Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Gehalt Österreich 2018


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ösi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der Gehaltsthread für Österreicher.

Vorlage:

---------------------------------------------------
Studium : -----
Alter : -----
Erfahrung : -----
Fachgebiet : -----
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : -----
Region : -----
Mitarbeiter : -----
Erreichbark. : -----
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : -----
Führung : -----
Tätigkeit : -----
Arbeitszeit : -----
Ü.-Stunden : -----
Urlaub : -----
Gehalt : -----
Entwicklung : 1.Gehalt -> 2.Gehalt (1 Jahr n. Einstieg)
-> 3.Gehalt (2 Jahre n. Einstieg)
-> 4.Gehalt (3 Jahre n. Einstieg)
Zusatzleist. : z.B. Betriebsrente

von Ösi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : Embedded (MSc, FH)
Alter : 33
Erfahrung : 8
Fachgebiet : -----
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : -----
Region : Zentralraum OÖ
Mitarbeiter : > 900
Erreichbark. : 25 min Auto pro Strecke
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Programmierer
Führung : keine
Tätigkeit : Embedded Programmer
Arbeitszeit : 38,5
Ü.-Stunden : abfeiern
Urlaub : 25 Tage
Gehalt : 57k + 6k variabel
Entwicklung :
1.Gehalt: 36k
2.Gehalt: 46k (5 Jahre n. Einstieg, vor Wechsel)
3.Gehalt : 55k + 5k variabel (5 Jahre n. Einstieg, nach Wechsel)
Zusatzleist. : Kaffee :)

Beitrag #5236560 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Elektrodienstleister (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War vor 10 Jahren mal als Selbständiger in Österreich tätig (Bruck / 
Wiener Vorstadt). Dort bekamen Uni-Ingenieure mit 5 Jahren BE etwa 3500 
Euro brutto, bei 14 Gehältern und ein bisl was für Weihnachten 
obendrauf. Hinzu kamen die Boni.

Das sind gerade 50.000 und wurde schon als "überholt" hingestellt, weil 
die Gehälter da gerade "hochgingen" wie man mir sagte. In der Tat hatten 
da auch immer mal welche gekündigt. Ich gehe davonaus, dass neue mit 
etwa 55000 eingestellt wurden. Oft haben sie aber auch die billigeren 
von der FH und HTL genommen. Die besonders! Die heissten in AU nämlich 
auch "Ingenieur"

Mir hat man inklusive Bonus 60.000 in Aussicht gestellt, was aufgrund 
der Steuern und Krankenkasse in etwa ein Gehalt von 68.000 in DE gewesen 
wären.  Allerdings hatte Ich bei meinem letzten AG in DE schon über 
70.000 und als Selbständiger noch mehr. War also nicht verlockend.

Auf heute umgerechnet müsste das Gehalt bei 3% im Jahr 80.000 liegen. 
Ich glaube aber nicht, dass das in Ö gezahlt wird und wenn wären es noch 
10% unter dem was Ich habe müsste.

Vor ein paar Jahren wurde mir ein Teamleiterposten angeboten: 45h AT in 
Wien mit 100.000+. Wollte aber den Umzug nicht machen. Das Geld 
erwirtschafte Ich in DE als Selbständiger auch. Und mit weniger 
Zeitaufwand.

von Entwickler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studium : MSc Informatik (Uni)
Alter : 28
Erfahrung : 2 Jahre
Fachgebiet : ----
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : -----
Region : OÖ Zentralraum
Mitarbeiter : 300
Erreichbark. : 55 min mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Softwareentwicklung
Führung : nein
Tätigkeit : c# Backend-Softwareentwicklung
Arbeitszeit : 38,5
Ü.-Stunden : nein
Urlaub : 5 Wochen
Gehalt : 47 000
Entwicklung :
Einstieg: 38 000
Zusatzleist. : Getränke aller Art

von Ösi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Updates mittlerweile? :)

Beitrag #5464824 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Softwareentwickler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studium : MSc Informatik (Uni)
Alter : 28
Erfahrung : 2 Jahre
Fachgebiet : ----
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : -----
Region : OÖ Zentralraum
Mitarbeiter : 400 000 (weltweit)
Erreichbark. : 55 min mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Softwareentwicklung
Führung : nein
Tätigkeit : c# Backend-Softwareentwicklung
Arbeitszeit : 38,5
Ü.-Stunden : nein
Urlaub : 5 Wochen
Gehalt : 53 000 (nach Wechsel)
Entwicklung :
Einstieg: 38 000
Zusatzleist. : Getränke aller Art + 4,40 € pro Tag Essenszuschuss, also 
quasi gratis

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Softwareentwickler schrieb:
> Arbeitszeit : 38,5
> Urlaub : 5 Wochen
> Gehalt : 53 000 (nach Wechsel)

Oha, das ist ganz schön bitter. Nur 25 Tage Urlaub und miese 53k für 
38,5h pro Woche. Da sieht man mal wieder, wie schlecht Österreich mit 
den deutschen Gehältern mithalten kann. Der genannte Einstieg mit 38k 
ist ja auch unterirdisch als Master of Science.

von Jürgen W. (Firma: MED-EL GmbH) (wissenwasserj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Qwertz bzgl. SW-Entwickler:

Für einen 28-jährigen Informatiker mit gerade mal 2 Jahren Erfahrung ist 
das Gehalt alles andere als schlecht. Bitte zu beachten, daß er außerdem 
tägliche 4,4€ Essensgutschein erhält - das sind im Jahr nochmals netto 
1k€ (entspricht also fast 3k€ brutto) drauf.
In Summe ist das ein Nettogehalt von fast 36k€ p.a.

Hinweis #1: Ein Postdoc (also wiss. Anstellung nach Doktorat) hat 
aktuell 52k€ - das gilt also praktisch für 28-30jährige.

Hinweis #2: Vergiß bitte nicht, daß wir in Ö durch diverse Feiertage 
nochmal fast 2 Wochen zusätzlich Urlaub haben ;)

: Bearbeitet durch User
von Jürgen W. (Firma: MED-EL GmbH) (wissenwasserj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : Elektrotechnik (HTL+DI+Doktorat)
Alter : 38
Erfahrung : 7a aktuelle Firma + ca. 5a durch Doktorat und vorherige 
Arbeiten
Fachgebiet : Mikroelektronik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : MED-EL GmbH
Region : Innsbruck
Mitarbeiter : >1200 (davon ca. 240 in F&E über alle möglichen 
Fachbereiche)
Erreichbark. : 5min mit dem Fahrrad
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Elektronikentwicklung
Führung : keine
Tätigkeit : Elektronikentwicklung Medizintechnik; FW, HW, Projektleitung
Arbeitszeit : 38,5h
Ü.-Stunden : Gleitzeit, All-In, praktisch max. 1h/Wo drüber
Urlaub : 5 Wo
Gehalt : 67k brutto (ca. 42k netto) p.a.; Weihnachtsgratifikation 
200-500€.
Zusatzleist. : Div. Sportangebote aus Betrieblicher Gesundheitsförderung 
(MBT, Volleyball, Fußball, Yoga, etc.);
in meinem Fall außerdem Besuch diverser Messen und Konferenzen 
(fachspezifisch, aber trotzdem eine angenehme Abwechslung zum Büro);
Boni aus Patenten (Erfindungsmeldung ca 200€, Erteilung nochmal zwischen 
1000 und 1500€).
heuer erstmalig für 2 Monate meine wöchentliche AZ auf 25h etwas 
reduziert um ein bisschen Zeit für mich zu haben ;)

Ergänzung: Gibt es woanders höhere Gehälter? Ja, definitiv.
Kompensation für mich: Ich habe die Berge vor der Haustür, sowohl im 
Sommer wie im Winter und Italien ist auch nicht weit weg. Zum Glück kann 
ich außerdem sagen, daß ich meine Arbeit gerne mache.

: Bearbeitet durch User
von Qwertz (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen W. schrieb:
> Bitte zu beachten, daß er außerdem tägliche 4,4€ Essensgutschein erhält
> - das sind im Jahr nochmals netto 1k€ (entspricht also fast 3k€ brutto)
> drauf.

Eine subventionierte Kantine ist Standard bei deutschen Konzernen, da 
ist man nicht auf Essensgutscheine angewiesen. Deine 3k€ brutto sind 
eine Milchmädchenrechnung.

Jürgen W. schrieb:
> Hinweis #2: Vergiß bitte nicht, daß wir in Ö durch diverse Feiertage
> nochmal fast 2 Wochen zusätzlich Urlaub haben ;)

Bayern hat mit 14 Feiertagen sogar einen Tag mehr als Österreich.

von Softwareentwickler (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke das ich mich meinem Gehalt bereits bei den top 10 % dabei in 
AT. Du musst bedenken, das hier die Lohnnebenkosten um einiges höhere 
sind (rund 10 %). Das netto vom brutto aber ebenfalls um 10 % höher ist. 
Das Gehalt entspricht also einem Jahresbrutto von 58,5 k in Deutschland. 
Finde ich jetzt nicht so schlecht nach 2 Jahren Vollzeit 
Berufserfahrung. Fürs Essen bezahle ich nur mehr rund 1-2 EUR. Was ich 
noch vergessen habe ist eine jährliche Prämie von 3-6 % auf das 
Jahresgehalt. Nehmen wir 4.5 % sind es ungefähr ein Jahresbrutto in DE 
von 61 000.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Softwareentwickler schrieb:
> Ich denke das ich mich meinem Gehalt bereits bei den top 10 % dabei in
> AT.

