Forum: Platinen Mindestabstand für SMD Bauteile für Lötung per Hand


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mario (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich designe gerade eine Platine auf der sich recht viele SMD-Bauteile 
befinden. Ich verwende überwiegend 0805er und hab mit denen vom Löten 
her schon recht viel Erfahrung, weil ich die schon öfter mal verwendet 
hab.
Allerdings hatten die immer einen recht großen Abstand zueinander, weil 
ich genug Platz auf der Platine hatte.
Jetzt möcht ich sie aber etwas näher zusammenrücken und bin mir nicht 
sicher, welcher Abstand wirklich noch (gut) machbar ist.
Akutell:
-Stirnseitig, gleiches Signal: 50mil (einmal sogar 25mil) (gemessen von 
Mitte Pad zu Mitte Pad)
-Stirnseitig, anderes Signal:  50mil (gemessen von Mitte Pad zu Mitte 
Pad)
-nebeneinander längs, Pads auf gleicher Höhe: 50mil (teilweies 25mil) 
(gemessen von Rand Pad zu Rand Pad)

Ist das möglich? Ich bin halt kein SMD-Lötgott und mir kommt das gerade 
etwas wenig vor...
Was sind so eure Erfahrungen? Welche Abstände habt ihr eingehalten beim 
Designen?

LG
Mario

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb:
> Jetzt möcht ich sie aber etwas näher zusammenrücken und bin mir nicht
> sicher, welcher Abstand wirklich noch (gut) machbar ist.

Das kommt drauf an, was du für Werkzeug zum Plazieren hast und ob du im 
Ofen, mit Heißluft oder mit Lötkolben löten möchtest.

Mache dir einfach einen 1:1 Ausdruck und dann überlege dir, ob dir der 
Abstand angenehm ist.

von Mark S. (voltwide)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Was da nun individuell paßt, kannst nur Du selbst entscheiden.
Ich mache meine layouts mit KiCAD und schaue mir zwischendurch die 
3D-Darstellung an. Das hilft viel beim Einschätzen was geht und was 
nicht.
So sollte beispielsweise zwischen SMD-teilen und hochaufragenden Elkos 
besonders viel Platz vorgesehen werden, damit man mit dem Lötkolben 
überhaupt vernünftig rankommt.

Ich persönlich (Graubart) komme mit 0805 recht gut klar. Meine 
Schmerzgrenze liegt bei 0402, das geht aber auch nur noch unter dem 
Mikroskop.

: Bearbeitet durch User
von Mario (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Idee eigentlich :)

Ich löt mit Kolben und hab eine Pinzette zum Platzieren (außerdem einen 
Flussmittelstift)

von Mario (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin ja schon mal beruhigt, dass ihr das offenbar schon mal 
grundlegend für machbar haltet ^^

von Schreiber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Mario schrieb:
>> Jetzt möcht ich sie aber etwas näher zusammenrücken und bin mir nicht
>> sicher, welcher Abstand wirklich noch (gut) machbar ist.
>
> Das kommt drauf an, was du für Werkzeug zum Plazieren hast und ob du im
> Ofen, mit Heißluft oder mit Lötkolben löten möchtest.

...und von der vorhandenen Zeit!

Wenns bei Handbestückung schnell gehen muss:
1206, viel Abstand, Lötpaste und ein Heißluftofen!

von 6a66 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb:
> Akutell:
> -Stirnseitig, gleiches Signal: 50mil (einmal sogar 25mil) (gemessen von
> Mitte Pad zu Mitte Pad)
> -Stirnseitig, anderes Signal:  50mil (gemessen von Mitte Pad zu Mitte
> Pad)
> -nebeneinander längs, Pads auf gleicher Höhe: 50mil (teilweies 25mil)
> (gemessen von Rand Pad zu Rand Pad)

Die Frage ist nicht die von Mitte Pad zum Signal sondern immer der 
Freiraum um das Pad herum - der liegt bei den üblichen verdächtigen 
Leiterplattenherstellern in China bei 0,2mm = 8mil. Und eine Frage der 
Padgröße die dann eine Frage des Lötprozesses und der Schablonendicke 
ist. Pad ist bei uns etwa 0,8mm x 1,5m (Serienfertigung).
Für Dich: liegen zwei Pads stirnseitig gegenüber sind das dann 0,4mm + 
0,4mm + 0,2mm +0,1mm (für Lötstoptoleranzen) = 1,1mm = 44mil von 
Mitte_Pad zu Mitte_Pad. Das läßt sich mit Heißluftdüse noch gut löten, 
für einen Lötkolben brauchst Du da eine feine Spitze.

