mikrocontroller.net

Forum: Platinen Such einfache funktionierende CNC Maschine um Platinen herzustellen


Autor: Martin Michael (ats3788)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr lieben FReunde der Elektronik

Könnt ihr mir eine einfache funktionierende CNC Maschine um Platinen 
herzustellen empfehlen. Im Netz tummeln sich so viele Angebote herum das 
ich dachte, erst mal Fragen.
:)

Autor: Bernte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht keinen Sinn mehr. Bestell dir Platinen Fertighaus China. Die 
mittlerweile so spott billig. Da lohnt es gar nicht die Fräse 
einzurichten und den Dreck weg zu machen

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da bin ich anderer Meinung. Wenn man den Platz für eine Fräse hat sollte 
man sich eine hinstellen. Wenn ich weiß das ich nur ein Exemplar brauche 
und das nicht zu kompliziert ist fräse ich jedenfalls. Das geht wenn man 
es kann schneller und schöner als Lochraster.

Ich habe dafür eine einfache China fräse Findet man oft unter der 
Bezeichnung 3040.

Autor: Sunny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte auch gerne zuhause eine PCB-Fräse, mit der man einfache 
Platinen direkt herstellen kann.

Martin M. schrieb:
> Könnt ihr mir eine einfache funktionierende CNC Maschine um Platinen
> herzustellen empfehlen.

Deshalb würde mich das auch interessieren (obwohl ich eher an einer 
DIY-Lösung interessiert bin).

Autor: Axel Schwenke (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Da bin ich anderer Meinung. Wenn man den Platz für eine Fräse hat sollte
> man sich eine hinstellen. Wenn ich weiß das ich nur ein Exemplar brauche
> und das nicht zu kompliziert ist fräse ich jedenfalls. Das geht wenn man
> es kann schneller und schöner als Lochraster.

Und weitgehend ungeeignet für aktuelle SMD Bauteile. Leiterplatten 
fräsen ist IMNSHO unsinnig. Außer man macht nur grobes Zeug. Sonst 
entweder selber ätzen (Photochemisch oder Tonertransfer) oder eben 
fertigen lassen. Bei weniger als ~0.65mm Pitch oder wenn man 
Durchkontaktierung oder Lötstop oder Goldauflage braucht, definitiv 
fertigen lassen.

Wenn ich Platz hätte würde ich mir weit eher eine kleine Drehmaschine 
oder Fräse für den Gehäusebau hinstellen.

Autor: Martin Michael (ats3788)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Danke für eure AntwortManchmal ist der Spaß wichtiger als das Geld, eben 
ein Hobby.

: Bearbeitet durch User
Autor: Bülent C. (mirki)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Martin M. schrieb:
> Hallo ihr lieben FReunde der Elektronik
>
> Könnt ihr mir eine einfache funktionierende CNC Maschine um Platinen
> herzustellen empfehlen. Im Netz tummeln sich so viele Angebote herum das
> ich dachte, erst mal Fragen.
> :)

In diesem Thread findest Du einige Exemplare und BEWEISE, das man 
Platinen doch gut bis sehr gut fräsen kann.

Beitrag "Gefräste Platine"

Viel wichtiger als die Fräse selbst ist die Spindel, die muss einen sehr 
guten Rundlauf haben. Mit einer Handfräse für 29,99€ aus dem Baumarkt 
wird es nichts.
Des Weiterem ist die Z-Achse wichtig, hier musst Du was stabiles und 
genaues vorsehen.

Autor: Christian Kück (chris111)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ne anständige CNC Fräse, käme aber nicht auf die Idee damit 
ernsthaft Platinen herzustellen, außer Trivialdesigns für S-Parameter 
Tests.
Beim Chinesen gibts 10x10cm zweilagig durchkontaktiert, beidseitig 
Stopplack und bedruckt für um die 20 Euro inkl. Shipping für 5 Platinen. 
Dafür kannst Du nicht mal den Stichel anschleifen.
Wenn der Weg das Ziel ist dann etwas stabileres für Metallbearbeitung 
und keine klapperige Käsefräse.