Umso schlimmer. ;-) Ich will dir dein Gehalt für österreichische 
Verhältnisse auch gar nicht schlecht reden. Ich stelle nur erstaunt 
fest, dass insgesamt gesehen offensichtlich eine große Lücke zwischen 
deutschen und österreichischen Gehältern im MINT-Bereich existiert. Das 
hätte ich nicht unbedingt vermutet.

von Softwareentwickler (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Umso schlimmer. ;-) Ich will dir dein Gehalt für österreichische
> Verhältnisse auch gar nicht schlecht reden. Ich stelle nur erstaunt
> fest, dass insgesamt gesehen offensichtlich eine große Lücke zwischen
> deutschen und österreichischen Gehältern im MINT-Bereich existiert. Das
> hätte ich nicht unbedingt vermutet.

Wie viel verdienen denn in DE nach 2 Jahren über 61 k? Ich glaub nicht 
das es mehr als 10-20 % sind.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Softwareentwickler schrieb:
> Wie viel verdienen denn in DE nach 2 Jahren über 61 k? Ich glaub nicht
> das es mehr als 10-20 % sind.

Lass bitte mal deine Milchmädchenrechnung beiseite. Es handelt sich um 
nur 25 Tage Urlaub und 53k für 38,5h pro Woche. Das ist nicht so toll 
für 2 Jahre Berufserfahrung, in Deutschland eher ein Einstiegsgehalt. 
Aber die wichtigere Frage ist ja eh, wie es in den nächsten Jahren 
weiter geht, da sind üblicherweise die größten Steigerungen zu erwarten. 
Wen interessiert dann noch das Gehalt nach 2 Jahren.

von Softwareentwickler (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Lass bitte mal deine Milchmädchenrechnung beiseite. Es handelt sich um
> nur 25 Tage Urlaub und 53k für 38,5h pro Woche. Das ist nicht so toll
> für 2 Jahre Berufserfahrung, in Deutschland eher ein Einstiegsgehalt.
> Aber die wichtigere Frage ist ja eh, wie es in den nächsten Jahren
> weiter geht, da sind üblicherweise die größten Steigerungen zu erwarten.
> Wen interessiert dann noch das Gehalt nach 2 Jahren.

Mich würden trotzdem Quellen zu deiner Behauptung interessieren. Alle 
Gehaltsstudien über DE welche ich bisher gelesen habe gehen von rund 65 
k Mediangehalt für Akademiker des gesamten Altersspektrum aus (Schnitt 
ca 40 Jahre). Also sind die 61 k wohl näher dem Median aller 
Altersgruppen als einem Medianeinstiegsgehalt ;-) Jenseits von IGM zahlt 
doch keiner wirklich mehr als 60-70 k, vom Einstieg oder nach 2 Jahren 
ganz zu schweigen.

von Jürgen W. (Firma: MED-EL GmbH) (wissenwasserj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Unterschied kann auch darin liegen, daß ein Teil unserer 
Sozialversicherungskosten als "Dienstgeberbeitrag" (Sozialversicherung, 
betriebliche Vorsorgekasse, DG-Beitrag zum 
Familienlastenausgleichsfonds)  tituliert wird; rechnet man die dazu, 
ergibt sich statt z.B. 53k€ etwa 69k€.
Aus irgendeinem perversen Grund wird das nicht angegeben; dabei liegt 
der Löwenanteil beim SV-Beitrag (im obigen Beispiel 11k€).

: Bearbeitet durch User
von Qwertz (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Softwareentwickler schrieb:
> Jenseits von IGM zahlt
> doch keiner wirklich mehr als 60-70 k

Das stimmt wohl in der Tat für Dienstleister und KMU-Klitschen, aber 
nicht für Konzerne, wo aber sehr viele Ingenieure und Informatiker in 
Deutschland arbeiten.

von Softwareentwickler (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Softwareentwickler schrieb:
>> Jenseits von IGM zahlt
>> doch keiner wirklich mehr als 60-70 k
>
> Das stimmt wohl in der Tat für Dienstleister und KMU-Klitschen, aber
> nicht für Konzerne, wo aber sehr viele Ingenieure und Informatiker in
> Deutschland arbeiten.

Die Frage wäre wie viel das tatsächlich sind. Mehr als 20 % bei den 
jungen Informatikern?

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Softwareentwickler schrieb:
> Die Frage wäre wie viel das tatsächlich sind. Mehr als 20 % bei den
> jungen Informatikern?

Natürlich. Mann muss natürlich dazusagen, dass Österreich nicht nur beim 
Fußball das Land der Low-Performer ist. Da verwundern die 
Gehaltsunterschiede nicht mehr. Die inteligenten Schluchtis bekommen ein 
deutsches IG-Metall Gehalt!

von Softwareentwickler (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Softwareentwickler schrieb:
>> Die Frage wäre wie viel das tatsächlich sind. Mehr als 20 % bei den
>> jungen Informatikern?
>
> Natürlich. Mann muss natürlich dazusagen, dass Österreich nicht nur beim
> Fußball das Land der Low-Performer ist. Da verwundern die
> Gehaltsunterschiede nicht mehr. Die inteligenten Schluchtis bekommen ein
> deutsches IG-Metall Gehalt!

Dir ist aber schon klar das Österreich eine höhere Wirtschaftsleistung 
pro Kopf hat als Deutschland ;-)

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Softwareentwickler schrieb:
> Dir ist aber schon klar das Österreich eine höhere Wirtschaftsleistung
> pro Kopf hat als Deutschland ;-)

Aber sicher doch ;-) Glaubt das ruhig, wenn ich euch dadurch besser 
fühlt.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Zugegeben, im Vergleich zu den anderen Balkanländern steht Österreich 
gar nicht mal so schlecht dar.

von Benni (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Zugegeben, im Vergleich zu den anderen Balkanländern steht
> Österreich gar nicht mal so schlecht dar.

Da hat aber wer einen Minderwertigkeitskomplex.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Benni schrieb:
> Da hat aber wer einen Minderwertigkeitskomplex.

Bitte beachten: Seit dem Beitrag vom 24.06.2018 17:52 Uhr schreibt ein 
anderer Typ, der sich Qwertz nennt! Soll wohl lustig sein oder mich 
verunglimpfen. :-(

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Benni schrieb:
> Da hat aber wer einen Minderwertigkeitskomplex.

Du sagst es. Die Österreicher haben einen gehörigen 
Minderwertigkeitskomplex. Und das völlig zurecht!

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Bitte beachten: Seit dem Beitrag vom 24.06.2018 17:52 Uhr schreibt ein
> anderer Typ, der sich Qwertz nennt! Soll wohl lustig sein oder mich
> verunglimpfen. :-(

Was soll das bitte? Denk dir gefälligst einen eigenen Namen aus!

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Softwareentwickler schrieb:
> Gehalt : 53 000 (nach Wechsel)
> Einstieg: 38 000

Der Wechsel hat sich gelohnt: +15.000€

Die 53k entsprechen ca. 60k in DE wg. der geringeren Abgaben und 60k 
sind nach 2 Jahren schon i.O.

von Jo S. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergleich der Abgabenlast DE und AT

von Jo S. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man muß in DE 74.000 € brutto verdienen, um 42.000 netto zu bekommen. 
Also 7.000 mehr brutto nötig, als in AT.

Dazu kommt der Nachteil der geringen dt. Renten. In Österreich sind die 
Pensionen/Renten um 2/3 höher - bei gleichem Bruttogehalt.

von gallier machtnix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studium : nur HTL
Alter : 30
Erfahrung : 3a in aktueller Firma 5 davor
Arbeiten
Fachgebiet : Mechatroniker
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : N/A
Region : Innsbruck
Mitarbeiter : N/A
Erreichbark. : 3min mit dem Fahrrad
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Konstrukteur
Führung : keine
Tätigkeit : Konstruktion und Montage für Fertigungsvorrichtungen
Arbeitszeit : 38,5h
Ü.-Stunden : Gleitzeit, All-In, daher keine einzige.
Urlaub : 5 Wo
Gehalt : 55k brutto p.a.; Weihnachtsguzzerle 200-500€.

von Softwareentwickler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Softwareentwickler schrieb:
>> Gehalt : 53 000 (nach Wechsel)
>> Einstieg: 38 000
>
> Der Wechsel hat sich gelohnt: +15.000€
>
> Die 53k entsprechen ca. 60k in DE wg. der geringeren Abgaben und 60k
> sind nach 2 Jahren schon i.O.

Das war der Einstieg. Zuletzt hatte ich beim alten Arbeitgeber 45 k. 
Aber eben kein Essenszuschuss, keine Prämien und KMU und nicht 
Weltkonzern. Im Moment bin ich zufrieden. Bin gespannt ob ich auf 70 k 
ohne Personalverantwortung komme.

von David S. (Firma: Bankenaufsicht) (avmsterdam)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Österreich hat auch wesentlich höhere Renten und ein gütigeres 
Sozialsystem.

Noch.

von Swingwing (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : MSc. FH "Aerospace"
Alter : 31
Erfahrung : 4J
Fachgebiet : Luft- und Raumfahrt
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : -----
Region : Ost-Österreich
Mitarbeiter : -
Erreichbark. : Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Entwicklungs- und Produktionsing. Luftfahrt
Führung : -
Tätigkeit : s.o.
Arbeitszeit : All-in (~9h/Tag)
Ü.-Stunden : -
Urlaub : 25T
Gehalt : 66k
Entwicklung :
1.Gehalt -> 47.4k in DE
2.Gehalt -> 51k (Wechsel nach Ö - 1 Jahr n. Einstieg)
3.Gehalt -> 66k (Wechsel nach 4 Jahre n. Einstieg)

Goodies: Fahrtenzuschuss, gute und günstige Betriebskantine

von AG (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Natürlich. Mann muss natürlich dazusagen, dass Österreich nicht nur beim
> Fußball das Land der Low-Performer ist. Da verwundern die
> Gehaltsunterschiede nicht mehr. Die inteligenten Schluchtis bekommen ein
> deutsches IG-Metall Gehalt!

Nicht zuletzt das ist der Grund warum den Deutschen in den 
Tourismusgebieten ziemlich viel abgeknöpft wird :-) Weil sie so 
sympathisch sind.

