mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf BeagleBone Programmierung


Autor: Alexander Gross (alex_161)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
habe gerade im Forum gestöbert, dabei ist mir die Stellenanzeige 
"BeagleBone Programmierung" aufgefallen. Das hört sich grundsätzlich 
nicht uninteressant an. Weiss jemand was das Bild darstellen soll?
Hat jemand schon Erfahrungen beim KIT gesammelt, das ist ja ein riesiger 
Laden.

Für Eure Antworten vielen Dank.

Autor: abac (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander G. schrieb:
> Hat jemand schon Erfahrungen beim KIT gesammelt, das ist ja ein riesiger
> Laden.

Schau dir mal das gezahle Gehalt an.

Autor: Alexander Gross (alex_161)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
macht ca. 44.000-54.000€ Jahresbrutto je nach Stufe. Finde ich jetzt mal 
nicht so schlecht, bei vielleicht spannender Tätigkeit. Die Jobs mit 
100k€+ haben sich mir noch nicht erschlossen.

Autor: Danny Wilde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander G. schrieb:
> Weiss jemand was das Bild darstellen soll?
Frag mal dein Opa ob er dir den Text vorliest.

Autor: Danny Wilde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok jetzt weiss ich was du meinen könstest. Das Ding auf dem Wagen ist 
ein Theodolit (Laser misst Winkel und Entfernung), das andere auf dem 
Dreibein ein Spiegel der den Laser reflektiert. Normalerweise wenn man 
das Gelände selber vermisst ist der Theodolit fix und einer mit nem 
Spiegel läuft durchs Gelände. Das soll hier halt das Messwägelchen 
machen.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
KIT ist die Uni Karlsruhe. Irgendwas auf einem Bastelrechner zu 
programmieren ist nicht so furchtbar spannend.

Autor: Jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander G. schrieb:
> macht ca. 44.000-54.000€ Jahresbrutto je nach Stufe. Finde ich
> jetzt mal
> nicht so schlecht, bei vielleicht spannender Tätigkeit.

Die Anzeige klingt furchtbar danach, dass man einen Programmierwilli 
sucht. Vielleicht hatte man schon bisher einen Willi, der mit dem 
BeagelBoard angefangen hat, aber das Weite gesucht hat. Normalerweise 
werden solche Jobs erst mal Uni-intern ausgeschrieben. Es wird schon 
seinen Grund haben das sich dort niemand gefunden hat.

Es klingt so, als ob die Doktoren und Professoren bis jetzt nur 
gequatscht und PowerPoint-Engineering betrieben haben. Jetzt muss was 
Konkretes her und ein Willi muss ran. Als Willi muss man sich darauf 
gefasst machen, dass die Doktoren und Professoren ständig reinquatschen 
und alles besser wissen.

Autor: Danny Wilde (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander G. schrieb:
> macht ca. 44.000-54.000€ Jahresbrutto je nach Stufe. Finde ich
> jetzt mal nicht so schlecht, bei vielleicht spannender Tätigkeit. Die Jobs
> mit 100k€+ haben sich mir noch nicht erschlossen.
So einer wird nicht eingestellt, dort steht dass man auch Aussicht auf 
Promotion hat. Das bedeutet verklausuliert wir suchen nen billigen 
Doktoranden der ein paar Jahre unser billiger Knecht ist und nebenbei 
den Beaglebastelscheiss zusammenklopft.

Autor: Alexander Gross (alex_161)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Es steht ja, dass mehrere Stellen zu besetzen auch bei den 
Industriepartern, wer auch immer das sein mag. Dadurch dass es ja 
offensichtlich ein Industrieprojekt ist, soll wahrscheinlich etwas 
brauchbares realisiert werden, nicht so ein Funktionsmusterzeug wie bei 
den üblichen Uni-Arbeiten.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da steht Geodätisches Institut. Das sind Landvermesser.
Die spekulieren dort auf jemanden dort promovieren will (steht auch so 
in der Anzeige).
Ist das überhaupt eine volle Stelle? Davon steht nämlich nix drin. 
Üblich ist in dem Bereich halbe Stelle und der Rest für lau.

Autor: Worker (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die mobile Plattform soll Markierungsaufgaben wahrnehmen können. Hierzu 
muss innerhalb von Gebäuden und Hallen recht genau navigiert und 
markiert werden können. Wenn man die sehr große Anzahl an 
Markierungspunkten in einer Werkhalle kennt, ist das eine echte Zeit-und 
Aufwandsersparnis.
Da es wohl ein Industrieprojekt ist, werden externe Beteiligte ein 
großes Interesse haben die Arbeit möglichst schnell und kosteneffizient 
zu bekommen.

Das einzig Reizvolle daran wäre die Promotionsmöglichkeit (tausche 
Aufwand und Zeit gegen späteres Ansehen oder höhreres Einkommen). 
Navigation ist ein spannendes Thema für zukünftige Produkte.

Gruss Worker

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.