Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Seltsame Steckdose, erlaubt?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Martin E. (martin_et)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe im Urlaub in Ungarn die im Bild abgebildete Mehrfachsteckdose 
gesehen. Das Ding ist von einer Firma namens Kontavill. Das praktische 
daran ist, dass man entweder einen normalen Stecker reinstecken kann 
oder aber zwei schmale Stecker in eine einzelne Dose (z.B. zwei Stecker 
von Elektrozahnbürsten).

Gibt es da Sicherheitsbedenken, wenn die Stecker so nah beieinander 
sind? Oder warum sind die Dinger nicht viel verbreiteter? Ich würde mir 
viele Mehrfachstecker sparen, wenn es überall nur diese Dinger in einer 
Unterputz-Variante gäbe...

vg,
Martin

: Bearbeitet durch User
von Markus M. (adrock)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Die gibt es in Deutschland doch auch. Aber man hat selten eine solche 
Dichte von Steckern ohne Schutzkontakt. Wer hat schon 10 
Zahnbürstenladegeräte nebeneinander :-)

Oft hat man eher das Problem viele Steckernetzteile unterzubringen...

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin E. schrieb:
> Gibt es da Sicherheitsbedenken, wenn die Stecker so nah beieinander
> sind?

Nein

Martin E. schrieb:
> Oder warum sind die Dinger nicht viel verbreiteter?

Schau mal nach, ob sie wenigstens ein CE-Zeichen haben.Ohne dürfen sie 
nicht verkauft werden, egal ob sie sicher sind oder nicht.

Georg

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin E. schrieb:

> ich habe im Urlaub in Ungarn die im Bild abgebildete Mehrfachsteckdose
> gesehen.

Als Mehrfachssteckdose mit Kabel gibts die auch in D.

> Gibt es da Sicherheitsbedenken, wenn die Stecker so nah beieinander
> sind?

Nein.

> Oder warum sind die Dinger nicht viel verbreiteter?

Vielleicht mangels Käuferinteresse?

> Ich würde mir
> viele Mehrfachstecker sparen, wenn es überall nur diese Dinger in einer
> Unterputz-Variante gäbe...

Naja, die überall erhältlichen Zwei- und Dreifachadapter für
Schukosteckdosen erfüllen ja den gleichen Zweck und sind ja
wohl auch billiger.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Oft hat man eher das Problem viele Steckernetzteile unterzubringen...

Weshalb ich mir für den Urlaub eine Variante nur für Eurostecker besorgt 
habe. In die man nicht nur extrem flache Ladegeräte reinkriegt. Diese 
Anordnung:
https://www.amazon.de/GAO-EU4-Eurosteckdosenleiste-Eurosteckerleiste-Extraflach/dp/B00406W0VC/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1515862435&sr=8-1&keywords=steckdosenleiste+euro
Ist recht platzsparend im Gepäck. Leider kriegt man die der Sicherheit 
wegen nur mit dem hässlich grossen Konturenstecker und 16A Kabel.

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du Dir bei Deinem Amazon-Link mal angesehen, was "oft zusammen 
gekauft" wird?

Genau: Diese Steckdosenleiste und ein konfektionierbarer Eurostecker. 
Anscheinend magst nicht nur Du den Konturenstecker nicht ...

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Genau: Diese Steckdosenleiste und ein konfektionierbarer Eurostecker.
> Anscheinend magst nicht nur Du den Konturenstecker nicht ...

Dafür tuts notfalls auch ein scharfes Messer, auch wenn dann die Stifte 
nicht ganz normkonform sind. Ärger ist das klobige 16A-Kabel. Aber 
bislang hab ich es nur in F gebraucht und auch so noch verstaut 
bekommen. Wenn ich das mal in Ländern brauche, in denen der 
Konturenstecker nicht reinpasst, dann wäre vielleicht nicht nur der 
Stecker fällig.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Echter Euro ist vielleicht dann wirklich besser, wenn die
> dicken Stifte nicht reinpassen sollten.

