mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder DVBT-2 Sender Pro7Group nicht empfangbar


Autor: Cremetörtchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich wohne in Kassel im Dachgeschoss
Ich habe meine neue Antenne und den Receiver angeschlossen und direkt 
mal 45 Programme gefunden darunter auch RTL/Vox/ARD/ZDF Aber nichts aus 
der Pro7Sat1 Group.
Wenn ich die Antenne aus dem Fenster halte bekomme ich auch die 
fehlenden Sender. Sobald das Fenster zu ist jedoch nicht mehr. Alle 
anderen aber störungsfrei. Habe die Antenne schon ans Fenster geklebt 
aber keine Besserung
Wie kann es sein das mein Fenster nur die Pro7Sender abschirmt aber die 
anderen privaten laufen normal weiter.

Habe eine aktive Antenne mit Netzteil.
Der Vermieter akzeptiert keine Außenantenne auf den Dach und da ich 
keinen Balkon habe, kann ich sie auch nirgendwo anbringen. Außerdem muss 
ich da ja wegen Blitzschutz schauen.
Hmpf. Vielleicht kann jemand helfen?

Danke

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Pro7Sat1 versäumst du eh nicht viel. :-)

Ich verstehe eh nicht, warum lineares TV überhaupt noch existiert, 
abgesehen vll. von einem ÖR Programm zur Grundinformation.

Autor: pegel (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Reklameblocker aktiviert?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cremetörtchen schrieb:
> Sobald das Fenster zu ist

Metallbedampftes Fenster und anderer Sendestandort mit geringer 
Leistung?
Ein Koax-Kabel ca. 20cm abisolieren und Draht aus dem Fenster hängen 
oder anderen Standort für Antenne suchen? Wenn da kein Empfang ist, wird 
eine andere Antenne auch nicht viel bringen. 
https://de.wikipedia.org/wiki/DVB-T2

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
pegel schrieb:
> Reklameblocker aktiviert?

Pro7Sat1MediaAG ist ein Dauerwerbesender mit Spielfilmunterbrechung!

Autor: Oliver S. (oliverso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.hr.de/services/empfang-und-verbreitungs...

Und dann Google mal nach DVBT-Selbstbauantennen. „one size fits all“ 
funktioniert da nicht immer.

Oliver

Autor: Äxl (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
könnte es auch an der Polarisation liegen (horizontal/vertikal)?


Äxl

Autor: pegel (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> Pro7Sat1MediaAG ist ein Dauerwerbesender mit Spielfilmunterbrechung!

So ist es. Für das passende Klientel:

http://www.krone.at/598673

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es scheint in deiner Gegend noch nicht voll versorgt zu werden:
http://www.dvbt2hd.de/regionen
Nach Zeitplan sollte sich da in den letzten Monaten aber ein wenig getan 
haben.

Vor allem dieser so sinnig genannte 'freenet' Kram, der Geld kostet, 
scheint nicht so richtig in die Gänge zu kommen. Ich empfehle 
Satelliten-TV, aber das kommt nicht für jeden in Frage - hat allerdings 
die beste Auswahl und die höchste Qualität.

: Bearbeitet durch User
Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wer guckt denn noch pro7 oder sat1^^

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Es scheint in deiner Gegend noch nicht voll versorgt zu werden:

Jo,
"...Leider können Sie aktuell kein DVB-T2 HD empfangen.
Der Ausbau ist für Frühling 2018 geplant.
Ab Frühling 2018 reicht die Verwendung einer Dachantenne..."

Leider kann ich jetzt nicht schon einen Antennenbauer beauftragen, da 
der NDR bislang noch nicht einmal weiß, wie die Polarisation sein wird. 
Vertikal / Horizontal. Oder ob der Sendebetrieb überhaupt wieder 
aufgenommen wird.

"...Die Ausstrahlung des ARD-Bouquets vom NDR auf Kanal 47 wurde [...in 
dieser Region...] beendet..."

Wenn man nicht weiß, wo gesendet wird, ist keine Antenne die richtige.


ciao
gustav

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Oder ob der Sendebetrieb überhaupt wieder
> aufgenommen wird.

Sie müssen, im Gegensatz zu den Privaten, allerdings eine 
Grundversorgung sicherstellen.
Davon unberührt sind private Anstalten, die nur auf maximale 
Zuschauerzahlen bei minimalem Hardwareaufwand aus sind. Deswegen sind se 
in z.B. Berlin immer gleich dabei und manche Regionen werden wohl nie 
richtig versorgt werden.
Wie man allerdings für Werbesender mit lästigen Filmschnipseln 
dazwischen Geld ausgeben kann, bleibt mir ein Rätsel.
Selbst ein Freenet Mitarbeiter vermutete mir gegenüber, das dieses 
Geschäftsmodell über kurz oder lang das Ende der terr. Ausstrahlung ist.