Ein Österreicher

von Lg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Natürlich. Mann muss natürlich dazusagen, dass Österreich nicht nur beim
> Fußball das Land der Low-Performer ist

Oooooohhh, seids leicht ausgeschieden??

Lg

von Ösi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : HTL Ing.
Alter : 35
Erfahrung : 10J
Fachgebiet : Industrie
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : -----
Region : Zentralraum OÖ
Mitarbeiter : -
Erreichbark. : Auto, Fahrrad
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Hard- und Software Entwickler
Führung : -
Tätigkeit : s.o.
Arbeitszeit : 38,5
Ü.-Stunden : Gleitzeitkonto, Auszahlung
Urlaub : 25T
Gehalt : 50k + Prämie
Entwicklung : 1700/m bto. mehr seit Einstieg

Goodies: Betriebskantine, faire Work/Life Balance, Top Kollegen

von Softwareentwickler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 10 Jahren Erfahrung könnte man etwas mehr erwarten? Wie hoch ist die 
Prämie? Darf man den Betrieb erfahren? Größe? Sparte?

von Ösi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Softwareentwickler schrieb:
> Mit 10 Jahren Erfahrung könnte man etwas mehr erwarten?

In einer kleineren Bude wäre sicherlich mehr zu verdienen, aber ohne die 
Vorzüge eines mittelgroßen Unternehmens. Daher bin ich eigentlich ganz 
zufrieden.

von Softwareentwickler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ösi schrieb:
> In einer kleineren Bude wäre sicherlich mehr zu verdienen, aber ohne die
> Vorzüge eines mittelgroßen Unternehmens.

Sicher nicht. Wie kommst du darauf?

von HTLer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : HTL
Alter : 25
Erfahrung : 5 Jahre
Fachgebiet : Embedded Software Design f. Leisungselektronik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Sondermaschinenbau
Region : Weltweit, Ostösterreich
Mitarbeiter : 4000 Weltweit, 500 Österreich
Erreichbark. : ~45 Minuten Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Firmwareentwickler
Führung : nein
Tätigkeit : Entwicklung von Firmware für eingebettete Systeme, ab und zu 
Bedienprogramme in .NET oder Python
Arbeitszeit : All in
Ü.-Stunden : -----
Urlaub : 25 Tage
Gehalt : 44k€
Goodies:
Entwicklung : Einstieg 34k
Zusatzleist. : 4,40€ Essenszuschuss/Tag, Betriebsprämie jährlich 
(~500€), Geburtstags- und Weihnachsbonus (je 100€ Tankgutschein), 
Goodies wie Sprchkurse oder Gesundheitsvorsorge (Fitnesscenter)

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
HTLer schrieb:
> ---------------------------------------------------
> Studium : HTL
> Alter : 25
> Erfahrung : 5 Jahre
> Fachgebiet : Embedded Software Design f. Leisungselektronik
----------------------
> Funktion : Firmwareentwickler
> Führung : nein
> Tätigkeit : Entwicklung von Firmware für eingebettete Systeme, ab und zu
> Bedienprogramme in .NET oder Python
> Arbeitszeit : All in
> Ü.-Stunden : -----
> Urlaub : 25 Tage
> Gehalt : 44k€
> Goodies:
> Entwicklung : Einstieg 34k
> Zusatzleist. : 4,40€ Essenszuschuss/Tag, Betriebsprämie jährlich
> (~500€), Geburtstags- und Weihnachsbonus (je 100€ Tankgutschein),
> Goodies wie Sprchkurse oder Gesundheitsvorsorge (Fitnesscenter)

Scheint also kein Gerücht dass die Gehälter in Österreich mies sind.
Aber gut, du bist auch nur HTLler d.h. in D Abiturient.
So gesehen nicht so schlecht, ganz ohne Studium.

: Bearbeitet durch User
von ÖSI (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Scheint also kein Gerücht dass die Gehälter in Österreich mies sind.
> Aber gut, du bist auch nur HTLler d.h. in D Abiturient.
> So gesehen nicht so schlecht, ganz ohne Studium.

Cyblord, unser Österreich- und HTL-Hasser.

Es braucht nicht für jede Tätigkeit einen Dipl.Ing.

Für Leistungselektronik: Ja
An FPGAs setzt man eher einen FH'ler ran.
Für Embedded Programmierung tuts ein HTL'er auch. Oder für was sollte 
dieser den ganzen Hochtheoretischen und Höheren Mathematischen Kram 
brauchen?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ÖSI schrieb:
> Es braucht nicht für jede Tätigkeit einen Dipl.Ing.
>
> Für Leistungselektronik: Ja
> An FPGAs setzt man eher einen FH'ler ran.
> Für Embedded Programmierung tuts ein HTL'er auch. Oder für was sollte
> dieser den ganzen Hochtheoretischen und Höheren Mathematischen Kram
> brauchen?

Mit so einer Einstellung bekommt man halt nur billigen Murks hin. Aber 
immerhin ist der dann auch billig eingekauft. Passt also wieder.

Beitrag #5482795 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5483661 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5483663 wurde von einem Moderator gelöscht.
von fluppdiwupp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : nix, nicht mal Matura
Alter : 31
Erfahrung : 14 jahre, davon knapp 10 jahre bei einem it dienstleister
Fachgebiet : IT (VMware, Storage, Backup, ...)
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : -----
Region : Wien
Mitarbeiter : > 1500
Erreichbark. : 20 Minuten Autobahn aus dem Wr. Umland
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : IT Systems Engineer
Führung : -----
Tätigkeit : VMware, Storage, Backup, Windows Server
Arbeitszeit : 38,5 Gleitzeit ohne Kernzeit
Ü.-Stunden : 1-5 pro Woche
Urlaub : 25 Tage
Gehalt : 56k Brutto
Entwicklung : Innerhalb von 3 Jahren von 46k auf 56k über zwei Sprünge
Zusatzleist. : Subventionierte Kantine, div. Sportangebote, Kaffee, ...

von Ösi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die bisherigen Beiträge :)

von Softwareentwickler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre cool wenn sich hier etwas mehr bewegen würde^^

von Heinz Becker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HTLer schrieb:
> Ü.-Stunden : -----
> Urlaub : 25 Tage
> Gehalt : 44k€
> Goodies:
> Entwicklung : Einstieg 34k
> Zusatzleist. : 4,40€ Essenszuschuss/Tag, Betriebsprämie jährlich
> (~500€), Geburtstags- und Weihnachsbonus (je 100€ Tankgutschein),
> Goodies wie Sprchkurse oder Gesundheitsvorsorge (Fitnesscenter)

Jo leiwand is dös ned oda?

von Marco Proebener (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Gehälter in Österreich sind unterirdisch! Absolut kaputter Markt. 
Komplett von Zeitarbeit durchsetzt und in Sachen Gehältern stark 
stagnierend.

Als Beispiel das hier:

https://www.xing.com/jobs/guntramsdorf-senior-fpga-entwickler-35911287?paging_context=search&search_query%5Bkeywords%5D=fpga&search_query%5Blimit%5D=20&search_query%5Boffset%5D=140&ijt=jb_18

Gesucht wird ein erfahrener Entwickler, der auch noch mit Asien und 
anderen Abteilungen zusammenarbeiten soll (und deshalb sprachlich fit 
sein muss).

Das Ganze für 3800,- x 14 (ausgehandelt nach Rückfrage bei der 
Abteilung).
Und obendrein in Wien, wo die Mieten über alle Grenzen wachsen.

In Deutschland gibt es 5500 x 13.x.

Das muss mal gesagt werden.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco Proebener schrieb:
> In Deutschland gibt es 5500 x 13.x.

Eher mehr.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einer kleinen Firma?  ;)   :))

von Peter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mich nicht beschweren.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Ich kann mich nicht beschweren.

Sehr informativ!

Über was kannst du dich nicht beschweren? Haarausfall, Hautausschlag 
oder Fußpilz?

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:

> Peter schrieb:
>> Ich kann mich nicht beschweren.
>
> Sehr informativ!
>
> Über was kannst du dich nicht beschweren? Haarausfall, Hautausschlag
> oder Fußpilz?

Alle drei Sachen. Und mein Gehalt, denn das ist ja schließlich Thema 
hier.

von klausi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Österreich:

Ja die Gehälter sind nicht ganz so berauschend. Aber es gibt auch 
angenehme Überraschungen, z.B. schon gesehen bei einem intnl. 
Halbleiterhersteller eine intnl. Traineestelle mit 47k brutto Euro,  und 
mit PhD und ca. 5+ J. Berufserfahrung ca. mindestens 60k Brutto Euro.

Schweiz:
Von einem Bekannten weiss ich, der hat in der Consulting Branche ca. 
Fixum 120k-130k brutto CHF, ist in den Themen Data Science & ML 
unterwegs. Möglichkeit, intnl. Seminare zu besuchen, Spesen plus Bonus 
10% und mehr aber variabel.
Jedoch die Lebenskosten sind sehr teuer dort, in CH.
Schöne Wohnung mit Terrasse und 120 m^2 ungefähr mindestens 2k brutto, 
das ist aber nur der Preis im Mittelland, Zürich wohl das doppelte.

von M.Sc.-Ing. Univ. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Österreich zahlt man weniger Steuern + ist die Rente „sicherer und 
höher“ als in Deutschland.

Man muss da bissl genauer hinschauen, da mMn wichtiger ist, was ich auf 
meinem Konto vom AG überwiesen bekomme (=Nettogehalt).

von NSA (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Softwareentwickler schrieb:
>> Ich denke das ich mich meinem Gehalt bereits bei den top 10 % dabei in
>> AT.
>
> Umso schlimmer. ;-) Ich will dir dein Gehalt für österreichische
> Verhältnisse auch gar nicht schlecht reden. Ich stelle nur erstaunt
> fest, dass insgesamt gesehen offensichtlich eine große Lücke zwischen
> deutschen und österreichischen Gehältern im MINT-Bereich existiert. Das
> hätte ich nicht unbedingt vermutet.