Autor: Rico W. (bitkipper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bülent C. schrieb:
> Viel wichtiger als die Fräse selbst ist die Spindel, die muss einen sehr
> guten Rundlauf haben. Mit einer Handfräse für 29,99€ aus dem Baumarkt
> wird es nichts. Des Weiterem ist die Z-Achse wichtig, hier musst Du was
> stabiles und genaues vorsehen.
Naja, vor etwa einem Jahr bin ich auf diese einleuchtende und relativ 
einfache Lösung eines Startups gestoßen, die mittlerweile käuflich zu 
erwerben ist - allerdings zu einem Mondpreis. Adafruit hat den auch im 
Programm.

Youtube-Video "Introducing the Othermill Pro"

Ziemlich naheliegende Lösung. Manchmal kommt auch Brauchbares aus der 
Ecke der Maker :) Nennt sich "Othermill Pro".
Die nehmen einen 3D-Drucker, machen die Mechanik (hoffentlich) stabiler 
und setzen einen BLDC Motor mit etwas Spindelmechanik rein. Könnte man 
auch selber probieren mit nem Umbau eines 3D-Druckers. Ich bin mir nicht 
sicher, aber ich glaube da gab es noch ein anderes Startup mit einem 
größeren Modell. Kann mich aber irren.

Autor: Praktiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rico W. schrieb:
> ... und setzen einen BLDC Motor mit etwas Spindelmechanik rein.

Dreht ein BLDC-Motor denn schnell genug?

Autor: Biertrinker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt's doch die Firma LPKF : http://www.lpkf.de/, die mchen solche 
Maschinen. Seit vielen Jahren. Und jetzt wird erwartet mit einer 200 
Euro China Maschine dasselbe erreichen zu konennen.

.. Nimm einen BLDC.. ja. ja. sicher...

Autor: Adler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Könnt ihr mir eine einfache funktionierende CNC Maschine um Platinen
> herzustellen empfehlen.

Gab es letzte Woche bei Aldi.
KiCAD-Schaltplan rein, Platinenmaterial in gewünschter Größe einstecken, 
fertig gedruckte, geätzte, gebohrte und durchkontaktierte Platine raus. 
Für 19,99€, inzwischen reduziert auf 9,99€.

Nächste Woche gibt's bei Penny einen Bestückungsautomaten für 29,99€.

Autor: MiWi (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin M. schrieb:
> Hallo ihr lieben FReunde der Elektronik
>
> Könnt ihr mir eine einfache funktionierende CNC Maschine um Platinen
> herzustellen empfehlen. Im Netz tummeln sich so viele Angebote herum das
> ich dachte, erst mal Fragen.
> :)

Überlege wieviele Platinen Du in zB. 5-10 Jahren gefertigt haben willst.

Dann rechne einmal zusammen:

Maschine
Werkzeug (Bohrer, Fräser, etc etc)
Platz (ok, kostet nur Überredung und WAF)
Material & Verschnitt
Verschnitt durch fehlerhaft gefertigte Platinen
Zeit um zu lernen & Erfahrung zu sammeln - und diese auch zu behalten
Verdruß mit Durchkontaktierungen, Lötfehlern wg. fehlendem Lötstopplack
Zusätzliche Kosten wg. Schablonen für SMD


Und dann rechnest Du dir aus, wie viel Dich die Platinen beim chinesen 
kosten. Pcbshopper.com kann hilfreich sein um die billigsten in die 
Waagschale zu werfen.

Wenn Dir dann die Maschine günstiger erscheint... nachrechnen.

Zur Info: ich habe hier seit 1995 eine Protomat von LPKF stehen, damals 
gabs die Chinesen noch nicht und sie hat mir gute Dienste geleistet und 
so manchen Auftrag ermöglicht.

Heute? Wenn sie 4-5x im Jahr läuft ist`s viel - und ich schaue extra 
drauf, das ich manches Layout angepaßt an die Fähigkeiten Maschine 
erstelle. Oder - wenn es wirklich schnell gehen muß: heute beim Kunden 
besprochen und morgen eingebaut (und da wird die Zeit dafür bezahlt)

iaW: Wenn Du nicht mußt - laß es sein, lerne sinnvollerweise gute 
Schaltpläne und Layouts zu machen (dazu gehört auch sich in Ruhe die 
Zeit zum Datenblattlesen und Lernen zu nehmen und Tiefergehend zu 
recherchieren wenn mal was nicht verstanden wird) und ordentlich in 3D 
zu konstruieren.

Platinen können andere inzwischen besser fertigen. Sowohl für Hobby als 
auch im "professionellen" Umfeld, in dem diese Methode noch genutzt 
werden kann.

