mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Gardena Kettensäge CST-3519-X: Kohlebürsten wechseln?


Autor: Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiss hier jemand zufällig, ob man an die Kohlebürsten rankommt, ohne 
von der "Rückseite" (Seite an der nicht die Motor-Ausstülpung ist) her 
sämtliches Getriebe ausbauen zu müssen?

Im Vergangenen Jahr hat es bei dieser Säge das große 
Kunststoff-Antriebszahnrad zerlegt (Metallritzel hat Zähne weggefräst). 
Die Ersatzteilbestellung war unkompliziert und eine Reparatur in 2h 
erledigt.

Damals war Motor noch kein Thema. Ich erinnere mich aber, bei der 
genannten Reparatur auch im Inneren des cyanfarbenen Motorgehäuses sowas 
wie "Klammern" oder "Rasten" gesehen zu haben, die den Rest des 
Motorgehäuses aus schwarzem Plast halten.

Vor ein paar Tagen nun verlor die Säge plötzlich erheblich an Leistung 
und aus den Lüftungsschlitzen des Motorgehäuses drangen Rauch, 
blubbernde Geräusche und Lichtblitze.

Ich hoffe nun, dass es nur die Kohlebürsten sind ... aber um das 
festzustellen muss ich das Ding aufmachen. Es wäre sehr vorteilhaft, 
wenn dies ginge, ohne nochmal quasi das gesamte Getriebe mit zahllosen 
Hebeln und der Ölpumpe rausnehmen zu müssen.

Erste Versuche, mit einem Schraubendreher den schwarzen Teil des 
Motorgehäuses abzuhebeln sind gescheitert ... vlt. war ich aber auch nur 
zu zaghaft.

Ideen? Tips? Danke.

: Bearbeitet durch User
Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ideen? Tips?
Beim nächsten Mal nicht Gardena kaufen! Metallritzel auf Kunststoffrad - 
ja wie billig ist das denn?! Daß man das Scheißteil nicht einfach öffnen 
kann um die Motorkohlen zu überprüfen, sagt auch einiges über die 
Qualität dieser Säge aus.

Ich glaub wenn da üble Geräusche, Lichtblitze und Rauch aus dem Motor 
kamen, dann ist der im Arsch. Mindestens der Kollektor wird abgebrannt 
sein, den muß man dann einmal abdrehen (wenn noch genug Kupfer da ist). 
Es klingt aber eher wie ein Wicklungsschaden am Rotor und das ist auch 
der übliche Tod solcher Motoren.

Autor: R. M. (restmuell) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Ich glaub wenn da üble Geräusche, Lichtblitze und Rauch aus dem Motor
> kamen, dann ist der im Arsch. Mindestens der Kollektor wird abgebrannt
> sein, den muß man dann einmal abdrehen (wenn noch genug Kupfer da ist).
> Es klingt aber eher wie ein Wicklungsschaden am Rotor und das ist auch
> der übliche Tod solcher Motoren.

Genau diesen Effekt, kann man durch rechtzeitigen Wechsel der 
Kohlebürsten vermeiden.

Autor: H.Joachim S. (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Beim nächsten Mal nicht Gardena kaufen!

Stimmt, ist auch meine Erfahrung. Hat irgendwie einen Qualitätsruf, der 
aber inzwischen nicht mehr vorhanden ist. Der Aufpreis für die 
vermeintlich bessere Qualität ist aber geblieben.
Bei mir wars ein Vertikutierer, was da verbaut war war einfach 
erbärmlich.

Ich fürchte auch, dass der Motor bei den Symptomen kaum zu retten ist.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.