Und darüber, dass die Gehälter innerhalb von D auch großen Schwankungen, 
Stichwort Ost- Westgefälle, unterliegen, wundert dich nicht?

Es sitzt nicht jeder in einem Konzern und kann subventioniertes Essen in 
sich reinschaufeln und dabei nur 35h die Woche arbeiten. Wobei ich schon 
in anderen Beiträgen von Dir gelesen habe, dass Du lediglich 10% von 
deiner eigentlichen Arbeitszeit arbeitest.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.Sc.-Ing. Univ. schrieb:
> In Österreich zahlt man weniger Steuern + ist die Rente „sicherer
> und höher“ als in Deutschland.
>
> Man muss da bissl genauer hinschauen, da mMn wichtiger ist, was ich auf
> meinem Konto vom AG überwiesen bekomme (=Nettogehalt).

Richtig!

Beim Einkommensvergleich zw. AT und DE muß man das Bruttogehalt 
umrechnen.

Ich hab dazu schon einfache Vergleiche dargelegt.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Vergleich der Abgabenlast DE und AT

siehe oben

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Man muß in DE 74.000 € brutto verdienen, um 42.000 netto zu
> bekommen.
> Also 7.000 mehr brutto nötig, als in AT.
>
siehe oben

Zur Rente: Das deutsche Rentenniveau ist eines der niedrigsten in 
Europa.

In Österreich sind die Renten um das 1,8-fache höher. Die AG-Beiträge 
sind jedoch auch höher, Gesamtbeitrag ca. 22%. Bei gleicher 
Beitragszahlung erreichen die dt. Renten nur 60% der österreichischen.

Wenn man einen ehrlichen Vergleich machen will, muß man das 
berücksichtigen.

Zudem gilt in AT das Senioritätsprinzip. D.h., daß junge Beschäftigte 
prinzipiell unterbezahlt werden und der Verdienst mit der Zeit steigt. 
Ich glaube, in der Schweiz ist das auch so. Im öD in DE ist das ähnlich 
(kommt Zeit, kommt Rat, kommt Oberrat ...).

Vergleicht man effektiv und über den gesamten Lebenszeitraum 
(Berufsphase und Ruhestand), dann sieht´s für die Ösis nicht schlecht 
aus.  ;)

So, nun hat mal ein Bayer die Österreicher unterstützt.  :))

Jo S.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die normalen 12 Monatsgehälter ist der Netto-Unterschied zwischen DE 
und AT nicht besonders groß.

Was jedoch einen gewaltigen Unterschied ausmacht ist die Tatsache dass 
die ersten 25TEUR sonstige Bezüge (also z.B. 13./14. Gehalt) nur mit 6% 
besteuert werden - die ersten 620EUR davon sind sogar steuerfrei.

Selbst die folgenden 25TEUR Sonderzahlung werden nur mit 27% versteuert, 
was auch noch sehr günstig ist.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> 25TEUR sonstige Bezüge (also z.B. 13./14. Gehalt) nur mit 6%
> besteuert werden

6% Steuerquote - das ist vorbildlich!

von Sbg_1 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da ich diesen Eintrag schon länger verfolge, freue ich mich einen 
aktuellen Beitrag über Ö zu lesen. Meine Daten:

---------------------------------------------------
Studium : HTL-Ing. (berufsbegleitendes Studium läuft gerade,
          Dipl.Ing(FH) ab Ende 2019)
Alter : 28
Erfahrung : ca. 9 Jahre

Fachgebiet : Automatisierungstechnik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Metaller
Region : Salzburg Umgebung
Mitarbeiter Österreich: ca.200 , weltweit: 1300

Erreichbark. : 10 min Auto pro Strecke
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : QM-Sachbearbeiter
Führung : keine
Tätigkeit : QM System für Metallerzeugnis
Arbeitszeit : 38,5
Ü.-Stunden : 10 pro Monat bereits im Gehalt einkalkuliert,
             darüber abfeiern
Urlaub : 25 Tage
Gehalt : 56k (inkl.10h pro Monat)
Entwicklung :
1.Gehalt: 25,2k (Ingenieur-Sklaventreiber, kleine Bude)
2.Gehalt: 36,4k (3 Jahre n. Einstieg, vor Wechsel, weltweiter Konzern)
3.Gehalt : 56k (9 Jahre n. Einstieg, nach Wechsel)
Zusatzleist. : 2€ Essenszuschuss

Was denkt Ihr könnte ich mind. verlangen wenn ich mein Studium 
abgeschlossen habe ?

Mit und ohne Führungsaufgaben ?

Ziel für die nächsten 10 Jahre wäre >100.000pa. (in D sicher möglich 
aber in unseren Breitengraden?)

Die deutschen Gehälter werden wir glaub ich nie erreichen. Rente hin 
oder her, wer weiß wie unsere Rente mal ausschauen wird....auf jeden 
Fall sind die Abgaben viel zu hoch und bei jedem Regierungswechsel 
werden noch mehr Sozialleistungen gekürzt...

mfg Sbg_1

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NSA schrieb:
> Und darüber, dass die Gehälter innerhalb von D auch großen Schwankungen,
> Stichwort Ost- Westgefälle, unterliegen, wundert dich nicht?

Nein, das wundert mich nicht, dafür gibt es ja logische Erklärungen. Bei 
Österreich vielleicht auch, nur war es mir da bisher nicht so bewusst.

> Es sitzt nicht jeder in einem Konzern und kann subventioniertes Essen in
> sich reinschaufeln und dabei nur 35h die Woche arbeiten.

Das Essen in der Kantine ist tatsächlich subventioniert und auch lecker. 
Ich habe aber mittlerweile einen 40h-Vertrag, weil mir mein Job Spaß 
macht. Die Bezahlung ist auch sehr gut, so viel würde ich in Österreich 
aber leider nie bekommen.

> Wobei ich schon
> in anderen Beiträgen von Dir gelesen habe, dass Du lediglich 10% von
> deiner eigentlichen Arbeitszeit arbeitest.

Mmh, woraus schließt du das? Das habe ich nie geschrieben, es stimmt 
auch einfach nicht.

von Knecht (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : msc (tu)
Alter : 31
Erfahrung : 4
Fachgebiet : Automatisierung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : healthcare
Region : Wien
Mitarbeiter : ca. 600 Tendenz fallend
Erreichbark. :1h
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Entwickler & Projekt Verantwortlicher (wider Willen)
Führung : Projekte bis 75k Euro (ca 3 pro Jahr, dazu 
Entwicklertätigkeiten)
Tätigkeit : nicht verrückt werden und mit Feuerlöscher durchs Haus 
laufen.
Arbeitszeit : 38,5h
Ü.-Stunden : manchmal
Urlaub : 25
Gehalt : 40000 Einstieg, nach Studium, jetzt mit 1,5j 41k bei 14 
Monatsgehältern= 14 x 1995 Euro pro Jahr.


Zusatzleist. : keine

von Jakob R. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der Gehaltsthread für Österreicher.

Vorlage:

---------------------------------------------------
Studium : Elektroniker Lehre mit Berufsreife
Alter : 29
Erfahrung :6 Jahre
Fachgebiet : Medizintechnik (Sonographie)
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : -----
Region : Österreich
Mitarbeiter : 30 Dach Weltweit 1tsd
Erreichbark. : Home Office
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Service u. Anwendungspezialist
Führung : Keine
Tätigkeit : Service Einschulungen Verkaufen von Wartungsverträgen
Arbeitszeit : All inn
Ü.-Stunden : -----
Urlaub : 25
Gehalt : 45tsd
Entwicklung : 1.Gehalt -> 2.Gehalt (1600 Brutto)
-> 3.Gehalt (4 Jahren 45tsd pro Jahr+ Provi etwa 60tsd+ Auto)
-> 4.Gehalt (3 Jahre n. Einstieg)
Zusatzleist. : z.B. Provision für Verkaufte Verträge und Ersatzteile 
Firmen Auto. Diäten etc.


Ich findes es traurig wie wenig Elektronik Wissen als Servicetechniker 
nötig ist. Wir tauschen fast alles nur noch aus. Wenn es probleme gibt 
wird erstmal wild neuinstalliert. Der Konzern traut natürlich niemand 
etwas zu was ich bei meinen Kollegen verstehen kann (die hatten nur in 
der Berufschule mal einen Lötkolben in der Hand kenne nur Software der 
Firma)
Ich glaube ein Koch mit erfahrung mit PC Hardware könnte meinen Job 
machen.
Ich repariere die Teile natürlich Teste sie in der Werkstatt und dann 
hab ich spare parts auf Lager. Die Teile werden natürlich auch im Repair 
Center repariert aber dort landen die meisten auf den Schrott oder man 
bekommt defekte Teile. Ich hatte bei meiner alten Firma ein Repair 
Center aufgebaut. Super Spannend Leider war die Bezahlung zu mager... 
trotzdem irgendwie war ich glücklicher... Geld ist nicht alles. Ich 
beginne nächstes Jahr ein Duales Studium 2 Nebenberuflich 
Automatisierungstechnik.
Ich hoffe endlich auf einen anspruchsvolleren Job .
Dann bin ich dann 35 wenn ich mit dem Master fertig bin .... vielleicht 
gehts dann.   Ich hasse auch das Fahren und die monotonen Wartungen ...

von Wappler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Softwareentwickler schrieb:
>> Die Frage wäre wie viel das tatsächlich sind. Mehr als 20 % bei den
>> jungen Informatikern?
>
> Natürlich. Mann muss natürlich dazusagen, dass Österreich nicht nur beim
> Fußball das Land der Low-Performer ist. Da verwundern die
> Gehaltsunterschiede nicht mehr. Die inteligenten Schluchtis bekommen ein
> deutsches IG-Metall Gehalt!