Langer Rede kurzer Sinn: Fräsen macht Spaß, ist gelegentlich auch 
Sinnvoll für ein PRojekt und ermöglicht damit auch das Nutzen einer sehr 
kleinen Nische. Doch das gebundene Kapital in Form von Geld und auhc 
Zeit ist - heute - im Normalfall im KnowHow-erwerb besser investiert.

MiWi

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> Beim Chinesen gibts 10x10cm zweilagig durchkontaktiert, beidseitig
> Stopplack und bedruckt für um die 20 Euro inkl. Shipping für 5 Platinen.

Das ist sehr teuer. Aktuell 80x100, 2-lagig, Lötstopp, beidseitig 
gedruckt,10 Stück inkl. Lieferung 4,98€.Von Hochladen der Gerber files 
bis Anlieferung 6 Tage.

Dafange ich doch nicht an, rumzufräsen...

Autor: Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> Aktuell 80x100, 2-lagig, Lötstopp, beidseitig
> gedruckt,10 Stück inkl. Lieferung 4,98€

... und wo bitte ?

Danke

Autor: Alles Humbug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin M. schrieb:
> Könnt ihr mir eine einfache funktionierende CNC Maschine um Platinen
> herzustellen empfehlen.

zumindest schön aussehen tut's doch oder?

Youtube-Video "PCB making, PCB prototyping 0.4 mm PITCH !!! - how to make a PCB"

Youtube-Video "Quick setup of CNC Wegstr - unboxing and first engraving"

Autor: Rico W. (bitkipper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Biertrinker schrieb:
> Da gibt's doch die Firma LPKF : http://www.lpkf.de/, die mchen solche
> Maschinen. Seit vielen Jahren. Und jetzt wird erwartet mit einer 200
> Euro China Maschine dasselbe erreichen zu konennen.
Jep, LPKF, Top of the Tops der Branche (zumindest nach Grad der 
Eigendarstellung). Auf jeder teuren Messe und in jedem teuren Fachblatt 
präsent. Das will ja auch bezahlt werden, gelle?

> .. Nimm einen BLDC.. ja. ja. sicher...
Oh mann bist du schlau. Naja, zu viel Bier eben.

Adler schrieb:
> Blubber sülz blah.
>
> Nächste Woche gibt's bei Penny einen Bestückungsautomaten für 29,99€.
Dito. Genau so dümmliches Geseiere.

Typisch in diesem Forum. Da hat jemand eine Idee, traut sich hier zu 
fragen und wird dann dümmlich zugemüllt.

Ich zitiere mal aus einem anderen Fred von vor einem Jahr den Beitrag 
von Gerhard O. (gerhard_), der hat sowas selbst gebaut.
Beitrag "Re: Leiterplatten selbst gefräst"

"Die BLDC Motoren entsprechender Leistungsfähigkeit und Lager sind auch 
sehr spezielle Einzelteile. Auch braucht man für die Drehzahlreglung 
einen sehr robusten Motorkontroller. ... Ich würde die CNC Maschine auf 
keinen Fall vermissen wollen und sie hat seinen Ehrenplatz im Labor. Nur 
muß man mit sich ehrlich sein. Es ist nicht das Panacea wie einem oft 
von der Werbung vorgemacht wird. Für gewisse Sachen ist es aber ein 
vorzügliches Werkzeug."

Na klar, BLDC geht nämlich überhaupt nicht.
Und da kommen hier die Oberschlaumeier mit so dümmlichen Sprüchen. 
Pappnasen.

Ich kenne Leute die kaufen z.B. einen neuen Ford Mustang (40k€?) oder 
Audi S irgendwas (dito?) nur so als Hobby, fahren den nur bei 
Schönwetter und nur am Wochenende. Die schrauben auch gerne dran herum. 
Die haben kein Geld wie Heu, nur gerne großen Spaß am Gerät. Und das ist 
in diesem Fall eben ein Auto. Es soll auch Leute geben, die sich 
Oldtimer kaufen. Mir ist nicht aufgefallen, daß die den Sprit pro 
Kilometer, die Reifenabnutzung pro Wochenende oder den Anschaffungspreis 
so scharf kalkulieren wie hier mit einer offenbar zum Hobby 
angeschafften Fräsmaschine mit maximal wenigen tausend € dem TO die 
Freude an der Sache vermiest werden soll. Denen geht es um den Spaß an 
und der Schönheit (ja, Ansichtssache) in ihrem Hobby. Nicht mehr und 
nicht weniger.

