mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home TV-Kauf: Metz?


Autor: Wackelzahn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich suche derzeit einen neuen Fernseher.

50 Zoll, UHD ist ja jetzt Standard.

Was habt ihr für Erfahrungen mit Metz gemacht?
Die hatten ja 2014 Insolvenz angemeldet haben aber wie ich finde ganz 
interessante Produkte.

Was habt ihr für Erfahrungen mit Metz gemacht.

Oder auch mit LOEWE und Technisat.

Gibt es da irgendeinen Vorteil bei den "deutschen" Herstellern?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wackelzahn schrieb:
> Die hatten ja 2014 Insolvenz angemeldet haben aber wie ich finde ganz
> interessante Produkte.

Ist nun eben ein Chinese.

Autor: Wackelzahn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ist nun eben ein Chinese

Genau wie bei Loewe auch.

Loewe - HiSense
Metz - Skyworth

Bei Metz gefällt mir halt der ab Werk bessere Ton durch die unten 
angedockte Audio-Einheit mit 4-6 LS

Autor: Gero B. (gero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In unserer Regionalzeitung war letzte Woche ein Artikel in dem 
geschrieben wurde, dass Loewe der letzte deutsche TV Hersteller ist. Die 
Entwicklung vor allem der Software und die Montage erfolgen in 
Deutschland. Die Displays werden natürlich zugekauft. Ich meine es sind 
OLED Displays von LG.

Gero

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schnipp:
---------------------------
Impressum

Die Loewe Technologies GmbH ist eine Gesellschaft mit beschränkter 
Haftung des deutschen Rechts mit Hauptsitz in Kronach.

Postanschrift:
 Loewe Technologies GmbH, Industriestraße 11, 96317 Kronach
 Telefon: +49 (0)9261 / 99-0
 Fax: + 49 (0)9261 / 99-515
 Email: ccc(at)loewe.de

 Geschäftsführung: Mark Hüsges, Dr. Boris Levin, Michael Pedersen

 Sitz der Gesellschaft: Kronach
 Amtsgericht Coburg: HRB 5443
 Steuer-Nr. 212/115/90367
 USt-Ident.-Nr. DE815489010

---------------------------------
Schnapp

ich hätte auch auf China, Indien oder Türkei getippt... ;-)
Ok, wer nun welche Anteile an der GmbH hat, steht ja im Impressum nicht.

Old-Papa

Old-Papa

Autor: Toxic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wackelzahn schrieb:
> TV-Kauf: Metz?

Unbedingt - ist Kult !    ;-)

„Medz mecherd iiech aa“ (Metz möchte ich auch).

==========================
Mecherd ist ein fränkische Konjunktiv und bedeutet im Hochdeutschen 
„Möchte“. Berühmt wurde dieses Wort durch einen TV-Werbespot für 
Metz-Fernseher mit einem fränkischen Sprecher.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wackelzahn schrieb:
> Loewe - HiSense

Das hat damals nicht geklappt.

Autor: OS (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir vor knapp 2 Jahren einen Technisat TV gekauft.
Technimedia UHD 49.
Das Gerät läuft seit dem ersten Tag völlig problemlos.
Der Sound ist sehr Gut, die haben das Lautsprechersystem zusammen mit 
Elac entwickelt. Der TV hat hinten einen aufgesetzten SubWoofer, der 
kann aber auch problemlos wo anders platziert werden.
Das Bedienungsmenü, man merkt das es in Deutschland entwickelt wurde.
Als Betriebssystem läuft Linux auf dem TV.
Für mich war schon wichtig, dass der TV kein Android hat, auch gibt es 
kein Mikrofon und auch keine Kamera.
Ich möchte ja nur Fernsehen damit und nicht Ausspioniert werden.
Und was auch noch zu erwähnen ist, es gibt einen Service, ich hatte mal 
eine Frage wegen der Einbindung eines NAS zum Filme anschauen, E-Mail an 
Technisat und es kam nach kurzer Zeit eine Kompetente Antwort.
Ob das immer so ist kann ich auch nicht sagen, aber es hat geklappt.

Leider ist Technisat eine Marke die viele gar nicht kennen.
Ich habe auch DAB+ Radios von Technisat bin damit auch zufrieden.

Autor: Web-Leser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In unserer Regionalzeitung war letzte Woche ein Artikel in dem
geschrieben wurde, dass Loewe der letzte deutsche TV Hersteller ist.

Also auf der Webseite wirbt Metz auch mit "Made in Germany". Da stellt 
sich die Frage, was war mit 'Deutscher Hersteller' gemeint. Fertigung in 
Deutschland oder die Eigentumsverhältnisse der Firma?

Autor: OS (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mir das bei Technisat anschaue,

https://www.technisat.com/de_DE/Standorte/352-13/

die machen doch einiges in Deutschland.
Vor allem der Standort Dresden als Entwicklungsstandort ist interessant.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Vor 6 Jahren habe ich mir einen Flachbildschirm kaufen wollen. ( es war 
mein erster ). Also Prospekte geschaut. Aldi bietet ein Sony für 300 
Euro an.
Ich zum Mediamarkt und mir genau diesen Sony angeschaut.
Tennisbälle die von links nach rechts flogen wurden plötzlich total in 
die Länge gezogen. Mein Einwand wurde vom Verkäufer bekräftigt , es sei 
ja eine 50 Hz Technik. 100Hz Technik hätten das Problem nicht, würden 
aber so um 600 Euro kosten.
Er hat mir darauf in der Preisklasse einen LG 32" Fernseher vorgeführt.

OK Gerät eingepackt zu Hause 2 Stunden lang Programmme eingetippt und 
geschaut. Bild war einigermasen ( nicht gerade naturtreu ) aber der Ton 
war grauenhaft. Selbst wenn ich meine Stereoanlage angeschlossen habe.

Ich das Gerät wieder eingepackt und zu Mediamarkt zurück gebracht. Jetzt 
wurde mir ein Samsung empfohlen. Er hätte für den Ton ein Equalizer.

Fernseher eingepackt zu Hause aufgestellt und programmiert. Ton was 
besser aber immer noch nicht gut, auch über Stereoanlage nicht, Bild 
grauenhaft.
Wennman Szenen hat, bei welcher zum Fenser raus aufgenommen wurde oder 
in den Himmel gerichtet wurde um die baumkrone zu sehen, war im 
Hintergrund eine gleisend helle schneeweiser Hintergrund. Keine Wolken 
kein garnichts. Die Astenden schimmerten grünlich obwohl keine Blätter 
vorhanden war ( es war eine Landschaftsaufnahme im Winter ).

