monaten 
endlich dort angekommen bist.

Ist die stelle für ein Jahr genehmigt, hast Du also 3 Monate den 
Stundenlohn, den ein Mitarbeiter erster Klasse während der Probezeit 
bekommt. Hat man Dir gesagt wann der Job zu Ende ist?

Autor: bubu (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Grundgehalt interessiert kaum, Der Variable Anteil eines Vertrages ist 
heutzutage einfach sehr ausschlag gebend.

Ein Ingenieur bei BMW bekommt(die letzten 8 Jahre ununterbrochen)~2-3 
zusätzliche Monatsgehälter als Bonus. Dazu kommen Aktuenoptionen. Das 
macht Grundgehalt * ~16 + Aktien Optionen + Leistungszulage (0-28% 
Jahresgehalt)

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cha-woma M. schrieb:
> Qwertz schrieb:
> Ah ja, "Equal Pay" bedeutet also im Regelfall eine ungleiche Bezahlung,
> das hat die Politik aber toll geregelt - ist ja fast schon so gut
> gemacht wie die Mietpreisbremse...
>
> Und beides kommt von der SPD, fällt dir dabei was auf?

Ja, dabei fällt mir auf: eigentlich guter Grundgedanke, aber im Gesetz 
so extrem miserabel umgesetzt, dass die Wirkung am Ende gleich null ist. 
Hätte man sich also auch sparen können.

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Hätte man sich also auch sparen können.

Die SPD?

Autor: Meine Meinung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also hier mal als Anmerkung.
Meine liebe Frau ist Lehrerin und Du musst 64000 Euro verdienen für das 
gleiche Netto. Aber:
Du hast keinen Beamtenstatus
Du hast wesentlich weniger Altersvorsorge
Du hast locker 40 Stunden die Woche und keine Freizeit mehr
Du musst Dich nicht mit einem Kindergarten sondern mit erwachsenen 
Menschen rumschlagen
Du hast schon im Studium geglaubt Fleiß lohnt sich

Also 75-80000 Euro sollten es in jedem Fall sein.

Autor: Autor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch mal die Kirche im Dorf lassen. Ich kannte genug ANÜ und 
keiner davon hatte die gleichwertige Arbeit wie ein interner Mitarbeiter 
ausgeführt.
Meistens hatten diese Zuarbeiten oder Testaufgaben erledigt während z.B. 
der interne Mitarbeiter die Projektverantwortung hatte und dafür eine 
EG10.

Von dem her ist eine EG9 auch nicht unterbezahlt als Absolvent. Aber man 
muss eben auch sehen: Wer es schafft in den Konzern zu kommen verdient 
eben eine EG9/10 + Gewinnbeteiligung.

Alle anderen müssen vorerst zum Dienstleister oder zum Kleinbetrieb und 
verdienen dort entsprechend weniger.

Autor: Ex-Sklave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal grundsätzlich zum Thema "Equal Pay":
Es geht hier nicht um fehlendes Urlaubs- /Weihnachtsgeld oder eine 
fehlende Gewinnzulage. Leiharbeiter bekommen häufig substantiell weniger 
Gehalt als die internen Mitarbeiter (25-35% weniger sind keine 
Seltenheit).

Warum das trotz "Equal Pay" möglich ist? Im Gesetz wird die ersten 18 
Monate eine Abweichung nach unten ausdrücklich erlaubt, soweit dies ein 
Tarifvertrag hergibt. Und nach 18 Monaten wird im Gesetz nicht das 
"gleiche" Gehalt gefordert. Das Gehalt muss lediglich in einem 
Tarifvertrag als "gleichwertig festgelegt" sein. (In meinem Fall 
bedeutete das bei der Leiharbeitsfirma 5400€/Monat (ohne Urlaubsgeld 
etc.) ist gleichwertig mit 7000€/Monat (zzgl. Urlaubsgeld etc., EG 16 
Metall Elektro BW mit 40 h/Woche)).

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir Leid aber mein Mitleid hält sich in Grenzen bei jemandem der 
65.000€ verdient. Aus meiner Erfahrung weiß ich auch, dass du nicht 
dieselbe Verantwortung hast wie vergleichbare interne aus deiner 
Abteilung. Mit 65.000€ verdienst du knapp 20.000€ mehr als jeder BWLer 
nach der Uni. Darüberhinaus würdest du es höchstwahrscheinlich nicht 
durch den Bewerbungsprozess schaffen bei deinem OEM. Wenn es die ANÜ 
Stelle nicht gäbe, dann wäre sicher KEINE Stelle geschaffen worden für 
interne. Diese ANÜ Stelle ist ein Bonus für die Abteilung. Du hättest 
also 45.000€ als WVT bei Ferchau.

Wenn du es drauf hast wirst du übernommen. Wenn nicht hast du immer noch 
20k!!!! pro Jahr mehr bekommen als deine WVT kollegen. Also hör auf zu 
weinen.

