mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ein paar elektrotechnische Fragen


Autor: Manuel M. (mixer007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich hätte da ein paar elektrotechnische Fragen, die ich nicht ganz 
verstehe.

Und zwar wo ist eigentlich der Unterschied zwischen der Masse und einer 
Erdung?

Masse heißt ja, dass alle Spannungen auf diesen Punkt bezogen werden. 
Und ist es bei der Erde genau so? Oder fließt dahin dann der Strom ab 
oder wie?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Andreas I. (andy5macht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erde ist zusätzlich wie der Name schon sagt mit der Erde verbunden.
Auch PE genannt (Protection Earth)
Masse ist nicht mit der Erde verbunden.

: Bearbeitet durch User
Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Auto hat Masse und sein metallener Motor/Chassis ist die 
Fahrzeugmasse,die i.A. mit dem Minuspol der Batterie verbunden wird.

Da das Auto aber auf vier isolierenden Gummirädern steht ist es nicht 
geerdet.

Autor: Manuel M. (mixer007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ok, aber was ist dann der Sinn der Erdung?

EDIT: Schutzmaßnahme oder, damit Elektronen abfließen können und man 
keinen Stromschlag bekommt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Andreas I. (andy5macht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles was mit der Erde fest genug verbunden ist kann Dir (elektrisch) 
nicht gefährlich werden. Zum Beispiel dein Geländer am Bahnsteig oder 
eine Laterne.

Wären sie nicht geerdet, könnten Sie bei Gewitter oder einem technischen 
Defekt zu einem Stromschlag führen.

Autor: U. M. (oeletronika)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Manuel M. schrieb:
> Und zwar wo ist eigentlich der Unterschied zwischen der Masse und einer
> Erdung?

> Masse heißt ja, dass alle Spannungen auf diesen Punkt bezogen werden.
Als "Masse" (Ground, gnd) wird üblicherweise das Bezugspotential einer 
beliebigen Schaltung verstanden.
Diese Masse kann auch auf dem Potential von "Erde" bzw. PE-Leiter 
liegen.

> Und ist es bei der Erde genau so? Oder fließt dahin dann der Strom ab
> oder wie?

Als "Erde" wird üblicherweise das Bezugpotential unseres 
3_Leiter-Drehstromnetztes verstanden.
An dieses Potential wird der Schuztleiter und der Nulleiter gelegt.
Auch Blitzableiter werden auf "Erde" geklemmt ("geerdet").

"Erde" ist also quasi die "Masse" der Netzspannung.
Gruß Öletronika

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erde ist die massivste Masse, die wir auf diesem Planeten zur Verfügung 
haben.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Erde ist die massivste Masse, die wir auf diesem Planeten zur
> Verfügung
> haben.

Man stelle sich vor man könnte jupitern oder gar sonnen!

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Erde ist die massivste Masse, die wir auf diesem Planeten zur Verfügung
> haben.

Nicht schlecht. Ein Troll fragt, ein Troll antwortet.

Autor: Achim S. (achs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. M. schrieb:
> Als "Erde" wird üblicherweise das Bezugpotential unseres
> 3_Leiter-Drehstromnetztes verstanden.

Vor allem deshalb, weil es niederohmig mit unserem Planeten Erde 
verbunden ist. Und da der Widerstand von Körpern abnimmt je größer der 
Körper ist, ist ein Erdanschluss hier auf dem gleichen Potential wie in 
Timbuktu.

Autor: Manuel M. (mixer007)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

alles klar, hab es nun verstanden. Vielen Dank!

Autor: U. M. (oeletronika)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Achim S. schrieb:
> Vor allem deshalb, weil es niederohmig mit unserem Planeten Erde
> verbunden ist. Und da der Widerstand von Körpern abnimmt je größer der
> Körper ist, ist ein Erdanschluss hier auf dem gleichen Potential wie in
> Timbuktu.
Könnte man denken.
Dass es tatsächich so ist, würde ich aber sehr bezweifeln, schon 
deshalb, weil auch der Erdkern ein gewaltiger Generator ist und das 
flüssige Magma unter der Erdkruste einen gewaltigen Strom von 
Ladungsträgern darstellt.

