mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder RF Receiver Reichweite erhöhen


Autor: Bert Siegfried (kautschuck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

Ich habe folgenden RF Receiver mit 2 Transmittern gekauft:

https://www.aliexpress.com/item/New-DC12V-2CH-RF-W...

Es funktioniert eigentlich alles perfekt, jedoch scheint mir der Empfang 
nicht gerade gut zu sein. Bei einer Distanz um die 4m bricht die 
Verbindung im Jog mode teilweise ab. Nun habe ich gesehen, dass es das 
gleiche Modul gibt, dort wurde aber eine Antenne angehängt:

http://www.fernkontrolle.com/315mhz-433mhz-dc-elek...

Ich frage mich nun, ob ich da meine eigene Antenne bauen kann? Der 
Receiver hat ja einen Schwingkreis, und da sollte ich die 
Resonanzfrequenz beibehalten. Wie genau würdet ihr da vorgehen? Einfach 
eine ausziehbare Antenne dran und dann die SMD Kapazitäten abstimmen, so 
das die Resonanzfrequenz unverändert ist?

Grüsse Bert

: Verschoben durch Admin
Autor: Bert Siegfried (kautschuck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade gesehen, dass es bereits reicht, am Transmitter, welcher 
über eine PCB Leiterbahn als Antenne verfügt, einfach ein etwa 20cm 
langes Kabel anlötet. So komme ich auf mindestens 20m.

Autor: Bert Siegfried (kautschuck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch eine Frage zur Antenne, bei 433Mhz haben die EM-Wellen 
eine eine Wellenlänge von ungefähr 69cm, daher wäre doch zum beispiel 
eine Lambda/4 = 17cm Antenne eine gute Wahl, oder? Die Leistung kann ich 
wohl schlecht erhöhen, eine 12V Batterie ist bereits in der 
Fernbedienung, wie viel Sendeleistung da wirklich vorhanden ist, kann 
ich nicht messen. Normalerweise kommt man ja mit 433Mhz hunderte von 
Metern weit bei einer Sendeleistung ab 20mW.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bert S. schrieb:
> ... daher wäre doch zum beispiel eine Lambda/4 = 17cm Antenne eine
> gute Wahl, oder?

Dann wirst du in der Resonanzfrequenz etwas zu tief liegen. Der 
Verkürzungsfaktor dürfte, abhängig von der Drahtdicke bei 0.95 liegen.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du die schwarze aufgewickelte Antenne, die man da auf dem 
Aliexpress Bild sieht, ausziehst, sollte die schon ziemlich genau die 
richtige Länge haben und deutlich besser als die Wendelantenne arbeiten.
Das hat hier bei Alarmanlagensensoren mit der gleichen Wendel sehr gut 
funktioniert und hat die Reichweite wenigstens verdreifacht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Bert Siegfried (kautschuck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tiptop, vielen Dank, ich habe die Antenne des Transmitters auf 17cm 
verlängert und die Antenne des Receivers abgewickelt und kann nun durch 
das ganze Haus senden.

Autor: Bert Siegfried (kautschuck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch ein Problem feststellen können und zwar schaltet sich der 
Receiver im Jog Mode nach ungefähr 12s ab. Ich sehe nicht, woher dieses 
Timeout kommt und im Datenblatt wird auch nichts dazu erwähnt. Der 
18-Pin IC hat keine Kennzeichnung und es könnte sich um ein uC handeln. 
Wenn der Timeout fest einprogrammiert ist, dann wäre das ziemlicher 
mist. Vielleicht schaltet auch der Transmitter ab, jedoch kann ich das 
nicht genau verifizieren, da mir die Messinstrumente dazu fehlen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bert S. schrieb:
> Der
> 18-Pin IC hat keine Kennzeichnung und es könnte sich um ein uC handeln.