Interessante Ansichtsweise, aber leider nicht objektiv betrachtet. 
Wissenschaftlich haben die Österreicher pro Einwohner viel mehr 
geleistet als Deutschland, speziell im Bereich Mathematik und 
Theoretische Physik. Z.B. Gödel, Boltzmann, Schrödinger....


https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_Nobel_laureates_per_capita
Schau einmal bei Scientific prices, dann kannst du sehen, dass 
Österreich eine ungefähr doppelt höhere Nobelpreisdichte hat wie 
Deutschland. Auch bei der Fields-Medaille (dem höchsten 
Mathematik-Preis) schaut es für Deutschland eher mager aus, denn 
Deutschland hat lediglich 2 Preisträger und Österreich bei einer 10-mal 
geringeren Bevölkerung 1, also eine 5 Mal höhere Dichte.
Genauso schaut es aus im Bereich der modernen mathematische Physik, 
sowie theoretischen Physik.


Dann zu den Gehältern: Es ist wahr, dass in Deutschland höhere 
Bruttogehälter gezahlt werden. Ich komme aus der Halbleiterbrance daher 
das folgende Beispiel: Bei Infineon IN MÜNCHEN für einen Ingenieur im 
Schnitt 65000 brutto. Jedoch entspricht das in Österreich einem 
Brutto-Gehalt von 55000 Euro, da man weniger Steuern zahlt, DAS IST SO. 
Man kann dies jetzt als Milchmädchenrechnung auffassen für das eigene 
Ego, weil man sonst nichts hat außer sich mit seinem Land zu 
identifizieren und es nicht glauben, oder aber selbst nachrechnen, um 
zum selben Ergebnis zu kommen.


Bei BMW IN MÜNCHEN sind es auch 65000 brutto im Schnitt.


Nun kommen wir zum Vergleich:


Graz ist eine sehr aufstrebende Technologiestadt mit vielen tollen 
Firmen, wie zum Beispiel ams ag, AVL List, Magna, Anton Paar, Siemens, 
Andritz etc.


Bei AVL in Graz liegen die Gehälter für Ingenieure im Schnitt bei 56000€ 
Brutto, bei ams AG 60000€.


Auf den ersten Blick stimmt es, dass die Gehälter niedriger sind als in 
der höchstbezahltesten deutschen Stadt München, ABER die Versteuerung 
ist viel geringer (ungefähr 10000€ muss man mehr verdienen, um das 
gleiche zu erhalten in Deutschland) und die Lebenserhaltungskosten sind 
viel geringer als in den Regionen Deutschlands, wo die hohen Gehälter 
verdient werden, dann in Berlin oder Hamburgs sind es eher 55000€ brutto 
für einen Ingenieur. Das heißt für Freizeit hat man in Graz oder auch 
Oberösterreich wahrscheinlich mehr in der Tasche als in Bayern oder in 
BW.


Außerdem (Vorsicht, jetzt wird es etwas subjektiv) denke ich, dass die 
österreichische Industrie viel zukunftsträchtiger ist als die deutsche.


Österreich ist im Bereich Mikro- und Halbleitertechnologie viel besser 
als Deutschland (Beispiel ams ag = die Zahlen sprechen für sich => haben 
übrigens auch gerade OSRAM, den Stolz Münchens übernommen). Außerdem 
haben viele ausländische Halbleiterkonzerne viel Forschung in Österreich 
(Apple, nxp, dialog,....) und lustigerweise hat Infineon (der einzige 
deutsche Halbleiterkonern, der was taugt) mehr als ein Drittel des 
konzernweiten Forschungspersonals in Österreich (hauptsächlich in Graz, 
Linz und Villach)


Außerdem ist Österreich im Bereich Software- und künstliche Intelligenz 
kommerziell vor Deutschland (Beispielfirma Dynatrace)


Deutschland hat hauptsächlich Automobilindustrie, die lange gut gelaufen 
ist, aber Car-Sharing und Elektromobilität wird ihr zu schaffen machen 
und dann schaut alles wieder anders aus. Die Probleme sieht man ja 
bereits sogar bei Premiumherstellern wie BMW.


Österreich ist nicht so abhängig von der Automobilindustrie und Firmen 
wie zum Beispiel AVL List, die viel forschungsstärker als zum Beispiel 
BMW sind, gewinnen eher durch den Gegenwind, weil Entwicklung genau ihre 
Stärke ist.


Also, entschuldigen Sie für die lange Antwort. Zusammenfassend: 
Bruttogehälter ein wenig geringer, Nettogehälter nicht oder geringfügig 
und das nur im Vergleich mit Süddeutschland, wo dafür die Lebenskosten 
gigantisch sind.


Quelle: viele Statistiken und auch eigene Erfahrung, da ich in München 
gelebt habe.


Außerdem: Infrastruktur in Deutschland ist viel schlechter als in 
Österreich, vor allem beim öffentlichen Verkehr.


Subjektive Meinung: München ist nicht hässlich, hat aber keinen Charme.


Umzug nach Wien war beste Entscheidung in meinem Leben!

von Sohn einer Mutter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wappler schrieb:
> Bei BMW IN MÜNCHEN sind es auch 65000 brutto im Schnitt.

Das wage ich zu bezweifeln

von BonusGekoppeltAnGewinn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wappler schrieb:
> Bei BMW IN MÜNCHEN sind es auch 65000 brutto im Schnitt.

Vielleicht als Bachelor-Absolvent. Der Beitrag strotzt nur so vor 
Luegen. Gluecklicherweise nimmt solche einseitigen Beitraege niemand 
ernst.

von Wappler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was steht denn da:

https://www.glassdoor.de/Gehalt/Infineon-Technologies-M%C3%BCnchen-Geh%C3%A4lter-EI_IE8915.0,21_IL.22,29_IC4990924.htm

Ich glaube das mit den Nobelpreisträgern und Fields-Medaillisten kann 
man auch ganz gut überprüfen, nicht wahr?

Ich kann mehr Links geben, falls ihr diese benötigt!
https://en.wikipedia.org/wiki/Wolf_Prize_in_Physics

https://stats.areppim.com/stats/stats_fieldsxcapita.htm


Auch ist wahr, dass Infineon ein Drittel des Forschungspersonalls in 
Österreich beschäftigt und die nicht so schlecht verdienen, schau mal 
auf Glassdoor:
https://www.glassdoor.de/Gehalt/Infineon-Technologies-Villach-Geh%C3%A4lter-EI_IE8915.0,21_IL.22,29_IC3278662.htm

Auch wahr ist, dass die österreichische Halbleiterindustrie viel stärker 
wächst als die deutsche und viel mehr Stellen (auf jeden Fall relativ, 
aber oft auch absolut) in diesem Bereich offen sind als in Deutschland 
(bei Infineon geht der Umsatz sogar zurück, wegen Abhängigkeit von der 
Automobilindustrie)

https://ams.com/open-positions
https://www.infineon.com/cms/de/careers/jobsearch/jobsearch/
https://nxp.wd3.myworkdayjobs.com/careers/1/refreshFacet/318c8bb6f553100021d223d9780d30be

Und das mit den Steuern bitte ich euch einmal nachzurechnen. Bitte tut 
das bevor ihr einfach nur dagegen seid.


Um Ben Shapiro zu zitieren: Facts dont care about feelings!

von Wappler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sohn einer Mutter schrieb:
> Wappler schrieb:
>> Bei BMW IN MÜNCHEN sind es auch 65000 brutto im Schnitt.
>
> Das wage ich zu bezweifeln

Ja stimmt, wenn man überhaupt einen Job bekommt, denn denen geht es ja 
nicht so gut und wird es auch in nächster Zukunft aufgrund des 
Strukturwandels nicht gut gehen ;)

Schau mal bei BMW. Da sind in Forschung deutschlandweit 14 Stellen 
(permanent) derzeit offen......alleine bei AVL List in Österreich 80 
oder so und bei Magna 60 und die alle in Elektromobilität.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wappler schrieb:
> Und das mit den Steuern bitte ich euch einmal nachzurechnen. Bitte tut
> das bevor ihr einfach nur dagegen seid.

Die Zahlen für die angeblichen Bruttogehälter in Deutschland sind halt 
bereits völlig daneben, es sei denn, du meinst hier Absolventen zum 
Einstieg. Gerade in großen Konzernen kannst du je nach Berufserfahrung 
von 80k bis 120k brutto p.a. ausgehen. Und die gibt es natürlich nicht 
nur in München, sondern quasi überall, wo nach IG Metalltarif gezahlt 
wird.

von Sohn einer Mutter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wappler schrieb:
> Schau mal bei BMW. Da sind in Forschung deutschlandweit 14 Stellen
> (permanent) derzeit offen

Offen sind bei BMW gar keine Stellen. Wenn dort jemand gesucht wird, 
werden einfach 2 Mitarbeiter gefragt ob sie nicht jemanden kennen und 
haben direkt 20 Kandidaten.

von Wappler O. (wappler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Wappler schrieb:
>> Und das mit den Steuern bitte ich euch einmal nachzurechnen. Bitte tut
>> das bevor ihr einfach nur dagegen seid.
>
> Die Zahlen für die angeblichen Bruttogehälter in Deutschland sind halt
> bereits völlig daneben, es sei denn, du meinst hier Absolventen zum
> Einstieg. Gerade in großen Konzernen kannst du je nach Berufserfahrung
> von 80k bis 120k brutto p.a. ausgehen. Und die gibt es natürlich nicht
> nur in München, sondern quasi überall, wo nach IG Metalltarif gezahlt
> wird.

