mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Gehäuse für LCD und Mikrokontroller


Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

ich habe mir eine kleine Messtationen aus einem CO2, Temperatur und 
Luftfeuchtigkeitssensor gebaut. Die Werte gebe ich auf diesem LCD 
Display aus:
https://eckstein-shop.de/2004-LCD-Display-Blue-Rue...

Hierfür suche ich ein Gehäuse um das ganze schön zu verstauen. Zu meinem 
erstaunen finde ich dazu nur sehr wenig. Habt Ihr einen Tipp wie ich das 
ganze schön verpacken kann? Oder kennt Ihr Projekte bei denen ich ein 
wenig abgucken kann? :)

Danke

: Verschoben durch Moderator
Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch so etwas, allerdings grösseres Display, mein Gehäuse ist 
dieses https://www.pollin.de/p/kunststoffgehaeuse-0021-00...

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beschreibe doch mal, was du als "schön" empfindest.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bingo geschickt hat ist schon schön für mich.

Sollte nicht durchsichtig sein und für den Nachttisch im Schlafzimmer 
taugen.

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dann selber was reinsägen? Das gibt ja unschöne Kanten, wie würdest 
du das bearbeiten?

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und dann selber was reinsägen?

Natürlich, wie denn sonst?

> Das gibt ja unschöne Kanten, wie würdest du das bearbeiten?

Zuerst würde ich ein Rechteck mit der richtigen Größe aufmalen. Dann 
zeichne ich in die vier Ecken Kreise mit 8mm Durchmesser so ein, dass 
sie innerhalb des Rahmens liegen und diesen nicht berühren. Nun beklebe 
ich die Oberfläche mit einer durchsichtigen Folie, um sie vor Kratzern 
zu beschützen.

In der Mitte der Kreise bohre ich mit 3mm vor, dann vergrößere ich die 
Löcher mit einem stufenlosen Kegelbohrer. Dann säge ich das Rechteck mit 
meiner Stichsäge aus. Dabei bleibe ich ganz bewusst immer innerhalb des 
Rechtecks. Lieber etwas zu wenig als zu viel aussägen. Den restlichen 
Feinarbeiten erledige ich mit einer Feile.

Mit ein wenig Geschick ist das gar kein Problem. Wenn man am Ende 
trotzdem erkennen kann, dass es Handarbeit ist, dann ist das sogar gut. 
Handarbeit ist wertvoller.

: Bearbeitet durch User
Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, das wäre eine Lösung. Ich werde es wohl so machen wenn keiner was 
besseres bietet :)

Hat mal jemand versucht mit einem 3D Drucker ein Gehäuse zu bauen? Gibt 
ja mittlerweile zig Anbieter aber mich würde mal die kosten und 
Verarbeitung interessieren.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
3D druck Schleifen Spachteln Lackieren. Sieht absolut top aus

Autor: W.S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Leute,
schaut euch die diversen Gehäuse an, die es bei tme.eu gibt. Das Angebot 
bei diesem Händler ist reichhaltiger als alles, was ich in dne letzten 
Jahren woanders gesehen habe, die Preise sind sehr dezent (wenn's nicht 
grad Bopla sein muß..) - und man kann dort recht bequem auch als 
Privater einkaufen.

Zum Beispiel sowas wie auf dem Bild (5,87€)

W.S.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> 3D druck Schleifen Spachteln Lackieren. Sieht absolut top aus

Kannst du mir noch einen Anbieter empfehlen und die Software mit der du 
sowas gemacht hast? Und was würde so etwas in etwa kosten?

Autor: Hans W. (rummses) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem Frontrahmen für das Display? Damit ist das mit dem 
Sägen nicht mehr so kritisch, es sieht sauber aus und die 
Plexiglasscheibe ist auch schon dabei.
https://www.lcd-module.com/pdf/zubehoer/rahmen.pdf

Autor: Danish Belal (danishbelal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> 
https://www.reichelt.de/Kunststoffgehaeuse-OKW/OKW...;


Wenn schon OKW, dann doch gleich den Evotec.

Der ist deutlich schicker (IMO).

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp schrieb:
> Sven schrieb:
>> 3D druck Schleifen Spachteln Lackieren. Sieht absolut top aus
> Kannst du mir noch einen Anbieter empfehlen und die Software mit der du
> sowas gemacht hast? Und was würde so etwas in etwa kosten?
Mein Sohn hat uns einen Tevo Tararantula für 200€ zusammengebaut.
1kg Filament kostet 15€, daraus kann man viele Gehäuse machen, z.B. aus 
ABS oder  PLA. Software-Empfehlung: AutoDesk Fusion360, für meinen Sohn 
als Schüler kostenlos. 30 Tage Trial, einfach mal ausprobieren.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
>> Und dann selber was reinsägen?
> Natürlich, wie denn sonst?

