Forum: Haus & Smart Home Funktionsweise Neff TwistPad


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Timo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe ein Induktionskochfeld der Firma Neff mit einen Twistpad.
Ebay-Artikel Nr. 222201814508

Nun möchte ich gerne eine Temperaturregelung für das Kochfeld bauen.

Das Kochfeld wird über drehen des Twistpads gesteuert, auf den Pad ist 
unten im Zentrum ein Magnet angebracht. Die Auswahl des Feldes geschieht 
über IR-LEDs die vom Kochfeld durch den Kunststoffring im Pad 
durchscheinen.

Ich habe also versucht, mit einen Magneten das Pad zu bedienen. Dies 
klappte leider nicht.
So würde ich den Pad durch einen Magneten ersetzen welcher über einen 
kleinen Schrittmotor angesteuert wird.

Hat jemand eine Idee?

LG

: Verschoben durch Moderator
von Heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hattest DU wohl den falschen Magnet / ihn falsch hingehalten?

Wenn das Erstazteil nur 33 € kostet, warum kaufst nicht einfach eins und 
baust das an deinen Schrittmotor?

von Fleder (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich nur nachvollziehen.
Die Dinger sind ungemein teuer (Ersatzteil beim Händler teilweise bis zu 
80€).

Soweit ich das verstanden habe, ist im Twistpad ein mehrpoliger 
Magnetring.
Bin aber leider noch nicht dazu gekommen, hier Versuche anzustellen.
Der Magnet in der Mitte dient nur der Befestigung am Kochfeld.

Wäre schön, wenn sich hier ein paar findige Bastler zusammen tun könnten 
und den Geldgierigen Firmen ein DIY Ersatzteil entgegenstellen.

von Schdrubbi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die europäische Patentanmeldung EP3236159A1 dürfte für Klarheit sorgen.

Beim TwistPad Fire sind offenbar zusätzlich noch Lichtleiter im 
Bedienpad, um so einen Leuchteffekt hinzubekommen (Beleuchtung von unten 
durch das Kochfeld kommend).

Sooo trivial ist somit ein Nachbau nicht.
Aber mach mal - ich bin sicher, dass die Kosten auch fix in die Region 
der Kauflösung gehen und vom WAF her nicht mithalten kann.

von Waldemar H. (vual)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Funktionsweise des Twistpads interessiert mich auch. Habe auch so 
ein Teil und schon öffters mit großen Fragezeichen angeschaut.

von Mitch L. (fleder)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend Zusammen,

habe aktiv in Benutzung das Twistpad 00636170.
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51SI8iOdPSL._SY355_.jpg

Ist definitiv nicht kompatibel zu, zum Beispiel Twistpad 00614176.
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61nqkuTVTpL._SX342_.jpg

Das ist dahingehend ärgerlich, weil das oben genannte keine 
abgeschrägten Kanten hat und sich so nur sehr schlecht kippen lässt, um 
das Kochfeld auszuwählen.

Erstens ist die Polung des Haltemagneten in der Mitte der beiden 
Twistpads genau andersherum und zweitens haben sie auch die 
Funktionsweise geändert.

Twistpad 00614176 funktioniert mit mehreren (6) Magneten die rinsherum 
um den mittleren angeordnet sind und somit die Rotation an das Kochfeld 
weitergeben. Beim Kippen wird das Magnetfeld ein wenig verschoben und 
somit das Kochfeld aktiviert.

Twistpad 00636170 funktioniert mit Infrarot, das durch den 
(durchsichtigen) Ring im Pad scheint und durch das Tippen in die 
Richtung eines Kochfeldes verdeckt wird (so vermute ich) und somit das 
Kochfeld aktiviert. Ob nun die Rotation auf gleiche Weise funktioniert 
und festgestellt wird, kann ich auch nur vermuten.

Jedenfalls besitzt das Pad 00636170 keine Magneten außer dem in der 
Mitte zum fixieren auf dem Kochfeld.

Jedem, der die Wahl hat, empfehle ich, von der Bedienung her, auf das 
Kochfeld mit dem alten Edelstahl Kipp-Twistpad 00614176 zu setzen.
Die Bedienung ist einfach wesentlich zuverlässiger und einfacher.

Nachbauen lässt sich das alte (Magnet) Twistpad einfacher als das Neue 
(Infrarot).

Nicht behandelt wurde hier das ganz neue TwistPadFire.

Gruß

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mitch L. schrieb:
> Nicht behandelt wurde hier das ganz neue TwistPadFire.

Für offene Feuerstellen...

von Joerg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mitch L. schrieb:
> Jedem, der die Wahl hat, empfehle ich, von der Bedienung her, auf das
> Kochfeld mit dem alten Edelstahl Kipp-Twistpad 00614176 zu setzen.
> Die Bedienung ist einfach wesentlich zuverlässiger und einfacher.