Vielleicht liegt neben dem scharfen Messer ja auch noch
ne scharfe Feile...

von Karl (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Genau: Diese Steckdosenleiste und ein konfektionierbarer Eurostecker.
> Anscheinend magst nicht nur Du den Konturenstecker nicht ...

Und damit verboten: Die Eurostecker sind auf max. 6A ausgelegt. Die 
Leiste hat 1mm² Kabel und kann gesamt 16A. Die darf nicht an ein 6A 
Eurodose gesteckt werden.

Es hat schon seinen Grund, warum Kopp da einen Konturenstecker dranbaut. 
Mit Eurostecker würden sie die Zulassung nicht bekommen.

von Jemand (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

wahrscheinlich hasst du recht.

Aber aus der Praxis heraus:
Welche Geräte mit Eurostecker ziehen denn tatsächlich die vollen 6A?
Selbst 1A ist da schon eher selten.

Eine Vielzahl an Gerätschaften die mittels Eurostecker angebunden sind 
benötigen nur geringe Leistung, warum also nicht?

Dieses sich ewig absichern müssen (seitens des Herstellers und das auch 
immer ein Verantwortlicher, also ein echter Mensch,dafür gerade stehen 
muss) macht extrem viel kaputt bzw. sorgt dafür, das übertrieben, 
mehrere Kubikmeter Kunststoff und Kupfer herumliegt, bescheiden aussieht 
und einfach immer nur stört um eine Gesamtlast von einigen bis wenigen 
hundert Watt (Gesamtstrom wenn es hoch kommt 3A) zu transportieren.

Ähnlich sieht es aber auch überall Anders aus - nur weil immer 
irgendjemand seinen Kopf hinhalten muss wird der Vorschrifteinirrsinn 
immer extremer und Dinge die mit deutlich weniger Aufwand (sowohl 
zeitlich, nervlich und monetär) erledigt werden könnten, bzw. "früher" 
auch wurden, sind mittlerweile sehr aufwendig geworden "nur" damit die 
Zwangsverantwortlichen auch morgen noch ein gesichertes Einkommen haben, 
in Freiheit und ohne Vorstrafen leben können.

Es sollte doch ein sinnvolles Level zwischen den Bedingungen von (als 
Beispiel aus der E-Technik) 1910 und den Irrsinn der irgendwann in den 
80er Jahren angefangen hat möglich sein - wie gesagt in anderen Bereich 
sieht es auch nicht besser aus nur die zeitlich Einordnung liegt etwas 
anders.

Jemand

von NureinGerücht? (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mein mal gelesen zu haben, dass Kopp diese Steckdosen auch als 
Wanddosen bauen wollte.
Leider gibt es dafür keine Zulassungsnorm.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:

> Welche Geräte mit Eurostecker ziehen denn tatsächlich die vollen 6A?
> Selbst 1A ist da schon eher selten.

Wenn Du das so siehst, kannst Du ja gerne für Dich persönlich
eine entsprechende Mehrfachsteckeinrichtung bauen. Nur darfst
Du nicht erwarten, von uns einen Dispens dafür zu bekommen.
Fertiggerätehersteller werden schon allein aus Haftungsgründen
so etwas nicht anbieten. Bei meinem AG gab es für Laboraufbau-
ten teilweise auch "Konstruktionen" mit 20 und mehr Steckdosen
an einer Wandsteckdose. Dort war aber schon von vornherein klar,
das nur Meßgeräte mit geringem Verbrauch dort angeschlossen
werden. Außerdem wurden solche Aufbauten von mir als "Elektro-
fachkraft" ab und zu überprüft.

von Karl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> Dieses sich ewig absichern müssen

Das hat nichts mit ewig absichern zu tun, das sind Normen und die Normen 
sind vom Hersteller einzuhalten.