Ich das Gerät wieder zum Mediamarkt zurückgbracht. Dort meinte man das 
Gerät sei sicherlich defekt. Ich bekäme ein neues. Darauf habe ich dann 
bestanden das neue Gerät an Ort und stelle auszuprobieren. Also bei 
Mediamarkt im Servide Gerät ausgepackt und eingeschaltet. Genau das 
selbe Verhalten. Bemerkung des Technikers. das sei normal ich soll mich 
nicht so anstellen. Ich habe das Gerät nicht angenommen und wollte eines 
ohne dieses Verhalten. Aber man wollte mir keinen Fernsehe mehr 
verkaufen.

OK Als nächstes in eine Highend Fachhandel. Der wollte mir einen 50" 
Plasmafernseher von Toshiba verkaufen, Bedingung ich hätte 
Satelittenschüssel auf dem Dach. Auf die Bemerkung das ich keine 
Schüssel aufstellen darf, kam die Antwort Der Vermieter muss es mir 
genehmigen.
Nebenbei er muss garnichts.
Auf die zweite Bemerkung 50" würde nicht bei mir ins regal passen, kam 
die Antwort, ich sollte es mir vors Regal nageln. Nebenbei hatte er auch 
Löwe im Angebot, aber das wäre nichts für mich.

Also ich zum nächsten Händler. Der hatte mir einen Phillips vorgeführt.
Bild sah ganz brauchbar aus, aber als ich fragte ob ich mir das Gerät zu 
Hause anschauen könnte kam die Bemerkung. Die Techniker würden mir das 
kostenpflichtig aufstellen, aber wenn die Techniker das haus verlassen 
würde würden sie das Gerät nicht mehr zurücknehmen. Schade eigentlich.

Also nächster Händler aufgesucht. ( Es ist ein Händler der in erster 
Linie professionelle Videotechnik verkauft ).

Ich habe ihm das alles erzählt. Darauf hat er mir genau die drei Geräte 
vorgeführt und es hat sich meine Beobachtungen von vorher wieder 
bestätigt.
Jetzt kommt es .
Er hat mir dann ein Löwe Xelos32 vorgeführt. Im direkten Vergleich zu 
Samsung und Konsorten. Es kam mir vor wie in der Ariel 
waschmittelwerbung , wo plötzlich ein Schleier verschwindet. Bild hatte 
plötzlich Nuancen und natürliche Farben. Auch diese Übersteuerung des 
Hintergrundes war nicht mehr vorhanden. Das heist man hat einen blauen 
Himmel gesehen auch hinter einen Fenster. Auch der Ton hatte plötzlich 
schon was fast hifiartiges, Selbst mit eingebauten Lautsprecher , welche 
übrigens hier nach vorne abstrahlen.

Nachteil er kostete 1300 Euro, die ich aber nach der Odysee gern 
ausgegeben habe. Die Kosten relatieren sich wieder, insofern, das ich 
das gerät kostenlos zu Hause aufgestellt bekommen habe, die Programme 
wunschgemäß programmiert und geordnet bekommen habe und in das 
Geräteingewiesen wurde, Die Jungs waren 2 Stunden bei mir zu Hause. 
Obendrein wurde die Garantie auf 5 Jahre verlängert.

Fazit. Es ist kein Märchen, das es große Qualitätsunterschiede in der 
Bildwiedergabe gibt, auch wenn viele aus Geiz ist Geilgründen das 
Glauben machen wollen.

Ich will jetzt niemanden vorschreiben was für eine Preiskalsse er 
anstreben soll. Es mag ja eine ganze Reihe Leute geben die mit einer 
geringeren Bildqualität zufrieden sind. Ich war jedenfalls mit das was 
mir bei Mediamarkt angeboten wurde nicht zufrieden.

Ralph Berres

: Bearbeitet durch User
Autor: Gründig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:
> Ich will jetzt niemanden vorschreiben

In den großen Märkten kannst Du Dir einen Fernseher
mit gutem Bild vorher aussuchen.
Ich kann nicht bestätigen, dass Loewe ein besseres
Bild als andere liefert.
Jedenfalls sind die für mich umständlich zu bedienen.

Der Verkaufspreis ist vorgegeben. Wer sich nicht dran hält,
wird nicht beliefert. Mich wundert, dass dies legal geht.

Support bekommen nur FachHÄNDLER. Damit ist die Zahl der
Werkstätten die das Teil warten können, sehr eingeschränkt.

Ist kein Fehler vorher nachzusehen ob man den Schaltplan
und Ersatzteile dafür bekommt, bevor man kauft.
Oder der Fernseher ist so billig, dass man es verschmerzen
kann wenn er nach 3 Jahren aufgibt.
Und man hat noch die Chance, dass er sich für kleines Geld
reparieren lässt.

Ralph B. schrieb:
> er kostete 1300 Euro

Du kannst Dir auch einen für 300 Euro kaufen und dem
Techniker 1000€ geben damit er Dir zur Seite steht.
Oder die 1000€ anlegen um damit Reparatur- und Neuanschaffungs
Kosten zu decken ...

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gründig schrieb:
> In den großen Märkten kannst Du Dir einen Fernseher
> mit gutem Bild vorher aussuchen.

Bei den großen Märkten sehen alle Fernseher vom Bild irgendwie gleich 
aus.

Liegt vermutlich am Programmmaterial was hausintern verwendet wird.

Jedenfalls war ein eklatanter Unterschied zwischen das was ich im Laden 
gesehen habe und was ich zu Hause gesehen habe. Egal ob analog oder 
HDTV.

Gründig schrieb:
> Ich kann nicht bestätigen, dass Loewe ein besseres
> Bild als andere liefert.

Ich kann es aber.

Gründig schrieb:
> Jedenfalls sind die für mich umständlich zu bedienen.

Ich hatte genau den umgekehrten Eindruck. Für mich war Samsung und LG 
umständlich zu bedienen.

Gründig schrieb:
> Support bekommen nur FachHÄNDLER. Damit ist die Zahl der
> Werkstätten die das Teil warten können, sehr eingeschränkt.

Das kann sein. Aber hier bekommt man wenigstens Support.

Gründig schrieb:
> Oder der Fernseher ist so billig, dass man es verschmerzen
> kann wenn er nach 3 Jahren aufgibt.
> Und man hat noch die Chance, dass er sich für kleines Geld
> reparieren lässt.

Mein Fernseher ist wiegesagt 6 Jahre alt, und meine Mutter schaut 
täglich im Schnitt 5-6 Stunden. Nach deiner Meinung müsste er längst 
kaputt sein.

Gründig schrieb:
> Oder die 1000€ anlegen um damit Reparatur- und Neuanschaffungs
> Kosten zu decken ...

Ich habe die lieber in eine Bildqualität angelegt mit der ich ( und auch 
hauptsächlich meine Mutter ) langfristig zufrieden bin, und nicht Tag 
für Tag aufs neue ärgere.