Bei 25mil ( = 0,625mm) müssten sich die Pads überlappen. Das it Murks da 
dann Lot von einem Pad zum anderen läuft. Das kann dann schön zum 
Tombstoning führen, bei Handlötung hast Du dann kein flaches Pad mehr 
auf das Du bestückst (unschön).

rgds

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
6a66 schrieb:
> Pad ist bei uns etwa 0,8mm x 1,5m (Serienfertigung).

Das sind ja extralange Pads. :-))

Für den TE: bin zu faul, diese umständlichen mil-Zahlen umzurechnen,
aber würde mich den anderen anschließen: probier's mit einem Ausdruck
aus.  Das hängt alles vom vorhandenen Werkzeug und deiner Löterfahrung
ab.  Hässlicher als knapper Platz allein ist es, wenn man dann mit so
wenig Platz auch noch ein Bauteil auf ein fett Wärme ableitendes
Massepad löten muss, bei dem man eine dickere Spitze benötigt. Solange
beide Seiten nicht so viel Wärme wegsaugen, löt' ich unterm Mikroskop
auch noch 0201er Bauteile nach, natürlich mit einer feinen Spitze.

von Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Hühnerfutter wäre halbe Bauteilebreite der schmalen Kante 
ausreichend. Es geht ja überwiegend drum die Bauteile aufs Pad zu 
bekommen. Verlöten kann man auch von oben.

von W.S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb:
> Jetzt möcht ich sie aber etwas näher zusammenrücken und bin mir nicht
> sicher, welcher Abstand wirklich noch (gut) machbar ist.

Ganz einfach:
1. die minimalen Abstände zwischen Leiterzügen, die dein LP-Fertiger dir 
vorschreibt, solltest du in jedem Fall einhalten. Da bist du mMn. mit 
etwa 0.2 mm Abstand heutzutage auf der sicheren Seite.

2. guck dir deine Pinzette an. Schließlich mußt du ja damit das BE 
seitlich halten, während du stirnseitig lötest. Also muß der Abstand 
zwischen den BE allemal größer sein, als deine Pinzette dick ist.

3. zumeist muß man noch mehr Platz lassen, weil man ja auch noch 
Leiterzüge zwischen den BE ziehen muß.

W.S.

von Arno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und man sollte sich ein paar Gedanken machen, in welcher Reihenfolge 
die Bauteile auf die Platine sollen. Also Hühnerfutter zuerst oder 
SMD-IC zuerst, und welches Hühnerfutter zuerst (R23 oder C42?). Das kann 
man auf einem Ausdruck ausprobieren und/oder sieht nach einer Weile mit 
etwas Erfahrung, welche Bauteile welche anderen Bauteile "versperren".

Reparaturen werden auf die Art und Weise natürlich aufwändiger, wenn 
ggf. eben der große Elko oder Steckverbinder runter muss, um einen 
0805-Widerstand auszutauschen.

MfG, Arno

von 6a66 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Das sind ja extralange Pads. :-))

Hmm, Bauteil ist 1,25mm +/- 0,125 breit, dafür ein Pad mit 1,5mm nehmen 
ist schon nicht SOOOO breit. Bauteil ist 2mm +/- 0,15, sind maximal 
2,15, heisst mit etwas Überstand einen Freiraum zwischen den Pads von 
etwa 0,7mm was auch nicht sooo komfortabel groß ist.
Gegenfrage: was schlägst Du den vor?

rgds

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
6a66 schrieb:
> Jörg W. schrieb:
>> Das sind ja extralange Pads. :-))
>
> Hmm, Bauteil ist 1,25mm +/- 0,125 breit, dafür ein Pad mit 1,5mm nehmen
> ist schon nicht SOOOO breit.

Oben waren sie jedoch noch 1,5 Meter lang. :-)

von Lutz H. (luhe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau 2,3* Zitterampitude.

von 6a66 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Oben waren sie jedoch noch 1,5 Meter lang. :-)

sch..... lecht drübergeschaut :(

rgds

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.