Und glaub mir, wenn Du mal z.B. in Indien gearbeitet hast, bist Du froh, 
dass es hier diese Normen gibt und Du Dich in gewissen Grenzen drauf 
verlassen kannst, dass z.B. eine Schukoverlängerung auch einen 
durchgehenden Schutzleiter hat, oder Verlängerungskabel einen gewissen 
Querschnitt aufweisen.

Du kannst auch nicht die Hausinstallation mit 0.25er Querschnitt 
durchziehen, weil ja die Stehlampe und der Fernseher unter 1A brauchen. 
Auf 90% der Verbraucher sind die 1.5² völlig überdimensioniert.

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Auf 90% der Verbraucher sind die 1.5² völlig überdimensioniert.

Aber dann werden Wasserkocher, Eierkocher, Kaffeemaschine und Toaster 
gleichzeitig an einer Vierfachsteckdose betrieben.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätten wir britische Stecker, wäre das kein Problem - denn da sitzt eine 
passend dimensionierte Sicherung im Stecker.

Allerdings ... sind diese britischen Stecker nochmal deutlich klobiger 
als der hier bemängelte Formstecker. Gewonnen wäre damit also wenig.

Gelänge es, brauchbare Eurostecker mit integriertem Sicherungseinsatz zu 
produzieren, dann ...

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Gelänge es, brauchbare Eurostecker mit integriertem Sicherungseinsatz zu
> produzieren, dann ...

hätten wir ganz viele Eurostecker mit integrierter Alufolie oder 
Schraube.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk B. schrieb:

> Aber dann werden Wasserkocher, Eierkocher, Kaffeemaschine und Toaster
> gleichzeitig an einer Vierfachsteckdose betrieben.

Das habe ich bei mir auch so angeschlossen, aber ich
benutze diese vier Geräte nicht gleichzeitig.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk B. schrieb:
> hätten wir ganz viele Eurostecker mit integrierter Alufolie oder
> Schraube.

Die Logik erschließt sich mir nicht.

Ohne Sicherungen haben wir das hier:

https://www.mikrocontroller.net/attachment/353509/Bildschirmfoto_2018-01-13_um_18.05.55.png

von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Nur darfst
> Du nicht erwarten, von uns einen Dispens dafür zu bekommen.

Pluralis Majestatis?

MfG Klaus

von Karl (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Gelänge es, brauchbare Eurostecker mit integriertem Sicherungseinsatz zu
> produzieren, dann ...

Früher(tm) gab es Schukostecker mit zwei Feinsicherungshalterungen. Was 
steckte da regelmäßig drin? Abgesägte M5-Schrauben, 5mm-Messingbolzen 
oder mit Alufolie umwickelte defekte Sicherungen.

Harald W. schrieb:
> Das habe ich bei mir auch so angeschlossen, aber ich
> benutze diese vier Geräte nicht gleichzeitig.

Und wenn, würde Dich der hoffentlich passend dimensionierte 
Leitungsschutzschalter vor den Folgen bewahren.

Wasserkocher 2000W, Kaffeemaschine 1000W, Toaster 800W, Eierkocher 
600W... naja, 10-15 Minuten macht der LS das mit, und da ist das Wasser 
auch gekocht, der Kaffee durch, der Toast verbrannt und die Eier hart.

Übrigens: "Dunkel die andere Seite ist." "Sei still und iss Deinen 
Toast, Yoda."

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> naja, 10-15 Minuten macht der LS das mit,

Die Zuleitung der Mehrfachsteckdose auch. Aber wie oft?

von Richard B. (r71)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Mit Eurostecker würden sie die Zulassung nicht bekommen.

Das haben sie jetzt auch nicht ;)

von Opal (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Gleiche in Italien gesehen, aber als unterputz. Seitdem 
versuche ich sie hier in DE zu finden, aber bis jetzt nichts. Nur als 
Verlängerungskabel Variant (DUOversal von Kopp). Sind allerdings in die 
Niederlande verboten... "Dutch regulations stipulate that an outlet may 
only have two contacts (one for L-pin, the other for N-pin)".