Ralph Berres

Autor: Gründig (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:
> Mein Fernseher ist wiegesagt 6 Jahre alt

Meiner wurde vor 7 Jahren repariert.

Ralph B. schrieb:
> langfristig zufrieden bin

Bin ich auch ohne Loewe und so geht es wohl der Mehrzahl
der Menschen.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gründig schrieb:
> Bin ich auch ohne Loewe und so geht es wohl der Mehrzahl
> der Menschen.

Wackelzahn schrieb:
> Was habt ihr für Erfahrungen mit Metz gemacht.
>
> Oder auch mit LOEWE und Technisat.
>
> Gibt es da irgendeinen Vorteil bei den "deutschen" Herstellern?

Und genau auf diese Frage habe ich mein Erfahrungsbericht hier ins Netz 
gestellt. Nicht mehr und nicht weniger.

Darun habe ich auch geschrieben

Ralph B. schrieb:
> Ich will jetzt niemanden vorschreiben was für eine Preiskalsse er
> anstreben soll.

Also wo ist dein Problem?

Ralph Berres

Autor: Wackelzahn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OS schrieb:
> Ich habe mir vor knapp 2 Jahren einen Technisat TV gekauft

Bei mir dreht derzeit auch ein 10 Jahre  alter Doppelsatreceiver mit 
80er Platte von Technisat noch zuverlässig seine Runden.
Ich denke schon auch das Technisat solide Produkte baut.

Was mir bei zahlreichen Rundgängen durch die Märkte aufgefallen ist dass 
die Panels immer mehr spiegeln. Das möchte ich nicht unbedingt.

Autor: mal überlegen... (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gründig schrieb:
> Bin ich auch ohne Loewe

Schön für dich.

Gründig schrieb:
> und so geht es wohl der Mehrzahl
> der Menschen.

Wer hat dich zum Sprecher für andere erhoben? Größenwahn?

Ich habe die selben Erfahrungen bzgl. der schlechten Bildqualität wie 
Ralph gemacht. Nur die Lösung war bei mir anders.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wackelzahn schrieb:
> Ich denke schon auch das Technisat solide Produkte baut.

denke ich auch. Ist ja auch schon obere Mittelklasse.

Wackelzahn schrieb:
> Was mir bei zahlreichen Rundgängen durch die Märkte aufgefallen ist dass
> die Panels immer mehr spiegeln. Das möchte ich nicht unbedingt.

Das Problem habe ich bei meinen Löwe nicht.

Ralph Berres

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal überlegen... schrieb:
> Nur die Lösung war bei mir anders.

Mich würde mal deine Lösung interessieren?

Hast du einen Beamer eingesetzt? Das wäre bei mir aus Platzgründen nicht 
gegangen.

Ralph Berres

Autor: Gründig (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Den Leuten die Apple kaufen wollen, kannst Du auch mit
Nix anderem kommen.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gründig schrieb:
> Den Leuten die Apple kaufen wollen, kannst Du auch mit
> Nix anderem kommen.

Es ist aber ein Unterschied ob jemand aus Markengläubigkeit zu einer 
Marke greift, oder weil aus eigener ERfahrung eine bestimmte marke sich 
als beste rausgestellt hat.

Glaube mir ich wollte ursprünglich nur 300 Euro für eine Klotze 
ausgeben.

Es hat sich dann sehr schnell auf 600 Euro geteigert, weil Tennisbälle 
nach meiner Ansicht auch wenn sie fliegen noch rund sein sollten.

Ich hätte auch jeden anderen Fernseher in der 600 Euro Klasse liebend 
gerne gekauft, wenn sie denn meinen Ansprüchen an Bild und Tonqualität 
gerecht geworden wären. ( Am ehesten traue ich das noch Phillips zu ).

So ist es nun mal ein Löwe geworden.

Wie gesagt es ist meine persöhnliche Erfahrung. Andere mögen andere 
Erfahrungen gemacht haben. Das ist ja auch OK.

Ralph Berres

Autor: Anmerkung (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralph Berres

cool ich vergleich auch immer Fernseher von 300-600 Euro mit Fernsehern 
von mehr als doppelten Preises um dann festzustellen das Loewe hier 
besser als diverse andere Produkte ist.
Frage an dich hast du dir wenigstens noch andere Marken in der 
Preiskategorie von 1300 angeschaut oder dann nur noch Loewe?

Aber im Endeffekt gibts da nur ausprobieren und sich diverese Fernseher 
anzuschauen, auch Berichte im Internet nicht scheuen.

Und siehe da auch andere als Loewe können heute sehr wohl sehr 
qualitative Fernseher bauen.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Anmerkung schrieb:
> Frage an dich hast du dir wenigstens noch andere Marken in der
> Preiskategorie von 1300 angeschaut oder dann nur noch Loewe?

Ich hatte leider keine Auswahlmöglichkeiten, auser Samsung. Der hatte 
eindeutig schlechter abgeschnitten.

Anmerkung schrieb:
> Und siehe da auch andere als Loewe können heute sehr wohl sehr
> qualitative Fernseher bauen.

Das habe ich nie bestritten. Nur ich hatte keine Möglichkeit mir auch 
andere Marken anzuschauen.

Ralph Berres

Autor: Toxic (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:
> meine Mutter schaut
> täglich im Schnitt 5-6 Stunden.

Da wuerde ich mir an erster Stelle erstmal Sorgen um die Mutter machen 
als Servicetechniker/TV-Hersteller wegen schlechter Bildqualitaet zu 
belaestigen.....

Autor: Web-Leser (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal eine Aussage, die ich vor eniger Zeit auf der Suche nach 
Informationen/Ersatzteilen für einen Philips-TV aufgeschnappt hatte:

Da hat mir der Fachverkäufer, der neben den teuren Marken auch Philips 
und Konsorten verkauft, gesagt, dass er für alles außer Loewe, Metz und 
Techisat schon kurz nach dem Auslaufen der Serien keine 
Informationen/Ersatzteile mehr bekommt. Bei den genannten 'Teuermarken' 
wäre das in der Regel kein Problem. Vor diesem Hintergrund ist damals 
ein Philips-TV (eher aus dem mittleren Preissegment) nach 5 Jahren wegen 
einer defekten Netzteilplatine in den Elektronikschrott gegangen.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ralph Berres (rberres)

>...
>Wennman Szenen hat, bei welcher zum Fenser raus aufgenommen wurde oder
>in den Himmel gerichtet wurde um die baumkrone zu sehen, war im
>Hintergrund eine gleisend helle schneeweiser Hintergrund. Keine Wolken
>kein garnichts. Die Astenden schimmerten grünlich obwohl keine Blätter
>vorhanden war ( es war eine Landschaftsaufnahme im Winter ).
>...

