Forum: Offtopic Kennt sich jemand mit Tauchphotos aus?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tobias P. (hubertus)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe mal eine Frage der etwas anderen Art. Im weitesten Sinne 
handelt es sich ja um Bildverarbeitung, also passt das Forum hier schon 
einigermassen, und vielleicht sind ja hier ein paar Leute, die sich ganz 
gut auskennen ;-)

Ich hab beim Tauchen mit meiner GoPro ein paar Photos geschossen. Leider 
war die Tauchtiefe viel zu gross, sodass die Ergebnisse mit einem 
optischen Rotfilter auf der Kameralinse total besch....eiden aussahen. 
Also habe ich den Rotfilter weggelassen, mit der Idee, dass man die 
Bilder dann nachher ja auf dem PC 'retten' kann. Bisher hatte ich immer 
einen Rotfilter vor der Kameralinse montiert, aber ab einer gewissen 
Tiefe scheint das nicht mehr gut zu funktionieren....

Jedenfalls habe ich jetzt schon stundenlang in Gimp herum gepröbelt, um 
z.B. das Bild vom Zackenbarsch zu reparieren. Siehe Anhang. Egal wie ich 
es mache, es gelingt mir nicht. Mein bisher bestes Ergebnis ist auch im 
Anhang beigefügt. Wenn man rein zoomt, dann erkennt man, dass da wie 
eine chromatische Aberration stattfindet.... kann man das Bild noch 
irgendwie retten, ohne dass es

a) diese komischen Aberrationsartefakte bekommt und
b) dass das Meer im Hintergrund nicht so grausam violett wird?

Hier sind sicher ein paar Profis unterwegs die sowas können. Ich wäre 
auf ein paar Tipps enorm gespannt.

von Purzel H. (hacky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuer solche Geschichten sollte man mit Filtern, oder dem RAW Format 
arbeiten. Das Problem ist auch der automatische Weissabgleich der 
Kamera. Ohne Weissabgleich erhaelt man was der Sensor sieht, mit der 
Tiefe zunehmend gruener. Der Weissabgleich reduziert nun den 
Gruenanteil, durch Multiplikation der Sensorwerte. Und nachher wird 
gerundet. Die weggerundete Information ist weg. Deshalb mit RAW 
arbeiten, da wird alles gespeichert.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias P. schrieb:
> Wenn man rein zoomt, dann erkennt man, dass da wie eine chromatische
> Aberration stattfindet....

Die aber hat nichts damit zu tun, daß das eine Unterwasseraufnahme ist, 
sondern ist ein Problem des Objektivs Deiner Kamera, oder aber Deines 
Unterwassergehäuses. Vielleicht verzieht sich mit zunehmenden Druck die 
Abdeckung, durch die Deine Kamera hindurchblickt, was sich als optischer 
Effekt auswirkt, und zwar besonders im Randbereich.


Prinzipiell empfiehlt es sich, im RAW-Format zu arbeiten, und nicht die 
Kamera bereits JPEGs produzieren zu lassen.

Um mit verqueren Lichtsituationen zurechtzukommen, solltest Du bei den 
entsprechenden Lichtbedingungen eine Aufnahme einer weißen oder 
definiert grauen Fläche ("Graukarte") anfertigen.

Brauchbare Photobearbeitungssoftware ist dann in der Lage, anhand dieses 
Objekts herauszufinden, wie die Farbdarstellung verschoben werden muss, 
um ein halbwegs normales Bild zu produzieren.

Unterwasseraufnahmen werden praktisch immer blaustichig, weil längere 
Wellenlängen vom Wasser mit zunehmender Tiefe ausgefiltert werden.

von Tobias P. (hubertus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich hatte zuerst mit einer Hero4 gefilmt und bilder gemacht. Diese 
kann kein RAW. Danach habe ich mir eine Hero5 besorgen können. Die kann 
dan RAW und damit hab ich zumindest einen Teil der Bilder als RAW.
Ein bisschen Blaustich ist von mir aus OK, aber das Originalbild ist 
viel zu extrem. Liegt vmtl. an der Tiefe, ich hab noch andere Bilder aus 
ca. 10m Tiefe, dort hat es noch genug Sonnenlicht. Das hier ist 3x 
tiefer :-( und damit viel zu blau.
Ich hoffe immer noch, dass man es ein bisschen verbessern kann. Dass die 
Aberration vom Gehäuse kommen kann, wusste ich nicht, aber deine 
Erklärung ergibt Sinn! d.h. ich muss das nächste Mal einfach eine 
richtige Kamera haben. Und damit sind die Bilder wohl Makulatur :-(

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias P. schrieb:
> d.h. ich muss das nächste Mal einfach eine richtige Kamera haben.

