mikrocontroller.net

Forum: Markt [V] Spektrumsanalyzer HP 8596E mit vielen Optionen und Zubehör


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Christoph B. (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verkaufe meinen Spektrumsanalyzer HP 8596E mit einem Frequenzbereich 
von 9kHz bis 12,8GHz. Das Gerät verfügt über eine Vielzahl von Optionen:

004 Präzisionsreferenz
021 HPIB Anschluss
050 Verbesserte Amplituden-Genauigkeit (NADC-TDMA-Band)
105 Torzeitgesteuerte Spektrumanalyse
130 30-300Hz verbesserte Auflösung
151 DSP, Fast ADC und digitaler Demodulator
163 GSM900/DCS1800 Firmware für Option 151

Im Lieferumfang ist ein aktiver Tastkopf bis 3GHz, Typ 85024A von HP, 
sowie ein GPIB-Ethernet-Interface von Prologix.

Ich bin mir relativ sicher, dass ich irgendwo noch Komponenten für die 
Montage des Spektrumanalyzers in einem 19"-Rack habe. Deswegen hat das 
Gerät auch keinen Haltegriff (wobei das Gerät aufgrund des Gewichts 
sowieso nicht wirklich portabel ist).

Mir sind keine Mängel bekannt. Das Gerät wird von privat verkauft ohne 
Gewährleistung oder Rücknahme. Eine Rechnung kann ausgestellt werden, 
allerdings ohne Umsatzsteuer. Eine Abholung ist aufgrund des Gewichts zu 
bevorzugen (Standort Münster (Westf), direkt an der A1/A43; direkt in 
der Woche nach Weihnachten wäre auch eine Abholung in der Nähe von 
Bremen möglich, sofern vorher abgesprochen). Ein Versand ist nach 
Absprache aber auch möglich (bitte aber nicht mit 6,99€ für DHL rechnen, 
aufgrund des Gewichts und des Wertes würde ich das Gerät wenn dann 
lieber per Kurierdienst verschicken. Das kann aber im Vorfeld alles 
abgeklärt werden.

Gerne kann das Gerät auch nach Absprache vorher vor Ort ausgiebig 
getestet werden.

Meine Preisvorstellung sind 4.000€ für alles zusammen (HP8596E + 85024A 
+ HPIB-Ethernet-Interface). Versand nach Aufwand.

: Bearbeitet durch User
Autor: Christoph B. (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Bilder vergessen...

Autor: Christoph B. (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei ein Foto der Halterung und Frontplatte für die Montage des 
Spektrum-Analyzers im 19"-Rack, die wieder aufgetaucht ist und 
entsprechend mitgeliefert wird. Zudem wird noch ein 
GPIB-Verlängerungs-/Anschlusskabel mitgeliefert.

: Bearbeitet durch User
Autor: Christoph B. (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem der Spektrumsanalyzer in diesem Jahr nur einmal im Einsatz war 
und inzwischen auch ein neues Gerät im Labor steht, möchte ich das 
Angebot noch einmal erneuern und im Preis etwas nach unten gehen:

HP8596E
85024A
GPIB-Ethernet-Interface
GPIB-Anschlusskabel
Rackhalterung

Alles zusammen: 3500€

Autor: Christoph B. (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
So, letzter Versuch hier, sonst geht das Gerät in den nächsten Wochen zu 
ebay, da langsam der Platz benötigt wird:

Umfang wie oben beschrieben.

Verhandlungsbasis 3000€

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum wurde das Gerät geöffnet?

Autor: Christoph B. (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> Warum wurde das Gerät geöffnet?

Das kann ich nicht sagen, da das vor meiner Zeit war. Ich vermute, dass 
Northern Telecom (die waren die Erstbesitzer) eine Option nachgerüstet 
hat.

: Bearbeitet durch User
Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Scheinbar war ich der einziger Interessent?

Autor: Christoph B. (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> Danke. Scheinbar war ich der einziger Interessent?

Es ist halt schon ein etwas spezielleres Gerät, für das nicht jeder 
Verwendung hat. ;-) Bei Interesse können wir etwaige Fragen oder Details 
auch gerne per persönlicher Nachricht klären.

Autor: Christoph B. (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
So, letzter Versuch hier, sonst werde ich das Gerät als Auktion bei eBay 
einstellen:

Umfang wie oben beschrieben

1.500€ zuzüglich gegebenenfalls Versand (Abholung auch möglich).