Irgendwie vermisse ich in Deinem Erfahrungsbericht, ob Du Dir überhaupt 
mal die Mühe gemacht hast, ein bißchen an den Bildparametern zu drehen 
(Helligkeit, Kontrast, irgendwelche Modis) ...

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Irgendwie vermisse ich in Deinem Erfahrungsbericht, ob Du Dir überhaupt
> mal die Mühe gemacht hast, ein bißchen an den Bildparametern zu drehen
> (Helligkeit, Kontrast, irgendwelche Modis) ...

Das habe ich sowohl bei dem Samsung als auch den LG den ganzen 
Nachmittag. Aber ohne nennenswerten Erfolg. Die völlig überstrahlten 
weisen Flächen blieben unabhängig vom Kontrast, der Helligkeit, der 
Hintergrundhelligkeit der Gradation , und was es sonst noch für 
Einstellmöglichkeiten gab.

Ralph Berres

Autor: Gründig (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Web-Leser schrieb:
> Da hat mir der Fachverkäufer, der neben den teuren Marken auch Philips
> und Konsorten verkauft, gesagt, dass er für alles außer Loewe, Metz und
> Techisat schon kurz nach dem Auslaufen der Serien keine
> Informationen/Ersatzteile mehr bekommt. Bei den genannten 'Teuermarken'
> wäre das in der Regel kein Problem.

Dann lasse Dir mal in einer Werkstatt zeigen für
welche Geräte Du zu welchem Preis Ersatzteile bei
ASWO bekommst.
Oder schau hat mal bei eBay. Einen Kondensator, Widerstand
oder Halbleiter kaufe ich nicht beim Hersteller des Fernsehers.

Autor: Hubert Mueller (hm-electric)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich selber habe zwei Samsung TV's. Einer ist von 2010 und der 
andere von 2015. Beide haben ein gutes Bild, beide sind bei der 
Tonwiedergabe ok. Wenn man die Geräte an einer Hifi-Anlage betreibt, 
kann man nicht meckern.
Der 2010 gekaufte (40") reagiert in der Menüführung spontan, während der 
2015 gekaufte (48") da eher Träge ist. Der hat auch Smart an Bord, was 
gar nicht so smart ist, denn gibt man über eine Tastatur einen Text in 
den Browser ein, kann es sein, dass man zu ende getippt hat, und man 
schauen kann wie er einträgt. Auch der Seitenaufbau ist recht langsam, 
ich komme mir da vor, wie zu Zeiten von Win 95, mit einem 486....
Der 2010er hat mich damals 1500 Euro gekostet, der 2015er, 700 Euro...

In meinen Eltern Wohnung stehen noch zwei Löwe Geräte, und beide!! waren 
schon zur Reparatur, meine Samsungs habe ich von innen noch nie gesehen.
Der im Wohnzimmer war dabei schon dreimal zur Reparatur, zur meiner 
Mutter sagte ich damals, dass war die letzte, danach neu oder Geld 
zurück. (War in der Garantiezeit) Die Menüführung an den Löwen Geräten 
finde ich zum k..zen

Autor: Volker S. (sjv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Web-Leser schrieb:
> Vor diesem Hintergrund ist damals
> ein Philips-TV (eher aus dem mittleren Preissegment) nach 5 Jahren wegen
> einer defekten Netzteilplatine in den Elektronikschrott gegangen.

Mein Philips Bildröhren Fernseher aus 2000 ist diese Jahr zum ersten mal 
ausgefallen (obere Bildhälfte verschwand manchmal). Habe das 
Vertikal-Endstufen IC nachgelötet und einen matschigen Elko ersetzt. 
Seitdem läuft er wieder störungsfrei. Die Serviceunterlagen waren mit 
dem Gerät geliefert worden.

: Bearbeitet durch User
Autor: mal überlegen... (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Volker S. schrieb:
> Die Serviceunterlagen waren mit
> dem Gerät geliefert worden.

Behalte es in guter Erinnerung, wird dir nie wieder passieren.

(m.W. war Funai der einzige Hersteller, der auf seiner Homepage 
Serviceunterlagen zum Download zur Verfügung stellte. Wurde aber leider 
entfernt. Sowas gesetzlich zu fordern ist jedenfalls sinnvoller als 
Leuchtobst- und Bleiverbot)

Autor: Web-Leser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dann lasse Dir mal in einer Werkstatt zeigen für
> welche Geräte Du zu welchem Preis Ersatzteile bei ASWO bekommst.
> Oder schau hat mal bei eBay. Einen Kondensator, Widerstand
> oder Halbleiter kaufe ich nicht beim Hersteller des Fernsehers.

Kann schon sein, dass für die Teile für die Nobelmarken dann auch 
Premiumpreise aufgerufen werden. Allerdings bin ich bei dem Philips-
Netzteil ja nicht mal so weit gekommen, dass ein Ersatzbauelement
benötigt wurde. Ohne Informationen zur Funktionsweise der Baugruppe
geht dann halt das gesamte Gerät in den Schrott. Da nützen mir dann
auch günstige Preise für irgendwelche Einzelteile nichts, wenn man
die wirklich benötigten Teile gar nicht identifizieren kann und es
die Baugruppen auch nicht als Ersatzteil gibt.


> Mein Philips Bildröhren Fernseher aus 2000 ist diese Jahr zum
> ersten mal ausgefallen (obere Bildhälfte verschwand manchmal).
> Habe das Vertikal-Endstufen IC nachgelötet und einen matschigen
> Elko ersetzt. Seitdem läuft er wieder störungsfrei. Die
> Serviceunterlagen waren mit dem Gerät geliefert worden.

Das glaube ich, das waren bei Philips die besseren Zeiten. Allerdings
habe ich zu Philips-TFT-Fernsehern zunmindest aus der Zeit, aus das
besagte Gerät stammte, auffallend viele Berichte über ähnliche/gleiche
Probleme nach 3..5 Jahren gelesen. Und da gab es keine Unterlagen dazu.

Autor: Abradolf Lincler (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
1300 hat mein Panasonic 50EXW784 gekostet, mit dem bin ich zufrieden und 
der wurde auch von verschiedenen Tests für gut befunden. Einer der 
Kaufgründe war aber auch unter anderem der integrierte SAT>IP Client.

Autor: Wackelzahn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> 1300 hat mein Panasonic 50EXW784 gekostet

Der ist auch in meiner engeren Auswahl, aber der spiegelt schon arg 
oder?

Wie bist du mit dem Ton zufrieden?

Autor: Diodenes (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:
> Ich hatte genau den umgekehrten Eindruck. Für mich war Samsung und LG
> umständlich zu bedienen.

Das kann ich für unseren Samsung UE48JU6450U nur zu hundert Prozent 
bestätigen: das Gerät ist annähernd unbedienbar!