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Tut mir Leid aber mein Mitleid hält sich in Grenzen

Meines ebenfalls. Das ist dochnur Jammern auf hohem Niveau.

Autor: genervt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich liebe Peters Kommentare. Er ist manchmal arrogant, aber hat meistens 
Recht.

Bring Leistung und du landest in den nächsten 3 Jahren beim OEM oder 
Tier 1 Zuli. Peter und viele andere haben das auch hinter sich.

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Bring Leistung und du landest in den nächsten 3 Jahren beim OEM oder
> Tier 1 Zuli. Peter und viele andere haben das auch hinter sich.

Sowas passiert aber nicht!

Die Stellen ANÜ sind keine "Sprungbretter", sondern werden nur 
geschaffen wenn vom Stamm einer wieder für min. 3-12 Monate ausfällt.
Weder beim Tier noch OEM ist man auf Kräfte aus dem Lager der "Leiher" 
scharf, noch drauf angewiesen. Die Stellenbesetzung erfolgt nicht 
erastisch sondern folgt sehr oft nach Regeln mikropolitischer Spiele.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das stimmt einfach nicht. Mir fallen zig beispiele ein aus dem 
bekanntenkreis in bw die vom oem übernommen wurden oder von kollegen 
beim oem an t1 zulieferer vermittelt wurden. Schätze 20% übernahmechance 
gibt es mindestens. 1 von 5!! Ist doch top? Andere die nicht anü sind 
müssen sich gegen hunderte bewerber durchsetzen im bewerberportal.

Autor: Mark Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cha-woma M. schrieb:
> Die Stellen ANÜ sind keine "Sprungbretter",

sondern "Sargdeckel"

Manchmal sind die zwei zum Verwechseln ähnlich.

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Das stimmt einfach nicht. Mir fallen zig beispiele ein aus dem
> bekanntenkreis in bw die vom oem übernommen wurden oder von kollegen
> beim oem an t1 zulieferer vermittelt wurden. Schätze 20% übernahmechance
> gibt es mindestens. 1 von 5!! Ist doch top? Andere die nicht anü sind
> müssen sich gegen hunderte bewerber durchsetzen im bewerberportal.

Naja, dann lass halt dein Wissen los auf uns:

z.B mach halt eine Liste mit folgendne Kriterien:

Name, Anschrift, Beruf/Qualifikation, Verleiher, Entleiher, Ort des 
Einsatzes
Dauer des Einsatzes,  welche Tätigkeit als ANÜ


Also leg los!

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark Florian schrieb:
> Cha-woma M. schrieb:
>> Die Stellen ANÜ sind keine "Sprungbretter",
>
> sondern "Sargdeckel"
>
> Manchmal sind die zwei zum Verwechseln ähnlich.

Immer diese Pessimisten!

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cha-woma M. schrieb:
> Peter schrieb:
> Das stimmt einfach nicht. Mir fallen zig beispiele ein aus dem
> bekanntenkreis in bw die vom oem übernommen wurden oder von kollegen
> beim oem an t1 zulieferer vermittelt wurden. Schätze 20% übernahmechance
> gibt es mindestens. 1 von 5!! Ist doch top? Andere die nicht anü sind
> müssen sich gegen hunderte bewerber durchsetzen im bewerberportal.
>
> Naja, dann lass halt dein Wissen los auf uns:
>
> z.B mach halt eine Liste mit folgendne Kriterien:
>
> Name, Anschrift, Beruf/Qualifikation, Verleiher, Entleiher, Ort des
> Einsatzes Dauer des Einsatzes,  welche Tätigkeit als ANÜ
>
> Also leg los!

Wieso sollte ich das tun? Und was habe ich davon hier Märchen zu 
erzählen. Ich hab 3 Jahre als WVT für 50.000€ p.a. Beim OEM gearbeitet, 
meinen Verleiher verflucht und das Dienstleistersystem verachtet. Als 
Anü mit 65k und zumindest etwas equal pay hat man unglaublich viele 
möglichkeiten sich zu vernetzen und sich einen guten ruf zu erarbeiten. 
Das sollte man zu schätzen wissen.

Wenn man aber wie ein bauer im tshirt rumläuft, die haare nicht kämmt 
und sich nicht in das Team integriert ist ANü wirklich kein sprungbrett. 
Aber diese leute würden es ohne das dienstleistersystem niemals zum tier 
1 schaffen.

Autor: Emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Petition zum Thema

"Leiharbeiter müssen den gleichen Lohn wie Interne haben plus eine 
Flexibilitätszulage von 10 %"

Bitte unterschreiben und weiterleiten , email, facebook, twitter usw.!
Damit es auf dem Arbeitsmarkt in der Zukunft endlich mal gerecht zu 
geht.

Man kann auch nicht öffentlich unterschreiben.
Dazu einfach das Häkchen bei " nicht öffentlich "setzen dann ist der 
Name nicht mehr einsehbar.

Hier ist der Link :

https://www.openpetition.de/petition/online/leihar...

Autor: Groll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> dienstleistersystem

Was ist das denn?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.