Ein stabileres Gehäuse könnte schon bessere Ergebnisse bringen.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 * automatisch verbessern lassen

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde sagen, da ist nichts mehr zu retten. Der Rotanteil im Bild 
fehlt fast.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch ein Versuch

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Der Rotanteil im Bild fehlt fast.

Das ist unter Wasser mit zunehmender Tiefe normal. Auch deswegen wird 
dort gerne mit Kunstlicht gearbeitet, das dann näher an den Subjekten 
dran ist.

von Joachim B. (jar)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur raw (Riesendrücker ca 50cm dicht an meiner Linse)

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5269612 wurde vom Autor gelöscht.
von Thomas H. (thoho)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein schneller Versuch von mir.

Gruß Thomas

von Egon N. (egon2321)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Riesendrücker ca 50cm dicht an meiner Linse

Vermutlich auch nicht viel tiefer, oder?

von Tobias P. (hubertus)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Ja es scheint wirklich, dass dieses Bild (sowie einige andere) 
nicht zu retten ist. Damit ist der Grossteil meiner Bilder unbrauchbar 
:-(

Zum Glück nicht alle. Hier ist mir die 'Rettung' geglückt. Allerdings 
ist auch hier ein bisschen Aberration zu sehen. Sehr seltsam.

Die Videos sind dann wohl auch eher für die Ablage P. Dann werde ich 
wohl eine 'richtige' Kamera besorgen müssen fürs nächste Mal (die GoPro 
hat ja auch keinen Blitz. Ich frage mich, ob man einen solchen 
nachrüsten könnte?)

Rufus Τ. F. schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> Riesendrücker ca 50cm dicht an meiner Linse
>
> Vermutlich auch nicht viel tiefer, oder?

das angehängte Bild ist in ca. 20m Tiefe. Also etwas weniger als der 
zackige Kollege vom 1. Bild. Offenbar machen die paar Meter 
Tiefenunterschied tatsächlich viel aus, sodass der Rotanteil komplett 
entfällt...

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Vermutlich auch nicht viel tiefer, oder?

2m aber hi noon, da passt das mit dem Licht

tiefer gehts eigentlich nur mit Kunstlicht

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde das Foto nicht unbrauchbar.

Beim Tauchen vor Ort ist das rote Licht ebenfalls nicht dagewesen. Das 
sah also genau so aus wie auf dem Foto. Das fällt einem beim Tauchen 
selbst nur nicht so auf, weil das Hirn sich eben daran gewöhnt.

Ich würde daher vorsichtig (!) den Blauanteil etwas reduzieren und die 
Sättigung hinterher wieder hochdrehen (oder rot hochdrehen und Sättigung 
runter) und fertig. Das ist kein schlechtes Foto, sondern ein 
realistisches.

von Tobias P. (hubertus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Ich finde das Foto nicht unbrauchbar.
>
> Beim Tauchen vor Ort ist das rote Licht ebenfalls nicht dagewesen. Das
> sah also genau so aus wie auf dem Foto. Das fällt einem beim Tauchen
> selbst nur nicht so auf, weil das Hirn sich eben daran gewöhnt.
>
> Ich würde daher vorsichtig (!) den Blauanteil etwas reduzieren und die
> Sättigung hinterher wieder hochdrehen (oder rot hochdrehen und Sättigung
> runter) und fertig. Das ist kein schlechtes Foto, sondern ein
> realistisches.

vielen Dank, ich finde das Bild eigentlich auch toll, war schwierig 
genug diese Kerle aufzuspüren ;-) nur die Farbgebung finde ich halt 
suboptimal.

von W.P. K. (elektronik24)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönes Exemplar hast Du da erwischt.

In 20 Meter Tiefe geht es nur noch mit Lampe und/oder Blitz, denn Du 
siehst ja selber, Rot wird auf dem Weg nach unten komplett verschluckt. 
Und was nicht mehr da ist, kann der Fisch auch nicht mehr reflektieren.
Bis 10 Meter ist noch OK, 20 Meter oder mehr nicht mehr.

Also Tipp fürs nächste Mal: Taucherlampe ausleihen.

: Bearbeitet durch User
von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias P. schrieb:
> Offenbar machen die paar Meter
> Tiefenunterschied tatsächlich viel aus

Genau. Diesen Schnappschuss habe ich knapp über Normal-Null aufgenommen, 
da sehen diese Tiere schon gleich viel freundlicher aus.   :)

von Richard B. (r71)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwölf M. schrieb:
> mit der Tiefe zunehmend gruener.