Zwar nicht im normalen Betrieb - das geht schon eingermaßen ordentlich, 
wenn man von ein paar kleinen Macken und einer oft trägen Bedienung und 
gelegentlichen Abstürzen absieht - aber wehe, wenn's ans Einstellen im 
Menü geht!
Jedenfalls dann, wenn man nicht gewillt ist, am 
"Mach-Dich-nackig-Netzwerk" des Herstellers ("SmartHub") anzudocken, 
sondern die Glotze manuell oder per Suchlauf etc. einstellen will.

Richtig widerlich wird es zum Beispiel, wenn ein Sender eines Tages von 
SD auf HD aufrüstet und man diesen Qualitätsschritt mitgehen möchte. Bei 
einem "normalen", praxistauglichen Gerät ist es in so einem Fall kein 
Hexenwerk, die neuen Senderdaten manuell einzugeben (oder per Suchlauf 
zu finden) und diesen neuen Sender dann auf dem alten Programmplatz 
abzulegen. Nach einer Minute ist alles erledigt.

Nicht so bei diesem Samsung, denn eine manuelle Eingabe gibt es nicht 
(jedenfalls nicht ohne diesen Smartfuck), hmpf!
Also Sendersuchlauf. Dann sind aber ALLE bisherigen Sendereinstellungen 
futsch, denn der Kerl ist zu blöd, sich die alten Sender zu merken und 
diese Nutzereinstellung gefälligst auch zu respektieren - nein, man muß 
anschließend den ganzen Mist wieder mühevoll neu sortieren.
Nachdem das einfache Umsortieren aber an dem damischen Gerät auch nicht 
wirklich funktioniert, bleibt dafür nur der Umweg über Tools wie 
"Chansort" o.ä. Bei einer (inkl. Radioprogrammen) immerhin 3-stelligen 
Zahl von Sendern dauert das schon ein Weilchen...
Für MICH persönlich ist das alles zwar ein verdammt lästiger und 
zeitraubender Eiertanz, aber grundsätzlich machbar.
Wenn man aber mal die 70 überschritten hat? Und kein Computer zur Hand 
ist? Glückwunsch!

PS.
die gut 700 Euro, die das Ding damals beim Geilmarkt gekostet hat, sind 
in Anbetracht der klammheimlich verbauten 50Hz-Displays eher frech 
gewesen. Das war in dieser Preisklasse schon nicht mehr unbedingt 
üblich.

Und daß es für diesen stolzen Preis obendrein nicht mal das kleinste 
Fitzelchen eines (deutschsprachigen) Benutzerhandbuchs dazugegeben hat, 
war die Krönung des Kauferlebnisses.

Der nächste wird alles außer Samsung.

Und ich bin mir jetzt schon sicher: über den neuen eines beliebigen 
anderen Anbieters werde ich mich auch wieder ärgern - vom dargebotenen 
Programm ganz zu schweigen.

Hoffentlich regiert die Merkel dann wenigstens nicht mehr...

Autor: Eppelein Von Gailingen (eppelein)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht nur Samsung gibt keine deutsche BA mit heraus.
Das komische ist jedoch, daß bei elektron. Geräten wie Oszi, usw., wo in 
keinster Weise überhaupt eine deutsche BA zum Herunterladen vorhanden 
ist, keinerlei Einwände erfolgen.

Unser Samsung ist top und wir sind vollstens zufrieden!
Die Menüführung ist, wie alles im Leben, gewöhnungsbedürftig. Hat den 
Dreh jedoch schnell heraus.

Wenn so manch andere elektron. Gerätschaften einzustellen bzw. 
anzuschließen sind, wo eine deutsche BA vorhanden ist, diese jedoch ein 
absoluter Vollidiot verfaßt hat, da kann man schier ausrasten!


MfG
Eppelein

Autor: Diodenes (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eppelein V. schrieb:
> Das komische ist jedoch, daß bei elektron. Geräten wie Oszi, usw., wo in
> keinster Weise überhaupt eine deutsche BA zum Herunterladen vorhanden
> ist, keinerlei Einwände erfolgen.

Unsere alte Mutter wollte noch nie ein Oszi in Betrieb nehmen ;-)

Autor: Abradolf Lincler (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wackelzahn schrieb:
> Der ist auch in meiner engeren Auswahl, aber der spiegelt schon arg
> oder?

Finde ich jetzt nicht wirklich, aber er wird auch nur hauptsächlich 
abends für die PS4/Netflix/Amazon benutzt.

Wackelzahn schrieb:
> Wie bist du mit dem Ton zufrieden?

Kann ich dir nicht beantworten, für mich langts, ich bin da aber auch 
anspruchslos und wenn ich Anprüche hätte, würde ich mindestens ne 
Soundbar wenn nicht gar eine Anlage anschließen. Ich, meine Frau und 
unsere Nutzungsansprüche sind keine Referenz für Hifi-Enthusiasten.

Ich empfinde das Gerät für den Preis als guten Allrounder. 4k HDR macht 
was her beim Playstation spielen und auch so bin ich mit der Erfüllung 
unseres Nutzungsprofils zufrieden.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eppelein V. schrieb:
> Unser Samsung ist top und wir sind vollstens zufrieden!

Dann kommen wir gleich mal zum Thema verschlüsselte Festplatte bei 
Samsung. Sobald das defekte Board getauscht wird, sind auch die 
Schlüssel weg und Deine Filme auch.

Autor: Diodenes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Eppelein V. schrieb:
>> Unser Samsung ist top und wir sind vollstens zufrieden!
>
> Dann kommen wir gleich mal zum Thema verschlüsselte Festplatte bei
> Samsung. Sobald das defekte Board getauscht wird, sind auch die
> Schlüssel weg und Deine Filme auch.

Stimmt, der nächste Scheixx. Hatte ich schon völlig vergessen, weil ich 
per Sat-Empfänger aufnehme...

Autor: Eppelein Von Gailingen (eppelein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat unsere Samsung-Glotze eine Festplatte? - mhhhh
Filme habe ich keinen  einzigen gespeichert, weder auf FP noch sonstwo.
Hätte auch nie die Zeit die gespeicherten Filme anzusehen.

MfG
Eppelein

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gründig schrieb:
> In den großen Märkten kannst Du Dir einen Fernseher
> mit gutem Bild vorher aussuchen.

Kennst du wirklich nicht den Uralt-Trick aller Fernseher-Verkäufer?

Bei Fernsehern (und Radios) die man vorrangig verkaufen möchte oder muss 
(mehr Provision, mehr Gewinn, Ladenhüter) wird das Bild bzw. der Ton 
besser eingestellt als beim Rest. Notfalls stellt man den Rest 
absichtlich schlecht ein. Bei analogen Geräten wurde schon mal das 
Antennensignal abgeschwächt, damit es schön raucht.