: Bearbeitet durch User
Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
macht es alleine schon bei den Ständigen Wechseln der 
Frequenzen/Modulationen/Standards überhaupt noch Sinn,
sich dafür Hardware anzuschaffen?

sprich:
Geht der DVBT2 Receiver eher kaputt oder wird DVBT2 noch vorher
wieder abgeschaltet, weil der Kunde jetzt was neues haben soll?

Mir scheint es entwickelt sich ein Wettrennen zwischen den Haltbarkeiten
von Übertragungsstandards und Hardware die man dafür kaufen soll.

: Bearbeitet durch User
Autor: Sinus T. (micha_micha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> oder wird DVBT2 noch vorher
> wieder abgeschaltet, weil der Kunde jetzt was neues haben soll?

Ich glaube, du hast in der Schule des Lebens nicht richtig aufgepasst. 
Das wollte kein Kunde, das wollte die Politik bzw. Politik im Auftrag 
der Industrie.

Autor: Krull (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sinus T. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>> oder wird DVBT2 noch vorher
>> wieder abgeschaltet, weil der Kunde jetzt was neues haben soll?
>
> Ich glaube, du hast in der Schule des Lebens nicht richtig aufgepasst.
> Das wollte kein Kunde, das wollte die Politik bzw. Politik im Auftrag
> der Industrie.

Ich glaube, du hast nicht richtig gelesen!
Er schrieb "haben soll" und nicht "haben will".

Autor: Äxl (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mmmmh, ich habe (für dich) nachgesehen...
Stand: 08.11.2017
Sender Kassel (Söhrenwald)
Genre: DVB-T2 HD, freenet TV2 (PRO7 usw.)
Kanal: 57 UHF
Frequenz: 762 Mhz
Polarisation: Vertikal

Einen Dipol für diese Frequenz zu bauen, bekommst Du hin? Hast Du 
schonmal gemacht?
Denkbar, dass Du dann ARD/drittenProgramme (diese senden dort auf 
KANAL29(530Mhz)) nicht mehr ordentlich empfängst, da die Bandbreite 
deiner Antenne nicht ausreichen wird.
Aber: alle Sendungen werden Vertikal polarisiert ausgesendet.

Äxl

Autor: Sinus T. (micha_micha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krull schrieb:
> Ich glaube, du hast nicht richtig gelesen!

Ja, du hast Recht, ich entschuldige mich vielmals.

Autor: Äxl (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab auch "haben will" gelesen, mich aber nicht geäussert.
Ging hier um die Antenne, nicht um das Geschäftsmodell.
(Wobei alle natürlich Recht haben. Sauerei sowas)


Äxl

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sinus T. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>> oder wird DVBT2 noch vorher
>> wieder abgeschaltet, weil der Kunde jetzt was neues haben soll?
>
> Ich glaube, du hast in der Schule des Lebens nicht richtig aufgepasst.
> Das wollte kein Kunde, das wollte die Politik bzw. Politik im Auftrag
> der Industrie.

Ich zitiere mich noch mal


> "haben SOLL"

comprende?

Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cremetörtchen schrieb:
> Ich wohne in Kassel im Dachgeschoss
> ..
> Der Vermieter akzeptiert keine Außenantenne auf den Dach und da ich
> keinen Balkon habe, kann ich sie auch nirgendwo anbringen. Außerdem muss
> ich da ja wegen Blitzschutz schauen.


So eine  "Platten-Antenne" wie ebay 280899106614 hat eine gewisse 
Richtwirkung (besser als die einfachen Stabantennen), und braucht für 
Außen auch keinen Blitzschutz, da die metalllenen Teile in Kunststoff 
gekapselt sind. Vielleicht reicht sie ja wegen der Richtwirkung schon 
für "innen am Fenster"

Solch eine kleine Antenne (etwas größer als Handflächen-groß) kann man 
auch gut auf dem Dach "verstecken". Du kannst sie mit einer 
Fensterdurchführung z.B. ebay 142182004480 nach draußen verlegen, das 
geht bei normalen und auch bei Schrägfenstern. Heb einen Dachziegel 5 cm 
hoch, und hänge dir einen Winkel-Halter (an dem deine Antenne 
angeschraubt ist) unter den Dachziegel geeignet an die Dachlattung an 
(du brauchst das vermutlich nur geschickt drunter zu stecken)

Wenn du magst, pinsele noch alles schön an in Dachziegel-gleicher Farbe. 
Schon ist die Antenne unsichtbar.