Martin M. schrieb:
> Danke für eure AntwortManchmal ist der Spaß wichtiger als das Geld, eben
> ein Hobby.
Und der TO will das als Hobby betreiben. Punkt.

Mir ist noch die Firma hier eingefallen, die jedes Jahr in 
Friedrichshafen auf der Ham Radio ausstellt:
http://www.ibk-servus.de/

Es gibt sogar Videos von umgebauten 3D Druckern:
Youtube-Video "RepRap: Platinenfräse für 200€? Kein Problem!"
Allerdings wird das die Mechanik nicht ohne weitees aushalten, weshalb 
die Amis mit der Othermill gekommen sind.

Wenn die Pappnasen hier im Forum sich alle im Hauptberuf "Profis" nennen 
und in deren Firmen neue Ideen so niederknüppelt werden wie hier dann 
habe ich keine Fragen mehr, wo die deutsche oder deutschsprachige 
Wirtschaft hinsteuert. Der Kunde will von euch zu einer speziellen 
Maschine beraten werden und ihr ratet ihm zum Outsourcing oder erklärt 
ihn gleich für blöd. Kann ich nur gute Nacht sagen.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mueller schrieb:
> ... und wo bitte ?

allpcb.com

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rico W. schrieb:
> Der Kunde will von euch zu einer speziellen
> Maschine beraten werden und ihr ratet ihm zum Outsourcing oder erklärt
> ihn gleich für blöd. Kann ich nur gute Nacht sagen.

CNC Maschinen sind ohne Frage nützliche Geräte. Hätte ich auch gerne.

ABER: Zur Leiterplattenherstellung ungeeignet. Das ist so als würde man 
mit einem Hammer eine Schraube in die Wand hauen.

Autor: Dünnwandtroll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, fuer Relaisleiterplatten sind sie sicher gut, aber bei SMD eher 
nicht. Was ist die kleinste Breite von Kupfer, resp  die kleinste Breite 
von Spalt ?

Autor: Rico W. (bitkipper)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles Humbug schrieb:
> zumindest schön aussehen tut's doch oder?
>
> Youtube-Video "PCB making, PCB prototyping 0.4 mm PITCH !!! - how to
> make a PCB"
>
> Youtube-Video "Quick setup of CNC Wegstr - unboxing and first engraving"

Na sieh mal einer an, das kommt ja sogar aus Tschechien.
https://wegstr.com/CNC-Wegstr-%28English%29

Und was lesen wir da?
"One step of the stepper Motor - 0.004mm (0.000157 inch)
Spindle - brushless motor
Repeatability - 0.02mm (0.00787 inch)
Spindle speed - 11 000 rpm"

Okay, die benutzen einen brushless AC Motor, dafür keine allzu hohe 
Drehzahl.

Die Videos zeigen ja eindrucksvoll, daß zumindest TQFP footprints 
problemlos machbar sind. BGA wird wahrscheinlich schwieriger.

Praktiker schrieb:
> Rico W. schrieb:
>> ... und setzen einen BLDC Motor mit etwas Spindelmechanik rein.
>
> Dreht ein BLDC-Motor denn schnell genug?
Dann sieh dir mal das beigefügte Photo an, genauer gesagt die 
Beschreibung auf dem dort zu sehenden Schild. Das habe ich auf der 
embedded world 2013 am Stand von Microchip gemacht. Da steht was von 
schneller als Turbinentriebwerk.
Im Modellbau, z.B. Quadcopter kommen die Motoren spielend leicht auf 20k 
rpm. Es gibt da auch Leistungsklassen bis in den kW-Bereich, schlägt 
sich allerdings auch im Preis nieder.

Autor: Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mueller schrieb:
> Alex schrieb:
>> Aktuell 80x100, 2-lagig, Lötstopp, beidseitig
>> gedruckt,10 Stück inkl. Lieferung 4,98€

Alex schrieb:
> Mueller schrieb:
>> ... und wo bitte ?
>
> allpcb.com


Also die wollen aktuell 21 $ von mir für 5 Stück 80x100
inkl. Versand.

Hätte sicher nicht nur mich interessiert, wo man echt für'n Fünfer 
dauerhaft seine PCBs herbekommt

War wohl nichts ....

