Forum: HF, Funk und Felder geeignete Rs für Dämpfungsglied


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von asd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will ein Dämpfungsglied für HF (bis 30MHz) bauen. Dazu soll man ja 
ungewendelte Widerstände nehmen. Welche Baureihe die es bei Reichelt 
gibt wäre dafür geeignet? Leider ist die Induktivität sowie die Angabe 
ob gewendelt keine der üblichen Datenblattangaben.
Diese vielleicht?
https://www.reichelt.de/2W-Metall-1-0-Ohm-820-Ohm/2W-METALL-220/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=2332&GROUPID=3083&artnr=2W+METALL+220&SEARCH=%252A

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für KW bis 30MHz reichen die 2W METALL - Typen vom Reichelt. Habe damit 
auch schon Leistungsdämpfungsglieder mit mehreren dieser Widerstände 
gebaut.

Wenn Du ganz sicher gehen willst, nimm doch SMD! Allerdings vertragen 
die nicht so viel Leistung, sind jedoch vom HF-Verhalten günstiger.

von Karl M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

welche Leistung und welche Dämpfung soll realisiert werden?

man kann vom SMD 0805, SMD 1206 bis POWER SMD, wie z.B. den RWP5020, 
vieles verwenden.

Mit RWP5020 habe ich ein Dämpfungsglied a=-20dB/70W und aktiv gekühlt 
100W  bis 2m (150MHz) realisiert.

asd schrieb:
> Hallo,
>
> ich will ein Dämpfungsglied für HF (bis 30MHz) bauen. Dazu soll man ja
> ungewendelte Widerstände nehmen. Welche Baureihe die es bei Reichelt
> gibt wäre dafür geeignet? Leider ist die Induktivität sowie die Angabe
> ob gewendelt keine der üblichen Datenblattangaben.
> Diese vielleicht?
> https://www.reichelt.de/2W-Metall-1-0-Ohm-820-Ohm/...

von asd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> welche Leistung und welche Dämpfung soll realisiert werden?

entschuldige, das hatte ich ganz vergessen zu erwähnen: so 10-20W

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
asd schrieb:
> Diese vielleicht?
> 
https://www.reichelt.de/2W-Metall-1-0-Ohm-820-Ohm/2W-METALL-220/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=2332&GROUPID=3083&artnr=2W+METALL+220&SEARCH=%252A

Die sind aber auch gewendelt.

Entweder SMD oder Kohlemassewiderstände aus den 60ger Jahren.

Es gibt vereinzelt Firmen welche diese zu irrsinnigen Preisen anbietet.


Ralph Berres

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
asd schrieb:
> entschuldige, das hatte ich ganz vergessen zu erwähnen: so 10-20W

mit 2 Watt Widerständen?

Ralph Berres

von Ingo D. (ingo2011)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von asd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> mit 2 Watt Widerständen?

Ich dachte an mehrere parallel, weil die stärkeren Widerstände doch auf 
jeden Fall aus gewendeltem Draht bestehen.
Ich hatte so auf einen Tpp gehofft, a la "nimm Metalloxid, aber keine 
Kohleschicht", oder umgekehrt.
Reichelt (da bestelle ich morgen) hat also nix was für ein 30MHz 
Dämpfungsglied für 10W taugen würde?

von Karl M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

noch ein mal nachgefragt.

Ein Dämpfungsglied? mit welcher Dämpfung?

Oder eher ein 50R Abschlusswiderstand?

von Ingo D. (ingo2011)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. mist habe ich ueberlesen. Natürlich kannst Du doch ein Dämpfungsglied 
durch parallel / seriell Schaltung erreichen.
Trotzdem nochmal die Frage, was hast Du "genau" vor ...

Gruß Ingo

[edit] Link vergessen

http://www.qrpforum.de/index.php?page=Thread&postID=33203

: Bearbeitet durch User
von asd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Trotzdem nochmal die Frage, was hast Du "genau" vor ...

Für Antennen-Basteleien, konkret magnetic loop, will ich ein 3 oder 4 dB 
Dämpfer bauen um ihn zw. Funke und Antenne zu schalten. Dann sieht die 
PA nicht ständig hohes SWR während ich an der Antenne tune/bastle. Am 
Anfang spielt sicher nicht alles wie es soll und die PA muss minutenlang 
in das hohe SWR senden. Niedrigste Einstellung an der Funke sind 5W 
(plus minus Toleranz), deswegen dachte ich an 10W Belastbarkeit.

von asd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> [edit] Link vergessen
> http://www.qrpforum.de/index.php?page=Thread&postI...