Autor: Ralph B. (rberres)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christoph

ist schon erstaunlich wie schwer es ist auf diesr Blattform für ein 
Gerät noch realistische Beträge zu erzielen.

Aber einen Tipp möcchte ich noch geben.

Ich sehe auf dem Foto das die Speicherbatterie seit 1995 nicht 
gewechselt wurde.

Wenn diese Batterie leer ist, dann sind sämtliche werkseitige 
Konfigurations und Calibrierdaten verloren. Die internen 
User-Calibrierfunktionen funktionieren dann auch nicht mehr, bzw es 
kommt nur noch Nonsens raus.

Deswegen mein Rat. Sofort reinschauen, welche Batterie verbaut ist und 
die Batterie wechseln. Und zwar ohne die Stromversorgung der Rams zu 
unterbrechen.

Ansonsten wird das Gerät wertlos, wenn die Rams wegen zu geringer 
Spannung seinen Inhalt verloren hat. Eine Neucalibirerung bei Keysight 
kostet mindestens 1100 € +Mwst.

Ich weis das deshalb , weil auf meiner Dienststelle ein HP8590 genau aus 
dem Grund jetzt abgeschrieben werden muss.

Trotzdem viel Erfolg beim Verkauf des Gerätes.

Ralph Berres

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:
> ist schon erstaunlich wie schwer es ist auf diesr Blattform für ein
> Gerät noch realistische Beträge zu erzielen.

Ja, da hast du vollkommen recht, 1500€ ist schon sehr fair.
Auf Ebay geht er sicher auf eine ähnliche Summe.
Es freut mich andererseits auch etwas, immerhin kommen meine 
Traumgeräte(FSIQ,FSEA) auch immer mehr in Reichweite.


LG

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:

> Deswegen mein Rat. Sofort reinschauen, welche Batterie verbaut ist und
> die Batterie wechseln. Und zwar ohne die Stromversorgung der Rams zu
> unterbrechen.

Lass die Batterie wo sie ist und schreib die Kalibrierdaten in das dafür 
vorgesehene Formular aus dem Service Manual. Die kann man dann bei 
Bedarf problemlos wieder eintippen.

Autor: Ralph B. (rberres)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Die kann man dann bei
> Bedarf problemlos wieder eintippen.

kannst du mir erklären wie man das macht?

Hast du eventuell Zugriff zu einen HP9590B und kannst mir die Daten 
übermitteln?

Überhaupt Daten zu haben ist besser als keine.

Ralph Berres

Autor: soul e. (souleye)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:

> kannst du mir erklären wie man das macht?

Die Prozedur zum Wiederherstellen ist im Service Manual in Kap. 9 
beschrieben. Ich habe einen 8591A, aber da läuft die gleiche Software 
drauf. Sollte also bei Dir also ähnlich ablaufen.

Hoffentlich hat vorher einer die Werte notiert und das Formular ins 
Gerät gestopft. Ansonsten die Defaults laden (siehe Service Manual), den 
SMT06 dran, die Stützstellen abfahren und die flatness nach Gefühl 
einstellen. Dann zum Kalibrierlabor und die Feinjustage machen. Bzw für 
privat mit einem bekannt genauen Gerät ver- und nachgleichen.

Autor: Ralph B. (rberres)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Hoffentlich hat vorher einer die Werte notiert und das Formular ins
> Gerät gestopft. Ansonsten die Defaults laden

Nein hat leider niemand. Es sind auch keine Defauldwerte mehr vorhanden.

soul e. schrieb:
> den
> SMT06 dran, die Stützstellen abfahren und die flatness nach Gefühl
> einstellen.

Genau diese Vorgehensweise habe ich noch nicht verstanden, wie man hier 
genau vorgeht.

soul e. schrieb:
> Dann zum Kalibrierlabor und die Feinjustage machen.

Wir haben nachgefragt was das calibrieren kostet. 1100€ + Mwst. Also 
wirtschaftlicher Totalschaden.

soul e. schrieb:
> Bzw für
> privat mit einem bekannt genauen Gerät ver- und nachgleichen.

Noch besitze ich es nicht.

Aber wir kapern hier ein Tread

vielleicht können wir uns mal privat kurzschließen.

Ralph Berres

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:

> Nein hat leider niemand. Es sind auch keine Defauldwerte mehr vorhanden.