Könnte ein PIC16F54/16C54 sein: Pin 5 auf Masse, Pin 14 auf Vdd, der 
Resonator liegt zwischen Pin 15 und 16.
Ist vermutlich nicht so hilfreich, aber evtl. kannst du das Shutdown ja 
überlisten, wenn du zwischendurch mal Telegramme sendest, die für den MC 
nicht dekodierbar sind.

: Bearbeitet durch User
Autor: Bert Siegfried (kautschuck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke, dann kann ich das wohl nur so belassen, den PIC zu auszulesen 
und zu flashen wird wohl ein viel zu grosser Aufwand sein.

Autor: Bert Siegfried (kautschuck)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Idee ist, dass ich periodisch eine Störung von ein paar ms mit 
einem uC verursache, den ich sowieso im Projekt verwende. Ich frage mich 
nur gerade, was ich am besten auf LOW ziehen kann (mit einem 
Transistor), ohne die Schaltung zu zerstören.

Edit: Ich habe gesehen, dass der Receiver einen GND, einen VCC und einen 
DATA Pin hat, wobei der Data Pin direkt an den 8ten Pin des uC geht. 
Denn kann ich ja auf Ground ziehen, um eine Störung zu verursachen. Im 
Prinzip ist es diese Schaltung hier im Datenblatt:

https://www.birdandgua.net/bird/wp-content/uploads...

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest auch mal an den Pins des PIC messen, was der da nun 
abschaltet und diese Mimik lahmlegen. Der Receiver selber wird es ja 
nicht sein, weil sonst die ganze Kiste nicht mehr anzusprechen wäre.

Wenn du mal am DATA Pin des Receivers misst (am besten mit Oszi oder 
Signalverfolger), wirst du auch sehen, das in den Ruhephasen sowieso 
jede Menge Störungen rauskommen - erstens durch das Rauschen des 
unbelegten Kanals und zweitens durch andere Bandnutzer.

Ich kapiere bei dem hervorragenden Deutsch der Herren Chinesen auch noch 
nicht, was denn nun der 'Jog' Modus sein soll. So richtig kann ich nicht 
glauben, das der Receiver nach 12 Sekunden abschalten soll, das hätte 
nur einen Sinn, wenn die Transmitter dauernd ihre Telegramme senden. 
Dafür ist die Anlage aber sowieso nicht gedacht, sowas macht man besser 
in einem 'Toggle' Modus (einmal tasten = Ein, nochmal tasten = Aus) oder 
einem Receiver mit PT2262M, wobei das 'M' für 'Momentary' steht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Georg G. (df2au)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> was denn nun der 'Jog' Modus sein soll

Jog = Dauerlauf
Jog switch = Taster

Das Ding ist für Fernbedienungen bei z.B. Garagentoren gedacht. Da macht 
es schon Sinn, dass automatisch abgeschaltet wird, um größere Probleme 
im Fehlerfall zu vermeiden. Das macht auch jede Schaltuhr für Rollläden 
so.

: Bearbeitet durch User
Autor: Bert Siegfried (kautschuck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg G. schrieb:
> Das Ding ist für Fernbedienungen bei z.B. Garagentoren gedacht. Da macht
> es schon Sinn, dass automatisch abgeschaltet wird, um größere Probleme
> im Fehlerfall zu vermeiden. Das macht auch jede Schaltuhr für Rollläden
> so.

Genau, ich verwende das Ding auch für eine Seilwinde und aus 
Sicherheitsgründen brauche ich diesen Modi. Der Receiver wird wird 
eigentlich nur verwendet, um am uC einen PullUp zu ziehen, Intern läuft 
dann eine Statemachine, die nach 1s Unterbrechung abschaltet, daher 
macht es nichts, wenn ich z.B mal für 500ms eine Unterbrechung 
verursache, um den Timer zu reseten.

Ich habe mal den DO Pin mit dem Oszi gemessen, da kommt wirklich ein 
Haufen Mist zusammen.