Wie bitte?

von Sebbl M. (sbm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
??? Was weg ist ist weg, rot nach 5 m. Musst ne Lampe mitnehmen, dann 
kommen die Farben wieder. "Hinfiltern" stell ich mir schwierig vor, eben 
schlicht weil die Wellenlänge fehlt. Woher solls der Filter nehmen???

https://de.wikipedia.org/wiki/Sichtweite_unter_Wasser

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, noch was zur chromatischen Aberration: Ich hab' mal mit dem 
Programm "PTLens" herumprobiert, das kann so ein paar Dreckeffekte von 
Objektiven herausrechnen. Mit der chromatischen Aberration ging das auch 
ganz gut. Probieren schadet ja nicht...

von Florian R. (Firma: TU Wien) (frist)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
hab's auch mal schnell probiert, mit Lightroom.

Grüße
Flo

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian R. schrieb:
> hab's auch mal schnell probiert, mit Lightroom.

Jaa, das sieht doch schon sehr realistisch aus, nur der Fisch ist immer 
noch schwarz/weiß, aber ansonsten ist das Foto eines das Besten im 
ganzen Thread.

von Tobias P. (hubertus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian R. schrieb:
> Hi,
> hab's auch mal schnell probiert, mit Lightroom.
>
> Grüße
> Flo

HEYYYY!!!! Scheisse, das ist es! das ist ja total verrückt. Wie genau 
hast du das gemacht? War das schwierig? Ich glaub Lightroom ist 
kostenpflichtig, nicht?

Michael M. schrieb:
> nur der Fisch ist immer noch schwarz/weiß,

der muss so sein, denn genau so sieht es in Wirklichkeit aus :-) der Typ 
versucht sich zu tarnen ;-)

: Bearbeitet durch User
von Egon N. (egon2321)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias P. schrieb:
> HEYYYY!!!! Scheisse, das ist es! das ist ja total verrückt. Wie genau
> hast du das gemacht? War das schwierig? Ich glaub Lightroom ist
> kostenpflichtig, nicht?

Könnte in Darktable (Open Source) auch klappen.

Das Ergebnis finde ich persönlich aber auch gut, ein Anleitung (bzw. 
Link zu selbiger) wäre nett.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super Ergebnis!

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias P. schrieb:
> der muss so sein, denn genau so sieht es in Wirklichkeit aus :-) der Typ
> versucht sich zu tarnen ;-)

Und der Rest drumherum (Pflanzen zum Beispiel) tarnt sich genauso? ;-)

Also ich kenne das nur bunter - vom Fisch mal abgesehen. Ich sehe das 
genauso wie die meisten anderen hier: Ab spätestens 15m brauchst Du 
Kunstlicht.

von Tobias P. (hubertus)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Egon N. schrieb:
> Tobias P. schrieb:
>> HEYYYY!!!! Scheisse, das ist es! das ist ja total verrückt. Wie genau
>> hast du das gemacht? War das schwierig? Ich glaub Lightroom ist
>> kostenpflichtig, nicht?
>
> Könnte in Darktable (Open Source) auch klappen.
>
> Das Ergebnis finde ich persönlich aber auch gut, ein Anleitung (bzw.
> Link zu selbiger) wäre nett.

ja, das Ergebnis ist wirklich super, denn genau so sah das in 
Wirklichkeit aus.

Danke auch für den Tip mit Darktable. Werde ich mir anschauen.

@Florian: nur aus Neugier: was kannst du hier rausholen? ;-)

von Tobias P. (hubertus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Tobias P. schrieb:
>> der muss so sein, denn genau so sieht es in Wirklichkeit aus :-) der Typ
>> versucht sich zu tarnen ;-)
>
> Und der Rest drumherum (Pflanzen zum Beispiel) tarnt sich genauso? ;-)
>

:-) nein natürlich nicht. Aber da sind ja auch keine Pflanzen. Das sah 
wirklich so aus. Siehe vorheriger Post, da ist es auch bunter ;-)

von Joachim B. (jar)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias P. schrieb:
> @Florian: nur aus Neugier: was kannst du hier rausholen? ;-)

mein Versuch frei Schnauze

von Florian R. (Firma: TU Wien) (frist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich schau, dass ich es schaffe morgen kurz zu beschreiben, was ich 
gemacht hab. Es ging ganz schnell, eigentlich nur eine selektive 
Farbkorrektur. Es gibt sicher auch open source tools, die das können.

