mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software [S] Lüfterloser Mini PC 4GB/32GB mit Linux-Unterstützung <150€ aus EU gesucht


Autor: Ralf M. M. (ramime)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

als Ersatz für meinen Raspberry Pi 3 als Smart-Home Zentrale suche ich 
einen lüfterlosen Mini PC welcher 4GB Ram und 32 oder 64 GB eMMC 
Speicher hat und vor allem dessen Hardware von einem aktuellen Debian 
unterstützt wird, d.h. zumindest die I/Os wie USB/LAN/Bluetooth.
Grafik wird nicht (!) benötigt, da er Headless betrieben wird.
Ich habe einige Angebote gefunden bei Amazon, jedoch nur sehr wenige 
Infos zur Linuxfähigkeit und wenn ja, dann meistens nur den Hinweis, 
dass es aufgrund des UEFI-Bios sehr schwierig ist ein anderes 
Betriebsystem zu installieren, außer dem Vorinstallierten Windows 10.

Ich nutze diesen dann als "Smart-Home" Zentrale welche aber außer per 
Bluetooth selbst keine Geräte schaltet, sondern dies per MQTT an andere 
Geräte (z.B. ESP8266 etc.) deligiert. Ich möchte vom Raspberry weg, da 
mir die SD-Karten Anbindung zu unzuverlässig ist.

Also wenn jemand hier konkrete Vorschläge hat würde ich ich darüber 
freuen.

Derzeit in der Auswahl habe ich folgende aber leider bei keinem 
belastbare Infos zur Linuxfähigkeit gefunden:
https://www.amazon.de/gp/product/B076C89NXH
https://www.amazon.de/gp/product/B072M978GY
https://www.amazon.de/gp/product/B078PB9T1C
https://www.amazon.de/gp/product/B074P2T8Q8

Autor: Axel H. (axhieb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
such mal nach einem Intel NUC. Die gibts ab 100€ (ohne ram und ssd) und 
sind weitverbreitet.

http://nucblog.net/2017/01/apollo-lake-nuc-review-nuc6cayh-33-linux-htpc-conclusions/

Autor: Ralf M. M. (ramime)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel H. schrieb:
> Die gibts ab 100€ (ohne ram und ssd) und
>

Danke, aber dann komme ich inkl. RAM und SSD leider nicht mehr unter die 
geplanten <~150€.

Autor: usuru (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht lüfterlos, aber schlafzimmertauglich weil unhörbar:
Ebay-Artikel Nr. 201985820685

Hab auf einem M92 (fast gleich) ein Linux Mint drauf.

Autor: usuru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch ein PS:

Mit der OrangePis gibt es praktisch keine SD-Probleme, weil die nur eine 
EXT4-Partition haben. Die Raspberries haben 2 Partitionen: eine FAT und 
eine EXT4, Ärger macht die FAT-Partition.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Nicht lüfterlos, aber schlafzimmertauglich weil unhörbar:

PS: Hab eine alte SSD drin. Ob man die HDD hört weiss ich nicht.

Autor: Dr. Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf M. M. schrieb:
> Ich möchte vom Raspberry weg, da mir die SD-Karten Anbindung zu
> unzuverlässig ist.

Ist eMMC denn besser? Das ist ja fast das gleiche wie eine fest gelötete 
SD Karte.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Ist eMMC denn besser? Das ist ja fast das gleiche wie eine fest gelötete
> SD Karte.

Der Markt von eMMCs sieht für diese Teile vor, in Handys fest eingebaut 
mindestens 2 Jahre anstandslos durchzuhalten, bei vertretbarem Tempo. 
Wenn futsch, dann Handy futsch, wann schnarchlahm, dann Handy lahm. In 
den ja wechselbaren µSDs aus der Grabbelkiste steckt u.U. die gleiche 
B-Ware drin wie in USB-Sticks.