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das halt schon typisch Deutsch. Man sieht was neues praktisches und die 
aller erste Frage lautet: "Ist das erlaubt?". Köstlich. Da werden wieder 
alle Klischees erfüllt.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Opal schrieb:
> Sind allerdings in die Niederlande verboten...

Cyblord -. schrieb:
> Das halt schon typisch Deutsch.

von Carlo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Andreas M. (elektronenbremser)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Die Eurostecker sind auf max. 6A ausgelegt.

Im hier etwas richtig zu stellen, auch wenn das schon älter ist.
 "Eurostecker" sind nur bis 2,5 A spezifiziert!

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Opal schrieb:
>> Sind allerdings in die Niederlande verboten...
>
> Cyblord -. schrieb:
>> Das halt schon typisch Deutsch.

Du hast was nicht verstanden. Es geht nicht um ein tatsächliches Verbot, 
sondern die Haltung, sofort zu fragen ob etwas erlaubt ist.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Achim B. schrieb:
>> Opal schrieb:
>>> Sind allerdings in die Niederlande verboten...
>>
>> Cyblord -. schrieb:
>>> Das halt schon typisch Deutsch.
>
> Du hast was nicht verstanden. Es geht nicht um ein tatsächliches Verbot,
> sondern die Haltung, sofort zu fragen ob etwas erlaubt ist.

Das wirklich Spaßige: Wenn Dich einer fragt, ob etwas erlaubt sei, und 
Du zurück fragst, wem er denn erlaubt habe, es zu erlauben oder zu 
verbieten, wirst Du umfassende Ratlosigkeit beobachten können.

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Das halt schon typisch Deutsch. Man sieht was neues praktisches und die
> aller erste Frage lautet: "Ist das erlaubt?". Köstlich. Da werden wieder
> alle Klischees erfüllt.
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Was befremdet Dich also bei so 
einer Frage?

von Jemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich verstehe Cyblord schon sehr gut und stimme ihn zu (Was sehr selten 
vorkommt...).
Scheinbar ist derartiges denken und handeln tatsächlich für so manchen 
so fern das er nicht verstehen kann was Cyblord meint...

Eventuell bringt diese "Frage" den Hintergedanken näher:

Was für Leute findet man hier im Forum hauptsächlich, was ist deren 
Hobby und ihr Wissensstand im Bereich der E-Technik meist?

Wenn es jetzt immer noch nicht klick macht dann liegen unsere Welten 
tatsächlich zu weit auseinander.

P.S:

Noch nie falsch geparkt, noch nie die Geschwindigkeitsbegrenzung um nur 
5km/h übertreten, noch nie die rote Fußgängerampel ignoriert...

Wenn es so ist dann wirst du wirklich nicht verstehen können auf was 
Cylord anspielt... ;-)

Jemand

von Datum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Das halt schon typisch Deutsch. Man sieht was neues praktisches
> und die aller erste Frage lautet: "Ist das erlaubt?". Köstlich. Da
> werden wieder alle Klischees erfüllt.

Das ist schon richtig so! Bevor ein Deutscher ein Produkt verkauft wird 
erst geprüft ob er das darf. Dann wird geprüft ob alle nach Vorschrift 
gebaut wurde. Vor dem Verkauf wird dann noch extra der Datenschutz 
geprüft und dann kommt der Preishammer. In der Zwischenzeit hats ein ein 
Anderer, ohne Beachtung von irgendwas, sein gleichwertig und 
gleichsicheres Produkt verkauft und Geld verdient...

Die Deutschen müssen nicht immer die Ersten Anbieter sein!
Dank der Gesetze haben auch Andere mal die Chance erfolgreich zu sein.