Erdung von Elektroinstallationen ist nur eine lokale Maßnahme, die 
üblicherweise in Mittel- und Niederspannungsnetzt vorgenommen wird.

Im kleineren Maßstab kommt es auch zu Potentialdiffrenzen zwischen 
geerdeten Elektroanlagen. Das führt z.B. zum Brummen in Audioanlagen mit 
örtlich getrennter Erdung der Komponenten.
In etwas größeren Maßstab kommt es oft zu Problemen bei der 
Signalübertragung z.B. in Industrieanlagen mit großen Verbrauchern (im 
MW-Bereich).
Da können durch Potentialdiff. von mehreren Volt einige 10A als 
sogenannter "Ausgleichstrom" fließen, wenn der Schirm auf beiden Enden 
geerdet wird.
Wegen der Potentaildiff. werden auch Signale oft galv. von Erde getrennt 
übertragen.
Bei längeren kabelgebundenen Signalübertragungen (mehr als paar 10m) ist 
diese Maßnahme obligatorisch.
Gruß Öletronika

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: U. M. (oeletronika)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> hinz schrieb:
>> Erdung von Elektroinstallationen ist nur eine lokale Maßnahme,
> https://de.wikipedia.org/wiki/Single-Wire_Earth_Return
> https://de.wikipedia.org/wiki/Baltic_Cable
ja, ist auch interessant.
Wobei sich meine Aussage und diese SWER-Netze nicht direkt im 
widerspruch stehen. Diese SWER-Netze gehen sicher nicht über hunderte 
km, sondern eher über kürzere Entfernungen.

Die Verwenung von Meerwasser als Rückleiter bei DC-Übertragung ist da 
schon eher eine Ausnahme. Meere als "Erdverbindung" eignen sich ja auch 
viel besser.
Gruß Öletronika

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Alles was mit der Erde fest genug verbunden ist kann Dir (elektrisch)
> nicht gefährlich werden. Zum Beispiel dein Geländer am Bahnsteig oder
> eine Laterne.
>
> Wären sie nicht geerdet, könnten Sie bei Gewitter oder einem technischen
> Defekt zu einem Stromschlag führen.

Von deiner Aussage würde ich etwas Abstand nehmen, im Grunde hast du 
zwar recht, aber nicht in allen Fällen.

Gerade bei Gewitter ist das sehr gefährlich! Bei einem Blitzschlag kann 
das Erdpotential durchaus angehoben werden. In Verbindung mit dem Boden 
hast du dann zwischen "Erde" und Boden eine Berührungsspannung, ähnlich 
der Schrittspannung bei auf dem Boden liegenden Mittel- und 
Hochspannungsfreileitungen.

Kleine Anekdote, ist wirklich 1:1 so passiert:

Ein Bekannter meines Vaters ist Landwirt. Damals ist ein Blitz im 
(neuen!) Stall eingeschlagen und hat über die geerdeten Halsrahmen und 
Wasserleitungen die Kühe elektrisiert. Dadurch sind auch alle 25 Stück 
"umgefallen". Unser Bekannter war etwas geschockt und dachte natürlich, 
dass alle tot sind.
Um den "Schaden" zu minimieren (pro Kuh ca. 3000DM) hat er noch versucht 
wenigstens das Fleisch zu retten und 3 oder 4 Kühe notgeschlachtet. 
Leider hat sich dann erst herausgestellt, dass die Kühe nur bewusstlos 
waren. Später sind dann alle (bis auf jene 3 oder 4) wieder 
aufgestanden...

Autor: Joachim D. (Firma: JDCC) (scheppertreiber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso, ähem, ist das auch englisch "GROUND" und auf deutsch
"ERDE" ? Irgendwie ;)

Autor: ähem... irgendwie... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim D. schrieb:
> Wieso, ähem, ist das auch englisch "GROUND" und auf deutsch
> "ERDE" ? Irgendwie ;)

Irgendwie ... irgendwie solltest Du Dich präziser ausdrücken,
damit man Dich erst mal versteht, und Dir weiterhin entweder
zustimmen oder widersprechen könnte.

So ist das nämlich mindestens halbwegs kryptisch -
und das auch noch in mindenstens 2facher Hinsicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.