mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Wie Acryl bedrucken?


Autor: Uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das Problem das ich für ein paar Geräte, die ich bauen will 
eine Acrylplatte bedrucken muss.

Da soll ein Zeiger Instrument drauf sowie einige Texte, alles invers.
Das ganze wird dann von hinten mit Farbfolie und LED Lampen zu leben 
erweckt.
Es muss also alles bedruckte Licht dicht sein.

Ich dache zu erst an Siebdruck.
Dafür hätte ich fast alles, ausser der Farbe und ein passendes Sieb.

Dann dachte ich an so etwas wie beim Leiterplatten belichten.
Also Einsprühen, belichten, entwickeln und fertig.
Das hätte schärfere Konturen, aber da wüsste ich überhaupt nicht was ich 
da bräuchte.


Kann mir jemand einen Tipp geben was man am besten nimmt?

Viele Grüsse,
Uli

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das einfachste wäre wohl, sich eine entsprechende Druckvorlage 
anfertigen zu lassen, z.B. hier:

http://www.filmbelichtung24.de/preise-versand.html

Diese Filme sind absolut lichtdicht, hochgenau und bis über 3000dpi 
herstellbar.

Wenn man die Folie straff an den Rändern spannt/klebt, sollte sie plan 
aufliegen.

Dann klebst Du da vorsichtig Deine Farbfolien hinter und gut ist's.

Oder Du verpresst beides mit einer weiteren klaren Acrylscheibe 
dahinter.

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uli schrieb:
> Ich dache zu erst an Siebdruck.

Das ist schon das Standard-Verfahren. Alternativ kannst du einen 
Leiterplatten-Hersteller fragen, ob er

1. einen Tintenstrahldrucker für LP-Bestückungsdruck hat
UND
2. ob er bereit ist, damit Acrylglasscheiben zu bedrucken.

Kostet natürlich Geld.

Georg

Autor: butsu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum lässt du nicht einfach eine Acrylplatte nach deinen Wünschen 
bedrucken? Firmen, die das im UV-Direktdruck machen gibt es doch wie 
Sand am Meer. Typische Anwendung: Schilder, wie z.B. Praxisschilder.

Beispiel:
http://www.printergarten.de/acryl-schild.html

Natürlich kostet das was, aber alle anderen Möglichkeiten kosten auch + 
deine Arbeitszeit + Fehlversuche...

Autor: skydiver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uli schrieb:
> ich habe das Problem das ich für ein paar Geräte, die ich bauen will
> eine Acrylplatte bedrucken muss.
>
> Da soll ein Zeiger Instrument drauf sowie einige Texte, alles invers.
> Das ganze wird dann von hinten mit Farbfolie und LED Lampen zu leben
> erweckt.

Solche hinterleuchteten Acrylplatten sind bei hellem Sonnenschein oft
schwierig abzulesen. Im Profibereich (z.B. Panels im Flugzeug-Cockpit)
wird Acrylglas deshalb meist anders bearbeitet:

http://www.simmark.de/tag-nacht-design.html

Autor: Uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte schon gestern mehrere Online Druckereien angerufen und gefragt 
ob eine komplett schwarze Scheibe lichtdicht ist und alle hatten gesagt 
NEIN.
Ausserdem hatten die nicht immer 1-2mm Scheiben!

Bei Preisen von < 60€ für 20 Stück (1mm) wäre selber machen totaler 
unsinn, aber angeblich können die das halt nicht!


Folien hatte ich früher schon mal versucht, die waren zwar lichtdicht 
und hatten eine super Kantenschärfe, aber die hatte ich nie sauber auf 
die Scheibe bekommen.

Flugzeugscheiben klingt zwar super, ist dann aber doch etwas 
übertrieben.

Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp.
Uli

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uli schrieb:

> Ich hatte schon gestern mehrere Online Druckereien angerufen und gefragt
> ob eine komplett schwarze Scheibe lichtdicht ist und alle hatten gesagt
> NEIN.

Natürlich nicht. Auch Goldfolie ist schliesslich nicht lichtdicht.
Aber der Kontrast ist normalerweise ausreichend, wie man an tausenden
von bedruckten Acrylglasscheiben tagtäglich sieht.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uli schrieb:
> Folien hatte ich früher schon mal versucht, die waren zwar lichtdicht
> und hatten eine super Kantenschärfe, aber die hatte ich nie sauber auf
> die Scheibe bekommen.

Das Aufziehen überlass mal einer Werbefirma.
Die können das, sogar metergroße Folien.

Und lichtdicht, die Firmen werden sich doch nicht ins Knie schießen!
Für deine Funzel für die Scheibenbeleuchtung braucht es sicher nicht 
"absolut" zu sein.
Mach es doch mit Siebdruck, du hast ja Erfahrung drin.

Oder mit Fräsen. Du lässt die Schutzfolie drauf und gravierst dir die 
Form.
Danach alles abziehen, wo Farbe drauf soll. Danach Acryllack aufsprühen 
und hinterher die restliche Folie abziehen.

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
möglicherweise könnte ich helfen.
Drucken würde ich mit Nyala (swissQprint) quasi Siebdruckmaschine. Habe 
so schon die ein oder andere Scheibe der Wortuhr für den Ribba Rahmen 
bedruckt. Ich fand es perfekt, trotzdem auch das nicht 100% lichtdicht 
ist. Man könnte dazu die LED HG Beleuchtung mit diffusor Folie etwas 
abschwächen, bzw weiß hinterdrucken an den durchscheinenden Stellen. 
Gedruckt wird mit Acryl Farben. Riecht erstmal ein bischen streng, 
vergeht aber mit der Zeit.
Man könnte es über eine Probe herausfinden ob es den Ansprüchen genügt.
Müsste jede Platte einzeln bedruckt werden oder geht es auch zu mehreren 
Nutzen auf einer? Müsstest Du dann nur selber trennen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Angebot klingt recht interessant, ich denke aber das ich morgen 
einfach mal 60€ investiere und mir bei einem der Online Drucker einen 
Stapel Platten machen lasse.

