Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Treiber auswählen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mathias (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte für 6 mosfet`s einen Treiber auswählen. Welche kriterien muss 
ich bei der Auswahl Achten.
Am Ende soll das Bürstenlose Motor die ich ansteuern will bei 60V und 
60A laufen können.

Ich würde mich freuen wenn Sie mir weiter helfen würden.

von Purzel H. (hacky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Sinne von 3 Halbbruecken ? Das waeren dann 3 Halbbruecktreiber, zB 
IRS 2104, IRS 2608, IRS 2104, und allenfalls noch einen Emitterfolger 
fuer den Oberen und einen normalen Treiber wie 4427 fuer den Unteren 
hintendran

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias schrieb:
> Welche kriterien muss ich bei der Auswahl Achten.

Halbbrückentreiber, die erzeugen die Steuerspannung für den 'oberen' 
MOSFET selber so daß man gute N-MOSFETs verwenden kann.

Achten sollte man darauf, daß die dead time zur Umschaltzeit der 
verwendeten MOSFETs passt.

Dankbarerweise gibt es moderne MOSFETs die bei der Spannung trotzdem 
eine niedrige gate-Ladung haben. Man muss nicht mehr so grosse 
Kapazitäten umladen wie früher, und kommt mit kürzerer dead time aus.

Und wenn man nicht dauernd Schrott haben will, wäre eine schnelle 
Überstromerkennung auf diesem Hardwarelevel nicht verkehrt, LT1158 oder 
IR2130.

Da man bei BLDC oftmals ohne Hallsensoren auskommen will und die 
Back-EMF auswertet, stört die PWM Frequenz der Treiber bei der Back-EMF 
Auswertung, man muss die PWM ausfiltern, und das geht deutlich 
einfacher, wenn die PWM Frequenz drastisch höher ist als die 
Brückenfrequenz. Dummerweise fängt man sich mit steigender PWM Frequenz 
Probleme ein mit ground bounce weil 60V in 1 Microsekunde umgeschaltet 
schon enorme Steilheiten ergeben.

Ein Gate mit 5A umzuladen ist eine Einladung zur nicht-funktionierende 
Platine, insofern sind 500mA Treiberleistung nicht verkehrt, das lädt 
langsamer um und macht weniger Probleme, ist aber schlecht für Back-EMF, 
man sollte Sensoren nutzen.

von Mathias (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist das besser wenn man 3 Halbbrückentreiber nimmt oder lieber direkt 
BLDC-Treiber ?

von Purzel H. (hacky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wenn es einen BLDC Treiber schon fertig gibt .. vielleicht passt 
der ja.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.