: Bearbeitet durch User
Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf M. M. schrieb:
> Derzeit in der Auswahl habe ich folgende aber leider bei keinem
> belastbare Infos zur Linuxfähigkeit gefunden:
> https://www.amazon.de/gp/product/B076C89NXH
> https://www.amazon.de/gp/product/B072M978GY
> https://www.amazon.de/gp/product/B078PB9T1C
> https://www.amazon.de/gp/product/B074P2T8Q8

Die kommen alle aus China, das ist Dir bewusst? Evtl. kommt da noch die 
Einfuhr-Umsatzsteuer drauf.

Achtung auch bei einigen Intel CherryTrail Prozessoren mit Linux 
Unterstützung:
https://www.heise.de/ct/hotline/Linux-Installation-auf-manchen-Billig-Notebooks-und-Tablets-schwierig-3356886.html
https://liliputing.com/2017/03/linux-4-11-brings-improvements-intel-atom-pcs-bay-trail-cherry-trail.html

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
Autor: Ralf M. M. (ramime)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
usuru schrieb:
> falls es 2 GB auch tun:
>
> 
https://www.aliexpress.com/item/Orange-Pi-Win-Plus-Development-Board-A64-Quad-core-Support-linux-and-android-Beyond-Raspberry-Pi/32803012893.html
>
> 
https://www.aliexpress.com/item/Orange-Pi-Plus-2-H3-Quad-Core-1-6GHZ-2GB-RAM-4K-Open-source-development-board/32516755321.html
>
> für beide gibt es armbian als Debian oder Ubuntu, oder Du wartest noch
> etwas, eine 4GB-Version kommt sicher bald.

Ahh danke für die Ergänzung:

usuru schrieb:
> noch ein PS:
>
> Mit der OrangePis gibt es praktisch keine SD-Probleme, weil die nur eine
> EXT4-Partition haben. Die Raspberries haben 2 Partitionen: eine FAT und
> eine EXT4, Ärger macht die FAT-Partition.

Wollte schon schreiben, dass ich ja von der SD weg wollte.


Hmmm auch dies wusste ich nicht:

A. K. schrieb:
> Dr. Sommer schrieb:
>> Ist eMMC denn besser? Das ist ja fast das gleiche wie eine fest gelötete
>> SD Karte.
>
> Der Markt von eMMCs sieht für diese Teile vor, in Handys fest eingebaut
> mindestens 2 Jahre anstandslos durchzuhalten, bei vertretbarem Tempo.
> Wenn futsch, dann Handy futsch, wann schnarchlahm, dann Handy lahm. In
> den ja wechselbaren µSDs aus der Grabbelkiste steckt u.U. die gleiche
> B-Ware drin wie in USB-Sticks.

und hilft mir bei meiner Suche weiter.


Und das hier:
A. K. schrieb:
> Nicht lüfterlos, aber schlafzimmertauglich weil unhörbar:
> Ebay-Artikel Nr. 201985820685
>
> Hab auf einem M92 (fast gleich) ein Linux Mint drauf.
Ist im Moment mein Favorit, da ich mit dem "anfangen" kann und wenn dann 
die HD doch zu laut sein sollte (kommt nicht ins Schlafzimmer, sondern 
sogar in einen Schrank) kann ich ebenfalls eine gebrauchte SSD 
einsetzen.

Danke für die vielen Tipps und Erklärungen!

Autor: Ralf M. M. (ramime)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pete K. schrieb:
> Ralf M. M. schrieb:
>> Derzeit in der Auswahl habe ich folgende aber leider bei keinem
>> belastbare Infos zur Linuxfähigkeit gefunden:
>> https://www.amazon.de/gp/product/B076C89NXH
>> https://www.amazon.de/gp/product/B072M978GY
>> https://www.amazon.de/gp/product/B078PB9T1C
>> https://www.amazon.de/gp/product/B074P2T8Q8
>
> Die kommen alle aus China, das ist Dir bewusst? Evtl. kommt da noch die
> Einfuhr-Umsatzsteuer drauf.


Danke für den Hinweis, aber da ich auch viel in China direkt bestelle 
kenne ich die Problematik (deshalb auch der Hinweis mit EU im Betreff 
des Threads) und habe darauf geachtet, dass alle "Versand durch Amazon" 
sind und die Lieferzeit nur einige sehr(!) wenige Tage haben, sprich sie 
kommen aus einem EU Amazon Lager, also bereits (hoffentlich!) versteuert 
und verzollt.

