Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ansteuerung Lichtschranke


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ich T. (ich_t)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich verwende die Vishay Lichtschranke TCYS5201.

Wie muss ich die Ansteuern?
Ich habe die Schaltung aus dem Datenblatt mit 0,1uF Kondensator und 
1KOhm Widerstand verwendet.
Ich habe das ganze auf 5V gehängt, nun ist meine Strombegrenzung 
angesprungen. Da fließen 1A und mehr drüber.

Muss ich eine Strombegrenzung verwenden um die 15-30mA Supply Current 
bei 5V einzuhalten?
Wenn ja, welche Strombegrenzung ist geeignet?

von Dietrich L. (dietrichl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich T. schrieb:
> Ich habe die Schaltung aus dem Datenblatt mit 0,1uF Kondensator und
> 1KOhm Widerstand verwendet.

Das ist schon mal gut.

> Ich habe das ganze auf 5V gehängt, nun ist meine Strombegrenzung
> angesprungen. Da fließen 1A und mehr drüber.

Das darf nicht sein.

> Muss ich eine Strombegrenzung verwenden um die 15-30mA Supply Current
> bei 5V einzuhalten?

Nein.

Entweder hast Du etwas falsch verschaltet (Pins vertauscht, 
Versorgungsspannung verpolt), deine +5V spinnen oder das Teil ist 
kaputt.

von karadur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurzschluss oder verpolt.

Da dürfen nur 30mA fließen.

von Ich T. (ich_t)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei ein Bild - wo liegt der Fehler wenn zu viel Strom fließt? Ich habe 
2 Lichtschranken getestet, bei beiden das gleiche.

von Dietrich L. (dietrichl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich T. schrieb:
> Anbei ein Bild - wo liegt der Fehler wenn zu viel Strom fließt?

Da kann ich aber nicht erkennen
- was an welchen Pin angeschlossen ist,
- wohin die Drähte "rot" und "schwarz" gehen,
- ob da noch Lötbrücken "versteckt" sind,
- den Wert des Widerstandes.

von Ich T. (ich_t)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietrich L. schrieb:
> Ich T. schrieb:
>> Anbei ein Bild - wo liegt der Fehler wenn zu viel Strom fließt?
>
> Da kann ich aber nicht erkennen
> - was an welchen Pin angeschlossen ist,
> - wohin die Drähte "rot" und "schwarz" gehen,
 rot 5V supply, schwarz GND Supply (Labornetzteil)
> - ob da noch Lötbrücken "versteckt" sind,
 hab keine Entdeckt
> - den Wert des Widerstandes.
 1kOhm


Die Spannung bricht auf 1,6V Ein, also ungefähr die Spannung von 2 
Dioden. Strom geht rauf bis 1 A. Unter 1,6V Versorgungs-Spannung nimmt 
der Strom linear ab.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietrich L. schrieb:

> Entweder hast Du etwas falsch verschaltet (Pins vertauscht,
> Versorgungsspannung verpolt), deine +5V spinnen oder das Teil ist
> kaputt.

Bei 1A Strom wird das Teil wohl jetzt endgültig kaputt sein.

von Dietrich L. (dietrichl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich T. schrieb:
> Dietrich L. schrieb:
>> - was an welchen Pin angeschlossen ist,

Bist Du sicher, dass du keine Pin-Nummern verwechselt hast? Der 
Klassiker ist die Verwechselung von "Blick von oben" oder "Blick von 
unten".

Eine Möglichkeit wäre noch, dass das ein Fake-Bauteil ist.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich T. schrieb:
> Die Spannung bricht auf 1,6V Ein, also ungefähr die Spannung von 2
> Dioden. Strom geht rauf bis 1 A.

Der klasssiche Fall von Verpolung oder 'ich schicke mal VCC auf den 
Signalausgang'. Warum bitte hast du denn mit dem Labornetzteil den Strom 
nicht mal auf so 50-100mA begrenzt?
Es ist ja nicht unbedingt so, das die Pins 1,2, und 3, die am Sensor so 
heissen, auch auf der Platine die gleichen sind.
Damit hast du Vishay ohne Not zu ein wenig mehr Umsatz verholfen, denn

Harald W. schrieb:
> Bei 1A Strom wird das Teil wohl jetzt endgültig kaputt sein.
Die gute Nachricht - das Dings kostet nur ein paar cent:
https://www.pollin.de/p/gabellichtschranke-vishay-tcys5201-120574

: Bearbeitet durch User
von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich T. schrieb:
> Die Spannung bricht auf 1,6V Ein, also ungefähr die Spannung von 2
> Dioden. Strom geht rauf bis 1 A.

Da wirst du wohl Pins 1 und 3 (GND und Versorgung) vertauscht haben. 
Viele CMOS-Bauteile reagieren bei Verpolung so als wären zwei Dioden in 
Reihe geschaltet. Das sind die Body-Dioden der allgegenwärtigen 
CMOS-Inverter Strukturen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.