mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Schwacher WLAN Empfang im Tablet


Autor: Klaus M. (kmichel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich ärgere mich hier mit einem Windows-Tablet herum bei dem ich nur WLAN 
Empfang habe, wenn ich es direkt neben den Router halte. Das ist mir auf 
Dauer zu unbequem :-)
Meine Kenntnisse in HF-Technik sind ziemlich klein aber vielleicht ist 
das Problem ja auch nicht so gross, ich versuche es hier mal zu 
schildern.

Das Tablet hat ein kombiniertes WLAN/Bluetooth Modul von Realtek 
(RTL8723BS).  Das sitzt auf dem Motherboard und ist über so einen 
winzigsten Koaxialstecker mit der Antenne verbunden. Ich nehme an, es 
ist eine Patch-Antenne (habe ich mir angelesen): Klebefolie auf der die 
beiden Anschlüsse des Kabels angelötet sind. Die Metallisierung der 
Folie kann man nur erahnen, alles schwarz beschichtet. Das die Antenne 
gleichstrommässig einen Kurzschluss darstellt habe ich erst für ein 
Problem gehalten, inzwischen weiss ich das dies für HF völlig OK (sogar 
richtig wichtig) ist. Meine naheligende Vermutung ist, das der Fehler 
entweder in der Antenne liegt oder im WLAN Modul.
Folgendes habe ich bis jetzt ausprobiert:
- "Urzustand": Wie oben beschrieben, kaum Empfang.
- Koaxialstecker abgezogen: Gar kein Empfang.
- Koaxialstecker wieder dran, Kabel an der Antennenfolie abgelötet: Gar 
kein Empfang.
- 31mm Draht an den Mittelleiter des Kabels gelötet (statt der 
Originalantenne): Kaum Empfang, etwa wie Originalantenne.

Gibt es noch eine intelligentere "Testantenne" als mein kleines 
Drahtstück? Oder welche andere Möglichkeit zum Testen gibt es noch? 
Zwischen dem kleinen Stecker und dem Modul sitzen (in Reihe) noch zwei 
SMD-Körnchen auf denen keine Beschriftung zu erkennen ist. Das eine hat 
keinen messbaren Widerstand, das andere hat dafür keinen Durchgang 
(soweit ich das mit dem Multimeter messen kann). Was für eine 
"Testantenne" könnte ich direkt an das WLAN Modul halten?

Vielleicht hat ja jemand eine Idee, schon mal vielen Dank!

Klaus

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Adapter auf eine externe Antenne.

Sowas:

ebay 191491589654

Einfach einen Draht dran ist keine Lösung.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Klaus M. schrieb:
> ich ärgere mich hier mit einem Windows-Tablet herum bei dem ich nur WLAN
> Empfang habe, wenn ich es direkt neben den Router halte. Das ist mir auf
> Dauer zu unbequem :-)

dann würde ich es für defekt halten. Die ESP8266 mit ihren 
Leiterplattenantennen kommen schließlich auch problemlos durch meine 
Altbauwohnung bei guten Feldstärken.
Ich würde auch vermuten, daß die selbst mit dem Draht als Antenne noch 
problemlos ins Nachbarzimmer kommen.
Andere Geräte gehen aber problemlos mit Deinem Router?
Ich hatte mal eine Easybox bei einem Bekannten, da ging 2,4GHz kaum bis 
garnicht, fiel erst richtig auf, als ein Gerät nicht lief, daß nur 
2,4Ghz konnten. Die anderen liefen auf 5GHz problemlos.
Box getauscht und die Welt war in Ordnung.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Tobias P. (hubertus)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> dann würde ich es für defekt halten.

ja ich auch. Da

Klaus M. schrieb:
> Windows

wurde der Defekt ja schon benannt ;-))))
SCNR


manche WLAN-Router haben doch 2 mittels SMA montierte, abnehmbare 
Antennen. Nimm doch so eine!

Autor: Klaus M. (kmichel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Danke schon mal für die Antworten bis jetzt - ist doch wirklich nicht 
selbstverständlich das sich Leute mitten in der Nacht Gedanken über 
meine Probleme machen.

Die Idee mit dem Adapter klingt eigentlich gut. Aber der Anschluss auf 
der Platine ist ein W.FL und damit noch kleiner als die "normaleren" 
U.FL. Da ist das Angebot auf ebay doch stark eingeschränkt :-(

Der Router funktioniert ansonsten Problemlos (obwohl es eine Easybox 
ist), der Fehler liegt also ziemlich sicher im Tablet. Die Frage ist ob 
es die Antenne im Tablet ist (die Lötanschlüsse auf der Antennenfolie 
sahen nicht sehr sauber aus) oder ob es das WLAN Modul ist (das ist 
praktisch nicht zu tauschen).
Wenn ich mit irgendeiner Behelfsantenne den Empfang etwas verbessern 
könnte, würde ich annehmen das es nicht am Modul liegt.