Kann ich nur Unterstreichen. Mein Bruder hat den alten Pad und es 
funktioniert Spitze, mein neuer sieht besser aus, funktioniert aber nur 
umständlich. Beim neuen möchte man nach Wahl eines Feldes die Leistung 
verändern, dreht dran und man aktiviert dadurch ein anderes Feld. Sehr 
nervig das neue Ding.

von Neffe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja leider funktioniert eine Stelle beim alten nicht mehr. Garantie ist 
weg.
Was nun, neues Kochfeld kaufen? Mit dem schlechteren Pad? Weg von Neff? 
Das Drehen/Kippen mit dem Pad funktionierte doch gut.

von pisch pasch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pisch pasch

von Bastler80 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe gestern meinen Twistpad Fire mit gebacken, weil er unbemerkt am 
Backblech hing.
Ermal ging nix mehr, inwzwischen habe ich mir einen nachgebaut und den 
original Knopf konnte ich auch reparieren.

Funktionsweise (vermute ich nach Beobachtung der Verhaltens).
Der Magnet hält das nur an Ort und Stelle (Drehpunkt). Wie oben 
beschrieben ist die Felderauswahl mit ner Art Lichtschranke durch das 
Pad hindurch. Die Drehung wird durch abrechselnde helle und dunkle 
Bereiche erkannt. Im Original ist das Plexiglas innen strukturiert um 
dies zu erreichen.

Nachbau:
Plexiglasscheibe zusägen (in der größe der Knopfes, ca 5cm). Mittig 
anbohren, so dass ein schön starker Magnet rein passt. Und Magnet 
einkleben. Den Magneten am besten so tief wie möglich versenken, so dass 
das Plastik unten dünn ist. Zum Schluss müsst ihr oben noch einen Kreis 
mit ca 3,3cm Durchmesser aufkleben der muss vorher unten bemalt werden. 
Und zwar so: Kreis in 8 gleich große "Kuchenstücke" unterteilen, jedes 
zweite Kuchenstück mit schwarzem Marker anmalen.
Wer es schöner möchte kann noch ne zweite Plexiglasscheibe oben drauf 
kleben, dann ist es unempfindlich gegen Schmutz.

Reperatur:
Bei mir war das Plastik im Knopf geschmolzen. Den Knopf konnte man jetzt 
einfach öffnen. Die erstarrten Plastikreste habe ich mit nem 
Schraubenzieher entfernt (raus gehebelt).Dann innen mittig den oben 
beschriebenen Papierkreis einkleben. Knopf zusammenkleben-> fertig.

Klingt evtl aufwändig... ist aber in < 1h erledigt. Materialien kosten 
fast nix (bzw hatte ich rum fliegen) und Neff wollte 76€+Versand. Jetzt 
habe ich zwei Twistpads. :-)

Es gibt viele unterschiedliche Twistpads... keine Ahnung für welche mein 
Trick funktioniert. Übrigens scheint die Tinte vom Tintenstrahldrucker 
kein Infratrot zu schlucken, Drucken hat bei mir nicht funkioniert 
musste ich nachmalen.

von Joachim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir hatten unser Twistpad 00614176 verlegt und auf der Suche nach Ersatz 
bin ich hier gelandet ;-). Das Twistpad hat sich Tags darauf in der 
Tiefkühltruhe wiedergefunden, aber meine Neugier war geweckt...

Mir ist es gelungen, das Pad in seiner Funktionsweise nachzubilden!
Wie schon fleder geschrieben hat, braucht man einen Haltemagneten und 6 
weitere, die im Radius von ca. 13 mm um die Mitte angeordnet werden. 
Deren Polung ist wie beim Haltemagneten. (Das merkt man übrigens selbst, 
wenn man einen kleinen Magneten von unten an ein Twistpad hält.)

Dass der Deckel auch eine wichtige Rolle spielt, wurde aber noch nicht 
erwähnt. Der Deckel muss aus ferromagnetischem Material sein und mit den 
nach oben zeigenden Polen der Magnetstifte verbunden sein. Damit wird 
der obere magnetische Pol an den Zylindermantel umgeleitet.
Erst damit funktioniert das Auswählen der Kochplatte durch kippen.

Mein prototypischer Aufbau, (der gerade so funktioniert) besteht aus:
- 1 kleiner Neodymmagnet, Durchmesser 10 mm (Mitte),
- 6 Magneten aus der Spielzeugkiste (Geomag oder ähnnlich)
- eine Halterung für die Magnete mit Kippkegel unten (mit 3D-Drucker 
erstellt)
- Statt Deckel hatte ich nur ein Blechband, woraus ich einen Ring um die 
Halterung geformt habe. Mit einem weiteren halbkreisförmig gebogenen 
Blech habe ich die magnetische Verbindung zu den oberen Polen 
hergestellt.

Viel Spass und danke für die Tipps!

von Joachim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inzwischen habe ich ein Design auf Thingiverse hochgeladen:
https://www.thingiverse.com/thing:4613688

Dort habe ich auf den Deckel verzichtet. Es funktioniert zuverlässiger, 
wenn man die Kochplatte mit einem separaten Magnet auswählt.
Siehe auch.
https://youtu.be/LXhXkyxO1Kg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.