Autor: dudley (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja für 2€ pro platine bis du rechnerisch schon mit dem besistmaterial 
und dem werkzeugverscheiß an die grenze gestoßen

Autor: np rn (samweis)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mueller schrieb:
> Also die wollen aktuell 21 $ von mir für 5 Stück 80x100
> inkl. Versand.
>
Ich bekomme da 15$ mit Versand angezeigt. Versandkostenfrei.
Bei 50x50 sind's die 5$, von denen Alex schrieb.

Bei PCBway.com werden die 80x100 noch etwas billiger als bei allpcb.com, 
wenn Du warten kannst.
Mann kann sich auch die günstigsten Angebote mit https://pcbshopper.com/ 
suchen.

Jedenfalls ist eine CNC-Fräse eine tolle Sache, und wenn ich mir eine 
"für's Hobby" zulegen würde, dann hätte ich auch ein Hobby, wo man die 
wirklich gut gebrauchen kann.

Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mueller schrieb:
> ... und wo bitte ?

Bitte schön
http://www.allpcb.com/
Allerdings werden sie früher oder später Versandkosten verlangen.

Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah...
ich hab grad gesehen, die haben preis erhöht.
100x100mm kosten jetzt 15 statt bisherige 5 Euro.

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tany schrieb:
> Ah...
> ich hab grad gesehen, die haben preis erhöht.
> 100x100mm kosten jetzt 15 statt bisherige 5 Euro.

Blödsinn! 100x100, zweiseitig kosten 5 Stück 15,- Dollar.

Macht je Stück in Euro? Rechne einfach mal nach.

CNC-fräsen bei Platinen braucht schon gute Maschinen. Es wird mit einem 
Stichel gefräst und dieser ist nach unten spitz zulaufend. Eine-zwei 
Zehntel Millimeter gewölbte Platine (ist die Regel) und schon wird das 
schwer. Entweder zu tief (also zu breit ausgefräst) oder eben nicht tief 
genug. Ich habe eine CNC-Fräse, habe Platinen aber immer geätzt und lass 
derzeit in China fertigen.
Nein, die Maschine muss sehr genau sein und man muss recht massiv 
spannen können.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Blödsinn! 100x100, zweiseitig kosten 5 Stück 15,- Dollar

Ach ja, vorher nur 5 Teuro Äähm...Dollar für 5 Stück, ist das keine 
Preiserhöhung?

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tany schrieb:
> Old P. schrieb:
>> Blödsinn! 100x100, zweiseitig kosten 5 Stück 15,- Dollar
>
> Ach ja, vorher nur 5 Teuro Äähm...Dollar für 5 Stück, ist das keine
> Preiserhöhung?

Hmmm,
meine Bestellungen vor ca. 14Tagen kosteten auch schon mehr als 5 
Dollar/5 Stück. (90x75mm)

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
Autor: Walta Sonnie (walta)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> CNC-fräsen bei Platinen braucht schon gute Maschinen. Es wird mit einem
> Stichel gefräst und dieser ist nach unten spitz zulaufend. Eine-zwei
> Zehntel Millimeter gewölbte Platine (ist die Regel) und schon wird das
> schwer. Entweder zu tief (also zu breit ausgefräst) oder eben nicht tief
> genug. Ich habe eine CNC-Fräse, habe Platinen aber immer geätzt und lass
> derzeit in China fertigen.
> Nein, die Maschine muss sehr genau sein und man muss recht massiv
> spannen können.
>
> Old-Papa

Nicht ganz - mit einem Tiefenanschlag funktioniert das ganz gut. Dann 
genügt auch eine günstige.
Allerdings ist ätzen oder Chinafertigung meist billiger und/oder 
schneller.

Walta

Autor: korax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walta S. schrieb:
> Chinafertigung meist billiger

Ihr wisst aber schon, warum es dort billiger ist?

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
korax schrieb:
> Walta S. schrieb:
>> Chinafertigung meist billiger
>
> Ihr wisst aber schon, warum es dort billiger ist?

Ja.
Gegenfrage: Womit hast Du Deinen Post geschrieben?

Old-Papa

Autor: korax (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Touché!