Gruß,
Klaus

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal zu McDo einen Kaffee trinken? Vor einem HW-Eingriff würde ich das 
Gerät erst an einem anderen Ort mit anderem Router testen. Evtl. ist nur 
der Kanal gestört am Tatort? Was sagt die App Wifi-Analyzer?

Autor: Klaus M. (kmichel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

normalerweise sehe ich bei mir zuhause (Mietwohnung) noch sechs bis acht 
Router von Nachbarn. Mit dem Tablet nur den eigenen (und das nur wenn 
ich nicht weiter als 2m davon weg bin). Auf der Arbeit das gleiche: 
Signal nur unmittelbar neben dem Router.

Ich habe im Tablet noch weiter herumgesucht: Von der Antenne geht das 
Signal ja über zwei SMD-Krümel in das WLAN Modul. Wenn dieser Teil 
genauso gebaut ist wie in einer Schaltung aus dem Internet, dann ist der 
erste Baustein ein 0Ohm Widerstand und der zweite ein Kondensator 1µ (so 
die Bez. im gefundenen Schaltplan). Der Widerstand hat tatsächlich 0Ohm. 
Beim Kondensator messe ich allerdings etwas in der Größenordnung von 
15pF (Multimeter). Das ist natürlich ziemlich ungenau da ich das Teil 
nicht ausgebaut habe. Aber könnte ein falscher Kondensator das WLAN 
Modul so unempfindlich machen?
Im angehängten Bild ist die Antennenleitung und die beiden Bauteile 
links unten zu sehen.

Gruß,
Klaus

Autor: Bert 0. (maschinist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus,

der besagte Koppelkondensator, im Bild links unten, hat bestimmt nicht 
1uF, dazu ist er zu klein und es würde auch elektrisch keinen Sinn 
ergeben:

Bei 2,4GHz hat selbst ein C im pF-Bereich genügend niedrige Impedanz, um 
das Signal durchzulassen, ein 1uF dürfte hingegen schon einen derart 
starken induktiven Anteil aufweisen, daß kaum noch HF hindurchkommt.


Gruß... Bert

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich würde sagen, der Widerstand in Reihe zur Antenne ist nur 
einseitig verlötet.

Old-Papa

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Also, ich würde sagen, der Widerstand in Reihe zur Antenne ist nur
> einseitig verlötet.
>

Kann man denn den auf zwei Seiten verlöten?


 Kurt

Autor: HF-Werkler (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ev. falsche Treiber gelanden? Woher stammt die SW?
Tablet schon auf Werkszustand zurückgesetzt und getestet?

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt schrieb:
> Old P. schrieb:
>> Also, ich würde sagen, der Widerstand in Reihe zur Antenne ist nur
>> einseitig verlötet.
>
> Kann man denn den auf zwei Seiten verlöten?
>
>  Kurt

Wenn er Sinn ergeben soll ist das besser. Jeder normale R hat eben 2 
Anschlüsse. Mit nur einem langweilt er sich.
Und im Foto sieht es ganau danach aus. Das würde auch das Fehlerbild 
erklären.
Ein falscher Treiber ganz sicher nicht, die Kiste war ja wohl vom Werk 
aus bespielt.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
Autor: HF-Werkler (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Ein falscher Treiber ganz sicher nicht, die Kiste war ja wohl vom Werk
> aus bespielt.
Kennst du die bisher ungenannte Historie dieses Gerätes? Bist du "ganz 
sicher", dass da nicht mit anderen Treibern herumexperimentiert oder ein 
Treiberupdate eingespielt wurde?

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die schlechte Lötstelle, die Old-Papa meinte, mal rot 
eingekreist. Die Herrschaften scheinen auch grundsätzlich an Abblock-C 
zu sparen, hier in Cyan markiert.
Die weissen SMD Kondensatoren sind normalerweise gut für HF geeignet und 
an dieser Stelle würde selbst ein 1pF seinen Job gut machen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Klaus M. (kmichel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke für die Informationen und Anregungen. Ich versuche es mal der 
Reihe nach:

Bert: Auf die "1µ" bin ich so gekommen: Ich hatte im Netz einen 
Schaltplan für ein Raspi-WLAN Modul gefunden, welches ebenfalls den hier 
verwendeten RTL8732BS verwendet 
(https://easyeda.com/sonyvaioman/RTL8723BS_RPi_Boar...). In 
diesem Schaltplan ist dieser C mit "1µ" beschriftet. Ist das einfach 
eine Besonderheit bei der Bezeichnung von SMD Kondensatoren?