Das posaunst du jetzt einfach so heraus ohne irgendwelche 
Fakten.....beweise mir doch das Gegenteil anstatt aus deinem Bauchgefühl 
zu labern und zwar für das konkrete Beispiel.............wie gesagt: auf 
Glassdoor, einer anonymen Plattform, wo viele Ingenieure anonym ihr 
Gehalt angegeben haben, steht, dass ein Ingenieur bei Infineon IN 
MÜNCHEN (nicht im Osten) genau 67704€ im Durchschnitt bekommt (das ist 
nicht das Einstiegsgehalt, sondern das Durchschnittsgehalt in München 
für einen Ingenieur und ich habe ja von Ingenieuren gesprochen) und ich 
glaube der Plattform logischerweise mehr als dir, vor allem da ich aus 
meiner eigenen Erfahrung in Deutschland weiß, dass das realistische 
Gehälter sind und ich normalerweise auf keine Jung-Studenten mit 
Minderwertigkeitskomplexen höre.

Hier nochmals der Link: (schon zum 2ten Mal)
https://www.glassdoor.de/Gehalt/Infineon-Technologies-M%C3%BCnchen-Geh%C3%A4lter-EI_IE8915.0,21_IL.22,29_IC4990924.htm

von Wappler O. (wappler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sohn einer Mutter schrieb:
> Wappler schrieb:
>> Schau mal bei BMW. Da sind in Forschung deutschlandweit 14 Stellen
>> (permanent) derzeit offen
>
> Offen sind bei BMW gar keine Stellen. Wenn dort jemand gesucht wird,
> werden einfach 2 Mitarbeiter gefragt ob sie nicht jemanden kennen und
> haben direkt 20 Kandidaten.

Es sind Stellen offen.....zwar zumeist Praktikanten-Ausbeutestellen und 
halt ganz ganz wenige im Bereich Forschung.

Wenn das so ist, dann tut es mir ja noch mehr Leid für euch! Gut, dass 
ich nie bei BMW gearbeitet habe! :)

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wappler O. schrieb:
> Das posaunst du jetzt einfach so heraus ohne irgendwelche
> Fakten.....beweise mir doch das Gegenteil anstatt aus deinem Bauchgefühl
> zu labern und zwar für das konkrete Beispiel

Beweisen lässt sich hier gar nichts, wenn es um Statistiken geht. Dein 
Glassdoor-Link sagt wenig aus. Allein schon, das da sicherlich bereits 
vor vielen Jahren eingetragene Summen mit eingehen, und repräsentativ 
ist es eh nicht, hat ja auch nicht den Anspruch.

Das ist kein Bauchgefühl von mir, sondern meine persönliche, langjährige 
Erfahrung in solch einem Unternehmen. Darauf solltest du wesentlich mehr 
geben, denn das spiegelt die Realität wieder.

Wappler O. schrieb:
> vor allem da ich aus meiner eigenen Erfahrung in Deutschland weiß, dass
> das realistische Gehälter sind

Ja, in Klitschen vielleicht, aber nicht im Konzern.

> und ich normalerweise auf keine
> Jung-Studenten mit Minderwertigkeitskomplexen höre.

Ich bin weder jung, noch Student (ist schon länger her), und für 
Minderwertigkeitskomplexe sind hier im Forum andere zuständig. Du kannst 
dich auf meine Erfahrung verlassen.

von Wappler O. (wappler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:

> Beweisen lässt sich hier gar nichts, wenn es um Statistiken geht. Dein
> Glassdoor-Link sagt wenig aus. Allein schon, das da sicherlich bereits
> vor vielen Jahren eingetragene Summen mit eingehen, und repräsentativ
> ist es eh nicht, hat ja auch nicht den Anspruch.
>
> Das ist kein Bauchgefühl von mir, sondern meine persönliche, langjährige
> Erfahrung in solch einem Unternehmen. Darauf solltest du wesentlich mehr
> geben, denn das spiegelt die Realität wieder.
>
> Wappler O. schrieb:
>> vor allem da ich aus meiner eigenen Erfahrung in Deutschland weiß, dass
>> das realistische Gehälter sind
>
> Ja, in Klitschen vielleicht, aber nicht im Konzern.
>
>> und ich normalerweise auf keine
>> Jung-Studenten mit Minderwertigkeitskomplexen höre.
>
> Ich bin weder jung, noch Student (ist schon länger her), und für
> Minderwertigkeitskomplexe sind hier im Forum andere zuständig. Du kannst
> dich auf meine Erfahrung verlassen.

Ich habe in München bei einem großen Technologiekonzern gearbeitet (das 
war keine Klitsche (was das auch immer heißt)) und ich und meine 
Kollegen in der Entwicklungsabteilung (Masterabschluss mit 6 Jahren BE) 
habe ungefähr das verdient, was in Glassdoor steht. Das heißt es spricht 
nun Erfahrung + Glassdoor gegen Erfahrung. Das war übrigens vor 2 
Jahren, da hat sich sicherlich nicht extrem viel geändert! Außerdem 
werden bei Glassdoor auch die Gehälter upgedated, die sind ja nicht 
blöd.

Andere Ingenieure im Forum können wohl eher (auch aus Erfahrung mir 
zustimmen, wenn man es schon so subjektiv macht). Falls keine Fakten, 
oder mindestens ansatzweise Fakten kommen verschwende ich hier nicht 
länger meine Zeit, denn da kann ich genauso mit meinem 4 jährigen Sohn 
streiten, welches Spielzeugauto besser ist.

von Wappler O. (wappler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
>> und ich normalerweise auf keine
>> Jung-Studenten mit Minderwertigkeitskomplexen höre.

p.s.
und es scheint schon so, als ob die Minderwertigkeitsgefühle gegenüber 
Österreich aufweist, denn deine vorigen Beiträge lassen auf dies 
schließen!

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du darfst gerne glauben, was du magst. Glauben muss ja auch mit der 
Realität nicht unbedingt etwas zu tun haben. Ich kann dir nur sagen, 
dass die Bruttogehälter im Konzern deutlich höher liegen, und somit auch 
das Nettoeinkommen im Vergleich zu Österreich.

Wappler O. schrieb:
> Andere Ingenieure im Forum können wohl eher (auch aus Erfahrung mir
> zustimmen, wenn man es schon so subjektiv macht).

Vielleicht melden sich ja noch ein paar, die werden meine Erfahrung für 
Konzerne in Deutschland sicherlich stützen.

von Wappler O. (wappler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Du darfst gerne glauben, was du magst. Glauben muss ja auch mit
> der
> Realität nicht unbedingt etwas zu tun haben. Ich kann dir nur sagen,
> dass die Bruttogehälter im Konzern deutlich höher liegen, und somit auch
> das Nettoeinkommen im Vergleich zu Österreich.
>
> Wappler O. schrieb:
>> Andere Ingenieure im Forum können wohl eher (auch aus Erfahrung mir
>> zustimmen, wenn man es schon so subjektiv macht).
>
> Vielleicht melden sich ja noch ein paar, die werden meine Erfahrung für
> Konzerne in Deutschland sicherlich stützen.

Ich glaube es ja nicht nur, sondern habe es durch Erfahrung IN EINEM 
deutschen Konzern, sowie durch Fakten gestützt und du laberst nur herum 
und bestehst auf deine Glaubwürdigkeit, also dreht sich der Spieß eher 
um als umgekehrt.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wappler O. schrieb:
> Qwertz schrieb:
> und ich normalerweise auf keine
> Jung-Studenten mit Minderwertigkeitskomplexen höre.
>
> p.s. und es scheint schon so, als ob die Minderwertigkeitsgefühle
> gegenüber Österreich aufweist, denn deine vorigen Beiträge lassen auf
> dies schließen!

Das kannst du natürlich nicht wissen, aber hier im Thread hat damals 
jemand anderes (ein Troll) Beiträge unter meinem Namen geschrieben. Ich 
würde mich niemals so abfällig über Österreich äußern (Land der 
Lowperformer usw.). Da kann ich also nichts für.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wappler O. schrieb:
> Ich glaube es ja nicht nur, sondern habe es durch Erfahrung IN EINEM
> deutschen Konzern, sowie durch Fakten gestützt und du laberst nur herum
> und bestehst auf deine Glaubwürdigkeit, also dreht sich der Spieß eher
> um als umgekehrt.

Ich bin aber in genau der Situation, von der du schreibst (angestellter 
Ingenieur in einem deutschen Konzern), und kenne mein Gehalt sehr genau, 
sowie dank Tarifbindung auch ungefähr das meiner Kollegen. Nach ein paar 
Jahren Berufserfahrung geht da niemand mit nur 65k brutto nach Hause.

von Wappler O. (wappler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Wappler O. schrieb:
>> Qwertz schrieb:
>> und ich normalerweise auf keine
>> Jung-Studenten mit Minderwertigkeitskomplexen höre.
>>
>> p.s. und es scheint schon so, als ob die Minderwertigkeitsgefühle
>> gegenüber Österreich aufweist, denn deine vorigen Beiträge lassen auf
>> dies schließen!
>
> Das kannst du natürlich nicht wissen, aber hier im Thread hat damals
> jemand anderes (ein Troll) Beiträge unter meinem Namen geschrieben. Ich
> würde mich niemals so abfällig über Österreich äußern (Land der
> Lowperformer usw.). Da kann ich also nichts für.

Das habe ich nämlich faktisch gestützt nämlich auch deutlich widerlegt 
und als studierter Physiker kann ich dir sagen, dass es in Österreich 
sehr viel Brain-Potential und Kreativität in diesem Bereich gibt und 
auch immer gegeben hat, speziell im 20. Jahrhundert bei der Formung der 
Quantenphysik und auch Mathematik. Informiere dich einfach mal darüber, 
bevor du dich so abfällig äußerst. (Und das mit dem Fake-Account stimmt 
sehr wahrscheinlich nicht, warum sollte man das machen....man hat sicher 
was besseres zu tun)

Nicht umsonst haben sehr viele Halbleiterhersteller Forschung in 
Österreich, wie oben bereits erklärt.

von Wappler O. (wappler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Wappler O. schrieb:
>> Ich glaube es ja nicht nur, sondern habe es durch Erfahrung IN EINEM
>> deutschen Konzern, sowie durch Fakten gestützt und du laberst nur herum
>> und bestehst auf deine Glaubwürdigkeit, also dreht sich der Spieß eher
>> um als umgekehrt.
>
> Ich bin aber in genau der Situation, von der du schreibst (angestellter
> Ingenieur in einem deutschen Konzern), und kenne mein Gehalt sehr genau,
> sowie dank Tarifbindung auch ungefähr das meiner Kollegen. Nach ein paar
> Jahren Berufserfahrung geht da niemand mit nur 65k brutto nach Hause.