Das hat man schon vor 50 Jahren im Fernsehhandel so gemacht, das macht 
man noch heute so.

Zur Originalfrage:

Wackelzahn schrieb:
> Gibt es da irgendeinen Vorteil bei den "deutschen" Herstellern?

Für mich nicht. So traurig es ist, man fährt häufig besser mit einer 
Folge von billigen, kurzlebige Geräten, als mit einem langlebigen 
Markengerät. Bsp. alle drei Jahre für 500 Euro ein neues Gerät statt 
einmalig 2000 Euro für ein Gerät das 10 Jahre hält:

- Die Technik ändert sich so schnell, dass man das Markengerät, obwohl 
es noch völlig in Ordnung ist doch früher als nach 10 Jahren entsorgt.

- Die meisten Highend-Features sind nutzlos. Beispiele der letzten Zeit: 
3D TVs, Curved TVs, besonders Smart-TVs. Egal ob Marke oder Billig, alle 
Smart-TV-Funktionen in TVs sind scheiße. Separate (Klein)Computer (NAS, 
Media PC, Raspberry Pi, Android TV Box, TV Sticks, ...) können mehr, 
sind besser zu bedienen und abzusichern und sind für wenig Geld 
schneller.

- Gefällt einem das Gerät nicht, ärgert man sich nur 3 statt 10 Jahre 
über das Gerät

- Auch für Markengeräte gibt es kaum Firmwareupdates. Es ist nicht 
unüblich das so ein Gerät in 10 Jahren genau ein Update sieht: Wenn man 
es nach dem Kauf das erste Mal anschließt um die ausgelieferte 
vorläufige Firmwareversion durch die zwischenzeitliche 
"fertig"gestellte, endgültige Firmware zu ersetzen

Autor: _Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hm,


>- Auch für Markengeräte gibt es kaum Firmwareupdates. Es ist nicht
>unüblich das so ein Gerät in 10 Jahren genau ein Update sieht: Wenn man
>es nach dem Kauf das erste Mal anschließt um die ausgelieferte
>vorläufige Firmwareversion durch die zwischenzeitliche
>"fertig"gestellte, endgültige Firmware zu ersetzen


Warum neue Firmware?

Mein 12 Jahre altes TV Endgerät wird über 2xDVI befeuert und zeigt alles 
an was ich sehen will...
Smart is da nix.

Versorgung über DM800 und PC...

Audio läuft komplett dran vorbei, wird optisch übertragen, gibt zudem 
auch mehrere Szenarien wo der TV aus bleibt, aber Audio gebraucht wird.

#LÄUFT

mfg
Gast

Autor: Tomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wackelzahn schrieb:
> 50 Zoll, UHD ist ja jetzt Standard.

Von Standard kann man bei UHD ja noch nicht reden. Habe erst vor 2 
Monaten noch einen FullHD TV gekauft weil UHD noch fast unbezahlbar war.

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Worin liegt derzeit der Nutzen von UHD?
TV-Programmmaterial? Nö
Datenträger in Massen verfügbar? Nö
Eigenaufnahmen? Geht so, aber macht das wirklich irgendwer?
Und wer will die die verwackelten "Mutti-am-Strand-Videos" denn sehen?

Vor kurzer Zeit noch war 3D der Hype, der die Käufer anlocken sollte. 
Inzwischen baut wohl kein Hersteller mehr 3D.
Warum ist das nun gefloppt? Zu teuer!
Klar UHD wird auch billiger werden.... Dann steht schon Hyper-HD oder 
erste Hologramme in den Blöd-Märkten.
Mein Flachverblöder (42" Phillips) tuts nun schon rund 10Jahre, bis auf 
schmalere Rahmen und sicher bessere Farben finde ich an den neuen 
Modellen nüscht.
Ok, "Fernsehen" ist bei mir fast nur noch auf Nachrichten, Lech und 
Tatort beschränkt.

Old-Papa

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> - Auch für Markengeräte gibt es kaum Firmwareupdates.

Bei mir waren es bisher zwei Firmwareupdates.

Ralph Berres

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
_Gast schrieb:
> Warum neue Firmware?

Bugs? Fernseher sind längst mehr Soft- als Hardware.

Ausserdem werden die Dinger immer mehr zu Netzwerkkomponenten. Mit 
Betriebssystem drauf. Mit Bugs drin.

> Smart is da nix.

Es ist leicht, mangels Gelegenheit eisern die Tugend zu wahren. ;-)

Anfangs hat man Fernseher am Fernseher bedient. Dann kamen 
Fernbedienungen auf und am Fernseher selbst konnte man nur noch 
rudimentär etwas auswählen. Heute kommt Internet auf und es ist nur eine 
Frage der Zeit, bis man den Fernseher ohne Online-Internet nur noch 
rudimentär bedienen kann. Obiger Samsung-Bericht deutet in diese 
Richtung.

> #LÄUFT

Irgendwann kaputt. Und dann? Gutes Buch lesen, weil Fernseher ohne 
Internet-Zwang so selten geworden sind wie bisher welche ohne 
Fernbedienung?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Old Papa (old-papa)

>Worin liegt derzeit der Nutzen von UHD?
>TV-Programmmaterial? Nö
>Datenträger in Massen verfügbar? Nö
>Eigenaufnahmen? Geht so, aber macht das wirklich irgendwer?
>Und wer will die die verwackelten "Mutti-am-Strand-Videos" denn sehen?

Das typische Henne-Ei-Problem. Beide Seiten warten ab. Du mußt also am 
besten erstmal einen UHD-TV kaufen, dann kommt die Sache schon in 
Schwung ...

: Bearbeitet durch User
Autor: OS (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Heute kommt Internet auf und es ist nur eine
> Frage der Zeit, bis man den Fernseher ohne Online-Internet nur noch
> rudimentär bedienen kann.

Dazu gab es einen Interessanten Bericht über Samsung TVs.

https://www.ingenieur.de/technik/wirtschaft/verbra...

Das will doch auch keiner, oder doch ?

Autor: Abradolf Lincler (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Worin liegt derzeit der Nutzen von UHD?

Worin lag damals der Nutzen in HD? Worin liegt der Nutzen des TVs?

Old P. schrieb:
> TV-Programmmaterial? Nö

Aber sicher. Netflix bietet einiges an 4k Material.

Autor: M.Sc-Ing. Univ. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Tipp: LG OLED oder Sony mit Triluminous in Kombination mit einem 
VU+ 4k Receiver (Uno4k SE)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OS schrieb:
> Dazu gab es einen Interessanten Bericht über Samsung TVs.
> Das will doch auch keiner, oder doch ?

Meinst du jetzt die Kunden oder die Anbieter?