Da heißt es in einem Post:
"Eric hat heute einen der 678R/2Watt Metalloxyid Widerstände mit seinem 
VNA (N2PK) mit dem I-/V-Detektor vermessen."

Wenn das die gleichen "2Watt Metalloxid" wie bei Reichelt sind dann 
scheinen die Teile da durchaus bis 144 MHz brauchbar zu sein.
Ich werde es mit den Teilen also mal ausprobieren.

Vielen Dank an alle für die Tipps.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mich nicht verrechnet habe, ist das ein -4dB Dämpfungsglied für 
eine Eingangs- und Ausgangsimpedanz von 50 Ohm?

von Ingo D. (ingo2011)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi asd,

ah, alles klar. Aber , ob Du jetzt minutenlang da senden musst um die 
loop abzustimmen ? Wenn Deine Endstufe wesentlich mehr als 5 W kann, 
bekommst Du die wahrscheinlich auch mit einem ganz schlechten SWR bei 5 
W nicht kaputt..


Der Kollege hier macht das automatisch .. mit 7 W

https://www.youtube.com/watch?v=lMzEijSj6G0

Vlie Spass beim Basteln !

Gruß Ingo



asd schrieb:
>> Trotzdem nochmal die Frage, was hast Du "genau" vor ...
>
> Für Antennen-Basteleien, konkret magnetic loop, will ich ein 3 oder 4 dB
> Dämpfer bauen um ihn zw. Funke und Antenne zu schalten. Dann sieht die
> PA nicht ständig hohes SWR während ich an der Antenne tune/bastle. Am
> Anfang spielt sicher nicht alles wie es soll und die PA muss minutenlang
> in das hohe SWR senden. Niedrigste Einstellung an der Funke sind 5W
> (plus minus Toleranz), deswegen dachte ich an 10W Belastbarkeit.

von asd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ah, alles klar. Aber , ob Du jetzt minutenlang da senden musst um die
> loop abzustimmen ? Wenn Deine Endstufe wesentlich mehr als 5 W kann,
> bekommst Du die wahrscheinlich auch mit einem ganz schlechten SWR bei 5
> W nicht kaputt..

Es ist ein FT-897, geht bis 100W bei HF.
Ich bin da vermutlich etwas übervorsichtig, weil man bei so kompakten 
Geräten nur schwer was repariert kriegt.
Wenn das alles erst mal läuft ist die Abstimmerei bestimmt schneller, 
aber am Anfang wenn man das alles erst aufbaut, muss man sicher sehr oft 
mal einige Sekunden senden und dabei drehen, was umbauen, dann wieder 
senden, etc.

von René H. (dj1yr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,,
mit den Metalloxid habe ich Dämpfungsglieder bis 300Mhz realisiert, also 
die Kannst du ohne Probleme nehmen.

man könnte z.b. 4x 1Kohm Eingangsseitig-parallel (zum TX), 
2x47ohm-parallel, längs und 180ohm Ausgangsseitig benutzen, wären 4db 
Durchgangsdämpfung mit sehr guter Anpassung (auch aufbauabhängig)

oder noch einfacher, den TRX auf AM stellen + minimale Leistung, sind 
dann in etwa 1-2W, damit kann man experimentieren, da passiert nichts.

von nachtmix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> mit den Metalloxid habe ich Dämpfungsglieder bis 300Mhz realisiert, also
> die Kannst du ohne Probleme nehmen.

Hast du auch mal das VSWR gemessen?

von nachtmix (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
asd schrieb:
> ich will ein Dämpfungsglied für HF (bis 30MHz) bauen.

Ich habe noch einige dieser 30dB Abschwächer (30dB = 1W rein, 1mW raus).
Für 10 EUR incl. Porto könnte ich mich von zweien trennen.
Du musst sie aber selbst auf einen Kühlkörper auflöten, sonst kann man 
natürlich keine 100W darauf verheizen.

von René H. (dj1yr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nachtmix schrieb:
> René H. schrieb:
>
> Hast du auch mal das VSWR gemessen?

nein, aber S11 und sie war/ist >/= -20db

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.