Und wie gesagt, Aussage gegen Aussage, wobei meine Aussage gestützt ist 
und deine gar nicht. Ich habe auch tarifgebunden bezahlt bekommen btw.

Ich habe keine Lust mehr zu diskutieren und eigentlich ist es mir auch 
egal.

Die österreichische Halbleiterbranche entwickelt sich hervorragend, ob 
du das willst oder nicht und ich bin froh nicht in München zu sein (wie 
gesagt, es ist nicht schlecht, aber nicht sehr zukunftsträchtig...bis 
auf Infineon, falls sie es schaffen sich von der Automobilbranche etwas 
abzukoppeln und Rohde und Schwarz !!ACHTUNG!! Das ist meine persönliche 
Meinung......siehe da...ich warne, bevor ich subjektiv werde, im 
Gegensatz zu qwertz....da ist das Normalität)

von Sohn einer Mutter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wappler O. schrieb:
> Ich habe in München bei einem großen Technologiekonzern gearbeitet (das
> war keine Klitsche (was das auch immer heißt)) und ich und meine
> Kollegen in der Entwicklungsabteilung (Masterabschluss mit 6 Jahren BE)
> habe ungefähr das verdient, was in Glassdoor steht. Das heißt es spricht
> nun Erfahrung + Glassdoor gegen Erfahrung

Glassdoor hin oder her, was im Falle von BMW zählt ist der Tarifvertrag, 
dessen Tabellen jeder öffentlich einsehen kann. Mit Master steigt man 
demzufolge bereits mit 60k ein, und das ist nur der Anfang. Später 
kommen 40h Woche, AT-Verträge und der (bis vor kurzem) üppige Bonus 
dazu. Es ist also ziemlich unsinnig zu behaupten, dass Ingenieure dort 
im Schnitt 65k verdienen.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wappler O. schrieb:
> !!ACHTUNG!! Das ist meine persönliche Meinung......siehe da...ich warne,
> bevor ich subjektiv werde, im Gegensatz zu qwertz

Meine Gehaltsabrechnungen sind keine subjektive Einschätzung, sondern 
ganz objektiv Tatsache.

Aber du hast insofern recht, dass wir die Diskussion zwischen uns hier 
beenden sollten, wir drehen uns sonst nur im Kreis.

von Robert K. (Firma: Medizintechnik) (robident)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sohn einer Mutter schrieb:
> Es ist also ziemlich unsinnig zu behaupten, dass Ingenieure dort
> im Schnitt 65k verdienen.

Kommt drauf an, was das für Ingenieure sind. Das, was dieses Forum hier 
unter Ingenieuren versteht, arbeitet überwiegend bei Zulieferern und dem 
BMW-internen Entwicklungsdienstleiter.

Ingenieure gibt es dort in den Design- und Planungsabteilungen. Z.B. 
viele "Design-Ingenieure" und "Wirtschaftsingenieure" in den 30igern, 
die sich großartig fühlen, weil sich schon Teamverantwortung haben. Dazu 
die "Testingenieure" die den ganzen Tag Doors requirments abnudeln. Die 
haben durchaus 65k.

Ob das viel ist oder nicht, sei dahin gestellt. Für die bachrlor die das 
oft machen, scheint mir das ausreichend.

: Bearbeitet durch User
von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert K. schrieb:
> Das, was dieses Forum hier unter Ingenieuren versteht, arbeitet
> überwiegend bei Zulieferern und dem BMW-internen
> Entwicklungsdienstleiter.

Nein. Hier ging es um Ingenieure, die direkt in einem Konzern in 
Deutschland arbeiten, im Vergleich zu Österreich.

von BonusGekoppeltAnGewinn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wappler schrieb:
> Auch wahr ist, dass die österreichische Halbleiterindustrie viel stärker
> wächst als die deutsche und viel mehr Stellen

Ja, weil billiger. Das gleiche kann Sachsen behaupten.

von BonusGekoppeltAnGewinn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wappler O. schrieb:
> Ich glaube es ja nicht nur, sondern habe es durch Erfahrung IN EINEM
> deutschen Konzern, sowie durch Fakten gestützt und du laberst nur herum
> und bestehst auf deine Glaubwürdigkeit, also dreht sich der Spieß eher
> um als umgekehrt.

Und ich habe die gegenteilige Erfahrung. n=1 sagt nur gar nichts aus. 
Darum schauen wir in die Tariftabellen. In der IGM bekommt jeder mit 
mehr als 3 Jahren Berufserfahrung ueber 75k. ZF hat mir z.B. zum 
Einstieg mit 4 Jahren Berufserfahrung 85k geboten (IGM BW EG). 
Mittlerweile liege ich ueber 90k und habe noch mindestens eine hoehere 
EG vor mir, vielleicht auch zwei. In Norddeutschland laesst es sich 
damit gut leben.

von Wappler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BonusGekoppeltAnGewinn schrieb:
> Wappler schrieb:
>> Auch wahr ist, dass die österreichische Halbleiterindustrie viel stärker
>> wächst als die deutsche und viel mehr Stellen
>
> Ja, weil billiger. Das gleiche kann Sachsen behaupten.

Völlig hirnlose und uninformierte Aussage, wie so oft in dieser 
Diskussion.
Das gleiche kann Sachsen nicht behaupten, denn bis auf Jenoptik (was 
irgendwas ist) hat Sachsen keine nennenswerte Halbleiterindustrie, dort 
wird hautsächlich gefertigt, weil es billig ist, nicht mehr.

In Österreich wird in der Halbleiterindustrie hauptsächlich von 
internationalen und österreichischen Unternehmen, wie Intel, ams, Apple, 
Infineon, nxp, Dialog, TI, Lam Research, .... geforscht und nicht 
gefertigt....Infineon forscht anteilsmäßig mehr in Österreich und 
fertigt mehr in Deutschland....und Infineon ist der einzige nennenswerte 
deutsche Halbleiterhersteller und dem geht es nicht rosig, weil die 
Abhängigkeit von der Automobilindustrie zu groß ist.

Fakt ist, dass sich Österreich in den letzten Jahren sehr gut im Bereich 
Forschung entwickelt hat. Die Forschungsquote ist im Vergleich zu 
Deutschland um einiges höher (im Europavergleich Nummer 2 hinter 
Schweden) und das sieht man auch bei den Stellenausschreibungen und 
Angeboten.....im Osten findest du nichts von Apple oder Intel.....das 
findest du in Deutschland übrigens nur in München und da nicht mehr 
viel, sondern mehr in Österreich.

So viel zu deinem Unsinnn.

p.s. Es tut mir Leid, dass du bei Z.F. arbeitest. Es ist gut, dass du 
viel verdienst, denn als Mechanical Engineer bei der deutschen 
Automobilindustrie, gerade bei Z.F. musst du sowieso für die Zukunft 
sparen ;)

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bergvölker (Österreich, Schweiz) fallen immer wieder durch 
Minderwertigkeitskomplexe auf. Fakt ist, dass absolute High-Performer in 
Deutschland bei IGM-Konzernen arbeiten. Wenn ihr meinen Gehaltszettel 
sehen würdet, wärt ihr blass vor Neid!

von Wappler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Die Bergvölker (Österreich, Schweiz) fallen immer wieder durch
> Minderwertigkeitskomplexe auf. Fakt ist, dass absolute High-Performer in
> Deutschland bei IGM-Konzernen arbeiten. Wenn ihr meinen Gehaltszettel
> sehen würdet, wärt ihr blass vor Neid!

Es ist ja interessant, dass du behauptest, damals hätte ein Troll deinen 
Beitrag verfasst und dann wieder genau auf deine ursprüngliche 
unsachliche Rhetorik zurückfällst. Aber ich habe mir gedacht, das du 
nicht ernstzunenehmen bist, dies bestätigt das nochmals.

Wie gesagt: Sowohl Österreich als auch Schweiz haben die doppelte 
Wissenschafts-Nobelpreisdichte wie Deutschland und das lässt sich 
weiterspinnen auf alle anderen wissenschaftlichen Disziplinen, allen 
voraus theoretische Physik und Mathematik.

Und noch was: Wir wissen beide, dass es für die deutsche 
Automobilindustrie, die die meisten der IG-Konzerne stellt, nicht sehr 
rosig in Zukunft aussieht und ich bin sehr gespannt, wie die Branche das 
lösen wird, vor allem ob. Die fetten Jahre sind auf jeden Fall vorbei, 
was man an 40h auf 35h Kürzungen und Bonusstreichungen, zum Beispiel bei 
unserem Lieblingsbeispiel BMW sieht. Verbresserung nicht absehbar in 
naher und ferner Zukunft.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wappler schrieb:
> Qwertz schrieb:
>> Die Bergvölker (Österreich, Schweiz) fallen immer wieder durch
>> Minderwertigkeitskomplexe auf. Fakt ist, dass absolute High-Performer in
>> Deutschland bei IGM-Konzernen arbeiten. Wenn ihr meinen Gehaltszettel
>> sehen würdet, wärt ihr blass vor Neid!
>
> Es ist ja interessant, dass du behauptest, damals hätte ein Troll deinen
> Beitrag verfasst und dann wieder genau auf deine ursprüngliche
> unsachliche Rhetorik zurückfällst. Aber ich habe mir gedacht, das du
> nicht ernstzunenehmen bist, dies bestätigt das nochmals.

Das habe ich nicht geschrieben! Der Troll hat wieder zugeschlagen. Ich 
habe ihn wohl herausgefordert.

