Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Halogentrafo will nicht sofort Starten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von haloman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab hier ein Halogentrafo der erst beim 3x Einschalten schwingt.
Kondensatoren durchgemessen/getauscht, scheinen alle i.O.
Sonst keine Auffälligkeiten.
Hab mal den eingangseitigen Folienkondensator 0,22uF durch ein Elko mit 
10uF getauscht.
Damit habe ich sofort die Betriebsspannung.
Ersetze ich ihn mit gleichem Typ, selbe Problem.
Bei einem "normalen" Schaltnetzteil sehe ich einen grösseren Elko als 
unproblematisch.
Dieser Halogentrafo gibt aber seine zerhakte Spannung direkt auf die 
Lampen, ist vielleicht nicht Gut die Spannung so "gut" zu glätten.

Vorschläge? So lassen? Er hat ja mit dem kleinen Kondensator ja original 
funktioniert.
4x25w HalogenDeckenleuchte.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
haloman schrieb:
> Hab mal den eingangseitigen

haloman schrieb:
> Dieser Halogentrafo gibt aber seine zerhakte Spannung direkt auf die
> Lampen, ist vielleicht nicht Gut die Spannung so "gut" zu glätten.

???


Was, wie, wo?
Mit deinen Infos ist nich wirklich was anzufangen, da fehlt quasi ALLES 
und is voll Widersprüche!

von haloman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja die Lampen gehen direkt auf den Übertrager. Da wird nichts 
gleichgerichtet oder geglättet.

Ich hab ja den Eingangskondensator durch einen Elko 10uF/400V ersetzt, 
der direkt nach dem Gleichrichter kommt. Deswegen meine Frage, schadet 
es der Schaltung.
Vielleicht braucht sie ja einen gewissen Ripple ;)

Wie gesagt damit läuft es gut, 11,5V Rms bei 2kHz
Mit original Kondensator nur 9V bei 1,7kHz

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön, nun kan ich mir wenigstens ausrechnen daß das Teil an der 
Netzspannung hängt..... :/


Hat das Teil Jemals EINWANDFREI funktioniert?

haloman schrieb:
> Deswegen meine Frage, schadet
> es der Schaltung.

Nein eigentlich nicht wirklich, wenn mans nich übertreibt.
Wenn das Ding Dimmbar ist könnte es da Störungen geben.

von Mark S. (voltwide)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Eingangskondensatoren sind nicht aus purem Geiz so klein. Da hat 
sich jemand was bei gedacht. Es geht z.B. um die Einhaltung der 
Grenzwerte für die primären Stromverzerrungen.

Es könnte aber sein, dass dieser Kondensator im Laufe der Jahre einen 
Großteil seiner Kapazität eingebüßt hat. Ich würde ihn mal nachmessen 
und ggfs durch einen gleichwertigen ersetzen.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
haloman schrieb:

> Ich hab ja den Eingangskondensator durch einen Elko 10uF/400V ersetzt,
> der direkt nach dem Gleichrichter kommt. Deswegen meine Frage, schadet
> es der Schaltung.
> Vielleicht braucht sie ja einen gewissen Ripple ;)

Nun, die Ausgangsspannung wird höher sein.

> Wie gesagt damit läuft es gut, 11,5V Rms bei 2kHz
> Mit original Kondensator nur 9V bei 1,7kHz

Das kann ich nicht ganz glauben. Halogennetzteile arbeiten typisch
mit 30...200 kHz.

: Bearbeitet durch User
von Trumpelstielzchen (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektronische Halogentrafos sind oft ähnlich aufgebaut, wie dieser 
(Bild).
Bei meinem war R2 mürbe. Sinnvoll ist es, wegen der Spannungsfestigkeit 
2 Widerstände in Serie mit freilich halbem Widerstandswert einzubauen. 
Ich war allerdings faul, habe nicht einmal den mürben Widerstand 
rausgelötet, statt dessen einfach auf der Lötseite einen neuen 
eingelötet - funktioniert.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
haloman schrieb:
> Hab hier ein Halogentrafo der erst beim 3x Einschalten schwingt.

Könnte es sein, daß deine Last zu klein ist? Unterhalb einer Mindestlast 
schalten die Teile immer nur kurz ein und dann gleich wieder aus.

MfG Klaus

von haloman (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Danke für die Pläne, damit kann man schonmal mehr anfangen.

Also jetzt hat die Thermosicherung ausgelöst, die an einem Transistor 
dran war.
Werde das Netzteil wohl aussortieren.

@last
Ja ich habe anfänglich eine LED und 3x Normale Halogen Strahler 
betrieben.
Das ging ne weile, dann gabs die start Probleme.
Hab es zurück gerüstet, aber das Problem bleibt bestehen.

Augenscheinlich sieht alles i.O. aus.
Hätte mich nur interessiert woran es jelegen hat ;)

Trotzdem Danke.

von haloman (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rückseite

von haloman (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Trumpelstielzchen...
Hat mir keine Ruhe gelassen und ich hab die Widerstände am Eingang 
kontrolliert.
Tatsächlich war der R1 270kOhm komplett tot.
Bingooo...

Läuft wieder, beim ersten Kaltstart säuselt er ein wenig und dauer ne 
halbe sek bis er startet, aber denke das ist normal, nur achtet man 
jetzt mehr drauf.

10,3V sollte i.O. sein.
Anbei ein Bild vom DSO138. Sicher kein genaues Instrument.

Meint ihr man kann 3xLED Strahler 3W und ein HalogenStrahler 25W nutzen?
Oder stirbt er gleich wieder.

Danke und Frohe Weihnachten.


#
Deckenleuchte  WK-Melody
C-Tech HQ-80-WK

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
haloman schrieb:
> Tatsächlich war der R1 270kOhm komplett tot.

Kommt häufig vor, weil nicht ausreichend spannungsfest.


> Meint ihr man kann 3xLED Strahler 3W und ein HalogenStrahler 25W nutzen?

Sollte gehen.


> Oder stirbt er gleich wieder.

Der ist nicht an zu wenig Last gestorben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.