mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Objekt anhand der Farbe in Foto oder Video finden


Autor: Erika (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Gesucht wird ein Modellflugzeug, Spannweite 1m, Flügel komplett mit 
gelb-schwarzem Warnklebeband beklebt.

Suchgebiet: Baumwipfel auf 200m * 200m.

Idee: Mit anderem Flugzeug Video vom Waldgebiet machen einschließlich 
eines genauso beklebten Referenzobjektes. Nun durchsucht ein 
Computerprogramm das gesamte Bildmaterial nach den Farbtönen des 
Referenzobjektes.

Wo der Gelbton vom Klebeband x-mal stärker als im Rauschen ist, ist ein 
Kandidat für die Absturzstelle.

Ist das Vorgehen realistisch?
Gibt es dafür fertige und frei verfügbare Software?

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest via Tensorflow Bilderkennung eine Ki dafür bauen. Oder 
schneller das Videosignal mit deinen Augen begutachten. 200mx200m könnte 
man auch Zufluss ablaufen. Vermutlich sind aktuell keine Blätter an den 
Bäumen.

Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erst Farbfilter drüber und dann die peaks auflisten+absuchen

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal OpenCV an.

Autor: nachtmix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erika schrieb:
> Mit anderem Flugzeug Video vom Waldgebiet machen einschließlich
> eines genauso beklebten Referenzobjektes.

Wenn der Flieger auf halber Höhe senkrecht zwischen den Zweigen steckt, 
wird er auf dem Video überhaupt nicht erscheinen.
Bisher hat man für solche Fälle einen kleinen Piepser eingebaut und den 
Flieger dann zu Fuß gesucht.

Autor: butsu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erika schrieb:
> Suchgebiet: Baumwipfel auf 200m * 200m.
>
> Idee: Mit anderem Flugzeug Video vom Waldgebiet machen einschließlich
> eines genauso beklebten Referenzobjektes.

Wie schnell fliegt dein (Modell-)Flugzeug? 30km/h? Dann brauchst du pro 
Überflug (bei 200m) 24s, sagen wie 30s mit Wenden. Wenn jeder Streifen 
schmale 20m breit ist, brauchst du also 10*30s=300s.

5 Minuten, um den Film durchzugucken. Wenn du das Modell nicht erkennst, 
wirst du auch keine Software finden (oder schreiben), die das tut.

Du könntest aber auch das Gebiet zu Fuß ablaufen wenn du in engmaschigen 
10m-Bahnen gehst, sind das 200m*20+200m=4.2km.

Du hast also die Wahl:

1. Modellflugzeug mit Kamera ausrüsten, fliegen, Internetrechere, 
Einarbeitung in die Videosoftware, evtl. eigene Programmierung, Tests 
mit Referenzobjekt etc. Unklare Erfolgsaussichten.

2. Modellflugzeug mit Kamera ausrüsten, fliegen, Video angucken.

3. Waldspaziergang mit Kletterausrüstung zur unmittelbaren Bergung des 
Modelles.

Ich wüßte, was ich täte... :-)

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
je nach Region liegt hängt das Modell spätestens heute abend eh nicht 
mehr dort oben in den Baumwipfeln sondern segelt irgendwo über Russland 
umher :D

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.