mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Kann ein Magnet duch hochfrequente Resonanzschwingungen geschwächt werden?


Autor: Fabi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hoffe, das ist das richtige Unterforum, aber ich denke hier passt es 
am Besten rein..

Ich habe einen Magneten, der auf einer Welle montiert ist. Im Betrieb 
ist die Welle bei ca. 1500Hz in Resonanz geraten und so ziemlich alles 
ist auseinander geflogen :( Jetzt habe ich das Gefühl, dass der Magnet 
nicht mehr so stark ist wie vor diesem Vorfall. Deshalb meine Frage: 
Kann ein Magnet durch schnelle und heftige Vibrationen geschwächt 
werden?

Vielen Dank,
Fabi

Autor: Gerald B. (gerald_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Höchstens, wenn er durch die Vibrationen wo dran geschliffen hat, das er 
heiß wurde und sich über die Curietemperatur erwärmt hat. Aber dann 
hättest du Schleifspuren gesehen.

Autor: M.N. (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, auch mechanischer Stress kann zur Beeinträchtigung der magnetischen 
Eigenschaften eines Werkstoffs führen, indem sich die Weiss'schen 
Bezirke umlagern.
Früher gab es da mal den Schulversuch: Eisen-Nagel aufmagnetisieren und 
durch Hammerschläge wieder entmagnetisieren.

Autor: Zitronen F. (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Im Betrieb ist die Welle bei ca. 1500Hz in Resonanz ...

Da will man aber nicht dabei stehen .. ich wuerd meinen da ist alles 
pulverisiert.

Autor: Äxl (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...das wären 90.000 Umdrehungen pro Minute. Wenn da der Magnet 
abgeflogen ist, dann ist er - spätestens beim Aufprall - hinüber.

Äxl

Autor: HF-Werkler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut einigen Quellen kann mechanischer Stress (Schlag, Schock --> hohe 
Beschleunigungskräfte) zum Verlust der Magnetisierung führen.

Was für ein Magnet (Material) war das?

Autor: Fabi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, vielen Dank für die vielen Antworten..

weggeflogen sind die Magnete nicht von der Welle, die sind fest in der 
Welle montiert. Aber von der Leiterplatte zur Drehzahlmessung sind fast 
alle Bauteile abgeflogen, auch SMD Widerstände 1206 und die Lötstellen 
waren mit Sicherheit nicht die schlechtesten :( Und ja, das waren ca. 
90000rpm..

Genau an den Versuch mit dem magnetisierten Nagel, der mit dem Hammer 
wieder entmagnetisieret werden kann, habe ich auch gedacht. Aber das 
Ganze ist schon etwas her..
Also besteht doch die Möglichkeit, dass die Magnete durch das ihre Kraft 
verloren haben. Interessant..

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HF-Werkler schrieb:
> Laut einigen Quellen kann mechanischer Stress (Schlag, Schock --> hohe
> Beschleunigungskräfte) zum Verlust der Magnetisierung führen.

ich kenne es umgekehrt, Schlag magnetisiert.

Autor: Fabi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, es handelt sich um Neodymmagnete

Autor: Lurchi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> HF-Werkler schrieb:
>> Laut einigen Quellen kann mechanischer Stress (Schlag, Schock --> hohe
>> Beschleunigungskräfte) zum Verlust der Magnetisierung führen.
>
> ich kenne es umgekehrt, Schlag magnetisiert.

Man kann bei Eisen eine leichte Magnetisierung von Eisen bekommen. Es 
wird dabei sozusagen das schwache externe Erdmagnetfeld eingefangen. 
Durch die Verformung wird das Eisen ggf. etwas hart-magnetischer.

Wenn ein Nagel aber zuvor stärker magnetisiert ist, nicht die 
Magnetisierung durch die Verformung / starke mechanische Kraft ab. Über 
die inverse Magnetostricktion stört der Schlag die Magnetisierung - in 
der Regel so, dass magnetische Energie verloren geht, also in Richtung 
der Magnetisierung durch das Erdfeld.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabi schrieb:
> Neodymmagnete

Übliche Sachen wie Temperatur 
https://www.supermagnete.de/faq/Wird-ein-Magnet-mi...

Ob noch ein entegenwirkendes MAGNETFELD im Spiel war? Manche 
Farb-Bildröhrenmaske wurde z.B. absichtlich mit Wechselspannung 
entmagnetisiert um Farbflecken zu entfernen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.