Deshalb verkaufen wir über das Ausland :)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Datum schrieb:

>
> Das ist schon richtig so! Bevor ein Deutscher ein Produkt verkauft wird
> erst geprüft ob er das darf. Dann wird geprüft ob alle nach Vorschrift
> gebaut wurde. ...

Falls Du also ein paar Dutzend Affen lebendigen Leibes verbrennen 
möchtest, wirst Du Dir die erforderlichen Himmelslaternen im Internet 
beschaffen müssen.

Als sich in Bremen Kinder oder Jugendliche mit hier nicht zugelassenen 
Mini-Mopeds totgefahren hatten, meinte der Araber, der sie ihnen 
verkauft hatte, sie hätten halt besser aufpassen sollen.

Bist Du sicher, dass Darwinismus im Bereich der Technik ein tragfähiges 
soziales Konzept ist?

von Datum (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:

>
> Falls Du also ein paar Dutzend Affen lebendigen Leibes verbrennen
> möchtest, wirst Du Dir die erforderlichen Himmelslaternen im Internet
> beschaffen müssen.
>
> Als sich in Bremen Kinder oder Jugendliche mit hier nicht zugelassenen
> Mini-Mopeds totgefahren hatten, meinte der Araber, der sie ihnen
> verkauft hatte, sie hätten halt besser aufpassen sollen.
>
> Bist Du sicher, dass Darwinismus im Bereich der Technik ein tragfähiges
> soziales Konzept ist?

Wir machen das schon seit mehr als 10 Jahren so. bei unsern Produkte 
wird niemand totgefahren oder lassen Affen verbrennen (wie man bei dir 
sieht :) ). Aber das sind die Totschlagargumente der Neider und Lappen. 
Jedenfalls seid ihr die Besten und alle anderen Doof und erfolgreich.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Datum schrieb:
> Percy N. schrieb:
>

>> Bist Du sicher, dass Darwinismus im Bereich der Technik ein tragfähiges
>> soziales Konzept ist?
>
> Wir machen das schon seit mehr als 10 Jahren so. bei unsern Produkte
> wird niemand totgefahren oder lassen Affen verbrennen (wie man bei dir
> sieht :) ).

Könntest Du das bitte etwas ausführlicher darlegen?

> Aber das sind die Totschlagargumente der Neider und Lappen.

Das klingt nach Totschlagargument.

> Jedenfalls seid ihr die Besten und alle anderen Doof und erfolgreich.

Du wirst es sicherlich wissen.

von Datum (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:

>
> Könntest Du das bitte etwas ausführlicher darlegen?

Ja

>
> Das klingt nach Totschlagargument.

Passiv aggressiv? :)

>
>
>
> Du wirst es sicherlich wissen.

Ja! Erfolg gibt einem Recht

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Achim B. schrieb:
>> Opal schrieb:
>>> Sind allerdings in die Niederlande verboten...
>>
>> Cyblord -. schrieb:
>>> Das halt schon typisch Deutsch.
>
> Du hast was nicht verstanden.

Stimmt, hatte was tatsächlich falsch verstanden. Inzwischen verstehe ich 
dich aber richtig, und muss sagen, dass wir beide in diesem Fall gar 
nicht mal so Meinungsinkonform dastehen.

Allerdings bin ich der Meinung, dass ein Bedürfnis nach größtmaximumster 
Sicherheit nicht typisch Deutsch ist, sondern typisch International. Und 
zwar Gottseidank.

von Andreas M. (elektronenbremser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> größtmaximumster

Sehr kreative Wortschöpfung ;-)

: Bearbeitet durch User
von Wollvieh W. (wollvieh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:

> Bist Du sicher, dass Darwinismus im Bereich der Technik ein tragfähiges
> soziales Konzept ist?