Ich werde ab sofort nichts mehr in diesem Thread beitragen. Wenn hier 
noch Beiträge von einem "Qwertz" kommen sollten: Das ist Fake. Ich bin 
hier raus. Over und Ende (scheiß Kindergarten hier).

von Dutchie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch Mikroelektronik studiert und bereits in den Niederlanden 
und Deutschland gearbeitet. Seit nun 2 Jahren arbeite ich in Österreich 
und bin Recht zufrieden...85k brutto: 53k netto. Das habe ich in 
Deutschland nicht verdient, aber ich habe auch schon einige 
Berufserfahrung. Das Durchschnitts-brutto als Mikroelektronik- Fachkraft 
ist in Österreich etwas höher, als in den Niederlanden und netto fast 
identisch. In Deutschland im Süden MUC höher, aber im Jahr vl. 4K, dafür 
lebt man billiger in Ö. Meine Freundin, als nicht Fachkraft verdient 
jedoch in ö brutto etwas und netto deutlich höher als in D.

von klausi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...der Threadtitel gehört mal modernisiert...

zu mir:
bin Ösi, und nach dem Studium in die Nachbars-Schweiz, durfte auch die 
ETH Zürich kennenlernen und bin nun in einem guten Job.. kann echt nicht 
klagen!
Hätte auch zurück in AT wieder viele Möglichkeiten...!

von Al3ko -. (al3ko)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Vielleicht melden sich ja noch ein paar, die werden meine Erfahrung für
> Konzerne in Deutschland sicherlich stützen.

Ich hatte ein Jobangebot vom IGM Konzern in München. Gehalt lag bei ca 
65000Eur pro Jahr, ERA 11A, wenn ich mich recht entsinne. 35 Stunden pro 
Woche.

Beruflicher Werdegang zu dem Zeitpunkt:
3 jähriger PhD mit anschließend 2 Jahren als wissenschaftlicher 
Mitarbeiter.

Gruß,

: Bearbeitet durch User
von steirerbua (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : Elektrotechnik (TU)
Alter : 30
Erfahrung : 4
Fachgebiet : -----
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : koreanischer Konzern im Süden von Graz
Region : Graz
Mitarbeiter : ~400
Erreichbark. : 14 km
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Testingenieur
Führung : keine
Tätigkeit : -----
Arbeitszeit : 38
Ü.-Stunden : wenige
Urlaub : 25
Gehalt : 62.000€

von Prinz Marcus von Losfahr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wappler schrieb:
> p.s. Es tut mir Leid, dass du bei Z.F. arbeitest. Es ist gut, dass du
> viel verdienst, denn als Mechanical Engineer bei der deutschen
> Automobilindustrie, gerade bei Z.F. musst du sowieso für die Zukunft
> sparen ;)

Es gibt genügend andere IGM-Konzerne und gute KMUs. Und wen werden die 
wohl lieber einstellen, jemanden mit X Jahren Berufserfahrung bei ZF 
oder einen  unzufriedenen Nörgler der von Klitsche zu Klitsche hopst und 
allen erzählt, wie viel besser als die IGM-Angestellten er doch ist?

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinz Marcus von Losfahr schrieb:
> Wappler schrieb:
> p.s. Es tut mir Leid, dass du bei Z.F. arbeitest. Es ist gut, dass du
> viel verdienst, denn als Mechanical Engineer bei der deutschen
> Automobilindustrie, gerade bei Z.F. musst du sowieso für die Zukunft
> sparen ;)
>
> Es gibt genügend andere IGM-Konzerne und gute KMUs. Und wen werden die
> wohl lieber einstellen, jemanden mit X Jahren Berufserfahrung bei ZF
> oder einen  unzufriedenen Nörgler der von Klitsche zu Klitsche hopst und
> allen erzählt, wie viel besser als die IGM-Angestellten er doch ist?

In Zukunft werden die niemanden mehr einstellen. Der Standort 
Deutschland ist am Ende!

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In Zukunft werden die niemanden mehr einstellen. Der Standort
> Deutschland ist am Ende!

Achtung , das war der FAKE gewesen !!!

von Prinz Marcus von Losfahr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl Ing ( FH ) schrieb:
> In Zukunft werden die niemanden mehr einstellen. Der Standort
> Deutschland ist am Ende!

Oh wie dramatisch! Warum nicht gleich Europa und USA auch noch? China 
wird gerade vom Virus gekillt, bleibt nur noch Australien.

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>> In Zukunft werden die niemanden mehr einstellen. Der Standort
>> Deutschland ist am Ende!

> Oh wie dramatisch! Warum nicht gleich Europa und USA auch noch? China
> wird gerade vom Virus gekillt, bleibt nur noch Australien.

War eine Fakemeldung gewesen !!!

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl Ing ( FH ) schrieb:
> War eine Fakemeldung gewesen !!!

Achtung! Dieser Beitrag stammt von FAKE Dipl Ing ( FH )!

von Ösi K. (atdipling)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studium : HTL-Ing.(Elektro) + Studium berufsbegleitend(Wirtschaftsing.)
Alter : 30
Erfahrung : 10
Fachgebiet : -----
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Automobilzulieferer
Region : Salzburg
Mitarbeiter :
Erreichbark. :
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Quality-Engineer
Führung : keine
Tätigkeit : -----
Arbeitszeit : 38,5 + Pauschale
Ü.-Stunden : 10er Pauschale

Urlaub : 25
Gehalt : 56.000€
-----

Möchte dringend wechseln aber was die Firmen in Salzburg anbieten ist 
unter aller Sau. Es wird nicht mal mein jetziges Gehalt angeboten... 
(Die magische Grenze bei den Angeboten ist meistens unter 49000 Brutto). 
Hab schon 30 Bewerbungen abgeschickt!!

mfg

von Ösi K. (atdipling)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dutchie schrieb:
> Ich habe auch Mikroelektronik studiert und bereits in den Niederlanden
> und Deutschland gearbeitet. Seit nun 2 Jahren arbeite ich in Österreich
> und bin Recht zufrieden...85k brutto: 53k netto. Das habe ich in
> Deutschland nicht verdient, aber ich habe auch schon einige
> Berufserfahrung. Das Durchschnitts-brutto als Mikroelektronik- Fachkraft
> ist in Österreich etwas höher, als in den Niederlanden und netto fast
> identisch. In Deutschland im Süden MUC höher, aber im Jahr vl. 4K, dafür
> lebt man billiger in Ö. Meine Freundin, als nicht Fachkraft verdient
> jedoch in ö brutto etwas und netto deutlich höher als in D.

Hallo Dutchie,

verrätst du uns in welchem Bundesland in AT du die 85k bekommst und wie 
viel Berufserfahrung du hast??

grüsse

von Dutchie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ösi K. schrieb:
> Dutchie schrieb:
>> Ich habe auch Mikroelektronik studiert und bereits in den Niederlanden
>> und Deutschland gearbeitet. Seit nun 2 Jahren arbeite ich in Österreich
>> und bin Recht zufrieden...85k brutto: 53k netto. Das habe ich in
>> Deutschland nicht verdient, aber ich habe auch schon einige
>> Berufserfahrung. Das Durchschnitts-brutto als Mikroelektronik- Fachkraft
>> ist in Österreich etwas höher, als in den Niederlanden und netto fast
>> identisch. In Deutschland im Süden MUC höher, aber im Jahr vl. 4K, dafür
>> lebt man billiger in Ö. Meine Freundin, als nicht Fachkraft verdient
>> jedoch in ö brutto etwas und netto deutlich höher als in D.
>
> Hallo Dutchie,
>
> verrätst du uns in welchem Bundesland in AT du die 85k bekommst und wie
> viel Berufserfahrung du hast??
>
> grüsse

Hallo,

ich habe in den Niederlanden Mikroelektronik studiert und habe 6 Jahre 
dort gearbeitet, danach 3 Jahre in Deutschland und jetzt in Österreich, 
der Name der Region ist Steiermark, in der Nähe von Graz. Liebe Grüße 
und viel Erfolg!

von BonusGekoppeltAnGewinn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ösi K. schrieb:
> Möchte dringend wechseln aber was die Firmen in Salzburg anbieten ist
> unter aller Sau. Es wird nicht mal mein jetziges Gehalt angeboten...
> (Die magische Grenze bei den Angeboten ist meistens unter 49000 Brutto).
> Hab schon 30 Bewerbungen abgeschickt!!
> mfg

Ösi K. schrieb:
> verrätst du uns in welchem Bundesland in AT du die 85k bekommst und wie
> viel Berufserfahrung du hast??

Denkst du die 85k sind glaubwuerdig? Definitiv nicht unmoeglich, aber 
deine Gehaltsangabe passt besser zu dem was sonst ueber oesterreichische 
Gehaelter hoert und liesst. In Deutschland kriegt Qwertz ja auch 110k, 
aber die durchschnittlichen Ingenieursgehaelter liegen um 72k.

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BonusGekoppeltAnGewinn schrieb:
> Ösi K. schrieb:
> Möchte dringend wechseln aber was die Firmen in Salzburg anbieten ist
> unter aller Sau. Es wird nicht mal mein jetziges Gehalt angeboten...
> (Die magische Grenze bei den Angeboten ist meistens unter 49000 Brutto).
> Hab schon 30 Bewerbungen abgeschickt!!
> mfg
>
> Ösi K. schrieb:
> verrätst du uns in welchem Bundesland in AT du die 85k bekommst und wie
> viel Berufserfahrung du hast??
>
> Denkst du die 85k sind glaubwuerdig? Definitiv nicht unmoeglich, aber
> deine Gehaltsangabe passt besser zu dem was sonst ueber oesterreichische
> Gehaelter hoert und liesst. In Deutschland kriegt Qwertz ja auch 110k,
> aber die durchschnittlichen Ingenieursgehaelter liegen um 72k.

Mittlerweile bekomme ich 130k. IGM sei Dank!

Beitrag #6157951 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.