Autor: Bert Siegfried (kautschuck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Du könntest auch mal an den Pins des PIC messen, was der da nun
> abschaltet und diese Mimik lahmlegen. Der Receiver selber wird es ja
> nicht sein, weil sonst die ganze Kiste nicht mehr anzusprechen wäre

Hmm, anscheinend kommen nach 12s keine vernünftigen Daten mehr an, dann 
liegt das wohl am transmitter. Wahrscheinlich ein Modus um Batterie zu 
sparen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bert S. schrieb:
> Edit: Ich habe gesehen, dass der Receiver einen GND, einen VCC und einen
> DATA Pin hat, wobei der Data Pin direkt an den 8ten Pin des uC geht.
> Denn kann ich ja auf Ground ziehen, um eine Störung zu verursachen.

Ob ein Kurzschluss nach Gnd an einem µC-Pin eine gute Idee ist, hängt 
davon ab, ob die Ausgangsstufe als Push-Pull oder als OC betrieben wird. 
Die Beschaltung in der Application sieht nicht nach OC-Betrieb aus.

Für solche Versuche wäre darum ein Widerstand hinter dem Ausgang 
sinnwoll, so dass der Ausgangsstrom auf erlaubte Werte begrenzt bleibt.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Erklärung. Dann sollte das Dings hier eigentlich klappen, 
wenn man es auf Pulsbetrieb schaltet:
https://www.pollin.de/p/funk-fernschalter-set-hd2rx-550639

Allerdings ist hier der Empfänger nicht so dolle. Vllt. kann man ja das 
Superhet Modul von Aliexpress da einpflanzen.

Autor: Bert Siegfried (kautschuck)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal ein Bild vom Transmitter angehängt, wie das Timeout 
verursacht wird weiss ich noch nicht, ich messe mal ein bisschen mit dem 
Oszi.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach nee, das ist ja der doofe HS/RV/RT/FP1527 OTP Transmitter. Das 
Mistding habe ich mal mit Tiny nachgebildet. Der Haken an dem Teil ist 
die fest eingebrannte Adresse. Datenblatt habe ich dir mal angehängt - 
da steht allerdings nichts von Timeout nach 12 Sekunden.

Ich habe auch mal den Sender hier mit dem Dings länger als 12 Sekunden 
laufen lassen (der Empfänger ist ein Dimmer) und mein Sender läuft auch 
länger als 12 Sekunden.
Auf dem Bild sehe ich auch nichts von Zusatzlogik bei dir. Da wird wohl 
doch der Receiver abregeln.

Autor: Bert Siegfried (kautschuck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Matthias, Ich habe aber feststellt, dass Pin 8 am EV1527 nach
12s von 6V mit starker Oberschwingung auf 9V wechselt, daher muss das 
Problem schon am Transmitter liegen.

Edit: TX auf dem Transmitter sendet wirklich nur 12s Daten.

: Bearbeitet durch User
Autor: Bert Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch zwei neue Fernbedienungen bekommen und habe diese heute 
mal getestet. Anscheinend funktioniert eine ohne Probleme beliebig 
lange, die andere schaltet nach etwa 20s ab. Dass die zwei 
Fernbedienungen, die dabei waren, immer nach genau 12s abschalten, ist 
mir ein Rätsel. Es gibt keine Schaltung darauf, wo irgend ein delay 
erzeugt werden könnte. Da die Abschaltung aber immer nach genau der 
gleichen Zeitperiode auftritt, muss da irgendwie ein Timer laufe.

Autor: Forist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bert S. schrieb:
> Transmitter.png
> 4,14 MB

Dein Textverständnis scheint nicht besonders ausgeprägt zu sein. Was 
meinst du, warum beim Hochladen von Anhängen der Hinweis auf 
Bildformate erscheint?

Genau wegen solcher Kadidaten wie DIR - aber das nützt natürlich nur 
etwas, wenn wenigstens ein minimales Verständnis von Textinhalten 
gegeben ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.