Sagen wirs mal so: Bei unserer Parkplatznot, Überbevölkerung und 
Energieverbrauch zählt jeder, der sich für ein CO2-freundliches 
Frühableben entscheidet. :)

Gibt keine Statistik darüber, aber ein Großteil der 2015ff abgebrannten 
Flüchtlingsunterkünfte tat das wegen elektrischer Brände durch 
abenteuerliche Verteilerketten in den Turnhallen zum Handyladen und 
Kochen. Auch wenn die Flüchtlinge zwar nicht die Steckerleisten, sondern 
nur die jeweiligen Ausprägungen von unbefangener technischer Kreativität 
und Vorschriftentreue aus der Heimat mitbrachten.

Also ein Stück weit ist unsere Vorschriftenflut schon sinnvoll. Gerade 
wenn ich 70er-Jahre-Technik zerlege, kommt mir doch manchmal das 
Gruseln. Lüsterklemmen mit verzinnten Litzenenden drin sind da noch das 
Harmloseste.

Aber wir sind halt mittlerweile bei 150% Regulierungswillen und 
Fehlerverhinderungsneurose. Mein Lieblingsstichwort dazu: Dynamische 
Fluchtwegführung. Der Markt für Brandmeldeanlagen ist in den letzten 10 
Jahren von 800 auf 1,6 Milliarden pro Jahr gewachsen. Ich habe noch nie 
davon gehört, daß jemand wegen schlechter Beleuchtung des Fluchtwegs 
gestorben ist. Auch nicht, daß ein Feuerlöscher- oder 
Brandmeldeanlagenwartungsdienst jemals pleite ging.

Ich habe so eine abgebildete Eurosteckdose in 6fach, mit Eurostecker ab 
Laden, aber schon 15-20 Jahre her. Steckt im Euro-Ausgang meines 
Verstärkers, um CD-Spieler, Tapedeck und Plattenspieler geschaltet zu 
versorgen. Bei einem Verstärker, ich weiß nicht ob bei diesem, stand in 
der Anleitung, daß nur Geräte bis 100W angeschlossen werden dürfen. Was 
ich für unzulässig halte, denn Steckdose ist Steckdose, auch wenns Euro 
ist.

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> Aber aus der Praxis heraus:
> Welche Geräte mit Eurostecker ziehen denn tatsächlich die vollen 6A?

Diejenigen mit einem Gerätefehler. Über den 6A Eurostecker fließt dann 
ggf. der Auslösestrom der 16A Sicherung ...

Beitrag #6120799 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:

> Über den 6A Eurostecker fließt dann
> ggf. der Auslösestrom der 16A Sicherung ...

Deshalb darf die Zuleitung ja auch nicht beliebig lang sein.

von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube mich an einen tödlichen Unfall in Italien erinnern zu können: 
Dort sind dreipolige Stecker mit Schutzleiter am Mittelpin im Einsatz 
(sog. Typ-L), wobei auf Grund mechanischer Toleranzen mal so ein 
SL/PE-Pin in der (Schuko-)Phasenbuchse der o.g. Leiste landete. - Die 
Presse diskutierte seinerzeit auch heftig über TÜV (hatte diese Bauform 
der besagten Firma in D wohl nicht beanstandet) und länderübergreifende 
Sicherheitsstandards.

Beitrag #6121178 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:

>
> Gibt keine Statistik darüber, aber ein Großteil der 2015ff abgebrannten
> Flüchtlingsunterkünfte tat das wegen elektrischer Brände durch
> abenteuerliche Verteilerketten in den Turnhallen zum Handyladen und
> Kochen. Auch wenn die Flüchtlinge zwar nicht die Steckerleisten, sondern
> nur die jeweiligen Ausprägungen von unbefangener technischer Kreativität
> und Vorschriftentreue aus der Heimat mitbrachten.
>

Und das findest Du ohne jede Datenbasis heraus?

Teufelskerl!

Ich Dumpfbacke hab doch glatt an die Propaganda bzgl der vorsätzlichen 
Brandstiftung durch Dritte geglaubt!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.