: Bearbeitet durch User
Autor: Sicher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vor dem Klettern auf den Waggon:

1. Freischalten
2. Gegen Wiedereinschalten sichern
3. Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4. Erden und kurzschließen
5. Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

Autor: Äxl (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher schrieb:
> vor dem Klettern auf den Waggon:

falscher Chat? zweie drüber... :)

Autor: Cremetörtchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Cremetörtchen schrieb:
>> Sobald das Fenster zu ist
>
> Metallbedampftes Fenster und anderer Sendestandort mit geringer
> Leistung?
> Ein Koax-Kabel ca. 20cm abisolieren und Draht aus dem Fenster hängen
> oder anderen Standort für Antenne suchen? Wenn da kein Empfang ist, wird
> eine andere Antenne auch nicht viel bringen.
> https://de.wikipedia.org/wiki/DVB-T2

Danke erstmal.
Also lacht mich nun nicht aus aber wenn ich das so raushänge passiert da 
nichts wenn es regnet oder schneit?
Also ich werde das Kabel morgen mal auseinanderbasteln und raushängen 
und testen.


Vielleicht nochmal für alle ich habe heute Mittag nochmal einen 
Sendersuchlauf gestartet und plötzlich liefen alle Sender auch Pro7 etc. 
aber abends scheint es wohl überlastet denn da kommt nur "kein Empfang" 
außer ich lasse die Antenne kurz raushängen.

Autor: Ham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

"Vielleicht nochmal für alle ich habe heute Mittag nochmal einen
Sendersuchlauf gestartet und plötzlich liefen alle Sender auch Pro7 etc.
aber abends scheint es wohl überlastet denn da kommt nur "kein Empfang"
außer ich lasse die Antenne kurz raushängen."

-lol- nein ist nicht Böse gemeint.

Aber heutzutage für manchen nicht mehr nachvollziehbar:

Funk hat den Vorteil das keine Überlastung stattfinden kann - ob jetzt 
nur einer die Aussendung empfängt (eigentlich empfängt jegliche 
leitfähige Konstruktion im Elektromagnetischen Feld diesen Senders - 
halt meist weniger gut - teilweise "strahlt" diese sogar wider ab 
-reflektiert-) oder 1 Millionen ist vollkommen egal -es gibt wohl 
theoretische Ausnahmen im absoluten Nahfeld wenn die "extrem" hohe 
Feldstärke zur "richtigen" Energieerzeugung genutzt wird hat in der 
Praxis keinerlei Bedeutung mehr, da es kaum noch richtig starke Sender 
auf relativ niedrigen  Frequenzen (100kW - 1MW Klasse und niedrig wegen 
des einigermaßen großen Nahfeldes - aber auch nur einige Meter bis 
wenige 10 Meter groß) und man sowieso nicht mehr nah genug an die Sender 
bzw. Antenne heran kommt :-(

Deine Empfangsausfall hängt wohl mit einen höheren Störpegel durch 
diverse Gerätschaften in der unmittelbaren Umgebung zusammen.
Trotz der doch recht hohen Frequenzen und den Möglichkeiten der 
Digitalen Systeme eine Fehlerkorrektur durchzuführen ist irgendwann 
Schluss.

Also Antenne nach draußen (Kabel zwischen Fenstergummi) eventuell reicht 
ja schon der angesprochene "Draht" - den du aber einigermaßen Wetterfest 
machen solltest wenn der länger halten soll und am besten immer rein 
holen wenn du kein TV schaust - schützt die "Antenne" und noch wichtiger 
blöde Nachbarn und die Hausstasi (Hauswart, Facilitymangaer, Denuziant, 
Hausmeister...) haben weniger Chancen dich an die Hausverwaltung zu 
denunzieren.

Lass mich raten: Wohnungsbaugesellschaft, Städtische Wohnungen, Ein 
Massenvermieter oder ähnliches und diese typischen neuen Roten Häuser 
mit Weißen Zierkanten, viel Grün im Umfeld, dafür keine 
Parkmöglichkeiten für Nichtanwohner und die optische Erscheinungsweise 
als zusammenhängendes Wohnviertel - wahrscheinlich in nahen Umfeld einer 
größeren Stadt (min 100000 Einwohner) - der neue Einheitsbrei seit ende 
der 90er Jahre...
Nein Danke!!!

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie weit ist der Sender vom Empfänger entfernt?

mit den ständigen Regen-/Schneeschauern, die durchs Land ziehen,
kannst es haben, dass Signale auf gewissen Freq grad einmal
nicht so gut durchkommen.
Wenn das dann beim Suchlauf passiert:
... niggs da.

Autor: Oliver S. (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich empfange nach wie vor einige DVB-T-Sender (ZDF, 3te, Kika usw). 
Wurde da ein Sender vergessen abzuschalten? Müsste Sender Hohe Warte 
sein.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.