Aber eigentlich ist es ganz einfach rauszufinden. Und das geht so: 
Anders als heute gibts in Zukunft den Smart-TV für den halben Preis, 
statt für den doppelten. Mal sehen, wer dann doch sowieso nichts zu 
verbergen hat, und wer sich die Privatsphäre etwas kosten lässt.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@M.Sc-Ing. Univ. (Gast)

>Mein Tipp: LG OLED oder Sony mit Triluminous in Kombination mit einem
>VU+ 4k Receiver (Uno4k SE)

Wieso noch mal extra einen 4k-Receiver? Der sollte doch inzwischen in 
jedem neueren UHD-Fernseher schon drin sein.

: Bearbeitet durch User
Autor: OS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> und wer sich die Privatsphäre etwas kosten lässt.

Dann lieber die Privatsphäre !

Es gibt auch welche, die bei Amazon so ein Teil für 99 Euro kaufen um 
abgehört zu werden, war so vor drei Wochen ein Bericht im ZDF.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OS schrieb:
> Dann lieber die Privatsphäre !

Mit Staatstrojaner auf dem PC und voller Vorratsdatenspeicherung, denn 
bei solchen Exoten wie dir ist natürlich automatisch ein Anfangsverdacht 
gegeben. ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist bei Loewe Geräten der Generation von vor etwa 5-6 Jahren das 
extrem langsame Benutzerinterface aufgefallen. Zappen im herkömmlichen 
Sinn geht gar nicht, weil beide Kisten für einen Programmwechsel etwa 
5-6 Sekunden gebraucht haben, Sendersortierung hat enorm viel Zeit 
gekostet, auch weil das Menü dämlich konzipiert war.

Mein LG von 2014 hat einen Speicherüberlauf bei SAT-TV, so das bei 40 
sortierten Sendern eine weitere Sortierung nicht möglich ist - Programme 
löschen ist nicht vorgesehen. LG und Samsung steigen mit 'Clicking' und 
'Flashing Light' aus.

Vermutlich fährt man am besten mit irgendwelchen Billig-TV, die man bei 
Missfallen nach 2 Jahren austauscht. Der SEG einer Verwandten jedenfalls 
war ein Schnäppchen und läuft seit nunmehr 2 Jahren ohne Probleme.

: Bearbeitet durch User
Autor: M.Sc-Ing. Univ. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> @M.Sc-Ing. Univ. (Gast)
>
>>Mein Tipp: LG OLED oder Sony mit Triluminous in Kombination mit einem
>>VU+ 4k Receiver (Uno4k SE)
>
> Wieso noch mal extra einen 4k-Receiver? Der sollte doch inzwischen in
> jedem neueren UHD-Fernseher schon drin sein.

Weil du mit einem Linux-Receiver mehr Spaß haben wirst als mit dem 
Smart-Gedöns von allen Herstellern (inkl. Loewe und co.). Beispielsweise 
durch den FBC-Tuner, sämtliche Plugins etc.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Mir ist bei Loewe Geräten der Generation von vor etwa 5-6 Jahren das
> extrem langsame Benutzerinterface aufgefallen. Zappen im herkömmlichen
> Sinn geht gar nicht, weil beide Kisten für einen Programmwechsel etwa
> 5-6 Sekunden gebraucht haben, Sendersortierung hat enorm viel Zeit
> gekostet, auch weil das Menü dämlich konzipiert war.

Hmm Zappen geht bei mir innerhalb ca 1 Sekunde maximal. OK wenn ich von 
den öffentlichen auf die privaten wechsel kann es auch mal 2Sek dauern. 
Länger aber garantiert nicht.

Ralph Berres

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
>
> Aber sicher. Netflix bietet einiges an 4k Material.

Kostenlos? Wohl kaum....
Nö und warum soll ich den TV mit Netz koppeln.
Ich weiß, bin OldSchool, doch das ist gut so ;-)

Old-Papa

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fänds ja geil, wenn es mal einen 'Open Source' Fernseher geben 
würde, der es erlaubt, auch andere z.B. Streaming Dienste zu nutzen, 
wenn Netflix oder Prime oder <Dienst hier einsetzen> mal down gehen. 
Insofern ist eine Linux Box, die das getrennt vom Display löst, doch gar 
nicht so dumm.

Aber nee, die Hersteller probieren auf Teufel komm raus ihren FW Mist zu 
verschlüsseln und abzuschotten, nach spätestens 2 Jahren gibts keine 
Updates mehr, Service Unterlagen sowieso nicht, und du stehst dann mit 
einer Glotze da, die von der Hardware vllt. sogar DVB-T2 oder andere 
Dienste könnte, aber wg. Closed Source nur noch Schrott ist.

: Bearbeitet durch User
Autor: mal überlegen... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Vor kurzer Zeit noch war 3D der Hype, der die Käufer anlocken sollte.
> Inzwischen baut wohl kein Hersteller mehr 3D.
> Warum ist das nun gefloppt? Zu teuer!

Mit UHD sehe ich genau wie du, bei 3D aber nicht. Zu wenige Titel und zu 
teuer (geplante Abzocke) sind die BR 3D-Filme, nicht die TVs. 3D 
Ausstrahlungen von irgendeinem Sender schienen nie geplant gewesen zu 
sein und nicht jeder hat eine der noch wenigen Videotheken um die Ecke.

Und wenn UHD noch billiger wird lässt die Bildqualität noch mehr nach. 
Die meisten HD Geräte haben doch jetzt schon Probleme eine DVD sauber 
hochzurechen. Das macht jede 20 € Grafikkarte weitaus besser. Nicht die 
DVD ist Müll - es ist der Fernseher. Das erkennen leider die Leute nicht 
und kaufen den nächsten Müll...  ;-(

Wer also auf die tollen UHD Geräte umsteigen möchte und deshalb
sein ->passiv<- 3D-HD-Gerät (LG) nicht behalten möchte - ich nehme es 
gern als Reserve für mich. (Tuner darf auch gern defekt sein, stört mich 
nicht)

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal überlegen... schrieb:

> Mit UHD sehe ich genau wie du, bei 3D aber nicht. Zu wenige Titel und zu
> teuer (geplante Abzocke) sind die BR 3D-Filme, nicht die TVs. 3D
> Ausstrahlungen von irgendeinem Sender schienen nie geplant gewesen zu
> sein

Das hat man den wenigen Käufern aber nicht gesagt, das hat sich erst 
später herumgesprochen.

Old-Papa

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wackelzahn schrieb:
> Loewe - HiSense
Das stimmt so nicht. Loewe hat eine (Einkaufs)Kooperation mit HiSense. 
Loewe selber ist in deutscher Hand. Die OLED Panels bei Loewe kommen von 
LG, die LCDs von HiSense.


