Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Buffer und Inverter Darstellungen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich habe im Datenblatt des Schieberegisters SNx4HC165 
(http://www.ti.com/lit/ds/symlink/sn74hc165.pdf) im Logik Diagramm 
verschiedene Darstellungen eines Inverters und Buffers gesehen (siehe 
Anhang). Wisst ihr was der Grund dafür ist?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Gruss
Christian

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bessere Lesbarkeit des Schaltungsdiagramms. Zwei o an der gleichen 
internen Leitung heben sich auf und ein o an einem Eingang oder Ausgang 
des ICs machen klar, wie herum der funktioniert.

von Christian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, wenn das alles ist ;-). Hier habe ich wohl ein bisschen zu weit 
gedacht. Danke für deine Hilfe.

Gruss Christian

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Historisch hatte der nackte SN74165 (also ohne LS, HC, ...) an SH/!LD 
einen doppelt so hohen Stromverbrauch wie an den anderen Eingängen. 
Daher wurde dort zuerst der Inverter-Kringel (ungepufferter, 
invertierender Eingang), dann der Puffer, in diesem Fall ein Treiber für 
die 16 internen Gatter zur Steuerung der Flipflops, gezeichnet. Dort 
zuerst den Puffer zu zeichnen hätte eine normale oder sogar eine 
niefrige Stromaufnahme symbolisiert.

Die anderen Eingänge brauchten keine internen Treiber, aber der 
SER-Eingang geht an einen invertierenden Flipflop-Eingang, soll aber 
nicht invertieren. Daher hat er einen Inverter, gezeichnet als 
Puffer/Inverter-Symbol statt einem einsamen Kringel.

Der doppelte Stromverbrauch von SH/!LD hatte sich schon mit der 
LS-Version erledigt. Die Symbole an den SH/!LD und SER Eingängen sind 
seit 40 Jahren geblieben.

Später (HC?) kamen Ausgangstreiber hinzu. Ein nicht-invertierender 
Puffer/Treiber an QH und ein doppelt invertierender Puffer/Treiber an 
!QH. Warum man letzteren nicht ebenfalls einfach als 
nicht-invertierenden Puffer/Treiber gezeichnet hat weiß ich nicht(*). 
!QH ist für ich das einzige Mysterium, SH/!LD, SER und QH haben 
historische Gründe.


(*) Ich habe jetzt keine Lust mir das Timing zwischen QH und !QH 
anzusehen. Sollte !QH etwas verzögert gegenüber QH sein, wäre das ein 
Grund.

von Christian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke dir für diese zusätzlichen Informationen. Das ganze scheint also 
mehrheitlich historischer Natur zu sein :)

von Dietrich L. (dietrichl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Das ganze scheint also
> mehrheitlich historischer Natur zu sein :)

Das hat meiner Meinung nach weniger mit "historisch" zu tun, sondern 
eher:
- will ich den Buffer bzw. Inverter alleine als Einzelelement
- oder logisch passend im Zusammenhang der Gesamtfunktion des Bauteils
darstellen.

Im ersten Fall muss ich mir die Logik aus Sicht der Anwendung "zu Fuß" 
herleiten, im zweiten Fall erklärt sich die Funktion leichter durch die 
Darstellung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.