Farbe, Sieb und Film zum belichten kosten mehr, auch wenn ich da am Ende 
hunderte machen könnte, aber das brauche ich nicht.

Ihr habt recht lichtdicht und man sieht nichts sind 2 Sachen.

Ich versuche es, wenn es geht super, wenn nicht habe ich ja nun eine 
weitere Option.

Achso die Platten haben einige Löcher und Ausfrässungen, das muss ich 
dann bei den neuen alles wieder nacharbeiten aber das ist in 2 Stunden 
auch erledigt.

Danke, Uli

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab gerade interessehalber alten Belichter Schwarzfilm mit einem Techkon 
Densitometer gemessen.
Selbst bei einer Dichte von D 5.00 erscheint noch matt der Schein einer 
kleinen Glühbirnentaschenlampe hindurch. Mit einmaligem Farbauftrag wird 
es deshalb meiner Meinung nach nicht getan sein. Berichte doch mal wie 
das Ergebnis beim Online Drucker wurde.

Autor: Uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich feststelen musste das meine Daten (Bild) noch Fehler hatte 
kann ich heute endlich bestellen.
Ich melde mich wenn die da sind.

Mal eine andere Frage zu diesen swissQprint Dingern.
Kann man damit auf alles drucken?
Ist die Farbe kratzfest?
Wie Teuer (ungefähr) ist sowas im kleinformat (max 50*50cm)?

Ich habe zu den Geräten logischerweise Rückwände und bedrucke die mit 
einem Sieb. Mit ca. 10% Ausschuss, habe ich nicht gelernt und finde das 
ist eine gute Ausbeute.
Nun soll ich für einen Verein etwas bauen, geplante 1000 Stück in Jahr. 
Ich denke 50-200 sind realistischer, lasse mich mal überraschen. Leider 
verdiene ich daran keinen Cent, fällt alles unter Vereinsarbeit. Gut 
Farbe und so weiter zahlt der Verein.
Da muss ich auf ein ALU Gehäuse 4 Seiten bedrucken und von ALU habe ich 
mal so richtig keine Ahnung beim drucken. Darum wäre mir ein Drucker der 
das macht sehr recht. Besonders weil ich dann alles selber machen 
könnte.

VG Uli

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja der Drucker kann flache Vorlagen bis in etwa 5cm Höhe bedrucken. Der 
Druckkopf ist wie ein Tintenstrahldruckkopf mit Düsen für Acrylfarbe, 
ua. 1 Düse ist für Lack 1 für Weiß. Die Farbe wird während des Druckens 
per UV Brenner weitestgehend gehärtet. Der Ganze Apparat ist für 
Werbeschilder bzw Werbemittel ausgelegt. Alu lässt sich bedrucken, muss 
ggf. vorher entfettet werden. Fertige Roh Gehäuse Lassen sich natürlich 
so nicht bedrucken.
Einzelne Platten schon, auch in Nutzen in einem Rutsch. Kratzfestigkeit 
ist gut.
Weiteres vielleicht in PM

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uli schrieb:
> bedrucke die mit
> einem Sieb. Mit ca. 10% Ausschuss, habe ich nicht gelernt und finde das
> ist eine gute Ausbeute.

Farbe abwaschen, nochmal drucken - wo ist das Problem?

Georg

Autor: m.n. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seinerzeit hatte ich mit Siebdruck gearbeitet, allerdings keine negative 
Beschriftung. Die Rückseite der Frontplatte wurde bis auf die Stellen, 
wo LEDs durchscheinen sollten, mit schwarz abgedruckt. Verwendet hatte 
ich DD-Farben von Marabu (wenn ich nicht irre).

Erfahrung mit 3D-Druckern habe ich garkeine, hatte aber immer im 
Hinterkopf, damit ggf. Frontplatten zu beschriften. Der Schichtauftrag 
wäre sicherlich lichticht, die Auflösung aber vermutlich zu klein.

Berichte, wie bei Dir die Lösung sein wird. Bei negativer Beschriftung 
könnte ich mir allerdings vorstellen, daß man jeden Kratzer sehen kann. 
Vielleicht dann doch besser beidseitigen Druck verwenden.

Autor: Werner H. (pic16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch deine Vorlage auf fotografischen S/W Planfilm auftragen 
und diesen, noch nass mit einem Gummiroller blasenfrei auf die 
Acrylglasplatte aufpressen. Die Fotogelatine haftet sehr fest auf 
glatten Untergründen und ist praktisch absolut lichtdicht.
Alternativ kannst du auch hiermit 
https://www.fotoimpex.de/shop/system/?func=detailc... 
die Acrylplatte beschichten , belichten und entwickeln.

: Bearbeitet durch User
Autor: Uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So nun ist einiges an Zeit vergangen und ich um einige Erfahrungen 
reicher.

Die meisten Online drucker können keine 2mm, und wenn dann doch, dann 
immer das falsche Matterial.

Siebdruck habe ich mal versucht aber die Strukturen sind so fein das mir 
mit meinen Mitteln kein Sieb gelungen ist. Vielleicht mit einem 140 oder 
noch feiner, aber ein 120 reichte nicht.

Habe nun einen Drucker gefunden die mir das machen kann, dauert nur 
jetzt noch 3 Wochen bis der meinen Auftrag fertig hat.

Uli

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.