Die können nicht weg, da sie im ROM stehen. Lt. Service Manual müssen 
immer  erst Defaultwerte geladen werden bevor man eigene reinschreiben 
kann, weil so die Datenstrukturen im NVRAM initialisiert werden.

> soul e. schrieb:
>> den
>> SMT06 dran, die Stützstellen abfahren und die flatness nach Gefühl
>> einstellen.
>
> Genau diese Vorgehensweise habe ich noch nicht verstanden, wie man hier
> genau vorgeht.

Stützstelle auswählen, passende Frequenz mit -14,00 dBm anlegen. Marker 
setzen und ablese. Differenz zum Sollwert berechnen und als 
Korrekturfaktor einspeichern. Nochmal messen und ggf nachkorrigieren. 
Dann weiter mit der nächsten Stützstelle.

Wie gesagt, ich kenne nur den 8591A. Aber der hat die gleiche Software 
und damit die gleichen Kalibrierprozeduren.

> Wir haben nachgefragt was das calibrieren kostet. 1100€ + Mwst. Also
> wirtschaftlicher Totalschaden.

50 Stützstellen, und dann DKD-kalibriertes Geraffel um den Istwert der 
Amplitude auf 0,05 dBm genau vorgeben zu können.


> Noch besitze ich es nicht.

Der 8590B hat im Gegensatz zu den anderen 859xA/E kein Counterlock. D.h. 
da ist der erste Oszillator freilaufend und nicht an den Quarzofen 
angebunden. Der driftet ordentlich vor sich hin.  Daher würde ich den 
nur als absolutes Schnäppchen in Besitz nehmen, bzw des Bastelfaktors 
wegen. Ansonsten lieber das (mittlerweile sehr gute!) Angebot des TO 
wahrnehmen.


> Aber wir kapern hier ein Tread
>
> vielleicht können wir uns mal privat kurzschließen.

Da hast Du wohl recht. PN funktioniert.

Autor: M. K. (matthias_k33)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei neuere  859xE kann man   NVRAM ausbauen und  Batterie austauschen, 
ohne ihre Daten verliert. Denn es wird zusätzlich mit SuperCaps 
gestützt.

Trotzdem ist das  tauschen von Batterie nicht ohne Risiko. Denn man 
müsste auf ESD Schutzmassnahme  verzichten bzw. einschränken. (naja, da 
ist hochohmig, Megaohm-Bereich-)
  Ich habe kürzlich meine  8595E Batterie erneuert. (ist nie getauscht, 
von 2000)

Ne andere Frage:  Hängt eure  859xE auf, wenn man in "print setup" rein 
will. Das ist mometan einzige (vermutliche) Fehler (GPIB Modul als 
Täter?).


Ich müsste sagen, dass beim 859xE  mit Kalibierungsdaten viel 
aufwändiger als  alte A-Version ist. (Füllt 3x CRT Seite auf) Allerdings 
finde ich nichts zu Frequenzgang-Kalibierungsdaten.

Grüss
Matt

: Bearbeitet durch User
Autor: Ralph B. (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> bei neuere  859xE kann man   NVRAM ausbauen und  Batterie austauschen,
> ohne ihre Daten verliert. Denn es wird zusätzlich mit SuperCaps
> gestützt.

Bei unseren 8590B sind die Speicher und die 3,6V Batterie auf dem 
Motherboard selbst montiert Die IEC-Bus Karte sitzt auf einer extra 
Leiterplatte unmittelbar darüber.
Auch in dem 8590B ist ein Goldcap drin, welche bei auslöten der 3,6V 
Batterie die Daten bis ca 3 Stunden schützen soll.

Aufgehangen hat sich unser Gerät beim Start auch. Erst nachdem ich eine 
neue Batterie eingelötet habe ist er wieder gestartet

Ralph Berres

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:

> Ich müsste sagen, dass beim 859xE  mit Kalibierungsdaten viel
> aufwändiger als  alte A-Version ist. (Füllt 3x CRT Seite auf) Allerdings
> finde ich nichts zu Frequenzgang-Kalibierungsdaten.

Die sind auch viel übersichtlicher dargestellt. Vielleicht sollte ich 
mir doch mal einen -E gönnen :-||

Um an die Flatness-Daten zu kommen musst Du die Werkskalibrierung 
freischalten (beim -A ist das <PRESET> -2001 <Hz>). Dann kommt im 
CAL-Menü die Funktion "SERVICE CAL" hinzu, da findet man den Rest.

Autor: Christoph B. (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Verkauft.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.