Autor: Ralf M. M. (ramime)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pete K. schrieb:
> Evtl. eine Intel Compute Card?
> http://xitra24.de/eshop.php?action=article_detail&rid=gh&s_supplier_aid=8188510


Ohh so eine Bauform kannte ich noch gar nicht, von den Daten her würde 
es passen, aber ich bevorzuge doch eher was wo ich an einzelne Dinge 
"rankommen" kann, aber trotzdem sehr interessant falls ich mal was 
wirklich schmales brauche

Autor: Elsi (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mag die PCEngines APU Teile, die neueren APU2 liegen aber gerade 
nicht mehr in deinem Preisbereich.

https://www.pcengines.ch/apu2.htm


Ich habe mehrere von denen (APU1D4 & APU2C4) als Router, VPN Gateway, 
Monitoring mit Sensoren, etc. im Einsatz, teilweise mit Debian und 
teilweise BSD. Ich kann mich nicht erinnern je einen Absturz gesehen zu 
haben, sehr stabil.


Besonders die 3 Ethernet Ports haben es mir angetan, dazu noch Allerhand 
Schnittstellen, GPIOs, etc. Die Installation geht klassisch über die 
serielle Schnittstelle, angenehm dass man keine Grafik braucht.


Mit 4GB DDR3 RAM gibts das APU2C4 Modell für 160€:

https://www.amazon.de/PC-Engines-APU2C4-Systemboard-DRAM/dp/B01MQL6I4W/

Mit schickem Gehäuse und SSD wird das aber nicht für unter 200€ zu 
machen sein.


Viele Grüße,
Elsi

Autor: Elsi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elsi schrieb:
> PCEngines APU

Oh, Bluetooth und eMMC, richtig. Da hab ich zu schnell geschossen, bitte 
entschuldige!

Bluetooth wäre halt mit PCI-e nachrüstbar und anstelle von eMMC wäre es 
mSATA. Aber mja, das wird dann ganz sicher nicht mehr ins Budget passen.

Autor: Ralf M. M. (ramime)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elsi schrieb:
> Ich mag die PCEngines APU Teile, die neueren APU2 liegen aber gerade
> nicht mehr in deinem Preisbereich.
>
> https://www.pcengines.ch/apu2.htm
>
[... viele weitere interessante Informationen ...]

Elsi schrieb:
> Oh, Bluetooth und eMMC, richtig. Da hab ich zu schnell geschossen, bitte
> entschuldige!

Dafür brauchst Du dich nicht zu entschuldigen, die Dinger sind schon 
interessant, auch wenn sie leider außerhalb des Bereichs für dieses 
Projekt liegen. Bluetooth geht günstig per USB Stick.

Mir ist im Moment wichtig herauszubekommen, welche günstigen 
Möglichkeiten es gibt, bei denen Linux die eingebauten Komponenten 
unterstützt und das hast Du mir ja bestätigt, was mir viel Wert ist.

Achja und eMMC muss auch nicht zwingend sein, sollte eher heißen, dass 
es keine SD Karte sein soll, wobei ich auch hier im entsprechenden 
Thread gerade lerne, dass SD auch nicht immer schlecht sein muss:
Beitrag "Re: zuverlässige SD-Karte für Raspberry Pi"

Danke!

Autor: Kekse (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Bei etwas mehr als 150€ könnte auch ein Eigenbau ITX-PC hinhauen, sofern 
man statt eMMC auch Sata OK findet. Hat den Vorteil, dass man sich die 
passende Linux-kompatible Hardware aussuchen kann und recht stromsparend 
unterwegs ist:

ca. 60€ ITX-Board mit Atom oder AMD APU
ca. 30€ für 4GB Ram
ca. 40€ für ein Gehäuse mit eingebautem 60 oder 75W Netzteil
ca. 30€ Grabbelkisten-SSD mit 32 oder 64 gb

Wären insgesamt knapp über 150.