Autor: Relais (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
So ganz verstehe ich das Problem hier nicht. Ich fräse schon seit Jahren 
meine Platinen. Und mir ist es auch egal ob ich die beim Chinesen 
günstig bekomme. Bei einem Hobby verstehe ich nicht so ganz wie man hier 
so borniert sein kann. Selbst Stückzahlen bis 100 Stück fräse ich auf 
meiner Maschine. Warum? Sie ist sowieso da. Man fräst schließlich nicht 
nur Platinen auf der Maschine. Frontblenden, Schilder, Gehäuse usw. 
Warum dann nicht auch Platinen?
Wenn ich Stückzahlen machen will, lege ich eine große Platte auf und 
lass die Maschine arbeiten. Da muss ich auch nicht daneben stehen. Die 
Maschine arbeitet auch ohne mich.Eine Webcam hängt zur Überwachung an 
der Maschine.

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Relais schrieb:
> So ganz verstehe ich das Problem hier nicht. Ich fräse schon seit Jahren
> meine Platinen.

Das geht ja auch. Es geht nur eben schlecht mit einer extra dafür 
billigst beim Chinamann georderten CNC-Huddel und ohne Erfahrung. Das 
war das ursprüngliche Anliegen des TS.
Allerdings wird fräsen bei 0402er SMD schon sportlich ;-) Da sind ja die 
Frässpäne schon größer als die Lötpads.

Old-Papa

Autor: Relais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erfahrung muss ich dann halt machen. Foren sind ja auch zum 
Erfahrungsaustausch da. Kaufen kann man alles, richtig. Und wenn ich mir 
eine Fräse zulege ist es selbstverständlich dass ich mich einarbeiten 
muss. Aber Ansätze im Vorfeld gleich erschlagen finde ich etwas traurig. 
Gerade den "Macher" macht doch sowas aus. Ideen umsetzen, reinarbeiten 
usw.
Ob der TS das investieren will weiß ich nicht. Wenn nicht ist es ja sein 
Problem. Aber Platinen kann man sogar hervorragend fräsen. Wenn man sich 
mal richtig reingearbeitet hat, geht das wie am Schnürchen. Vor allem 
wenn man komplizierte Formen braucht ist es ein Traum. Arbeit macht es 
dann auch keine mehr wenn die Vorarbeit erledigt ist. Große Platte drauf 
und Start. Rest geht von alleine.
Ich weiß gar nicht wie man das nicht mögen kann :-)

Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> meine Bestellungen vor ca. 14Tagen kosteten auch schon mehr als 5
> Dollar/5 Stück. (90x75mm)

Das kann nicht sein. Meine letzte Bestellung war am 17.12
- 10x  80x82mm
- 5x  100x89mm
bezahlt habe ich 10,66$

Relais schrieb:
> So ganz verstehe ich das Problem hier nicht. Ich fräse schon seit Jahren
> meine Platinen
Ich nicht so häufig, aber immer mal wieder. Ätzen tue ich lange nicht 
mehr.
Die feine Sachen gehen nach China, die grobe fräse ich.
Wenn man Werkzeuge dafür hat, ist Fräsen eine gute Alternative zum 
Ätzen.
Wenn man öfter fräst, sind Tiefenregler, Vakuumtisch und eine gute 
Spindel ab 15k rpm ein Muß.

Autor: Relais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ätzen tu ich schon lange nicht mehr. Da ist mir die Fräse schon lieber. 
Ich fräse allerdings auch nur "grobe" Sachen. SMD teilweise ja, aber 
auch nur relativ große Bauteile. Ich finde es auch sehr praktisch eine 
Platine zu entwerfen und sie 30 Minuten später auch in der Hand zu 
halten. So mache ich meine 2-3 Prototypen direkt hintereinander. Mir 
fällt halt oft doch noch was ein was man anders machen könnte.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Relais schrieb:
>> So ganz verstehe ich das Problem hier nicht. Ich fräse schon seit Jahren
>> meine Platinen.
>
> Das geht ja auch. Es geht nur eben schlecht mit einer extra dafür
> billigst beim Chinamann georderten CNC-Huddel und ohne Erfahrung.
> Das war das ursprüngliche Anliegen des TS.

Das sehe ich nicht. Das Anliegen war eine neutrale Anfrage bzgl. einer 
Platinenfräse. Dass er es explizit billig oder chinesisch will, stand da 
nicht.

> Allerdings wird fräsen bei 0402er SMD schon sportlich ;-) Da sind ja die
> Frässpäne schon größer als die Lötpads.

Naja, man kann die Anforderungen immer so hinbiegen, dass eine Lösung 
nicht in Frage kommt.

Wir verbauen hier bspw. nichts kleiner als 0805 ;-)

Genau so könnte man anführen, dass ich aber gerne heute noch die Platine 
fertig bestückt haben möchte und nicht erst in einer Woche.