Web-Leser schrieb:
> Also auf der Webseite wirbt Metz auch mit "Made in Germany". Da stellt
> sich die Frage, was war mit 'Deutscher Hersteller' gemeint. Fertigung in
> Deutschland oder die Eigentumsverhältnisse der Firma?
Die werden auch noch in Deutschland entwickelt und in Deutschland 
gebaut. Ausnahme ist der Cosmo (Full-HD). Der soll intern ein Skyworth 
sein. Der Rest (UHD) sind echte Metz (Chassis 616).
Die OLED Panels bei Metz kommen von LG, die LCDs von Skyworth.


Ich persönlich hab auch Metz zuhause. Grund: Interne Festplatte und 
Doppeltuner. Die Aufnahmen lassen sich einfach per Netzwerk 
unverschlüsselt schauen und rauskopieren. Des weiteren hat er einen sehr 
guten Ton und ein schickes OLED Status Display.


> Gibt es da irgendeinen Vorteil bei den "deutschen" Herstellern?
Ich finde:

- Die deutschen Hersteller haben eine große Kompetenz beim internen PVR 
angesammelt. Das merkt man.
- Ton ist meist besser, weil es noch Geräte mit Lautsprechern vorne gibt
- Kontakt zum (Werks)Service ist besser und schneller
- Besseres Design (ja ich weiß, Geschmackssache)
- Alles etwas hochwertiger
- Keine besch... Netflix-Taste auf der Fernbedienung

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mal überlegen... schrieb:
> Mit UHD sehe ich genau wie du, bei 3D aber nicht. Zu wenige Titel und zu
> teuer (geplante Abzocke) sind die BR 3D-Filme, nicht die TVs. 3D
> Ausstrahlungen von irgendeinem Sender schienen nie geplant gewesen zu
> sein und nicht jeder hat eine der noch wenigen Videotheken um die Ecke.

als Stereo Einzug hielt, kam es mit der Schallplatte.
Als MPX-Stereo einsatzfähih war, kam es über FM-Rundfunk.
Fast jeder Sender wollte damit Hörer locken. Der Trailer "Wird in STEREO 
gesendet" grhörte genaus dazu wie der Umstand, daß es Abwärtskompatibel 
zu den Mono-Radios war.

Als Farbe Einzug hielt gehöter "In Farbe" vor den Sendungen dazu. 
Genauso wie der Umstand, daß es zu den s/w-Geräten kompatibel war.
So hat man in beiden Föllen für Interesse, Kauflust und Verbreitung 
gesorgt.

Natürlich hätte man im TV auch (mit Einschränkungen) diesen Weg gehen 
können.
SBS oder HOU wäre über die Sender ohne wirkliche Änderungen gegangen.
Natürlich wäre es hier nicht abwärtskompatibel gewesen, nur das hätte 
praktisch ja nur HD-TVs betroffen. SD und analog wäre eben das normale 
Signal verteilt worden.
HD-TV-Geräte hätten mit einem simplen Firmwareaupdate dazu gebracht 
werden können, ein SBS oder HOU-Bild eben ohne 3D zu scalieren. Den 
Auflösungsverlust hätten die Leute überlebt bzw. garnicht bemerkt. 
Natürlich den Trailer "In 3D" vor den Sendungen dazu und man hätte auch 
hier Anreiz geschaffen, einen 3D-fähigen TV zu kaufen.

Nur ist das längst nicht mehr das Ziel der Industrie und des linearen 
Fernsehens...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Armin X. (werweiswas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal ne Frage au Neugierde und etwas Unwissenheit:

Was ist denn derzeit über Satellit empfangbar?
Ist das wirklich alles HD(1920x..? Oder eher HD-Ready mit 1360x...
Als ich vor Jahren meinen HD-Ready kaufte war der Standard noch 
SDR(720x...) und HD-Ready sollte es mal sein. Echtes HD war da noch in 
weitesten Ferne. Bei den Sendern.

MfG

Autor: Oliver S. (oliverso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.chip.de/artikel/HD-TV-und-4K-Alle-HD-Se...

(Frage beantwortet mit Hilfe der Google Inc., Mountain View, California 
und verschiedenen Ferntelekommikationsmedien).

Oliver

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Armin X. schrieb:
> Ist das wirklich alles HD(1920x..? Oder eher HD-Ready mit 1360x...
> Als ich vor Jahren meinen HD-Ready kaufte war der Standard noch
> SDR(720x...) und HD-Ready sollte es mal sein. Echtes HD war da noch in
> weitesten Ferne. Bei den Sendern.
HD-Ready können nur Wiedergabegeräte sein und nicht Ausgestrahlte 
Sendungen.
720p zählt genauso wie 1080i zu HDTV. Was von beiden besser ist, darüber 
streiten Experten wie auch Laien seit Jahren :)
Die ÖR strahlen hauptsächlich in 720p aus, die privaten (verschlüsselt) 
in 1080i.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> r etwa 5-6 Jahren das
> extrem langsame Benutzerinterface aufgefallen. Zappen im herkömmlichen
> Sinn geht gar nicht, weil beide Kisten für einen Programmwechsel etwa
> 5-6 Sekunden gebraucht haben, Sendersortierung hat enorm viel Zeit
> gekostet, auch weil das Menü dämlich konzipiert war.

Du redest nicht gerade von meinem ca. 5-6 Jahre alten Philips?
Zusätzlich zu dem von dir beschriebenen:
Die tollste Macke ist dass er regelmäßig bei alten Filmen egal ob DVD 
oder Tuner das Format falsch einstellt. Eine normale Formateinstellung 
wie z.B. 4:3, 16:9 etc gibt es nicht, nur solchen Blödsinn wie "Zoom" 
oder "Superzoom" mit dem man dann zwar nur noch 70% des eigentlichen 
Bilds sieht aber dann wenigstens die eigentlich gertenschlanken 
Schauspielerinnen nicht aussehen als hätten sie 20kg Übergewicht.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Du redest nicht gerade von meinem ca. 5-6 Jahre alten Philips?

War eigentlich auf Loewe bezogen - aber der alte Brilliance meiner 
Eltern hatte die lustige Eigenschaft, Material über den HDMI Eingang nur 
mit Knistern im Ton abzuspielen. Reumütig haben wir damals den SAT 
Empfänger wieder über SCART angedockt und das etwas weichere Bild in 
Kauf genommen. Da sich aber dann die Tonmacke später auch auf analog 
zeigte, wurde die Kiste letztes Jahr gegen einen 50" LG getauscht 
("sinds die Augen, vergrössere die Glotze").
Da hat man wenigstens von vorneherein einen grauenhaften Ton wg. der 
Murkellautsprecher und ich eine Ausrede, den Herrschaften ein kleines TV 
Audio System zu bauen und zu Weihnachten zu schenken.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.