Old-Papa und Mathias S.: Die Lötstelle werde ich auf jeden Fall nochmal 
prüfen. Wäre schön wenn es so einfach wäre.

HF-Werkler: Treiber hatte ich auch erst im Verdacht. Es ist aber leider 
völlig egal welche Version ich einspiele: Ich habe das Tablet auf den 
Auslieferungszustand (win 1511) zurückgesetzt und dann (über USB-LAN 
Adapter) bis Win 1709 aktualisiert und noch mehrere WLAN Treiber 
Versionen von Microsoft-Update ausprobiert: Das Problem ist immer das 
gleiche ("Same procedure as every year, James").

Gruß, KlauS

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> dann würde ich es für defekt halten. Die ESP8266

...was bei CMOS auch mal passieren kann. Statische Aufladung?

Autor: HF-Werkler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute aufgrund der neuen Info eher ein defektes Modul.

Such mal nach "SM02BD". Das dürfte das gesuchte Modul sein.

Alternativ:
R auslöten und einen ca. 2 cm langen isolietern Draht anlöten am 
"rechten" Pad des Widerstandes und dann nochmals damit die WLAN-Funktion 
testen.

Geht Bluetooth einwandfrei? (ist im selben Modul drinnen)

Autor: Bert 0. (maschinist)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus M. schrieb:

> Bert: Auf die "1µ" bin ich so gekommen: Ich hatte im Netz einen
> Schaltplan für ein Raspi-WLAN Modul gefunden, welches ebenfalls den hier
> verwendeten RTL8732BS verwendet
> (https://easyeda.com/sonyvaioman/RTL8723BS_RPi_Boar...). In
> diesem Schaltplan ist dieser C mit "1µ" beschriftet. Ist das einfach
> eine Besonderheit bei der Bezeichnung von SMD Kondensatoren?


Hallo Klaus,

da bin ich mir ziemlich sicher, daß dieser Schaltplan im Bereich der 
Antennenanpassung fehlerhaft ist!
Die 1u-Kondensatoren sind vielleicht nur Platzhalter für andere 
Bauteile, für 2,4GHz liegen die Werte jedoch gewöhnlich im niedrigen 
pF-Bereich.


Gruß... Bert

Autor: Klaus M. (kmichel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
gestern abend habe ich das Tablet nochmal aufgemacht. Die Lötstelle an 
dem Widerstand war OK (mit Multimeter gemessen). Damit habe ich 
eigentlich eine prima Verbindung von der Antenne über Kabel, Stecker und 
Widerstand bis zu dem kleinen Koppelkondensator. Zur Sicherheit habe ich 
trotzdem den Lötkolben kurz an die Lötung des Widerstandes drangehalten, 
hat aber auch nichts genützt. Die meisten anderen Bauteile sind mir 
einfach zu klein für meine Lötkünste.
An den Antennendraht habe ich noch probeweise eine Patchantenne aus 
einem alten Android-Tablet angelötet. Leider auch kein Fortschritt. 
Bluetooth hat übrigens die gleichen Probleme: Wenn die Geräte nah genug 
beieinander sind geht es. Ab ca. 30cm Entfernung wird es aber schon 
schwierig mit der Verbindung.
Es scheint also doch das Modul selber zu sein. Mist.

Viele Grüße,
Klaus

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, dann bleibt ja fast nur noch das Modul. Auch sowas kann mal defekt 
gehen.
Du schriebest aber, dass es von Anfang an so war, warum hast Du die 
Gurke nicht dem Händler auf den Ladentisch geworfen?

Old-Papa

Autor: Klaus M. (kmichel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Old-Papa,

tja, das war wohl eine leichte Selbstüberschätzung. Ich hatte das Tablet 
bei einem Internethändler sehr preiswert gekauft. So preiswert das 
eigentlich irgendein Haken dabei sein musste. War ja auch. Nachdem ich 
das Problem nicht mit neuen Treibern beheben konnte war ich auch schon 
drauf und dran das Tablet zurückzugeben. Der Händler hat mir dann aber 
einen ziemlichen Preisnachlass angeboten und da es mir sowieso schon in 
den Fingern juckte das Teil aufzumachen habe ich es also behalten. 
Schlussendlich hat es mich jetzt 59€ (und ein paar Stunden Schlaf) 
gekostet. Das ist eigentlich noch ganz OK, ausser WLAN funktioniert ja 
alles.

Vielen Dank für die Tips!

Gruß,
Klaus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.