Bei solchen Anforderungen sehe ich keinen Grund, Platinen nicht zu 
fräsen.

Allerdings würde ich mir dann eine Fräse holen, die auch Alu halbwegs 
bearbeiten kann. Dann ist das eine vernünftige Investition und man kann 
damit noch deutlich mehr machen, wie "Relais" es ausgeführt hat.
Mit Vakuumtisch liegt auch jede Platine absolut plan.

Die einzige zusätzliche Investition ist die in vernünftige Stichel und 
kupferkaschiertes Material.

Dafür dauert es dann nur noch wenige Stunden von der Idee bis zur 
einsatzfähigen Platine. Das ist schon ein enormer Vorteil, gerade wenn 
es "mal eben" am WE etwas sein muss.

Und für's Hobbys sollten die Einschränkungen (Durchkontaktierung etc.) 
handhabbar bzw. umgehbar sein.

Die Option China hat man ja trotzdem noch.

Also: vernünftige Fräse mit hochdrehender Spindel (die kosten ja auch 
nicht mehr so arg viel), dann kann man schon sehr viel im 
Hobbyelektronikbereich abdecken: Prototypen-Platinen, Frontplatten, 
Gravuren, Gehäuse usw.
Auch ein Dispenser wäre möglich :-)

Autor: Rico W. (bitkipper)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Relais schrieb:
> Bei einem Hobby verstehe ich nicht so ganz wie man hier
> so borniert sein kann. ... Warum? Sie ist sowieso da. Man fräst
>schließlich nicht nur Platinen auf der Maschine.
Danke für die Klarstellung! :)

Relais schrieb:
> Aber Ansätze im Vorfeld gleich erschlagen finde ich etwas traurig.
> Gerade den "Macher" macht doch sowas aus. Ideen umsetzen, reinarbeiten
> usw.
Genau das ist auch mein Anliegen. Man kann ja gerne mit ner kleinen 
Kalkulation aus eigener Erfahrung ansetzen um da mal einen Überblick zu 
bekommen. Ist ja auch ganz gut. Das geht vor allem im Forum durch die 
Erfahrung Anderer. Aber jedes Mal gleich von vornherein auf die Ideen 
eindreschen ist absolut nicht zielführend. Wie soll da z.B. Nachwuchs 
ins Hobby kommen? Wie soll sich die Szene sonst verjüngen können? Handy 
kann heute die ganze Jugend, Hardware selber machen aber nicht. Das 
kenne ich schon aus anderen Bereichen zur Genüge. Damit haben sich schon 
andere Sparten vom Nachwuchs und neuen Interessengruppen völlig 
abgeschnitten. So entsteht nichts Neues, seien es nur eigene Erfahrung 
oder sogar große Erfindungen.

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:

> Das sehe ich nicht. Das Anliegen war eine neutrale Anfrage bzgl. einer
> Platinenfräse. Dass er es explizit billig oder chinesisch will, stand da
> nicht.

Nun ja.... Da hast Du wohl Recht :(

Old-Papa

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Relais schrieb:
> Ich finde es auch sehr praktisch eine
> Platine zu entwerfen und sie 30 Minuten später auch in der Hand zu
> halten. So mache ich meine 2-3 Prototypen direkt hintereinander. Mir
> fällt halt oft doch noch was ein was man anders machen könnte.

Richtig, das ist auch noch ein Pluspunkt: bei einem Fehler oder 
Verbesserung macht man einfach schnell eine neue Platine und wartet 
nicht nochmal eine Woche oder länger.

Der Innovationszyklus ist dann natürlich deutlich kürzer.

Wir fräsen keine PCBs (obwohl wir es könnten) - aber ich kann das für 
den Hobbybereich oder für sehr schnelle Prototypen durchaus verstehen 
:-)

Autor: Relais (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fräse natürlich noch andere Dinge auf der Maschine. Das kommt 
automatisch wenn man sich für technische Hobbys interessiert. Ich 
graviere auch viel mit der Maschine. Spindeln kosten heute wirklich 
nicht mehr viel. Meine Spindel (24000Upm) hat mit Frequenzumrichter um 
die 200€ gekostet. Läuft seit ca. 8 Jahren problemlos. Hartmetallfräser 
kostet auch nicht die Welt. Alles unter 5€ das Stück.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.