Philipp sucht fertige Arbeit.

>> Das gibt ja unschöne Kanten, wie würdest du das bearbeiten?
> Zuerst würde ich ein Rechteck mit der richtigen Größe aufmalen. Dann
> zeichne ich in die vier Ecken Kreise mit 8mm Durchmesser so ein, ...

So gehe ich das auch an, wobei auch mal die Laubsäge zum Einsatz kommen 
kann.

> Den restlichen Feinarbeiten erledige ich mit einer Feile.

Die restlichen Feinarbeiten! Ansonsten ja, per Feile - wobei gute 
Feile = teuere Feile.

Ich bin gerade an einem Gerät dran: In die Alu-Frontplatte kommen ein 
LCD, ein SD-Leser, ein Drehencoder und ein paar Buchsen, ins 
Kunststoffgehäuse eine rechteckige Tastatur, sowas dauert bei mir 
etliche Stunden.

Hans W. schrieb:
> Wie wäre es mit einem Frontrahmen für das Display?

Gibt es die irgendwo zu bezahlbaren Preisen? Ich habe 4-zeilige Displays 
(2004) unter 3 Euro gekauft, die 2x16 (1602) liegen noch günstiger. Die 
bisher gefundenen Rahmen kosten ein Mehrfaches, das passt irgendwas am 
Preis nicht. Ich habe sie bislang noch nicht beim Chinesen gefunden.

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abgesehen davon braucht man trotz Rahmen immer noch ein Rechteckiges 
Loch an der richtigen Stelle, in der richtigen Größe und schön Gerade.

So einen Rahmen würde ich da nur als zusätzliche Dekoration betrachten.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Abgesehen davon braucht man trotz Rahmen immer noch ein Rechteckiges
> Loch an der richtigen Stelle, in der richtigen Größe und schön Gerade.

Nee, der Rahmen überdeckt die nicht schön gerade Kante!

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Hans W. schrieb:
>> Wie wäre es mit einem Frontrahmen für das Display?
>
> Gibt es die irgendwo zu bezahlbaren Preisen? Ich habe 4-zeilige Displays
> (2004) unter 3 Euro gekauft, die 2x16 (1602) liegen noch günstiger. Die
> bisher gefundenen Rahmen kosten ein Mehrfaches, das passt irgendwas am
> Preis nicht. Ich habe sie bislang noch nicht beim Chinesen gefunden.

Würde mich auch interessieren, habe die Rahmen bisher leider nur 
"überteuert" gefunden...

Kennt jemand eine günstige Quelle?

Autor: Kaninchenzüchter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehäuse kaufe ich in 1-Eur Ramschläden. Da gibt es haufenweise hölzerne 
Deko-Schatullen, -kästchen und -schächtelchen. Das hat im Schnitt einen 
deutlich besseren WAF (Wife Acceptance Factor) als all die teuren 
Plastik oder Alugehäuse bei einschlägigen Elektronikversendern. Wenn es 
auch hässlich sein darf, kommen bei mir auch Aufputz Verteilerdosen zum 
Einsatz. Oder auch ganz übel: Selbstgezimmerte Kistchen aus 
Laminatresten. Aber das fällt dann eher unter 
80er-Jahre-Kaninchenzüchterverein-Design-des-Grauens.

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gehäuse kaufe ich in 1-Eur Ramschläden. Da gibt es haufenweise
> hölzerne Deko-Schatullen

Ich dachte schon ich wäre der Einzige, der das macht.Hatte mich gar 
nicht getraut, meine (brandgefährlichen?) Holz-Konstruktionen zu 
erwähnen.

Ich habe sogar einmal ein Gehäuse für eine Uhr aus 2mm Balsa-Holz 
Platten geschnitzt. Wirkt ein bisschen labil, aber es ist in der Praxis 
doch stabil genug. Jeder der es in die Hand nimmt merkt sofort "Oh, das 
gibt ja nach" und behandelt es entsprechen vorsichtig. Falls doch mal 
was brechen sollte, zücke ich das Cuttermesser und den Holzleim - ganz 
einfach.

https://www.balsabar-shop.de/holzplatten/122-balsa...

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.