Grüße
Flo

von Richard B. (r71)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias P. schrieb:
> Hier sind sicher ein paar Profis unterwegs die sowas können

Das wird niemand verbessern können.
Wo nichts ist, ist nichts.

Rufus T. F. hat das richtig erfasst ->

Rufus Τ. F. schrieb:
> Unterwasseraufnahmen werden praktisch immer blaustichig, weil längere
> Wellenlängen vom Wasser mit zunehmender Tiefe ausgefiltert werden.

UND ->

Rufus Τ. F. schrieb:
> Die aber hat nichts damit zu tun, daß das eine Unterwasseraufnahme ist,
> sondern ist ein Problem des Objektivs Deiner Kamera, oder aber Deines
> Unterwassergehäuses.

Tobias P. schrieb:
> Scheisse, das ist es! das ist ja total verrückt.
> Wie genau hast du das gemacht? War das schwierig?

Nein war es nicht (nur ein MC).
Das Bild ist ja Monochrom.

Tobias P. schrieb:
> Das sah wirklich so aus.

Klar. Für dich.
In Wirklichkeit sieht das anderes aus ;)

Eine UW-Leuchte wäre hier wesentlich hilfreicher.

Freundliche Grüße,
Richard

von Tobias P. (hubertus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> Eine UW-Leuchte wäre hier wesentlich hilfreicher.

das ist schon klar. 2 Probleme:

a) bei 30m Tiefe braucht die ordentlich Dampf. Das ist ein riiiiesiges 
Möbel! eine 1W Aldi-Pfunzel für 5.- geht da nicht.

b) wenn die Lampe dauernd brennt, verschreckt das Licht sämtliche 
Lebewesen, weil sie geblendet werden. Also muss es ein Blitz sein. Ich 
frage mich, ob es Blitze für GoPros gibt? wäre ein schönes 
Selbstbauprojekt, aber die Frage ist, wie man den Blitz mit der GoPro 
synchronisiert.

Beitrag #5273242 wurde vom Autor gelöscht.
von Richard B. (r71)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias P. schrieb:
> eine 1W Aldi-Pfunzel für 5.- geht da nicht.

Ja, 500 bis 1000 EUR wird diese schon kosten.

Tobias P. schrieb:
> ob es Blitze für GoPros gibt?

Gibt es ein Sync-Out per BT oder IR?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BT unter Wasser? Das funktioniert ja schon an Land nicht immer richtig, 
wenn es nur um den menschlichen Körper herum senden soll.

von Albert M. (Firma: Bastler aus Mönchengladbach) (albertm) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal eine schnelle Bearbeitung von mir.
Man muss sich nur ein wenig Mühe geben :)

http://www.fotocommunity.de/user_photos/1508221

und mehr hier:

https://www.facebook.com/Ulrich.A.Maassen


Gruss Ulrich Albert

: Bearbeitet durch User
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert M. schrieb:
> Hier mal eine schnelle Bearbeitung von mir.

Und endlich kommt auch etwas Farbe ins Spiel, ich wusste doch, dass die 
Pflänzchen im Hintergrund nicht "getarnt" waren ;-)

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> ich wusste doch, dass die
> Pflänzchen im Hintergrund nicht "getarnt" waren ;-)

wäre OK wenn der Sand nicht so blau wäre, die WB stimmt hier noch nicht

von Tobias P. (hubertus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr seid genial. So gut habe ich es nie hinbekommen. Habe gestern mit 
'Darktable' herum experimentiert, aber da ich ziemlich genau 0 Ahnung 
habe, weiss ich nicht welche Knöpfe ich drücken muss ?
Albert, dein Bild ist gut, aber auch etwas blaustichig :-(

von Richard B. (r71)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> WB

?

Tobias P. schrieb:
> aber da ich ziemlich genau 0 Ahnung habe,

Nun... Lasse dich besser anderswo beraten.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> ?
>
> Tobias P. schrieb:
>> aber da ich ziemlich genau 0 Ahnung habe,
>
> Nun... Lasse dich besser anderswo beraten.

WB white balance und es gibt Fotoforen, auch für Gimp Photoshop o.ä.

von Richard B. (r71)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> WB white balance

Du hast das Bild gesehen, oder?
Er kann weder Manuell und noch weniger Automatisch
eine WB Korrektur durchführen...

Joachim B. schrieb:
> es gibt Fotoforen

Ich sagte schon - Er braucht eine Leuchte.
Da ist nichts mit EBV.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.