Forum: HF, Funk und Felder Koax Kabel als GPS Antenne


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Juergen P. (optronik)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte eine GPS Antenne auf Basis eines Coax-Kabels einsetzen. Das 
GPS Modul (Quectel L70) hat einen 50 Ohm Antenneneingang. Da die gesamte 
Leiterplatte recht klein ist hätte ich den äußeren Schirm des Coax 
Kabels als Antennenmasse verwendet, sozusagen Dipol-Antenne. Siehe 
Zeichnung. Bin mir allerdings nicht sicher ob das so funktioniert. Die 
Frage wäre dann welche Länge Abschnitt A und B des Coax-Kabels haben 
müssten?

Lambda/2 für GPS Frequenz wäre 9.5cm.

Somit Länge A = B = 9.5cm?

Oder bin ich komplett auf dem Holzweg?

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A = 1/4 Wellenlänge * Verkürzungsfaktor
B = 1/2 Wellenlänge * Verkürzungsfaktor

Dann auf der linken Seite Kurzschließen und von
da aus nach rechts den 50 Ohm Einspeisepunkt suchen.

von Juergen P. (optronik)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Günter,

dann so wie im neuen Bild?

von npn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juergen P. schrieb:
> Hallo Günter,
>
> dann so wie im neuen Bild?

Im Prinzip ja, aber der 50-Ohm-Punkt wird sich auf dem Bereich "A" 
befinden, also weiter links (näher am Kurzschluss).

von Juergen P. (optronik)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Im Prinzip ja, aber der 50-Ohm-Punkt wird sich auf dem Bereich "A"
> befinden, also weiter links (näher am Kurzschluss).

Geht das ohne Messtechnik?

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juergen P. schrieb:
> Oder bin ich komplett auf dem Holzweg?

Ja.
GPS verwendet eine zirkular polarisierte Strahlung.
Mit einer solchen Antenn verschenkst du Empfindlichkeit.

von npn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juergen P. schrieb:
>> Im Prinzip ja, aber der 50-Ohm-Punkt wird sich auf dem Bereich
> "A"
>> befinden, also weiter links (näher am Kurzschluss).
>
> Geht das ohne Messtechnik?

Mit einem Netzwerkanalyzer geht es auf jeden Fall. Ich hab aber jetzt 
keine Formel zur Hand, mit der sich die Entfernung zwischen dem 
Kunzschluss und dem 50-Ohm-Punkt berechnen läßt.
Aber "Hp M." hat natürlich recht. Besser ist es, wenn du eine zirkular 
polarisierte Antenne nimmst. Zum Beispiel die hier:
http://www.mouser.com/ds/2/3/APAES1575R1040J34-T-368725.pdf
Ist 10x10mm groß und kostet bei Mouser 2,98€.
Und da weißt du, daß sie funktioniert...

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juergen P. schrieb:
>dann so wie im neuen Bild?

Hier ist das Prinzip beschrieben.

http://www.dl2jas.com/antennen/j-antenne/j-antenne.html

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.