Mit etwas Glück findet man sicherlich auch einen entsprechenden Rechner 
auf ebay für weniger Geld.
Warum eigentlich diese hohne Systemanforderungen, wenn es nur um smart 
Home geht? Wenn man mit den Ansprüchen an RAM etc. runtergeht, dürfte es 
auch ein "angestaubtes" ITX-System oder Subnotebook für lau tun..

Es grüßt der Keks

Autor: fbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kekse schrieb:
> Es grüßt der Keks

Aus B? Oli?

Gruß fbi

Autor: Philipp K. (philipp_k59)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht mal bei http://www.ixsoft.de reinschauen.

Autor: Ralf M. M. (ramime)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp K. schrieb:
> Vielleicht mal bei http://www.ixsoft.de reinschauen.

Super Tipp! Danke!

Autor: Ralf M. M. (ramime)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kekse schrieb:
> Hallo,
>
> Bei etwas mehr als 150€ könnte auch ein Eigenbau ITX-PC hinhauen, sofern
> man statt eMMC auch Sata OK findet. Hat den Vorteil, dass man sich die
> passende Linux-kompatible Hardware aussuchen kann und recht stromsparend
> unterwegs ist:
> ca. 60€ ITX-Board mit Atom oder AMD APU
> ca. 30€ für 4GB Ram
> ca. 40€ für ein Gehäuse mit eingebautem 60 oder 75W Netzteil
> ca. 30€ Grabbelkisten-SSD mit 32 oder 64 gb
>
> Wären insgesamt knapp über 150.
Ja, das ist meine übliche Vorgehensweise. Ich muss zugeben, dass ich 
gerade etwas "faul" bin und mich viel mit den Basteleien "außerhalb" des 
zentralen Rechners beschäftige, aber ich denke Du hast recht mit der 
Vorgehensweise.

> Mit etwas Glück findet man sicherlich auch einen entsprechenden Rechner
> auf ebay für weniger Geld.
Ja, siehe oben das Levono sieht vielversprechend aus.

> Warum eigentlich diese hohne Systemanforderungen, wenn es nur um smart
> Home geht? Wenn man mit den Ansprüchen an RAM etc. runtergeht, dürfte es
> auch ein "angestaubtes" ITX-System oder Subnotebook für lau tun..
Vermutlich, weil ich es einfach gewohnt bin etwas Dampf zu haben, 
derzeit teste ich gerade viele Smart-Home-Systeme und setze deshalb die 
Systeme immer wieder neu auf und dann kommt eben ein Mosquitto (MQTT) 
und ein Node-Red und einiges anderes immer mal wieder drauf und deshalb 
ist dann für die Installation etwas "Dampf" nicht schlecht, aber im 
End-Effekt, wenn das System steht, ist es nicht mehr notwendig, denn da 
passiert nur ganz selten was, das stimmt. Subnotebook scheidet aus, weil 
ich gerne was hätte wo es ein "richtiges" Gehäuse gibt.

> Es grüßt der Keks
Nicht zufällig aus Rabenwacht (Guildwars 2)?

Autor: bastel_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sag nur DN2800MT
Ebay-Artikel Nr. 282798284295
Ebay-Artikel Nr. 183004961828
Ebay-Artikel Nr. 272979712922

Bei dem Board einfach eine msata SSD einsetzen, Strom von gutem Netzteil 
8 bis 19 Volt und fertig.

Habe das gleiche wie in der ersten Auktion mit 12 Volt Netzteil und 
mittlerweile SSD seit Jahren passiv gekühlt im Einsatz. (Gehäuse 
vertikal gestellt). Debian. Grafik geht nicht, braucht man auch nicht.

Autor: Ralf M. M. (ramime)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bastel_ schrieb:
> Ich sag nur DN2800MT
> 
Ebay-Artikel Nr. 282798284295
> 
Ebay-Artikel Nr. 183004961828
> 
Ebay-Artikel Nr. 272979712922


Ja die sehen auch sehr passend aus, schaue ich mir mal näher an!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.